Winora oder Cube ?!?

Diskutiere Winora oder Cube ?!? im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hi ich hoffe ihr könnt mir helfen. ich bin auf der Suche nach einem Pedelec für meinen täglichen Arbeitsweg und von der Vielfalt schier...
K

kalo

Hi

ich hoffe ihr könnt mir helfen. ich bin auf der Suche nach einem Pedelec für meinen täglichen Arbeitsweg und von der Vielfalt schier erschlagen. Bin durch diverse Foren und andere Seiten im Weg gegeistert - Läden abgeklappert und Probefarten hinter mich gebracht.
Nun steht irgendwie doch der Kauf vor der Türe und in meiner kleinen Welt sind im Prinzip 3 Modelle favorisiert:

Ein Cube Bike als Touring Variante:
http://www.bike-discount.de/shop/k748/a81088/epo-touring-black-grey-red.html

Problem wäre da aus meiner Sicht, dass ich da keinen Händler um die Ecke habe und ich auf einen Versender zurückgreifen müsste ...

Dann noch 2 Winora vom Händler um die Ecke:

Als Trekking Variante:
http://www.fahrrad24.com/fahrraeder...n-400wh-2013?gclid=CPWR0KLzuLkCFUi33godcUwADw

und als MTB mit Heckantrieb:
http://portal.winora.de/download/ar...ikes/sportive/2013_Winora_sportive_sx2_29.pdf

Eigentlich bin ich gegen die MTB Variante, da ich aus sportlichen Gründen ein Cube MTB Fully fahre und das Pedelec für den täglichen Arbeitsweg sein soll ... da erscheint mir ein Trekking/ Tourenrad sinnvoller ...

Der Arbeitsweg sind pro Weg knapp 18 km - also insgesamt um die 40 km am Tag . - Hauptsächlich Radwege an einem Kanal entlang

Preislich würden sich alle 3 Bikes nichts tun ...

ich muss noch zugeben, dass ich doch mit dem Gedanken spiele, die 25 er Unterstützung ein wenig anzuheben ;)

Wäre über Hilfe wirklich sehr dankbar .... fühle mich im Dschungel gerade was überfordert ...

Lg
Kai
 
K

kalo

AW: Winora oder Cube ?!?

Hi

ich war heute nochmal unterwegs und ein Bulls mit dem Green Mover Antrieb kam mir unter die Füße - tolles Rad - aber fiel nun durch mangelnde Tunigmöglichkeit aus der Wertung ;)

Schade, dass noch niemand einen Tip für mich hatte zum Beitrag oben - mich würde wirklich jeder konstruktive Tipp freuen - natürlich auch, wenn es zb. Pro oder Contra zur Marke Winora wäre ...

Lg
Kai
 

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
12.114
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
AW: Winora oder Cube ?!?

Der Arbeitsweg sind pro Weg knapp 18 km - also insgesamt um die 40 km am Tag . - Hauptsächlich Radwege an einem Kanal entlang
...
ich muss noch zugeben, dass ich doch mit dem Gedanken spiele, die 25 er Unterstützung ein wenig anzuheben ;)

Wozu im Flachland bei hoher km Leistung ein Mittelmotor?

Bei den Bosch Räder kannst Du die 25er Unterstützung nicht "ein wenig" aufheben, mit den derzeit am Markt verfügbaren (und hier nicht diskussionsfähigen) Systemen läuft das Ding entweder 25km/h oder 50km/h bei falscher Tachoanzeige.

Wenn Du Unterstützung bis 27km/h oder 29km/h haben willst, womit man vielleicht(!) bei einer Kontrolle noch durchkommen kann, dann brauchst Du ein System, bei dem man das auch einstellen kann. Jensist der 30km/h würde ich zum s-Pedelec greifen.

Den Mionic(?) Motor kenne ich nicht, hab noch nie was von dem gehört

mfg
 

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
12.114
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
AW: Winora oder Cube ?!?

Hmm - was spricht dageben ? :confused:

Gegenüber einem Direktläufer in der (Hinterrad)nabe sind dies die Nachteile:

Antriebsgeräusch
Höherer Kettenverschleiss
Weniger Gänge, da idR nur ein Kettenblatt (naja im Flachland kein Problem)
Keine schnelle Umbaumöglichkeit zum normalen Fahrrad durch simplen Laufradtausch, wenn man das möchte
Keine Rekuperation
Schlechterer Wirkungsgrad im Flachland
Beschleunigungsvorgang unterbrochen durch Gangwechsel
Durch Motornachlauf Gedenksekunde beim Schalten notwendig
Beimotordefekt muss man auf das ganze Rad verzichten
Mittlerweile entfallen: Bei einen Direktläufer braucht man keinen Dynamo für die Beleuchtung

