Wie wichtig ist euch das Gewicht eures Ebikes?

Diskutiere Wie wichtig ist euch das Gewicht eures Ebikes? im Plauderecke Forum im Bereich Community; 5 kg abnehmen ;)
Meister783

Meister783

Teammitglied
Dabei seit
03.11.2010
Beiträge
12.824
Punkte Reaktionen
12.385
Ort
Hof Oberfranken
Details E-Antrieb
TSDZ2
….immer noch zuviel
Mittelmotor.
Spart Kurbel, Umwerfer und Trigger.
Kleinerer Akku. (30 Zellen = 1,5 kg 300 Wh)
Starrgabel (muss ja keine aus Carbon sein.)
Zum Beispiel.
Da geht aber bestimmt noch viel mehr.
(Carbonschutzbleche, Lenker, Sattel, etc...)
 
Schlappen

Schlappen

Dabei seit
27.07.2021
Beiträge
106
Punkte Reaktionen
125
Ort
Ruhrpott
Wenn man sich für Bosch-Mittelmotor und dickem Akku (> 500 Wh) entscheidet, muss man sich einfach im klaren sein, dass das Rad meist nicht unter 25 kg wiegt.
Ich war ja anfangs (noch vor wenigen Monaten) auch auf dem Trichter, dass es möglichst leicht sein soll, also Hinterrad-Nabenmotor und kleiner Akku) ---> 15 - 17 kg.

Mittlerweile hab ich mich für Bosch-Panzer und dickem Akku entschieden, und zwar aus folgenden Gründen:

- Wenn ich ein leichtes Rad fahren will, kann ich immer noch mein Bio-Bike nehmen, das wiegt 13 kg.
- Ganz oder gar nicht: Soll heißen, entweder viel Hilfe beim Fahren oder gar keine Hilfe.

Alles andere ist für mich nix halbes und nix ganzes, sondern irgend son Zwischending.
- Ein Mofa oder Roller kann ich auch nicht mal eben die Treppenstufen hochschwingen. Für mich ist ein E-Bike ein solcher Ersatz.

Weitere Gründe für ein "schwereres" Bike sind meine ca. 100 kg Kampfgewicht und die Tatsache, dass ich zu 99% eh nur damit auf befestigten Pisten touren/pendeln werde.
Und falls mal paar Treppenstufen im Weg sind, muss man dann eben bissken mehr schwitzen, aber das schaff ich auch noch.
 
H

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
1.517
Punkte Reaktionen
760
Was muss ich machen, um aus meinem 250€ Neuerwerb bei jetzt 12,7 Kg (leichtere Reifen statt der 900gr Marathon Plus schon eingerechnet) auf eine akzeptables Leichtgewicht zu kommen.

12,7 Kg Rad
+ 2,5 Kg G310
+ 0,3 kg Controller
+ 3,0 kg Akku 500 Wh
+ 0,5 kg Gepäckträger
+ 0,4 kg Schutzbleche
——————————-
= 19,4 kg

….immer noch zuviel :cautious:

Gabel durch Carbon ersetzen bringt noch mal ca 1,2 Kg bei ca. 200€ kosten, dann also 18,2 kg, was immer noch schwer ist.
Also das ist wirklich schwer und nicht so sinnvoll.
Leichtere Reifen hast du schon gesagt. Dazu Tubolito Schläuche
Gabel bringt viel.
Kurbelgarnitur muss weg.

Alles danach wird teuer.
Kleinerer Akku....
Der G311 ist auch nicht wirklich leicht.

Dann wird noch teurer:
Vorbau Lenker Sattel

Am meisten wwürde bei dir ein Mittelmotor sparen
 
Grainger

Grainger

Dabei seit
25.04.2019
Beiträge
635
Punkte Reaktionen
358
Details E-Antrieb
Mahle Ebikemotion X 35
Was muss ich machen,
Starrgabel, deutlich leichtere Felgen und die Schlappen wirklich nur bei 400g / Stück max. sollte nochmal 1,5 kg bringen ( Marathon plus habe ich bei mir mit 900g/stück grob taxiert)
 
Sack84

Sack84

Dabei seit
22.12.2015
Beiträge
1.570
Punkte Reaktionen
1.051
Ort
55425 Waldalgesheim
Details E-Antrieb
Bosch CX Gen 4 500Wh
Ich habe nur 5 Treppenstufen, die schaffe ich noch. Sonst machen 2-3kg mehr oder weniger, bei fast 100 kg fahrbereit keinen Unterschied. Da ich ja nur zur der kleinen Motor only Fraktion gehöre, kommt es auf den Motor an. Und dem Motor ist das total egal.^^ Ich geh mal das Rad wiegen... Edit: 24,1 kg mit Licht und Schutzblechen.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

paddy72

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
618
Punkte Reaktionen
357
Also, ich meine es hängt stark davon ab wie man das Rad einsetzt und was man erwartet.
Mein Cube Reaction Hybryd Pro 625 wiegt mit Akku auch um die 26 kg und ich finde es recht schwer (und schwerfällig).
Beim Fahren in der Ebene oder mit Motor in den Hügeln des Odenwaldes stört es mich meist nicht.
Anders ist es wenn ich enge Trails fahre, agil und wendig sein muß oder gar das Rad durch das Walddickicht mal steil nach oben schieben muß, weil ich mich irgendwo völlig verfranst habe. Mußte es sogar schon über den Elektrozaun einer Kuhweide hieven, da hätte ich mir klar ein leichteres bike gewünscht. Schon das Montieren am Vorderrad (raus und wieder rein für den Transport im Auto) ist bei dem Gewicht eine Herausforderung.
Also, leichter ist in vielen Situationen deutlich angenehmer - aber ich schaffe es gerade so :)
 
