Wie oft stürzt ihr so und warum?

Diskutiere Wie oft stürzt ihr so und warum? im Plauderecke Forum im Bereich Community; Ich bin früher viel Rennrad gefahren, da ist mir nie etwas passiert. Mir ist immer nur etwas passiert, wenn ich langsam unterwegs war... 😉 Meine...
D

detritus

Mitglied seit
05.09.2019
Beiträge
191
Ort
Marburg
Details E-Antrieb
Steps 6000, Surly Ogre TSDZ2, Inbred 29 TSDZ2
Ich bin früher viel Rennrad gefahren, da ist mir nie etwas passiert. Mir ist immer nur etwas passiert, wenn ich langsam unterwegs war... 😉

Meine Anekdoten:
Vor 25 Jahren hab ich bei ca. 15km/h in der Stadt einen Draht ins Vorderrad bekommen und bin laut Ersthelfern mit einem Salto über den Lenker. Dann mit dem Gesicht gebremst, über den rechten Ellenbogen abgerollt und knapp vor einem nachfolgenden Auto weggerollt am Randstein zum liegen gekommen. Ich bin dann wohl aufgestanden, habe ein paar Zähne ausgespuckt, habe gelacht und bin zusammen geklappt... So erzählte man mir jedenfalls.
Folgen: mehrere Brüche und nen Mittelklassewagen an Kronen und Implantaten im Mund. Ansonsten alles gut verheilt und heute keine Beeinträchtigungen mehr.

Vor knapp 20 Jahren bin ich im Dunkeln in einen Schafzaun reingebrettert, den ein Bauer in geistiger Umnachtung über den als Radfernweg ausgeschilderten Wirtschaftsweg gespannt hatte. Ein neuer Lenker war fällig, sonst nur ein paar Abschürfungen. Und Respekt vor Strom.

Dann in den letzten 4 Jahren zwei Mal der Klassiker: überholt worden und Auto biegt sofort nach rechts ab, jeweils mit Fahrerflucht, aber ohne wirkliche Beschädigungen oder ernsthaften Verletzungen meinerseits. An den jeweiligen Autors war das aber noch gut zu erkennen...

Ansonsten noch die lustigeren Anekdoten:
Letztes Jahr an einem Waldrand flog ein großer Raubvogel los und kurz darauf sah ich etwas größeres von oben auf mich zu fliegen. Ich bin dann dem Flugobjekt reflexartig ausgewichen, war aber nicht Ninja genug um dann die Gegenbewegung meines vollbeladenen Rades noch abzufangen und bin im weichen Gras des Grabens gelandet. War ne tote blutige Ratte, ich hatte den Vogel wohl erschreckt und dann hat er auf der Flucht seine schwere Jagdbeute fallen lassen...

Auch letztes Jahr hat mich eine Ente vom Rad gekegelt. Ich bin da auf einem Wiesenweg gefahren und von links nahmen zwei Enten Anlauf und sind in noch niedriger Höhe über meinen Weg losgeflogen. Die habe ich rechtzeitig gesehen und bin schon sehr langsam gefahren. Ente Nummer 3 als Nachzügler habe ich nicht gesehen, die hat mich dann seitlich erwischt und wir sind beide auf die Wiese gekugelt. Passiert ist dabei ansonsten aber nichts.

Also insgesamt in 25 Jahren und vielen Kilometern gar nicht Mal so übel, wenn man von der Drahtgeschichte absieht.
 
GiosCompact

GiosCompact

Mitglied seit
15.06.2017
Beiträge
683
Ort
Arnsberg
Details E-Antrieb
Yamaha PW S Pedelec Bosch CX Pedelec
Ich glaub das gehört zum Downhillen dazu, nur bei Nässe und Schlamm gefährliche Strecken fahren
die ich unter den Bedingungen nicht mal zu Fuß laufen würde, das lasse ich jetzt sein 😆
Wo ist sie - die Bergische "Streif"? :D Gern als Fixpunkt über Komoot!

Viele Grüße und Allzeit Gute Fahrt!

Karl
 
Janine

Janine

Mitglied seit
11.07.2019
Beiträge
168
Details E-Antrieb
Stromer St3
Als Kind einen echt blöden Unfall: wir sind mit den Rädern zum Spaß einen kleinen Abhang runter, am Ende gabs nen Stacheldrahtzaun, wovon nur noch der obere Draht da war. Alle anderen haben den Kopf eingezogen, ich leider nicht, musste dann genäht werden

Dann als Jugentliche....
mit der Freundin unterhalten und die Laterne übersehen... das kuriose: mit dem Vorderrad gegen gefahren, aber das Hinterrad hatte ne üble Acht, mir ist nichts passiert

Mit vollem Speed einen langen Berg runter, am Ende lag ein riesiger Stein. Ich hatte bestimmt 60 km/h auf dem Biobike. Der Salto wäre wohl filmreif gewesen.... nix passiert

3x im Winter mit meinem Roller, auch nix passiert

Mit dem Stromer St1 X:
1x im Kreisverkehr, nasse Fahrbahn, mir sind beide Reifen gleichzeitig weggerutscht. Das Rad ist sachte auf den Packtaschen geschlittert und ich auf meinen Klamotten hinterher. Handflächen leicht gerötet, sonst nix passiert. Ich hab die Schwalbe Big Ben direkt runtergeschmissen und mir die Continental Top Contact aufziehen lassen.