Ein Mittelmotor hat natürlich auch Vorteile:

wesentlich effizienter bei langsamer Geschwindigkeit bei sehr langen und sehr steilen Bergen
Schwerpunkt mittiger
Laufräder bleiben Standardware, u.U. ein Vorteil bei Defekt unterwegs oder wenn man mehrere Laufradsätze nutzen möchte (z.B.: Straße, Winter, Gelände)
Bei vollgefederten Rädern erheblich weniger ungefederte Masse im Hinterrad.
v-max des Fahrrads nicht limitiert durch Induktionsströme/spannungen im Motor (einige Direktläufer sollte man nicht schneller als 50-60km/h herum fahren)
Freilauf der Laufräder etwas besser, weniger rotierende träge Masse.
Option, eine Nabenschaltung zu verbauen und damit eine gekapselte kette oder einen Riemenantreib zu verwenden (es gibt bei den Direktläufern den Sonderfall des BionX mit integrierter 3-Gang Nabe, außerdem könnte man theoretisch vorne eine 2-fach Schaltung über ein Schlumpfgetriebe bauen, ist aber aus Kostengründen eher theoretischer Natur)

Nur welcher dieser Vorteile spielt bei Dir eine Rolle?


Dazu kommt in Deinem speziellen Fall, dass mir nur wenige "Anpassungsmöglichkeiten" bei Mittelmotoren bekannt sind.

Beim alten 26V Panasonic Oma-Antrieb konnte man durch Ritzeltausch an Motor und an der Schaltung die Unterstützung "optimieren".
Beim Bosch gibt es hardware, die das Geschwindigkeitssingal halbiert, statt 25km/h kann man dann 50km/h fahren (Fahrtwiderstände natürlich außen vor) bei falscher Tachoanzeige. Das fällt bei mir aber nicht mehr unter "anpassen", das ist schlichtweg etwas für außerhalb des Straßenverkehrs.
Wenn Du täglich (so) schnell zur Arbeit radeln willst, dann rate ich Dir besser zum legalen s-Pedelec.

Eine Einstellung des Bosch auf meinetwegen 27km/h oder 29km/h o.ä. ist mir jetzt nicht bekannt.
Auch bei den anderen aktuellen Mittelmotorsystemen aus nicht chinesischer Herkunft ist mir nicht bekannt, dass der Käufer da irgendwas nennenswertes anpassen könnte. IdR können das noch nicht mal die Händler.

Ein Gegenbeispiel dazu ist der BionX. Mit der entsprechenden Hardware (eigentlich nur für Händler, aber auf ebay zu kaufen) und der im Netz verfügbaren Software kannst Du fast alles einstellen.
Unterstützungsstufen?
Rekuperationsstufen?
v-max in 1 km/h Schrtten?
v-max des Gasgriffes in 1 km/h schritten
Ansprechempfindlichkeit?
Boost-Modus?
Verstärkungs des Tretsignals?

Kannst Du alles und noch einiges mehr daheim am PV einstellen und auf die Konsole übertragen.

Wenn Du mehrere Konsolen hast, kannst Du auch mehrere Einstellungen ausprobieren und unterwegs schnell wechseln.

mfg
mfg
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kalo

AW: Winora oder Cube ?!?

Wieso hast Du als Cube Fahrer keinen Händler in deiner Nähe? wo hast Du denn dein Fully gekauft und wo lässt Du es warten?

Hi

mein Cube habe ich von einem Händler, der sich auf sportliche, hochwertige MTB spezialisiert hat. Er hat keine E Bikes im Angebot ...

Ich werde morgen aber noch mal zu einem anderen Cube Händler in der weiteren Umgebung fahren um dort zu schauen.

Aktuell tendiere ich zu dem Winora TX 2, da es gegenüber dem Cube die besseren Komponenten hat und der Motor in meinen Augen schöner verbaut ist.

Nehme mir aber noch den Tip zum Hinterrad Motor zu Herzen und schaue da nach einem mit nem BoinX Antrieb - leider habe ich da noch kein interessantes Angebot gefunden

Lg
Kai
 
P

piiiii

AW: Winora oder Cube ?!?

Mir ist nicht bekannt das der Tranzx sich manipulieren lässt was die Geschwindigkeit angeht. Ansonsten ist er einer der zuverlässigsten Motoren und fährt sich richtig gut. Die Toleranz wird gut ausgenutzt was in etwa 27.5-28kmh entspricht.

Der Tranzx ist dem Bionx vorzuziehen es seiden das rekupieren hat eine Bedeutung.
 
