Zombies - überall...

Diskutiere Zombies - überall... im Plauderecke Forum im Bereich Community; Hallo Leute, nachdem ich jetzt wieder regelmäßig Rad fahre, fällt mir auf, dass viele Menschen wie Zombies unterwegs sind. Kann mich nicht...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
B

bastel42

Dabei seit
27.03.2013
Beiträge
62
Punkte Reaktionen
89
Hallo Leute,
nachdem ich jetzt wieder regelmäßig Rad fahre, fällt mir auf, dass viele Menschen wie Zombies unterwegs sind.
Kann mich nicht erinnern, dass das früher in dieser Häufung aufgetreten ist.

Entgegenkommende jugendliche Radler, die Fußgänger überholen und dabei auf meine Spur/Seite fahren, so dass ich bremsen oder gar anhalten(!) muss, sind ja schon fast normal.
Hundebesitzer mit Mensch links und Hund rechts, Leine quer über den Weg - geschenkt.
Die Tante, die mich an der Kreuzung fast umgenietet hat - hey, ich hatte grün, sie rot!! - Kann vorkommen, wenn man das Auto nur mit links lenkt und mit rechts auf dem Handy tippt.


Aber gestern gab es wieder 3 interessante neue Begegnungen, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob das nicht nur irgendwelche amoklaufende Dronen waren:

Ein entgegenkommender Radler fuhr links, von mir aus gesehen dann rechts, also auf meiner Seite. Brüllt mich aus der Entfernung an "Hast Du nicht genug Platz?".
Ich rufe zurück: "Man fährt rechts!", worauf er nochmal und lauter wiederholt: "Hast Du nicht genug Platz!?"
Nun, vielleicht gelten Verkehrsregeln auf dem Radweg nicht. Bin dann nach links und war froh, dass er es sich nicht anders überlegt hatte.
Warum er darauf beharrte, auf der falschen Seite zu fahren, weiss ich nicht. Seltsam.

4 Walking-Damen, die mir nebeneinander entgegenkamen. Die sahen mich, oder anscheinend nicht, denn trotz Klingeln gingen sie nicht auf die Seite.
Ein Waldweg mit ca. 3m Breite. Ich musste anhalten, um sie nicht umzufahren. Die Frauen liefen weiter, in wichtige Gespräche vertieft. Erst ein erneutes heftiges Klingeln hielt sie davon ab, über mein jetzt stehendes(!) Fahrrad zu stolpern. Die mir am nächsten gekommene Walkerin musste sogar einen Ausfallschritt machen, weil sie in ihrer Bewegung nicht mehr bremsen konnte.
Immerhin nahmen sie es kichernd mit Humor.
Wäre da ein Baum oder ein Auto gestanden, die bekanntlich NICHT klingeln, die Frauen wären glatt dagegen gelaufen. Ziemlich schräg.

Rennradfahrer sind ja anscheinend immer ohne Klingel unterwegs. Sind Klingeln zu teuer oder nehmen die zu viel Speed weg?
Gestern allerdings wollte mich ein entgegenkommender Rennradfahrer umnieten. Auch hier wieder ausreichend Radwegbreite für problemloses Vorbeigleiten.
Nur - der Mensch fuhr freihändig und hielt sich sein Handy vor das Gesicht, auf dem er irgendetwas tippte. Der Verkehr schien ihm egal.
Auf mein "Hey, aufpassen", wäre er fast vom Rad gefallen.
Was, wenn ich ein Auto wäre? Ein Baum? ein Kind?


Übrigens - Mit Abstand Klingeln und ein "Danke" beim Vorbeifahren führt bei den meisten Menschen zu freundlichen Reaktionen :)

Was sind Eure "schrägsten" Erlebnisse?
 
G

g3joker

Dabei seit
03.01.2019
Beiträge
192
Punkte Reaktionen
158
Ort
Nottuln
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX
"Lustig" - gerade gestern hatte ich eine solche Situation beobachtet bzw. habe unfreiwillig dran teilgenommen.
Jüngerer Radler auf MTB, ohne Helm etc, freihändig auf einem Parkplatz fahrend mit dem Handy am spielen. Ca. 100 m vor ihm ein Sprinter in der Lang+Hoch-Version. Er fuhr direkt auf die Türen hinten zu. 75 m...50 m...25 m, ich rufe laut VORSICHT!, keine Reaktion, 5 m...KLONG!