Einmal im Stand mit dem Hosenbein an der Pedale hängen geblieben und einfach umgekippt....

Ich hab meinen Schutzengel immer dabei 😉
 
Zuletzt bearbeitet:
Veidt21

Veidt21

Mitglied seit
18.09.2018
Beiträge
264
Details E-Antrieb
Gotour6, Bosch Activ-Line-Plus
Einmal vor ca. 25J. mit dem MTB: War im Winter und unterm Schnee war Eis, es ist nichts passiert, und ich/wir ( meine Kumpels waren auch gestürzt) konnten alle ohne Probleme weiter fahren.
 
Erzbrummel

Erzbrummel

Mitglied seit
14.01.2018
Beiträge
509
Ort
Marienberg im Weltkulturerbe Erzgebirgsregion
Details E-Antrieb
CUBE STEREO Hybride 140HPA TSDZ2 im Einbaukäfig
Ich bin von 29" auf 26" - Räder umgestiegen, da falle ich nicht von ganz so weit oben... ! :ROFLMAO:Lande meist unsanft auf der linken Schulter und dann Helm, Rippendauerprellung und Rippenbruch..., ich mach grad Winterpause, aber spüren tu ich es immernoch... .:sick:
 
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
4.262
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
2017 zwei Stürze:
Ich ergänze für 2018

31.Mai
Abflug auf einem poppeligen S1 mit dem MTB, reine Überheblichkeit
= 5 Wochen Pause wegen Quetschung des Muskelansatzes in der linken Wade
Die Spuren der PedalSpikes in der Kniekehle bleiben ..

November
Abflug auf steilen Singletrack berab auf 20cm nassen Laub mit Lehm darunter.
War eigenlich erwartet - die Stelle kenne ich und nach Regen, jei nun.
Folgen: verletzter Stolz, X-King vorne gegen Maxxis Shorty getauscht ;-), man lernt nie aus
 
onemintyulep

onemintyulep

Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
4.039
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Neulich bin ich gestürzt (na sagen wir mal umgekippt) weil es vor den Fahrradständern Glatteis gab. Ich bin eigentlich nur gerollt, aber halt mit Kurve...
Ich kreide das den Schwalbe Marathon in 42 an. Das sind eher Glatt mit Zierprofil. Die ich bisher hatte waren Pannensichere mit richtig Profil an den Schultern in 37. Gefühlt wäre mir das damit in der Situation nicht passiert.
 
P

Pöhlmann

Mitglied seit
08.06.2012
Beiträge
4.004
Details E-Antrieb
Kettler Obra NX8 (Panasonic NUA028D, 26V)
Mit hinreichend vielen Spikes und genügend vorsichtiger Wahl der Geschwindigkeit hat man IMHO recht gute Chancen, aber es ist mir klar, dass das u.a. von Technik, Übung und Spaß an der Bewegung abhängt.

Die Zeiten, in denen ich das mit einem Hercules-MTB-Verschnitt mit Trommelbremsen mal während dreier im Oberharz durchgefahrene Winter geübt habe, sind bei mir aber durch. Ende der 80er konnte ich noch über das Oberrohr abspringen und habe mich nur einmal an einem Anstieg eines Fuß+Radwegs in einer vereisten Spurrille hingelegt. Einmal hatte ich Glück, als ich mit schon etwas abgenutzten Spikes und ca. 30 km/h in der Dämmerung auf einer asphaltierten kleinen Straße im Wald auf spiegelglattes Eis geriet. Es ging lange und eben genug geradeaus, um die Kiste ganz vorsichtig abzubremsen ...
 
Ilsurion

Ilsurion

Mitglied seit
23.05.2017
Beiträge
410
Ort
Chiemgau
Details E-Antrieb
Haibike Sduro Hardnine 7.0 (Yamaha PWx)
Vor 2 Jahren erste Testrunde mit dem neuen Fully (vorher nur Hardtails gefahren), ungewohnter Geometrie, ungewohnt breitem Lenker und erste 4-Kolbenbremse. In einem leichten aber sehr steilen Abfahrsstück bei zum Glück langsamen Tempo verrutscht mir etwas das Vorderrad. Ich Depp ziehe aus Reflex vorn die Bremse kurz voll durch, obwohl ich nicht wirklich in Grundstellung war ... im Flug dachte ich nur noch: "Scheiße nur kein Kratzer im neuen Lack!" und ziehe Rad noch so das ich den Sturz voll mit dem Körper abfange. Ende vom Lied kleine Kratzer im Lenker und Bremshebel, kurzzeitig große Kratzer im Ego :LOL: und einige Abschürfungen und blaue Flecken am Körper.
 
