Winterreifen mit und ohne Spikes

Diskutiere Winterreifen mit und ohne Spikes im Fahrradkomponenten Forum im Bereich Diskussionen; Hab mir die Nordic Spike von Continental am Wochenende gekauft. Gebraucht, aber kaum Gebrauchsspuren für 45€ (2Stk.) Heute morgen gleich mal...
M

Maflix

Mitglied seit
13.09.2016
Beiträge
253
Hab mir die Nordic Spike von Continental am Wochenende gekauft. Gebraucht, aber kaum Gebrauchsspuren für 45€ (2Stk.)
Heute morgen gleich mal getestet. Es war alles gefrohren und man konnte sich kaum auf den Beinen halten. 30km/h auf Eis kein Thema. Nur das Absteigen wird rutschig. Bin total begeistert.
Der Rollwiderstand der schmal ausfallenden 1.6er ist ähnlich wie mit den breiten Marathon GT 365.
 
J

jodi2

Mitglied seit
29.07.2010
Beiträge
1.154
Ort
Frankfurt/Dietzenbach
Details E-Antrieb
2x22km,4/13 CruiserHS,8/17 ST1X,12/18 Dail-E Grind
Da der Winter dieses Jahr es scheinbar ernster meint, werde ich wohl auch wieder das alte 26" Hardtail auf Spikes umbauen. Das VR mit billigem Nabendynamo und Marathon Winter mit 160 Spikes ist eh noch da, aber der hintere Marathon Winter ist irgendwie verschollen.
Ich hatte den 160er Winter vor einigen Jahren als besten Kompromiss für mich gesehen, die Snow Studs mit 100 Spikes davor halfen MIR nicht viel, das "Luft ablassen" Konzept konnte mich nicht begeistern, ich bin immer wieder mal bei scheinbar trockenen/sicheren Verhältnissen mit normalem Luftdruck gefahren und es gab doch mal eisige/überfrorene Stellen wo ich dann ziemlich rumgeiert bin.

Es gibt wohl rel. neu und sehr günstig von Schwalbe einen "Winter" (ohne "Marathon"), wohl der Nachfolger des Snow Stud auch nur mit 100 Spikes, aber diese näher an der Mittellinie, so dass sie wohl schon bei normalen Luftdruck greifen. Kennt den wer näher und im Vergleich zum Marathon Winter mit 160 Spikes UND im Vergleich zum Snow Stud, ist der neue besser für meine Wünsche? Nur hinten (und vorne noch der 160er) könnte er mir vielleicht reichen...

Hmm, ich sehe gerade, der Marathon Winter hat in 26" 200, nicht nur 160, demgegenüber sind 100 doch deutlich weniger... Andererseits sind sie beim "Winter" ähnlich positioniert wie beim Nokian W106 und der ist ja recht beliebt.
Andererseits hab ich auch noch einen Conti Winter rumliegen, der auch schon etwas bei winterlichen Verhältnisssen bringt, den drauf dürfte für hinten und für die paar mal Winter bei uns im Süden Frankfurt vermutlich schon reichen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Allkurradler

Allkurradler

Mitglied seit
24.07.2015
Beiträge
1.269
Ort
Trimbach
Details E-Antrieb
keiner mehr, vorher BionX D
Es gibt wohl rel. neu und sehr günstig von Schwalbe einen "Winter" (ohne "Marathon"), wohl der Nachfolger des Snow Stud auch nur mit 100 Spikes, aber diese näher an der Mittellinie, so dass sie wohl schon bei normalen Luftdruck greifen. Kennt den wer näher und im Vergleich zum Marathon Winter mit 160 Spikes UND im Vergleich zum Snow Stud, ist der neue besser für meine Wünsche? Nur hinten (und vorne noch der 160er) könnte er mir vielleicht reichen...
Meinst du den?
Ich hatte auf meinem E-Eagle Speed im ersten Winter die teuren Marathon Winter Plus und hab später mal die billigeren "Winter" ausprobiert.
Ich habe keinen Unterschied bemerkt da ich vermutlich im Winter nie Schräglagen fahre, bei welchen die äusseren Spikes überhaupt mit der Strasse in Berührung kommen. Ich fahre aber auch meist mit dem Maximaldruck.
Irgendwo müsste noch ein Beitrag von mir zu finden sein, mit Platten wegen durchgedrückten Spikes.
Das hat mich dann genervt und ich habe zum Nokian Hakka W106 gewechselt.
Bei diesem finde ich aber das Fahrverhalten in Schräglage etwas komisch.
Ich denke man spürt bei diesen Reifen wenn man in Schräglage über die Spikes rollt.