K

kalo

AW: Winora oder Cube ?!?

Na das mit dem BionX würde ich mir an deiner Stelle gut überlegen, vor allem wenn Du damit wirklich täglich fahren willst :D ...


Seufz - ich dachte an den BionX weil man ihm beibringen kann was fixen zu fahren - wollte schon irgendwie über die 30 km/h ...

Also doch nen Bosch Mittelmotor :rolleyes:
 

Basilikum

Dabei seit
27.10.2012
Beiträge
54
AW: Winora oder Cube ?!?

Da ist eine Pointe verloren gegangen: B.B. hat so einen Reflex, wenn der Begriff "BionX" fällt. Ich wage mal die Objektivität zu bezweifeln. Unterhaltsam ist es jedenfalls, wenn man genug Popcorn hat.

Als dritte Variante neben "Mittelmotor vs. BionX" wage ich mal einen Getriebe-Nabenmotor in den Raum zu werfen, also die Technik, die in den meisten Discounter-Pedelecs und Umbausätzen für Selbstbau steckt. Das passt jedenfalls zu Deinen Anforderungen.
 

trevorreznik

Dabei seit
21.06.2012
Beiträge
566
AW: Winora oder Cube ?!?

Der Arbeitsweg sind pro Weg knapp 18 km - also insgesamt um die 40 km am Tag . - Hauptsächlich Radwege an einem Kanal entlang

Bei deinen Betrachtungen hast du einen Punkt vergessen: Verschleiß! Es gibt nicht wenige hier, die sich über verschlissene Ketten bei Mittelmotoren ärgern. Da sind Nabenmotoren vielleicht die bessere Alternative, wenn du nicht alle 8 Wochen beim Händler Kette und Ritzel wechseln lassen möchtest (bzw. alle 6 bei "angehobener" Unterstützung).

Aus genau diesem Grund, wäre mein Favorit:
* Vorderradantrieb
* Trittkraftsensor
* Hinterrad mit Nabenschaltung
* Geschlossener Kettenkasten
* Licht aus Akku

Nur bei den Bremsen bin ich nicht sicher. Abgesehen davon, habe ich so ein Rad, das mir gefällt, bisher auch noch nicht gefunden.
 
K

kalo

AW: Winora oder Cube ?!?

Da ist eine Pointe verloren gegangen: B.B. hat so einen Reflex, wenn der Begriff "BionX" fällt. Ich wage mal die Objektivität zu bezweifeln. Unterhaltsam ist es jedenfalls, wenn man genug Popcorn hat.

Als dritte Variante neben "Mittelmotor vs. BionX" wage ich mal einen Getriebe-Nabenmotor in den Raum zu werfen, also die Technik, die in den meisten Discounter-Pedelecs und Umbausätzen für Selbstbau steckt. Das passt jedenfalls zu Deinen Anforderungen.

Hmmm - gut zu wissen mit der Pointe - dafür bin ich wohl noch zu frisch im Forum :D

Ein Vorderrad Antrieb ist für mich persönlich ein NoGo. Ich kann mir da einfach kein vernünftiges Fahrverhalten vorstellen ... mag eine Fehleinschätzung sein - aber mit dem Bug im Kopf muss ich dann leben :eek:

Lg
Kai
 
P

piiiii

AW: Winora oder Cube ?!?

Deine Strecke ist perfekt fürs Winora. Scheiss auf die 30kmh. Die sind dann auch zu langsam. Ausserdem fährste die auch gut ohne Hilfe mit dem Radm
 

BerndBaumann

Gesperrt
Dabei seit
13.06.2010
Beiträge
1.783
Ort
Draußen vor der großen Stadt ...
AW: Winora oder Cube ?!?

Ich sprech hier von meinen Erfahrung mit beiden Systemen, ist ja nicht so das ich da keine Vergleichsmöglichkeit hätte bei zwei BionX und einem Bosch :p

Wer täglich mit seinem Rad zur Arbeit fahren will braucht etwas das auch im Schadenfall -schnell- repariert wird, darum sollte er schon mal auf Internetkauf verzichten und sich einen guten Händler vor Ort und in der Nähe suchen.
Er kann ja einfach mal im BionX Forum schauen wie viele Neukäufer gleich mal Probleme mit dem Motor haben oder selbst bei so Kleinigkeiten wie den bekannten Akkuproblemen erst mal den Akku tagelang -einschicken- müssen!
Bei Bosch hab ich die Erfahrung gemacht das die Ersatzteile (bis auf den Motor) alle vorab zum Händler geschickt werden, darum habe ich auch in 8000km noch nicht mal 1 Tag auf mein Haibike verzichten müssen :D
und das ist zum Teil auch dem Super Team meines CUBE Händlers zu verdanken die sich bei Bosch/Magura/Haibike nicht abwimmeln lassen
...

