Y-Kabel selbst bauen, welche Schottky-Dioden?

Diskutiere Y-Kabel selbst bauen, welche Schottky-Dioden? im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Moin Freunde, bei meinen nächsten (nach Corona) Radreisen will ich beide (36V-)Akkus per Y-Kabel nachtsüber gleichzeitig laden. Bisher stöpselte...

HeinzH.

Dabei seit
24.11.2009
Beiträge
1.626
Ort
48153 Münster
Details E-Antrieb
HP-V GEKKO, Ansmann RM 5, 28" Motor in 20" Laufrad
Moin Freunde,
bei meinen nächsten (nach Corona) Radreisen will ich beide (36V-)Akkus per Y-Kabel nachtsüber gleichzeitig laden. Bisher stöpselte ich nachts das (4A-)Ladegerät um...
Erfahrungsgemäß können nach einem Reisetag die Akkuspannungen voneinander deutlich abweichen. Deshalb möchte ich in die beiden Ladekabel, wie hier im Forum empfohlen, jeweils eine Schottky-Diode einlöten. Betreffs der Dimensionierung dieser Dioden bin ich noch unsicher:
Ist diese SR 560 MIC Schottky Barrier Gleichrichter Diode 5A 60 Volt/ DO-201 für meinen Zweck geeignet? Als Ladekabel möchte ich zwei von diesen mit 5,5mm-Hohlstecker ausgestatten Kabeln wählen.
Für weitere Tips bin ich dankbar,
Gruß aus Münster,
HeinzH.
 

seifenchef

Dabei seit
06.05.2016
Beiträge
435
Ort
Rhein-Main Gebiet
Details E-Antrieb
36V FASSI 2 x Mittelmotor & 1 x Heckmotor
Hi,

Vermutlich kostet der Bastelkram den Du brauchst genausoviel oder mehr als ein zweites Ladegerät.
Du kommst ja mit einem preiswerten 2A-Teil hin. (wenn Du vorher mit 4A 2 Stück geladen hast.

42V 2 A

... und hast gleich ne Reserve ...

gruß seifenchef
 

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
4.884
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Dual-Ladegerät

Die Frage wozu man so ein Gerät braucht, ist einfach zu beantworten. Wenn du 2 Pedelec hast, kannst du die Akkus mit dem Dual-Ladegerät gleichzeitig aufladen. Wir werden die auch mit Adapter anbieten, sodass die Ladegeräte modifizierbar sein werden (DC, XLR-3, XLR-4 und XLR-5)
Ferner können solche Ladegeräte interessant für Verleihgeschäfte, Arbeitgeber etc. pp sein und mit ca. 45€ - 50€ für das duale Ladegerät ist die Sache ziemlich kostengünstig (finde ich...)

Vielleicht auch eine Möglichkeit. Ob @Rutzki73 die Ladeschlussspannung anpassen kann, weiß ich nicht.
 

henrykf

Dabei seit
20.04.2011
Beiträge
91
Ort
Wuppertal
Details E-Antrieb
Haibike SDURO FullNine 7.0 mit Yamaha PW-X
Eine Schottky-Diode hat einen gewissen Innenwiderstand und wäre für mich nur die zweite Wahl. Besser wäre eine Idealdiode. Wie diese:
Ideal Diodes
 

Janne

Dabei seit
18.10.2018
Beiträge
290
Christian, kennst Du auch welche bis 100V? Mit Reserve max 15A? Gibt es die? Oder hast Du ein Schlagwort zum suchen für mich?
Rückwärts Bestromung / Durchschlag ähnlich normale Dioden?
Gruß
Jan
 

Sel

Dabei seit
09.07.2020
Beiträge
468
Funktionieren würden auch diese Dioden (das Datenblatt habe ich in den Anhang gepackt):

schottky-diode.jpg


Natürlich sind das keine Idealdioden. Doch durch die Gehäuseform, die Beschaltung und die sehr guten technischen Daten, sind diese Dioden hervorragend für den o.g. Zweck geeignet bei wenigstens minimaler Kühlung. Sogar besser noch als die vorgeschlagenen MBR-Dioden.

Bei den üblichen Onlinehäusern gibts das 5er-Pack für unter 10 Euro.
 

Anhänge

  • DSA90C200HB.pdf
    139,4 KB · Aufrufe: 46
Zuletzt bearbeitet:

christiank

Dabei seit
02.11.2009
Beiträge
5.268
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E

Janne

Dabei seit
18.10.2018
Beiträge
290
Na dann muss ich meine schottky Dioden wohl mal probieren, wird schon klappen bei ein paarundneunzig Volt und max 10A. Hab immerhin ein Alublech hinter gefummelt... Die sehen nur so zierlich aus...
 

HeinzH.

Dabei seit
24.11.2009
Beiträge
1.626
Ort
48153 Münster
Details E-Antrieb
HP-V GEKKO, Ansmann RM 5, 28" Motor in 20" Laufrad
Moin,
zu den dreifüßigen Schottky-Dioden: Wenn ich es richtig verstehe, benötige ich für meinen Zweck nur das mittlere und eins von den äußeren Füßchen. Richtig?
Bis denne,
HeinzH.
 