Aktuell habe ich auf meinem Bio-Renner die Marathon Winter Plus in 42-622 und bin recht zufrieden damit.
OK, bisher erst 375km drauf aber ich hoffe die Spikes drücken weniger durch da kein schwerer Motor mehr im Hinterrad sitzt :whistle:
Ich denke diese ungefederte Masse hat da schon Auswirkungen. Das Gewicht vom Bike und vom Reiter natürlich auch ;)

Mit 5bar bin ich heute sehr sicher über eine gerade Strecke mit Glatteis gefahren, nur beim Bremsen rutschte das Hinterrad dann schon etwas.
Vermutlich wäre ein tieferer Druck da etwas sicherer :unsure:
 
J

jodi2

Mitglied seit
29.07.2010
Beiträge
1.154
Ort
Frankfurt/Dietzenbach
Details E-Antrieb
2x22km,4/13 CruiserHS,8/17 ST1X,12/18 Dail-E Grind
Ja, diese beiden Schwalbe Winter meinte ich.
Spikeverlust hatte ich bei früheren Schwalbe auch etwas, seit dem (ersten) Marathon Winter (da gab's glaube ich nur den einen) nicht mehr.
5 bar? Ächz, ich hab für meine zwei Zentner mit 40-622 3,5bar ohne Spikes, für einen leichteren Fahrer oder mit 42mm und vor allem mit Spikes wären 3 bar schon viel. Klar fährt es auch mit 5bar , aber sobald mal nicht mehr Asphalt, aua aua...
 
Allkurradler

Allkurradler

Mitglied seit
24.07.2015
Beiträge
1.269
Ort
Trimbach
Details E-Antrieb
keiner mehr, vorher BionX D
Klar fährt es auch mit 5bar , aber sobald mal nicht mehr Asphalt, aua aua...
IMG_20190127_142952.jpg

sowas muss etwas holpern wenn der Untergrund uneben wird :D

Ich meinte übrigens nicht Spikeverlust, sondern Plattfuss wegen nach innen durchgedrückten Spikes.
Und das hatte ich später auch beim normalen Schwalbe Winter.
Ich finde da hat Schwalbe etwas wenig Material zwischen den Spikes und der Innenwand vorgesehen.
Eigentlich hatte ich aufgrund der Plattfüsse genug von den Schwalbe Spike-Reifen, die Ice-Spiker sind zu breit für meine Räder.
Aber aufgrund des komischen Fahrverhalten der Hakka bin ich nun wieder bei SChwalbe gelandet :unsure:
Aktuell habe ich da zur Sicherheit noch so ein Pannenschutzband eingelegt.
Es kann nicht schwer genug sein im Winter :p

Nachtrag: ich wollte die Spikes bei max. Druck einfahren, meine das war so empfohlen.
Bin einfach noch nicht dazugekommen mit dem Druck zu experimentieren.
 
Reiner

Reiner

Mitglied seit
23.07.2011
Beiträge
6.960
Ort
12529 Schönefeld
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S9 Panasonic 26V 300W
Mein "Winter-Pedelec" mit den Schwalbe Ice Spiker Pro kam bisher nur 3x zum Einsatz.Mich nervt einfach die Geräuschkulisse,und deswegen komm es nur bei (drohenden) Glatteis zum Einsatz.Dann aber ist der Sicherheitsgewinn überragend,glitzernde Strassen und überfrorene Pfützen verlieren ihren Schrecken und man radelt einfach drüber weg.
 