außerdem ist dieser angebliche "Mehrverschleiß" einfach lachhaft, in 8000km habe ich genau 1 Kette und 1 Kassette erneuern müssen und ich beanspruche die "Hardware" vermutlich deutlich härter als 95% des Forums.
Ich kann aber nicht mehr sagen wie viele dieser Billigschraubkränze in der Zeit bei den BionX Rädern verheizt wurden, der Erste ist gleich am ersten Tag verreckt :cool:

Und gerade als Pendler wäre mir ein offenes System zu gefährlich aber das ist jedem seine Sache! In seinem Fall würde ich eh wohl auf ein DU45 Pedelec setzen dann ist die Legalität gegeben was beim Unfall nicht unerheblich ist!
 
P

piiiii

AW: Winora oder Cube ?!?

Dann ist klar warum du Bosch fährst. Wenn du bei 8000km nur 1 neue Kette brauchst hast du eine Eigenleistung von 1 Watt. Da kannste auch Moped fahren und das grüne Getue lassen.
 

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
12.114
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
AW: Winora oder Cube ?!?

Wenn es Unterstütuung bis über 30km/h sein soll dann bleibt meiner Meinung nach fürs tägliche Pendeln sinnvollerweise eh nur ein s-Pedelec.

Dass es bei BionX viele Ausfälle gibt (gab?) ist weitgehend unbestritten, aber die beiden teuren Komponenten sind der Akku und der Motor und wenn man ein zweites Hinterrad hat, dann kann man das Rad ja während der Ausfallzeit auch ohne Motor fahren und den defekten Akku bzw den defekten Motor dann eben austauschen lassen. So würde ich es machen...

Wenn beim Mittelmotor was am Motor ist, dann ist das ganz Rad weg...

Ich hab den BionX ins Spiel gebracht, weil das ein System ist, das man als Kunde (sofern man die Zusatzhard- und software hat) sehr frei konfigurieren kann. Ich hatte den Eindruck, dem Autor des threads wäre das vielleicht wichtig

Bosch regelt meiner Erinnerung nach (ich mag mich irren) ziemlich konsequent bei 25km/h ab, wenn Du das "tunst" bist Du bei 50km/h und mit so einem nicht zugelassenen und nicht versicherten Kraftfahrzeug,, u.U. auch noch ohne adäquaten Führerschein, würde ich nicht pendeln. Da passt in meinen Augen das Risiko nicht zum Nutzen, v.a. weil es ja die legale Option der s-Pedelecs in diesem Lande gibt.

mfg
 

BerndBaumann

Gesperrt
Dabei seit
13.06.2010
Beiträge
1.783
Ort
Draußen vor der großen Stadt ...
AW: Winora oder Cube ?!?

@Piiiii:


@Cephalotus: Ich würde mir kein "Ersatzrad" kaufen nur für den Fall das der Motor kaputt geht! Ich hatte das Original Laufrad meines Cubes und ich hab mir nicht mal die Arbeit gemacht das einzubauen, ich bin einfach in den Laden und hab mir das Habike gekauft weil schönes Wetter war :D Und alle Räder mit Bosch die ich bis jetzt gefahren bin regeln bei ca. 27km/h ab!
 
P

piiiii

AW: Winora oder Cube ?!?

Getroffne Hunde bellen Baumi.

Völlig unrealistisch selbst ohne E Antrieb.
 
Thema:

Winora oder Cube ?!?

Winora oder Cube ?!? - Ähnliche Themen

Cube Cube oder winora: Hi, Ich stehe vor der Kaufentscheidung eines ebikes. Könnt ihr mir raten welches die bessere Wahl ist? 1. Cube hybride pro nuride 625 allroad...
Erstes Pedelec: Winora Yucatan 20 oder Cube Touring Hybrid 500?: Hallo, Ich bin ganz neu hier und tauche zum erstenmal in die Welt der Pedelecs ein. Bisher bin ich mit einem normalen Fahrrad täglich 10km...
Ein paar Gedanken zum E-Bike-Kauff (Cube Touring Hybrid Pro 500): Hallo aus dem Elsass ! Anfang des Jahres haben wir (meine Frau und ich) fur sie (61 Jahre) ein Pedelec gesucht, für kleinere oder längere Touren...
Pedelec kaufen fürs bergische Land: Hi zusammen. Ich bin neu in diesem Forum um nützliche Tipps zu bekommen. Zu mir, ich bin 38 Jahre, 177cm klein und wiege 82kg und zum Glück...
Oben