Yamaha Motor 500 Watt 2020

Diskutiere Yamaha Motor 500 Watt 2020 im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Hallo, die S-pedelecs von haibike werden mit einer Leistung von 500 Watt mit einem Yamaha-Motor beziffert. Ist das korrekt? Ist hier mit einer...

johkue

Dabei seit
01.10.2019
Beiträge
4
Hallo,
die S-pedelecs von haibike werden mit einer Leistung von 500 Watt mit einem Yamaha-Motor beziffert. Ist das korrekt? Ist hier mit einer bemerkbaren, besseren Unterstützung bei den hohen Geschwindigkeiten gegenüber den 250 oder 350 Watt-Motoren zu rechnen? Wenn der Akku 500Wh innehat, könnte es mit der Distanz knapp werden?
Danke für Rückmeldungen und Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:

Electric

Dabei seit
07.01.2015
Beiträge
4.951
Ort
Deutschland
die S-pedelecs von haibike werden mit 500 Watt- Motoren betrieben. Ist hier mit einer bemerkbaren, besseren Unterstützung bei den hohen Geschwindigkeiten gegenüber den 250 oder 350 Watt-Motoren zu rechnen? Wenn der Akku 500Wh innehat, könnte es mit der Distanz knapp werden?
Danke für Rückmeldungen und Grüße!
Du fällst hier auf eine Verkaufsbezeichnung herein. Die Wattangabe ist nicht der Leistungswert, sondern ein definierter Normwert, den zu erklären an dieser Stelle zu weit führen würde.

Für echte 45 km/h braucht ein elektrisches Tourenrad, das auch bei leichtem Gegenwind oder geringen Steigungen den Speed zumindest ungefähr halten soll, etwa 750-850 W Motorleistung. Das kann man bei kreuzotter.de sehr schnell nachvollziehen. Daher gab es bisher von den Mittelmotoren nur den seltenen und teuren TQ-Motor, der in dem Leistungsbereich läuft.

Neu ist der 2020 Bosch Performance Speed, der angeblich auch echte 45 km/h läuft. Erkennbar ist der neue Motor am großen Ritzel, also vorne 36 und mehr statt bisher 15-18 Zähne. Ich glaube ihm 700 W, aber 850 W wird wohl schwer. Tests gibt es noch keine. Yamaha, Brose und Co. traue ich keinen gut laufenden S-Pedelecmotor zu.

Richtig ist aber, dass ein gut gehendes S-Pedelec mit einem 500er Akku wenig anfangen kann. Da sind 1000 Wh eher angebracht.
 
Zuletzt bearbeitet:

kawajan74

Dabei seit
09.03.2017
Beiträge
778
Ort
CH-4243
Mein Yamse Motor von 2017 hat auch die 500 Watt drauf stehen . Wheeler sagte mir das die Motoren auf 42km/h gedrosselt sind um eine hohe Haltbarkeit zu gewährleisten. 42km/h erreicht man aber auch nur durch richtig grosse Eigenleistung . Der 500er Akku reicht für gut 35-40km bei Vollgas. Ob die 2020 Version wesentlich besser wird glaub ich nicht. Schnell und effektiv sind da nur die Hinterradmotoren .

Grüsselis Jan
 

Electric

Dabei seit
07.01.2015
Beiträge
4.951
Ort
Deutschland
Das hat mit Hinterradmotoren nichts zu tun. Das ist eine Ableitung, die du aus dem bisherigen Angebot triffst.

Ich erwarte z.B. vom neuen Bosch Cargo Line Speed viel. Er soll hohes Drehmoment vom Start weg und 400% Unterstützung bei etwa 750 W liefern. Dieser Motor ist vom Design her auf hohe Lastspitzen und große Dauerlast ausgelegt - aber nur im Verbund mit 5p Akkus wie dem 625er. Logisch, denn mit Verlusten dürften 25A x 36V= 900 W elektrisch erforderlich sein. Das M1 Spitzing Evolution als S-Pedelec gibt es schon und es soll am Berg die Stromer uralt aussehen lassen. Denn es kann kurzfristig 1000 W stemmen und die 400% sind eher akademisch zu verstehen...kein Wunder bei 48 V und 25 A. Übrigens dreht der Grundmotor bemerkenswert hohe 3000 U/Min. Denn ein kleiner, schnelldrehender Motor ist grundsätzlich effizienter als ein großer, langsam drehender Motor.

Zum Yamaha: Gedrosselt ist nicht richtig. Der Motor kann nicht mehr als etwa 550 W stemmen, weil das Design für weltweite Märkte gemacht wird und da sind im Kern 25 und 32 km/h gefragt. Die wenigen Märkte in Europa, wo ein Bruchteil der Räder als S-Pedelec verkauft wird, rechtfertigen aus Yamaha-Sicht keinen eigenen Motor/Controller/Akku. Yamaha hat halt nur 20 A, damit ist rein rechnerisch nicht mehr drin.
 
