Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


elektrotechnik:open_source_firmware_vorbereitung_hardware

Hier wird beschrieben, wie der Platinenverbinder eingelötet und mit dem STLink-V2 verbunden wird.

1. Die vier Schrauben auf der Stirnseite mit dem Kabelaustritt und die beiden oberen Schrauben auf der gegenüberliegenden Seite herausdrehen. Den Deckel mit der Beschriftung vorsichtig abheben.

2. Die drei Schrauben (Befestigung der FETs) auf der schmalen Längsseite herausdrehen.

3. Die Controllerplatine vorsichtig mit der Kabelblende herausziehen

4. Mit einem spitzen Gegenstand vorsichtig ein zusätzliches Loch in die Gummitülle des Kabelaustritts stechen. Sorgfältig darauf achten, daß dabei kein anderes Kabel beschädigt wird.

5. Die Kabelenden des Platinenverbinders von aussen durch das gestochene Loch fädeln.

6. Die Kabelenden in die Lötaugen der Platine stecken und einlöten. Darauf achten, daß die Kabelenden nicht weiter aus der Platine stehen, als die bereits vorhandenen Kabel, ggf. Überstand mit Saitenschneider abkneifen. Aufschreiben, welche Kabelfarbe an welchem Anschluß angelötet wurde! Es empfiehlt sich Rot auf 5V und Schwarz auf GND zu löten, sofern diese Farben beim Platinenverbinder vorhanden sind. Es gibt verschiedene Platinenlayouts. Die Anschlüsse befinden sich gegebenenfalls an einer anderen Stelle der Platine. Beispiel KTE-SVP7

7. Platine vorsichtig wieder in das Gehäuse einschieben, dabei darauf achten, daß die Isolierstreifen wieder an der richtigen Stelle sitzen.

8. Gehäuse wieder zusammenschrauben. Mit den drei Befestigungsschrauben der FETs beginnen, an denen kann man verzweifeln…. ;-)

9. Die Verbindung zwischen dem Controller und dem STLink-V2 mittels der Steckbrücken herstellen.

10. Für die Nutzung der linearen Rekuperation muß noch ein Kabel am Anschluß „X4“ eingelötet und nach aussen geführt werden.

.

11. für die Nutzung der BluOSEC App muß ein Bluetoothmodul an den Displayanschluß angeschlossen werden. Das Bluetooth Modul benötigt leider einen extra DC/DC-Wandler, da der Controller den zusätzlichen Strombedarf nicht liefern kann.

Der dargestellte USB-UART Adapter ist nur zum Debugging per PC/Laptop und wird für die Nutzung von BluOsec nicht benötigt.

zurück zur Hauptseite

elektrotechnik/open_source_firmware_vorbereitung_hardware.txt · Zuletzt geändert: 2019/05/02 18:36 (Externe Bearbeitung)