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.866
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Ohne Spikes hast Du bei Glatteis keine Chance, mit Spikes eine (sehr) geringe... .:eek:
Der erste Halbsatz stimmt, der zweite IMHO nicht. Mit ordentlichen Spikesreifen (also solchen mit >=200 Spikes) fährt man auf Glatteis wie im Sommer bei Trockenheit. Ich hatte erst die Conti Spike Claw mit ca. 200, dann die Schwalbe Ice Spiker mit >300 Spikes und damit bin ich schon sehr oft auf Glatteis gefahren, auch auf größeren Flächen und festgefrorenen Spurrillen aus Eis - nie hat es ein Problem mit Traktion gegeben, da fährt man wie auf Schienen. Selbst in die Kurve legen ginge, das traut man sich aber idR doch nicht.
 
Erzbrummel

Erzbrummel

Mitglied seit
14.01.2018
Beiträge
509
Ort
Marienberg im Weltkulturerbe Erzgebirgsregion
Details E-Antrieb
CUBE STEREO Hybride 140HPA TSDZ2 im Einbaukäfig
Mit ordentlichen Spikesreifen (also solchen mit >=200 Spikes) fährt man auf Glatteis wie im Sommer bei Trockenheit. Ich hatte erst die Conti Spike Claw mit ca. 200, dann die Schwalbe Ice Spiker mit >300 Spikes und damit bin ich schon sehr oft auf Glatteis gefahren, auch auf größeren Flächen und festgefrorenen Spurrillen aus Eis - nie hat es ein Problem mit Traktion gegeben, da fährt man wie auf Schienen. Selbst in die Kurve legen ginge, das traut man sich aber idR doch nicht.
Schwer vorzustellen, dass die Spikes so eine Wirkung haben..., jedoch fehlt mir da auch die Erfahrung. Mein letzter Abflug war auf einem Minigletscher im erzgebirgischem Schwarzwassertal, sehr tückisch, was Eis anbelangt, bei Plusgraden abwärts gefahren, rein in die Kurve..., Gletscher..., krach..., aua!
 
U

Uwesfahrrad

Mitglied seit
26.10.2019
Beiträge
178
Ort
Siegen
Details E-Antrieb
Bafang und Bosch
😂 😂 (y). Dat ist alles so ein Ding. :unsure: Im Alter kommt auch beim Mann die Schwerkraft dazu, und dann kann dat ganz schön aua machen :oops:(n) wenn man nicht richtig oder zu schnell Absteigen will oder muß.;)
 
J

Jenss

Mitglied seit
07.04.2017
Beiträge
1.261
Bin seit 1 Woche Fahrrad Invaliede, also kann nicht fahren.

Bei 4 Grad war in einer Kurve plötzlich eis. Hatte nicht damit gerechnet. Hatte so 35 drauf....Hinterrad rutschte rum, dann beim Gegenpendler rutschte das Vorderrad weck. Ich schlidderte dann auf der Seite. Bis dahin war noch alles gut.
Allerdings verkantete sich dann mein linker Fuß im Boden und wurde nach links gedrückt. So wurde mit ner schönen Hebelwirkung mein Knie verdreht.
Zu Anfang sah es nach nix aus und ich konnte nicht laufen. Jetzt kann ich schon wieder ganz gut laufen und es schaut Hölle aus. Ein Bluterguß vom Knie bis zum großen Zeh (ich denke mal es sind mehrere.)

Fehlt nicht mehr viel Beweglichkeit, dann kann ich wieder Rad fahren. :)
 
P

Phge

Mitglied seit
03.06.2019
Beiträge
17
Bislang noch kein Sturz mit dem Pedelec (toi toi toi), zwei mal mit der Vespa bei Reifglätte auf der Straße Hinterrad weggerutscht und lang gelegt und einmal ein ganz blöder vor Jahren mit dem Rennrad: ich steh hinter zwei Autos an einer Ampel, Ampel wird grün, Auto 1 fährt an, Auto 2 fährt an, ich fahr an, click die Schuhe in die Pedalen und hab dabei wohl kurz nach unten geguckt, guck wieder hoch und Auto 2 macht warum auch immer Vollbremsung. Mir blieb auch nur beide Felgenbremsen voll durchziehen, kam aber nicht mehr schnell genug aus den Pedalen und bin regelrecht slapstickmäßig im Stand nach rechts umgekippt. Bei mir alles heil geblieben, im Vorderrad aber eine schöne 8 - ist wohl auf die Bordsteinkante geknallt :(
 
Thema:

Wie oft stürzt ihr so und warum?

Oben