Volltreffer wie aus einem Tiktok-Video. Volle Breitseite in die Türen, er ist über den Lenker direkt in die Türen eingeschlagen (kennt ihr diese Cartoons wo Karl der Coyote mit ausgestreckten Armen und Beinen vor einen Felsen kracht?). Ich hin und ihm hochgeholfen, dem Radler (bis auf Schürfwunden) war nix passiert, das MTB sichtlich beschädigt (die Rockshox hinüber, Felge im Eimer, Bremshebel-Schalthebel gebrochen etc), die Türen vom Sprinter sichtlich beschädigt. Handy war auch schrott.

Der jüngere Herr meinte dann seine Klamotten einzusammeln und wollte dann flugs weitergehen, woran ich ihn aufgrund der Schäden am Transporter hinderte. Zum Glück kam nach längerer, teils lautstarker Diskussion, der Eigentümer, der gleich die Polizei rief.

Kurzes Interview mit den Beamten, welche zum Glück nach kurzer Zeit kamen, und wieder heim.

Rechtsempfinden? Einsicht? Null...

Ist wohl "Mode" heutzutage...
 
MBj1703

MBj1703

Dabei seit
10.06.2021
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
41
Ort
Near MUC
Details E-Antrieb
Yamaha PW-ST, 250W, 70Nm, 36V
Ja, das kenne ich auch.
Ist aber nicht nur beim Radl so, die Menschen sie (meine Meinung) insgesamt viel aggressiver und egoistischer geworden...immer nur ich ich ich (n)🤬
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
2.881
Punkte Reaktionen
3.880
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
die Menschen sie (meine Meinung) insgesamt viel aggressiver und egoistischer geworden
Ich mache aus dem Grund meine Touren nur noch an den Werktagen.
Da sind viel weniger unterwegs.
An den Wochenenden geht auf den schönen Wegen wenig ohne sich
aufzuregen.
 
Riedradler

Riedradler

Dabei seit
30.08.2020
Beiträge
243
Punkte Reaktionen
248
Ort
64579 Gernsheim
Vor 3 Wochen (Abendrunde) hat mich ein entgegenkommender Liegeradfahrer (3 rädrig) tatsächlich gestreift. Der Radweg war breit genug, und nur wir beide waren unterwegs.
Ich dachte noch dass er mich doch sehen muß. Doch sein Blick aufs Handy war stärker. Ich bin noch in einen frisch gewässerten Acker ausgewichen. Bis ich da wieder draußen war, war er schon weg. Hat mein hinteres Schutzblech „eingefädelt“ und verbogen, und ich musste den Matsch mühselig zwischen Reifen und Schutzbleche rauspfriemeln.
 
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
1.861
Punkte Reaktionen
964
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Oft wird aber auch der Verhalten der Radfahrer kritisiert. In WÜ gibt es derzeit teils heftige Diskussionen um "Rad fahrende Rüpel".
Wie immer darf man nichts pauschalieren. Aber es ist schon etwas dran. Ampeln missachten, Radweg falsche Seite, und, und ...
Mehr partnerschaftliches Verhalten könnte die Lösung sein.
 
stan

stan

Dabei seit
18.06.2017
Beiträge
543
Punkte Reaktionen
474
Idioten gibts überall. Nur machen manche mit ihren Idiotien leider mehr Schaden als andere.

(Das mit dem völligen Ignorieren, dass da jemand höflich anklingelt hab ich aber auch ab und an. Teils auch die Variante "Herrchen mit Hundchen und die Leine quer über die Straße - sieht mich mit der Liege voll drauf zu fahren. Und guckt wieder zu seinen Gesprächspartnern. Erst mit Anklingeln und einfach auf ihn langsam zufahren (da, wo die Leine nicht war) kam ne Reaktion.)
 
cube_one

cube_one

Dabei seit
15.12.2018
Beiträge
1.146
Punkte Reaktionen
1.088
Details E-Antrieb
Cube Nutrail hybrid, Cube Stereo hybrid race 29
Gebildet durch mein jahrelanges Studium von The walking dead muss ich den Threadtitel etwas kritisieren.
Zombies sind schon tot, die meisten, der hier angesprochenen, sind noch ganz kurz davor... ;)
 
Tom068

Tom068

Dabei seit
24.05.2021
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
2
Das anklingeln habe ich mir abgewöhnt, weil sie mir immer vor das Fahrrad gesprungen sind.
Lieber die haben einen "Köttel" in der Hose, als wenn ich minutenlang warten muss, wann es endlich weiter geht.
 