P

Pöhlmann

Mitglied seit
08.06.2012
Beiträge
3.698
Details E-Antrieb
Kettler Obra NX8 (Panasonic NUA028D, 26V)
Nach Innen durchgedrückte Spikes sind eindeutig Konstruktions- oder Materialfehler. Hatten weder zwei meiner Bekannten noch ich im Winterbetrieb im Oberharz (26" .. 28"). Der Reifen darf halt nicht zu leicht konstruiert sein. "Einfahren" ist nicht unbedingt ein Zeichen alltagstauglicher Konstruktionen.
 
J

jodi2

Mitglied seit
29.07.2010
Beiträge
1.154
Ort
Frankfurt/Dietzenbach
Details E-Antrieb
2x22km,4/13 CruiserHS,8/17 ST1X,12/18 Dail-E Grind
Es gibt wohl rel. neu und sehr günstig von Schwalbe einen "Winter" (ohne "Marathon"), wohl der Nachfolger des Snow Stud auch nur mit 100 Spikes, aber diese näher an der Mittellinie, so dass sie wohl schon bei normalen Luftdruck greifen. Kennt den wer näher und im Vergleich zum Marathon Winter mit 160 Spikes UND im Vergleich zum Snow Stud, ist der neue besser für meine Wünsche? Nur hinten (und vorne noch der 160er) könnte er mir vielleicht reichen...

Hmm, ich sehe gerade, der Marathon Winter hat in 26" 200, nicht nur 160, demgegenüber sind 100 doch deutlich weniger... Andererseits sind sie beim "Winter" ähnlich positioniert wie beim Nokian W106 und der ist ja recht beliebt.
Andererseits hab ich auch noch einen Conti Winter rumliegen, der auch schon etwas bei winterlichen Verhältnisssen bringt, den drauf dürfte für hinten und für die paar mal Winter bei uns im Süden Frankfurt vermutlich schon reichen...
Ich hab vorgestern zum 47mm Marathon Winter vorne hinten den Conti Winter in 55mm (und Schutzbelche) montiert. Reicht nicht gerade für Vollbremsungen in der Kurve derzeit, aber normales Fahren auch in Kurven oder leichtes Bremsen auf der Geraden geht und dann rutscht der Reifen kontrolliert und gutmütig langsam weg, passt also/reicht für meine gelegentliche Nutzung.

Heute erster Einsatz, der Nachbar - Rentner, sonst immer jeden Tag auf dem Rad im Ort unterwegs - schaut mich ganz erschrocken an "Vorsicht, ist scheißglatt, hab eben umgedreht, weil es zu gefährlich ist...", ich erklär im kurz Fahrradspikes und fahre leicht knisternd besonders schwungvoll davon... ;-)

Da das Rad vorher auf leicht getunt war/die Vorstufe zu meinem 1x11 Gravelbike, hat es auch so nur rund 13,5kg und ist immer noch recht agil und gut in Bahn/Bahnhof zu bewegen/zu tragen. Vielleicht bin ich aber auch von den vielen Jahren mit schwerem Pedelec verdorben...
 
hotkirk

hotkirk

Mitglied seit
17.12.2014
Beiträge
149
Ort
53125 Bonn
Details E-Antrieb
Focus Jarifa 29R mit 250W Xion HR, 36V, 11,2 Ah
Ich fahre seit 3 Jahren Schwalbe Marathon Winter auf meinem 29Zoll Rad.
Kilometerleistung ca. 2500km (von November bis März).
Nach einem Wegrutschen auf der eisglatten Fahrbahn in der letzten Woche, habe ich mir die Spikes mal genauer angesehen und getauscht.
Ich habe einen Reifen neu gekauft (ca. 35 Euro; bike-discount.de)
Die Spikes auf der Aussenseite des alten Reifens habe ich herausgeholt (mit dem SpikeWerkzeug von Schwalbe) und im verbleibenden (alten) Reifen innen wieder eingebaut.
Hier ein paar Fotos:
Spike nach 2500km auf der Aussenflanke des Reifens
Medium 10389 anzeigen