D

Delphis1982

Dabei seit
25.02.2021
Beiträge
795
Punkte Reaktionen
903
Ort
Blankenfelde-Mahlow
Details E-Antrieb
Ghost ASX 5500 Model 2014, BBSHD, 52V, 30A, 20Ah.
Pfui... Obwohl,... der könnte von mir sein. :ROFLMAO:

Carbon wäre schon mal ein Stichwort, Lenker aus Leichtmetall, Sattel schmaler und leichter, dünnerer Rahmen (Rennrad).


Ich fahre auch einen 34Kg Drescher (Eigenbau, kein Bosch), bin absolut zufrieden mit dem Gewicht, war aber eine gehörige Portion Umgewöhnung nötig.
Bei mir ist zwar größtenteils Flachland, aber meine Pendelstrecke hat 3 Abschnitte, wo es kurz abwärts geht, danach aber sehr langatmig stetig bergauf.
Wenn mein kleiner Brummer nun aber einmal in Fahrt ist, rollt er fast alleine ohne Motor bergauf hoch.
Ich fahre übrigens auch so, dass ich eher ausrollen lasse statt zu bremsen.
Während der Fahrt selber merkt man das Mehrgewicht durchaus, ich komme weniger ins Schlingern bei miserablem Straßenzustand.
Klar, hastige Lenkbewegungen sind suboptimal bei dem Kampfgewicht, aber wenn man ordentlich fährt, kommt man nicht in solche Situationen. Alles Übungssache.
Und das Mehr an Gewicht ist dann auch wieder gut für die Kondition, vor allem, wenn man wie ich OBERHALB der Abregelgrenze fährt.
Ich bin mal so leichte 12 Kilo Gräten gefahren, ich hatte immer ein flaues Gefühl im Bauch, wenn der Untergrund und meine Fahrweise ruppiger wurden.
Mir schwirrt dann immer die Frage im Kopf, wie stabil 3cm Metall sein können, bevor es zur Materialermüdung kommt.
Mag mich täuschen, aber in meinem Kopf heißt es immer, je massiver, desto robuster.
Die 34 Kilo trage ich problemlos in den Keller und wieder hoch.
In meine Wohnung zum Aufladen muss ich mein Radl NICHT tragen, da der Akku das ganze Wochenende durch hält, sobald ich es am Freitag auf der Arbeit voll geladen habe.
 
Geierlamm

Geierlamm

Dabei seit
28.12.2020
Beiträge
1.349
Punkte Reaktionen
1.472
Ich hab zwei Räder:
IMG_20210812_100313.jpg

Dieses welches komplett mit Akku im Anhänger ca. 30 kg wiegt und fürs Einkaufen perfekt ist und mir für Besorgungen bis zu einem Radius von 30 km gut ist. Da ist das Gewicht untergeordnet.Aber wenn ich dieses Teil beladen ohne Motor bewegen soll, wird's träge und sehr mühsam.
Und das Avatar Rad welches eben 10 ohne Motor und Akku, mit knapp 15 kg wiegt.
Letzteres wurde nur nach "Radfahren" Kriterien gekauft.
Ich geb mir Mühe damit weitgehend ohne Motor zu fahren, aber mit 69 lässt eben Kraft ,Kondition und Spritzigkeit nach, also hab ich ein Hilfsmotörchen drangebaut. Aber ich kann damit noch ganz gut Steigungen auch ohne Motor bewältigen, was mit dem ersten reine Plackerei wegen des Gewichts ist.
Vielleicht ersetze ich es in fünf Jahren das Avatar Rad durch eins mit einem stärkeren Motor, man wird ja nicht jünger.
Richtig ist , auch das Gewicht spielt mit den starken Motoren eine untergeordnete Rolle, das Fahrradgefühl schwindet halt mit jedem Zusatzwatt.

Gruss

Geierlamm
 
M

Mammut-Bonsai

Dabei seit
16.05.2021
Beiträge
90
Punkte Reaktionen
113
nö - was es mehr treibt, muß ich früher/stärker bremsen - und ja, ich fahr auf Sicht. Wanderer hinterm Busch möcht ich ungern plattfahren....
OK, wusste nicht, dass es so steil bei dir ist. Wanderer sollst du natürlich nicht plätten.
Aber im Prinzip könntest du schneller rollen, wenn die Umstände es erlauben.
 
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
6.289
Punkte Reaktionen
7.922
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Will haben !!!!

