Zellen aus Pedelec-Batterie ausbauen

Diskutiere Zellen aus Pedelec-Batterie ausbauen im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Hallo, ich habe vor, eine Batterie auseinanderzubauen. Wie komme ich am einfachsten an die Akkuzellen dran? Ich nehme mal an, dass die geschweißt...
planschi

planschi

Dabei seit
26.06.2021
Beiträge
631
Punkte Reaktionen
322
Details E-Antrieb
Performance Line CX Gen.4, DU V1.1.5.0, Purion V1.
Hallo,

ich habe vor, eine Batterie auseinanderzubauen. Wie komme ich am einfachsten an die Akkuzellen dran? Ich nehme mal an, dass die geschweißt sein werden. Ich würde die Zellen gerne anderweitig verwenden. Da die Preise z.Z. ja abartig hoch sind. Allerdings sind die Zellen auch wenigstens 2 Jahre alt, so lange liegt die Batterie schon hier rum. Außerdem müsste ich die Zellen übrprüfen, um zu sehen, wo dran ich bin. Habe aber kein (Lade)Gerät dafür.

Beste Grüße
 
M

MarkusZ

Dabei seit
29.03.2019
Beiträge
92
Punkte Reaktionen
63
Hier hatten wir schon gute Tipps zum Thema Akku zerlegen:

Wie zerlegt man Akkus (Bosch) bzw Zellverbinder?

Bezüglich Ladegerät ist es halt eine Frage wie weit du einsteigen willst bzw. ob du Akkus im grösseren Stil zerlegen, überprüfen und Recyceln möchtest.

Ich selber habe fürs Überprüfen und zum späteren (Schnell) Laden einen Modellbaulader mit Balancerfunktion der bis zu 10S (36V) mit maximal 30A laden kann.

https://shop.elektro-skateboard.de/...pVx1fljm_whjZtiKvmVmAz5_R3Bqw7hBoCfiwQAvD_BwE

Man braucht dafür allerdings zur Stromversorgung noch ein Schaltnetzteil das bis über 1kW Leistung liefern kann - Idealerweise mit zwischen 24 und 36V Ausgangsspannung.

An den Akku lötet man dann ein Balancerkabel aus dem Modellbauzubehör dran das zum ladegerät passt und dann ... gib ihm.

Ich brauch' das weil ich inzwischen Akkupacks im mittleren kwh Bereich habe weil ich mit Rad & Anhänger lange Strecken (200km+) fahren möchte.

Einzelne Zellen kann man natürlich auch mit einem Billiglader (mit Display für Ladestrom und Kapazität) laden und testen. Hab' ich schon auch.

viel Erfolg

Markus
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
7.145
Punkte Reaktionen
4.066
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Am besten wäre es du könntest die Zellen gruppenweise wiederverwenden. Dazu schneidet man die Verbinder mit einem Seitenschneider durch, ohne einen Kurzschluss zu verursachen oder sich an den scharfen Kanten zu schneiden...
Um die einzelnen Zellen zu harvesten greift man den Verbinder mit einer Zange und reisst ihn beherzt ab. Die Schweisspunkte sind nur oberflächlich... Aber ich würde mich das nicht trauen :)
 
planschi

planschi

Dabei seit
26.06.2021
Beiträge
631
Punkte Reaktionen
322
Details E-Antrieb
Performance Line CX Gen.4, DU V1.1.5.0, Purion V1.
Bezüglich Ladegerät ist es halt eine Frage wie weit du einsteigen willst bzw. ob du Akkus im grösseren Stil zerlegen, überprüfen und Recyceln möchtest.
Nicht im großen Stil. Ich habe eine Batterie mit 36V, 4,3Ah. Ob da überhaupt Hochleistungszellen drin sind?
Ich will die für Fahrradlicht wiederverwenden. Das mit dem Dremel scheint eine gute Idee zu sein. So ein Teil habe ich auch.
Ein Ladegerät für solche Akkus habe ich noch nicht mal. Werde ich mir was bauen. Entladen könnte ich über einen Widerstand mit LED und Zeit/Spannung protokollieren mit einem µC. Technisch machbar, bloß wie interpretieren (wäre Neuland für mich)? Theoretisch könnte ich den Strom auch noch erfassen, da gibts z.B. die ACS712.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hasso123

Hasso123

Dabei seit
21.04.2016
Beiträge
3.460
Punkte Reaktionen
971
Ort
Essen, NRW
Details E-Antrieb
Heinzmann, Fischer Proline ECU 1401,Umbau-Pedelec
Beim Pluspol ist das weniger aufwendig, die Nickelbänder zu lösen; beim minuspol (Becherboden) eher aufpassen, denn wenn man da bei abreisen der Nickelbänder ein Loch in den Boden reist, könnte das gefährlich werden.
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.519
Punkte Reaktionen
5.161
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Vor dem zerlegen den akku moeglichst tief entladen. Dann kann erstmal nicht viel passieren.