Spike nach 2500km auf der Lauffläche des Reifens
Medium 10388 anzeigen

direkter Vergleich der Spikes
Medium 10387 anzeigenEs war eine schweißtreibende Arbeit. Beim nächsten Mal kaufe ich 2 neue Reifen!
 
Axel_K.

Axel_K.

Mitglied seit
27.08.2016
Beiträge
1.702
Ort
Ostwürttemberg
Details E-Antrieb
48V Bionx HR, 48V Shengyi MM, Impulse Evo RS Speed
1N4001

1N4001

Mitglied seit
25.09.2016
Beiträge
1.019
Details E-Antrieb
BionX SL-250 HT 48V
Kennt jemand eigentlich reinrassige Winterreifen in Größe 622 50-60mm ohne Spikes? Und ich meine nicht MTB-Reifen im Sinne "hat Profil, das passt scho"
 
Vol26

Vol26

Mitglied seit
29.07.2016
Beiträge
2.321
Ort
22391 Hamburg
Details E-Antrieb
Brose 1.3; Impuls EVO RS, TSDZ2
Kennt jemand eigentlich reinrassige Winterreifen in Größe 622 50-60mm ohne Spikes? Und ich meine nicht MTB-Reifen im Sinne "hat Profil, das passt scho"
Schwalbe Maraton GT 365 in 50-622
habe ich seit Weihnachten auf meinem Trekking Rad drauf.
Laufen etwas schwerer wie die Almotion, haben ordentlich Profil und gut Grip. Den Matsch nehmen sie mit laufen aber super stabil.
 
Dille

Dille

Mitglied seit
12.08.2009
Beiträge
1.255
Ort
Opf. Bayern
Details E-Antrieb
Bosch Performance+Gates+NV / Trio HR-Directdrive
Schwalbe Maraton GT 365 in 50-622
habe ich seit Weihnachten auf meinem Trekking Rad drauf.
Laufen etwas schwerer wie die Almotion, haben ordentlich Profil und gut Grip. Den Matsch nehmen sie mit laufen aber super stabil.
Hast du mit denen auch Erfahrung bei Glatteis/Blitzeis? Hatte in den letzten 3 Wintern spikes drauf und damit ALLEN Situationen gewachsen. Der hintere Reifen ging mir im Januar kaputt, drahtbruch. Hab ihn auf die Schnelle gegen nen MTB Reifen ersetzt, der rumlag.
Beim blitzeis letzten Donnerstag war fahren damit absolut unmöglich....Gehen allerdings auch :sneaky:
Mit den spikes bisher ging das, langsam, aber möglich.
 
M

Maflix

Mitglied seit
13.09.2016
Beiträge
253
Die GT365 sind bei Eis keine gute Wahl. Bei leichtem Schnee oder im Herbst bei Laum sind die ok. Bei Eis liegt man in der ersten Kurve auf der Nase. Habe es selbst erlebt und danach auf Spikes gewechselt
 
Vol26

Vol26

Mitglied seit
29.07.2016
Beiträge
2.321
Ort
22391 Hamburg
Details E-Antrieb
Brose 1.3; Impuls EVO RS, TSDZ2
nein keine Erfahrung mit Eis, sowas haben wir ganz selten. Habe nur Erfahrung mit Schnee und überfrorenen
Schneeresten, da waren die ok.
 