HeinzH.

Dabei seit
24.11.2009
Beiträge
1.626
Ort
48153 Münster
Details E-Antrieb
HP-V GEKKO, Ansmann RM 5, 28" Motor in 20" Laufrad
danke für Deine Überlegung:
Vermutlich kostet der Bastelkram den Du brauchst genausoviel oder mehr als ein zweites Ladegerät.
Du kommst ja mit einem preiswerten 2A-Teil hin. (wenn Du vorher mit 4A 2 Stück geladen hast.
42V 2 A
@All: Was mag beim verlinkten Ladegerät in dem walzenförmigen Gehäuse inmitten des Ladekabels drin sein? Etwa eine Schottky-Diode?

@seifenchef;
Ich besitze bereits vier Ladegeräte mit unterschiedlich eingestellter Spannung: 41,0V, 41,5V und 41,9V, sowie das oben erwähnte 4A-Ladegerät (41,9V) für unterwegs, welches ich mit dem Y-Ladekabel ausrüsten will.

Wir unternehmen jährlich eine oder zwei sieben- bis vierzehntägige Fahrradreisen. Wir leben in dieser Zeit was Kleidung, Ausrüstung usw. anbetrifft, im Wesentlichen aus den Ortliebtaschen.
Auch wenn wir nicht wie früher auch noch Zelt, Kocher etc. dabeihaben, kommt einiges an Gewicht zusammen. Wenn man trotzdem unterwegs Fahrspaß haben möchte ist es sinnvoll, an Volumen und vor besonders am Gewicht des Gepäcks zu sparen. Eine alte Technikerweisheit aus dem Lokomotiv- und Flugzeugbau besagt: Man kann zwar selten 1000 Kilogramm einsparen, dafür aber tausendmal 1 Kilogramm!
Wenn ich nur ein Ladegerät mitnehme, spare ich gegenüber zweien ungefähr 250g ein, das ist eine ganze Menge.
Gruß aus Münster,
HeinzH.
 
Zuletzt bearbeitet:

seifenchef

Dabei seit
06.05.2016
Beiträge
435
Ort
Rhein-Main Gebiet
Details E-Antrieb
36V FASSI 2 x Mittelmotor & 1 x Heckmotor
@HeinzH. ,

Alles klar, verständlich.
Ferritkern auch geklärt.
Das kleinste Ladegerät was ich habe bringt 1,35A (für 36V akku, Bauform ähnlich wie im Bild) und wiegt 283 Gramm.
Wieviel wiegt Dein 4A Teil?
Ich hab auch ein älteres 6A Teil, das bringt 1150 Gramm auf die Waage ...


gruß seifenchef
 

wodipo

Dabei seit
12.12.2020
Beiträge
65
Mit einem Bosch Ladegerät dürfte eine Parallelladung wohl nicht klappen.

Ansonsten ist bei 4 A Ladestrom und vielleicht 0,4V Spannungsabfall die 1,6W Verlustleistung zu kühlen. Eine SS56 für wenige Cent wäre da auch eine Option.

Aber prima, die "Ideal Diode" kennen gelernt zu haben. Wohl ein getakteter MosFet. Interessant.

Ansonsten könnte man vielleicht auch einen Timer mit Umschaltkontakt ins Auge fassen, der den Ausgang nach ein paar Stunden umschaltet. Wiegt vielleicht 50g. Das ginge dann auch für Bosch BMS's.
 

Mei2

Dabei seit
10.06.2020
Beiträge
151
Da gibts doch Mosfet-Idealdioden
- und zwar nicht nur die extrem teuren für Hochstrom sondern auch die Bypass"Dioden" für Soloarpanels in Mosfet-Bauweise.

50A Ideal Diode Controller Solar Battery Anti-backflow 9-70V Protection Module | eBay

Da sollte man ein wenig aufpassen.
Dieses Modell hat keinen Masse Anschluss.
Das funktioniert im dem der Mosfet regelmässig abgeschaltet wird und die Versorgungsspannung des Controllers über die Bodydiode erkauft wird.
Das führt zu Rippelströmen.
Besser für uns sind die mit GND Anschluss.
 

RF48

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
240
Ort
Großefehn/Ostfriesland
Details E-Antrieb
Binova Flow
Diese roten 50A Ideale Dioden funktionieren einwandfrei und haben drei Anschlüsse. Der kleine blanke Punkt oben ist der Masseanschluss. Den darf man nicht vergessen. An der Diode fallen nur 25mv ab. Ich lade unterwegs mit dem 8A Meanwell und zu Hause, wenn Zeit ist, mit dem Original Ladegerät. Das geht einwandfrei.
 
Thema:

Y-Kabel selbst bauen, welche Schottky-Dioden?

Y-Kabel selbst bauen, welche Schottky-Dioden? - Ähnliche Themen

suche Erstellung und Anschluss eines Y-Kabels für mein Ladegerät: Moin moin, ich suche einen Fachkundigen, der mir ein Y-Kabel für mein 36V-Ladegerät erstellt und unter Einbeziehung des vorhandenen...
Oben