4,3Ah deutet aber auch einen billigen akku aus alten/nicht namhaften Zellen hin. Da lohnt der Aufwand nicht wirklich.
 
planschi

planschi

Dabei seit
26.06.2021
Beiträge
631
Punkte Reaktionen
322
Details E-Antrieb
Performance Line CX Gen.4, DU V1.1.5.0, Purion V1.
Das ist extrem wenig, nicht? Allein für Beleuchtung hätte ich gerne das Doppelte. Obwohl, die Spannung spielt ja auch eine Rolle, sind 36V. Bei Licht brauche ich 7,2V. Von der Zellenanzahl her könnte das passen.
Bevor ich den einfach zum Wertstoffhof bringe, kann ich mit dem Teil etwas experimentieren. Wenn da Zellen kaputt gehen ist nicht schlimm. Bevor ich neue Zellen kaufe. Mal sehen, was drinnen verbaut ist.

Jetzt kommen am Wochenende erst mal ein elektr. Bauteile. Da muss ich was bauen und sehen ob das brauchbar ist.
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
7.145
Punkte Reaktionen
4.066
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Wenn da Zellen kaputt gehen ist nicht schlimm.
Es geht nicht darum dass die Zellen hinterher kaputt sind, sondern darum dass es gefährlich ist die zu beshädigen, bzw. noch gefährlicher die zu benutzen nachdem sie beschädigt wurden.

Du könntest 2 parallelgeschaltete Gruppen im ganzen heraustrennen, um einen 7,2V/4,3Ah Akku zu erhalten. Der hätte dann aber zwischen 5-8,4V. Ich denke dafür gibt es auch fertige 2s Lade/Entladeplatinchen mit USB-Ladeeingang.
 
planschi

planschi

Dabei seit
26.06.2021
Beiträge
631
Punkte Reaktionen
322
Details E-Antrieb
Performance Line CX Gen.4, DU V1.1.5.0, Purion V1.
Dass das nicht ganz ungefährlich ist, weiß ich. Deswegen wollte ich ja wissen, wie man die Akkus da bestens raus bekommt. Werde sehen, wie das im Gehäuse verbaut ist. Aber mein erster Gedanke ist eben, alle Zellen einzeln zu extrahieren. Dann mit einer Ladeschaltung aufzuladen und kontrolliert zu entladen, um zu sehen, ob Zellen mit ihrer Kapazität aus der Reihe tanzen. Das ist jetzt erst mal so der Plan.
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.519
Punkte Reaktionen
5.161
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Es war eher die Warnung das wenn die Zellen tiefentladen sind du die besser nicht auflaedst.
 
Thema:

Zellen aus Pedelec-Batterie ausbauen

Zellen aus Pedelec-Batterie ausbauen - Ähnliche Themen

Welche 18650 Zellen für 12s7P Konfiguration und 50A Dauer entladestrom?: Also, Ich habe vor etwa 3 Monaten mein Fahrrad auf Pedelec umgebaut. Dabei habe ich einen Bafang BBS02 verwendet. Zuerst hatte ich billige China...
Einfacher PV-Lader für E-Bike-Akku und Fahrzeugakku 12/24/36V: Die Grundidee war mit einem kleineren Solarmodul 50x50cm ( die Dinger sind ja schwer und unhandlich) in den Bergen oder abgelegenen Gegenden...
Hailong-Gehäuse abdichten statt textil abdecken: Vor etwa einem halben Jahr habe ich einen Akku im Hailong-Gehäuse gekauft. Nach vielleicht einem viertel Jahr und nur wenigen gefahrenen...
SUCHE: Punktschweißer im Raum Frankfurt/Wiesbaden/Bergstraße/Limburg. Fragen zur Konfiguration eines Zombieakkus. (Overvolting, Reichweitenerhöhung): Ich habe für 20Euro 65 gebrauchte 18650 Zellen, in exzellentem Zustand erworben und möchte nun ein "Zombiezellen" eBike Akkupack aus diesen...
Arduino Spot Welder, falsche Batterie?: Hallo zusammen, ich bin kein Pedelecer, habe in eurem Forum aber schon viele hilfreiche Tips betreffend Zusammenbau von 18650 Zellen gefunden...
Oben