Dille

Dille

Mitglied seit
12.08.2009
Beiträge
1.255
Ort
Opf. Bayern
Details E-Antrieb
Bosch Performance+Gates+NV / Trio HR-Directdrive
Danke. Selten haben wir das auch. Werde mir nächsten Winter trotzdem wohl wieder einen Spike-Reifen für hinten holen. Die 3km nach der Arbeit Nachhause-Laufen im Tief-Schnee am Straßenrand und geschobenem Rad brauch ich nicht nochmal o_O
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Mitglied seit
03.12.2014
Beiträge
1.089
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Werde mir nächsten Winter trotzdem wohl wieder einen Spike-Reifen für hinten holen.

Warum bis nächstes Jahr warten, wenn sie aktuell im Angebot sind? Vielleicht ist ja was passendes dabei.


Nicht direkt "rund ums Pedelec", aber falls einer noch Spike Schlappen für den nächsten Winter braucht:
https://shop.zweirad-stadler.de/Spike-Reifen-jetzt-noch-guenstiger/

Ich hab mir eben noch zwei Marathon Winter für die Stadtschlampe für jeweils 25€ bestellt. :)
 
Chrizzly666

Chrizzly666

Mitglied seit
11.11.2018
Beiträge
31
Ort
Göppingen
Details E-Antrieb
R&M Multicharger Mixte Vario Bosch PL CX
Hallo zusammen,

da mein Biobike mit den Spikereifen aufgrund des Bruchs eines Ausfallendes nun erstmal ins Trockendock kommt :cry:
... ist für mich der Zeitpunkt für eine Winterabschlussbilanz gekommen. Hier ein Foto morgens um 7 bei ca. -5 °C:
Winter_2019-02_Staiger.jpg


Da der Schnee hier auf den Feldwegen maximal 15 cm hoch lag, konnte ich den kompletten Winter durchfahren, also musste nie das Auto nehmen. Die 15 cm sind meiner Ansicht nach aber auch die absolute Grenze für die "Schwalbe Winter", da sie eben nur ein Straßenprofil aufweisen (bergauf war auch gelegentlich mal Schieben angesagt).
Andererseits haben sie echt einen erträglichen Fahrwiderstand, sodass ich mir an den vielen schneefreien Tagen keinen Wolf getreten hab.

Dank der Spikes hat es mich diesen Winter nur ein einziges Mal hingelegt (früher ohne Spikes bis zu 5x) - aber passiert ist zum Glück nichts.
Das war auf einer Holzbrücke, wo ich dachte, dass mir dank Spikes nichts passieren kann - hatte ich in irgendeinem Forum so gelesen ... :whistle:
Leider wiesen die Holzbalken Nuten auf, deren Abstand ziemlich genau zum Abstand der Spikes passte. Und wenn die Spikes so gleichmäßig in der Luft hängen ... :cautious:

Verloren habe ich vorne exakt 0 Spikes, hinten dagegen 16. Am Bremsen kann es eigentlich nicht liegen, da ich vorne und hinten ziemlich gleichmäßig bremse und meine Felgenbremsen ohnehin nur für homöopathische Verzögerungswerte gut sind. Vielleicht montiere ich den hinteren Reifen nächsten Winter mal entgegen der Fahrtrichtung? Also schlimmer werden kann's ja nicht. Andererseits sind die fehlenden Spikes so schnell ersetzt, dass mich das echt nicht weiter störte.

Ansonsten erinnere ich mich noch an eine durchrutschende Kette, weil der Schneematsch die Ritzel zugeeist hatte. Zum Glück konnte man immer einen Gang höher oder tiefer noch eine funktionierende Kraftübertragung finden. Aber eine Nabenschaltung finde ich unter solchen Umständen doch von Vorteil.

Ansonsten alles supi und ich freu mich schon auf den nächsten Winter mit möglichst viel Scheißwetter - da hat man den Feldweg endlich mal für sich allein! :D:D:D

Beste Grüße vom

Chris
 
Thema:

Winterreifen mit und ohne Spikes

Werbepartner

Oben