G

g3joker

Dabei seit
03.01.2019
Beiträge
192
Punkte Reaktionen
158
Ort
Nottuln
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX
Das anklingeln habe ich mir abgewöhnt, weil sie mir immer vor das Fahrrad gesprungen sind.
Lieber die haben einen "Köttel" in der Hose, als wenn ich minutenlang warten muss, wann es endlich weiter geht.
Wo wir wieder bei dem Thema "Aggressivität" und "Egoismus" wären...passt gut zu "radfahrende Rüpel"!
 
GiosCompact

GiosCompact

Dabei seit
15.06.2017
Beiträge
725
Punkte Reaktionen
1.317
Ort
Arnsberg
Details E-Antrieb
Bosch CX Gen3 Pedelec
Der Kandidat bekommt 100 Punkte für den bisher dümmsten Kommentar 2021.
Warum? Fährst Du etwa einen solchen?! ;)

Den Eindruck des TO kann ich bestätigen. Auch im Sauerland ist meine Wahrnehmung, dass die Zahl der Verhaltensauffälligen Verkehrsteilnehmer die ihr Ding durchziehen immer weiter steigt. Ich versuche mich neben dem Training (bin fast nur noch mit dem Rennrad unterwegs, und mit dem Pedelec ausschließlich zum einholen und zur Arbeit) in Gelassenheit zu üben, was mir nicht immer gelingt. Aber es ist ja eine Übung! :) Letztes Jahr sind mir auf Landstraßen vermehrt die Motorradfahrer aufgefallen, die 1,50 m nicht gut abschätzen können. Und in diesem Jahr vermehrt Fußgänger/Wanderer, die auf Wegen gern einen menschlichen Absperr-Riegel bilden.

Es bleibt schwierig!

Karl
 
busterpilot

busterpilot

Dabei seit
19.03.2021
Beiträge
61
Punkte Reaktionen
222
Übrigens - Mit Abstand Klingeln und ein "Danke" beim Vorbeifahren führt bei den meisten Menschen zu freundlichen Reaktionen :)
Kann ich nur so bestätigen. Ich klingle gerne schon 30-50m vorher... wenn sich die Leute dann in meine Richtung umdrehen um zu schauen, was da gerade dieses Geräusch verursacht hat, ist man schon im Fokus und sie haben genug Zeit sich zu überlegen, was sie jetzt tun wollen und auf welcher Seite.
Dann fahre ich an ihnen vorbei, grüße und bedanke mich freundlich mit einem Lächeln und bekomme selbiges in der Regel zurück. Egal ob es sich um andere Radler, Spaziergänger oder Stockenten handelt.
Positiver ist es nur, wenn ich mit der Tochter unterwegs bin, dann ist die Freundlichkeitsquote bei fast 100%

Was sind Eure "schrägsten" Erlebnisse?

um ehrlich zu sein, habe ich bisher kaum so schlechte Erfahrungen gemacht. Vielleicht fahre ich zu wenig oder nur in Ecken, wo mir nicht so viele Leute begegnen ...
Manchmal schauen mich Wanderer an, als wäre ich ein Soldat in der Uniform des Gegners. Aber auch die harten Nüsse kann man oft mit Freundlichkeit "knacken" :)
 
busterpilot

busterpilot

Dabei seit
19.03.2021
Beiträge
61
Punkte Reaktionen
222
Gefährlich sind gewisse Personengruppen, die sich nach 20 Jahren Fahrradabstinenz plötzlich ein Ebike besorgen oder leihen und damit wie Hans-Guck-in-die-Luft durch die Gegend fahren. Unberechenbar... da ist mir immer ganz unwohl, wenn mir sojemand begegnet und ich im Auto unterwegs bin.
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
2.881
Punkte Reaktionen
3.880
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
Geht mir auch so .....mit den PS Monstern(SUV).
Habe die wenigsten Probleme mit den Autofahrern.
Fußgänger, Hundehalter und andere Radfahrer sind es mehr die
sich benehmen als ob die Wege ihnen gehören.
Am meisten ist es das beschäftigen mit der mobilen Digitalität die stört.
Warum gehe man in die Natur und beschäftige mich nur mit dem
Handy?
Idioten gibts überall.
(y)
Es werden leider nur immer mehr.
 