Was muss ich machen, um aus meinem 250€ Neuerwerb bei jetzt 12,7 Kg (leichtere Reifen statt der 900gr Marathon Plus schon eingerechnet) auf eine akzeptables Leichtgewicht zu kommen.

12,7 Kg Rad
+ 2,5 Kg G310
+ 0,3 kg Controller
+ 3,0 kg Akku 500 Wh
+ 0,5 kg Gepäckträger
+ 0,4 kg Schutzbleche
——————————-
= 19,4 kg

….immer noch zuviel :cautious:

Gabel durch Carbon ersetzen bringt noch mal ca 1,2 Kg bei ca. 200€ kosten, dann also 18,2 kg, was immer noch schwer ist.

Anhang anzeigen 411135

Jedes Anbauteil auf die waage legen

Q75 wiegt nur 1,4kg und ersetzt die nabe, also ca +1,2kg?

Leichter akku mit ca 350wh

Alles unnötige weck lassen.

Umwerfer? Gepäckträger durch bike packing tasche ersetzen?

Jedes teil mal durchdenken...macht süchtig
;)

Sollte eigentlich gut möglich sein das vorhandene bike auf ca 10-11 kg bio abzuspecken.
 
A

Antti

Dabei seit
01.08.2020
Beiträge
114
Punkte Reaktionen
109
Ich erwarte schon ein Mindestgewicht von meinem E-Bike, immerhin muß es ca. 120 KG tragen, wenn die Taschen leer sind, das sind sie aber so gut wie nie.
 
Meister783

Meister783

Teammitglied
Dabei seit
03.11.2010
Beiträge
12.824
Punkte Reaktionen
12.385
Ort
Hof Oberfranken
Details E-Antrieb
TSDZ2
Schlappen

Schlappen

Dabei seit
27.07.2021
Beiträge
106
Punkte Reaktionen
125
Ort
Ruhrpott
Das hier ist ganz witzig, kann man sich mal angucken. Der bringt sein Orbea Vibe H30 von 15,5 auf 12,5 kg. :giggle:
Allerdings auch nicht ganz billig.

 
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
6.289
Punkte Reaktionen
7.922
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Das kostet aber auch nen Happen Geld.

Ist aber auch nur was fürs Flachland (wie jeder Nabenmotor).

Isso!

Beim Gewichtstuning muss man sich nen Plan machen.

An manchen Ecken kann man kostenlos Gewicht sparen (was abbauen/absägen/kleiner Akku)

An manchen Ecken ist es sehr sehr teuer was zu sparen.

Am Ende muss es immernoch den angedachten Zweck erfüllen.
 
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
6.289
Punkte Reaktionen
7.922
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Das hier ist ganz witzig, kann man sich mal angucken. Der bringt sein Orbea Vibe H30 von 15,5 auf 12,5 kg. :giggle:
Allerdings auch nicht ganz billig.


-3kg und dann ein 12,5kg bike sind echt ne Ansage!

Das muss ich mir mal anschauen, danke fürs teilen!
 
M

Mammut-Bonsai

Dabei seit
16.05.2021
Beiträge
90
Punkte Reaktionen
113
Naja, erinnert mich ein wenig an Autotuning. Wer hat das beste/leichteste/schnellste? Nicht so mein Ding.
Immerhin, viel besser als Autotuning. ;)
Wenn die Autotuner sich in Zukunft auf das Ebike als Spielweise umorientieren, soll es mir nur recht sein!
Und 920€, nur um 3kg zu sparen?
Für mein Ebike habe ich gebraucht weniger als die Hälfte bezahlt.
Und Schloss, Gepäckträger, Ständer, Schutzbleche und Licht fehlen ja auch noch.
 
Thema:

Wie wichtig ist euch das Gewicht eures Ebikes?

Wie wichtig ist euch das Gewicht eures Ebikes? - Ähnliche Themen

Leichtes wendiges ebike für hügeleiges Gelände: Hallo, wir wohnen 'auf dem Berg', ich würde aber gerne trotzdem wieder mehr Wege per Rad erledigen. Grundsätzlich bin ich eher ein Fan von...
Leichtes build für faltbares Fahrrad Downtube XFS, suche nach Empfehlungen: Hallo zusammen! Ich habe in die Umwandlung Thema nach dem Kauf eines gebrauchten DAHON iOS 24 Zoll mit einem EBS Umbau-Kit vorinstalliert...
Riese+Müller vs Simplon: Moin zusammen, nachdem ich über den Sommer den angedachten Radkauf hinten angestellt habe, geht es nun weiter und ich hänge nun gedanklich...
Pedelec für besonders kleine&zierliche Menschen gesucht? Dann auch mal hier reinschauen...: Moin, da wir schon immer kämpfen müssen, um ein passendes Rad für meine sehr kleine&zierliche Frau zu finden (hab ja schon mehrfach die letzten...
Akku des Ridetronic Model 2 nach 1 km leer!: Ich bin bestellnummer 349 und habe gebacked im juni 2019. 2 jahre lang hatte ich geduldig gewartet. dann riss mir der geduldsfaden, weil das bike...
Oben