Zuletzt bearbeitet:

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
7.653
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 9000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
Das M1 Spitzing Evolution als S-Pedelec gibt es schon und es soll am Berg die Stromer uralt aussehen lassen. Denn es kann kurzfristig 1000 W stemmen und die 400% sind eher akademisch zu verstehen...kein Wunder bei 48 V und 25 A.

Naja, der Berg muss dann aber schon über 15% haben damit das M1 einen Vorsprung raus fahren kann. Der TQ leistet in der Spitze deutlich mehr als 1000W. Die TDCM von Stromer übrigens auch. Ca. 1500W bei 30A Maximalstrom. Beide nicht nur kurzfristig, sondern dauerhaft.

Alle anderen Mittelmotoren können da nicht mithalten. Auch nicht die Neuentwicklungen von Bosch und Yamaha. Macht auch keinen Sinn über 1000W auf eine Fahrradkette zu bringen. Wer ein M1 artgerecht nutzt, ist permanent am Kette wechseln.
 

markustoe

Dabei seit
27.06.2016
Beiträge
1.110
Ort
LU
Details E-Antrieb
Stromer ST1X
Nicht nur die Kette...
Mein 1500er Bafang braucht eine Kette und die beiden kleinen Ritzel je 1000km
 

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
7.653
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 9000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
Deine Annahme ist falsch. Bei >40km/h ist der Wirkungsgrad deutlich höher als 80%.
Abgesehen davon ist kaum ein Fahrer in der Lage dauerhaft diese 1500W abzurufen. Man muss dafür über 200W selbst beisteuern. Wenn man von den ominösen maximalen 400% ausgeht, sogar 366W.
Der begrenzende Faktor ist also wie so oft der Mensch.
 

Teelöffel

Dabei seit
26.05.2016
Beiträge
840
Bei >40km/h ist der Wirkungsgrad deutlich höher als 80%.
Hat der Motorhersteller dbzgl. irgendwelche Kurven veröffentlicht?
Bei Werten über 80% werde ich immer etwas skeptisch.

Man muss dafür über 200W selbst beisteuern.
Wenn man von den ominösen maximalen 400% ausgeht, sogar 366W.
Deshalb versäge ich mit meinem Discounter-Bike (reine PAS-Motorsteuerung) alle Boschler, weil die Leut nicht die volle Motorleistung abrufen können. Zusätzlich sind die meisten Leut scheinbar immer in der Fahrstufe ECO ECO plus plus unterwegs.
 

Stud54

Dabei seit
09.06.2019
Beiträge
280
Ich kann User Electric nur zustimmen. Will ich 45 fahren, steht auf meinem Display ein Stromwert von 20A, entspricht guten 900W. Und das braucht man dann halt einfach....
 

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
7.653
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 9000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
Deshalb versäge ich mit meinem Discounter-Bike (reine PAS-Motorsteuerung) alle Boschler, weil die Leut nicht die volle Motorleistung abrufen können.

Ein M1 oder ein Stromer wirst du aber eben nicht „versägen“ können.

Um nochmal auf den Threadtitel zu kommen. Die vom Hersteller angegebene Nennleistung ist nur ein grober Anhaltspunkt. Für die Maximalleistung kann man den Wert verdoppeln. Wenn man von dieser Leistung 20% als Eigenleistung erbringen kann, bekommt man die auch vom Motor, wenn man sie braucht. Dazu braucht es natürlich auch einen entsprechend grossen Akku der den Motor adäquat füttern kann. Eine Stunde Maximalleistung sollte der Akku schaffen.
 
Thema:

Yamaha Motor 500 Watt 2020

Yamaha Motor 500 Watt 2020 - Ähnliche Themen

Technische Hintergründe: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe zur Zeit noch gar kein Pedelec, sondern fahre Biobike. Ich möchte mir jedoch in naher Zukunft ein...
Ersatz von Bionx 350W durch Neodrives Z20: Nachdem ich bei euch schon so viele nützliche Infos gefunden habe möchte ich euch um Rat fragen. Es geht um die Ablöse meines 10 Jahre alten...
Hallo aus Köln - Cube Reaction Pro 500 Allroad: Hallo zusammen, ich bin seit dem 20.04.2020 nun auch stolzer Besitzer eines E-Bikes. Ich habe seit dem knappe 2800Km zurück gelegt. Gekauft hatte...
Haibike TREKKING 2.0 (2020) vs 3.0 (2019): Mohoin, ich habe gerade die Wahl zwischen dem Haibike Trekking 2.0 von 2020 und dem Haibike Trekking 3.0 von 2019 für je 2000 Euro. Der...
Kaufberatung (S-)Pedelec für mal so unterwegs sein: Hallo, vorab möchte ich mich kurz vorstellen. Ich wohne im nördlichen S-H in der Nähe von Flensburg, bin Ende 40, 1,88m (eher kurze Beine) groß...
Oben