rvideobaer

rvideobaer

Dabei seit
11.05.2015
Beiträge
116
Punkte Reaktionen
89
Ort
Oelsnitz/Erzgebirge
Details E-Antrieb
KTM Lycan 275
Hallo,

ich habe da mehr ein Problem mit Inlineskatern die im Pendelschritt über die gesamte Breite des Radweges mit Kopfhörern unterwegs sind. Und richtig feierlich wird es wenn das noch Sportler sind die dann mit Skistöcken kräftig abstoßend und nach hinten ausholend unterwegs sind.
Gruß Rolf
 
M

-Michael-

Dabei seit
01.03.2021
Beiträge
49
Punkte Reaktionen
42
Es gilt gegenseitige Rücksichtnahme. Ein Rechtsfahrgebot gibt es auf Radwegen nicht, warum viele dies aus dem Straßenverkehr so übertragen, das erschließt sich mir nicht. Wenn ich schneller als andere unterwegs bin, dann ist es für mich eine Selbstverständlichkeit, dass ich mich nach den anderen richte, ich erwarte nicht, dass man mir ausweicht sondern ich weiche den anderen aus. Auf Rad- und Wanderwegen sind Fußgänger und Radfahrer gleichberechtigte Teilnehmer, also warum sollte ich erwarten, dass mir jeder Fußgänger Platz macht? Der hat das gleiche Recht wie ich sich dort aufzuhalten. Auf reinen Radwegen sollten Fußgänger natürlich auf die Radfahrer achten wenn sie denn schon den Radweg nutzen. Mit dem Rad einen Fußweg zu nutzen ist für mich ein absolutes Nogo! Ein schneller Radler hat nichts auf einem Fußweg zu suchen. Ich mache in ausreichendem Abstand auf mich aufmerksam wenn ich an anderen vorbeifahre und bleibe auch nicht stur auf der von mir gewählten Bahn, sondern halte immer einen möglichst großen Abstand. Wenn ich an Fußgängern vorbeifahre, dann verlangsame ich IMMER mein Tempo und rase nicht wie ein Irrer an diesen vorbei. Mir bricht auch kein Zacken aus der Krone, wenn ich mal anhalten muss. Mit gegenseitiger Rücksichtnahme kommt man entspannter weiter.
Leider scheinen das einige Radler, Inliner, Fußgänger....... öfter mal zu vergessen, wie man in sehr vielen Schilderungen von Betroffenen nachlesen kann.
Wer irgendeinen Weg als seinen persönlichen Parcours ansieht um seine Trainingseinheiten abzuspulen, egal ob als Radler, Inliner, Läufer......... der hat da irgendetwas gehörig missverstanden!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Zombies - überall...

Zombies - überall... - Ähnliche Themen

Aufgefallen: Hi, es gibt viele nette Augenblicke, die ich bei meinen Biketouren erleben durfte. Hier die angenehmen: Hunde, die auf ihr Herrchen oder...
S-Pedelec: Hohes Potenzial als Verkehrsmittel - aber durch restriktive Vorschriften ausgebremst: Warum das S-Pedelec als Verkehrsmittel nix taugt. Liebe Mitforisten, auf dem eingefügten Bild seht ihr zwei Fahrräder der Marke Haibike...
NCM E-MTB "Berlin" 26" 250W 36V 9Ah: Hey ihr Fleißigen E-Biker.:sneaky: Da Ich mir vor kurzem das bereits genannte E-MTB zugelegt habe und vorher im Internet kaum was darüber...
Victoria Münsterland erste Erprobung (Neuling): Vielleicht interessiert es ja andere Möchtegern-Pedelecfahrer oder Interessenten der Restbestände dieser Victoria-Räder. Vorbemerkung: es handelt...
Straßenverkehr, manchmal ein wahrer Genuss...: Heute hatte ich einen exorbitant guten Weg zu Arbeit. Die objektiven Daten Sprechen schon mal für sich: 27,42 km in 37 Min (auch mit Stops...
Oben