Wie heiß bzw. warm dürfen 18650 Zellen werden?

Diskutiere Wie heiß bzw. warm dürfen 18650 Zellen werden? im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Hallo miteinander, ich teste mal wieder meine Akkus und habe eben meinen 4P10S LG Mh1 Akku vollgeladen und dann mit zunächst 500 Watt entladen...
peline

peline

Dabei seit
09.08.2008
Beiträge
2.939
Punkte Reaktionen
728
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bafang CST, MXUS FX08, ATM-Set, BBS01,V3,LG MH1,
Hallo miteinander,
ich teste mal wieder meine Akkus und habe eben meinen 4P10S LG Mh1 Akku vollgeladen und dann mit zunächst 500 Watt entladen. Waren also ca. 13 bis 12A

Den Akku hatte ich aus seinem Gehäuse genommen, weil ich ein neues BMS eingebaut habe. Um die Zellen war dann nur Kaptonband.
Entnehmen konnte ich von 41,9V bis ca. 30V immerhin noch 400Wh - soweit ok.
Während der Entladung bis ca. 33 V war die Temperatur der Zellen so um die 40 Grad. Ab dann erhitzte sich der Block auf 55 Grad.
Normalerweise ist er auch noch in einem Gehäuse, das die Wärme gut hält.

Was meint ihr. Ist diese Temperatur noch zulässig? So tief entlade ich auch nur in Ausnahmefällen.
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
6.515
Punkte Reaktionen
3.547
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Wie hast du denn entladen. Mit konstanter Leistung oder konstantem Strom?
500W wären gegen 30V ja schon 16A.
16A bei 100mOhm 25W. Das gibt schon gut warm :) Wahrscheinlich waren es mehr mOhm...
Das ist für 4p MH1 auch nicht wenig. Zur Lebensdauer trägt es sicher nicht bei. Generell sollte man unter 1/3 des Maximalstroms bleiben, das wären hier bis 12A.

PS: Und um deine Frage zu beantworten: MH1 - 60°C.
 
oxygen36

oxygen36

Dabei seit
13.11.2014
Beiträge
3.236
Punkte Reaktionen
934
Ort
Linz-Donau HTL Matura85 auch Add-E Next2021 450Wh
Details E-Antrieb
BoschCX Perform 250W 500Wh+2x400Wh 20m/h 75,4km/h
Zuletzt bearbeitet:
C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
12.744
Punkte Reaktionen
10.718
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Das ist aus Kunststoff ? Ich denke ein Aluminiumgehäuse im Fahrtwind könnte die Hitze besser ableiten als reine Stahlbecher ohne Luftzug.

Na nächstes mal nen Lüfter dranstellen.

Nur wenn es eine gute thermische Verbindung zwischen dem Akkublock und dem Gehäuse gibt.

Vielleicht gibt es sowas bei Pedelecakkus, üblich erscheint mir das nicht

Wenn Du einen Luftspalt zwischen Akkublock und Gehäuse hast oder gar Schaumstoffeinlagen dann spielt das Gehäusematreial nur eine kleine Rolle, entscheidend für den schlechten Wärmeübergnag ist der Luftspalt.

Ich selbst würde über 60°C Zelltemperaur vermeiden.

Im Hochsommer in einem Akkublock in einem Gehäuse sind die schnell erreicht, ganz besonders bei Aufbauten, bei denne die inneren Zellen die Wärme nicht gut wegbekommen. Es ist ja heute üblich, zwischen den Zellen 1-2mm Luft zu lassen, was für die Wärmebverteilung ebenfalls schelcht ist. Dazu noch dünne Nickel- statt Kupferverbinder
 
Rutzki73

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
2.304
Punkte Reaktionen
2.220
Ort
Berlin
Man muss zwischen 2 Sachen unterscheiden: Sicherheit und Langlebigkeit.
Was die Sicherheit angeht, kann die Akkuzelle sogar wesentlich höhere Temperaturen ertragen, ohne das irgendetwas passieren sollte.
Was die langlebigkeit angeht, bitte Punkte 4.1.2 in Verbindung mit 4.2.3 vergleichen
Solche Temperaturen wirken nicht gerade fördernd auf die Lebensdauer der Akkuzelle...
 
Tommmi

Tommmi

Dabei seit
20.10.2012
Beiträge
6.101
Punkte Reaktionen
2.478
Ort
27721 Ritterhude
Mach mal Kapazitätstest bei 4P 26h Zellen 36v mit 260W
Das Gehäuse wird extrem warm, ich lass ihn danach immer 2 Stunden abkühlen bevor ich wieder lade.
Ein Kapazitätstest mit 260w ist aber auch Aussagekräftig genug auch bei besseren Zellen. Die Leute hier die gesagt haben das wäre zu wenig sollten mal selber so etwas aufbauen und machen. Ist ein Unterschied ob ein Rad mal kurzfristig mehr abgibt aber im Schnitt deutlich darunter liegt.
 
Rutzki73

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
2.304
Punkte Reaktionen
2.220
Ort
Berlin
Hi Tommi, die Reihe ICR18650-26(C, F, H, J) werde ich als Sonderfall sehen wollen, denn die Akkuzellen haben einen PTC und von Anfang an ist der Innenwiderstand vergleichsweise hoher.
Ansonsten bin ich bei dir.
 
peline

peline

Dabei seit
09.08.2008
Beiträge
2.939
Punkte Reaktionen
728
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bafang CST, MXUS FX08, ATM-Set, BBS01,V3,LG MH1,
Wie hast du denn entladen. Mit konstanter Leistung oder konstantem Strom?
500W wären gegen 30V ja schon 16A.
So habe ich entladen. Das sind immer jeweils 3 50 Watt Birnen in Reihe. Die Leistung sinkt kontinuierlich mit der sinkenden Spannung. Gegen Ende sinkt laut Anzeige auch der Strom von anfänglich 13 auf irgendwas mit 11,X wenn ich mich recht erinnere.


A1.jpg
A2.jpg

A2+.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sphr

Dabei seit
04.05.2021
Beiträge
95
Punkte Reaktionen
13
Hallo miteinander,
ich teste mal wieder meine Akkus und habe eben meinen 4P10S LG Mh1 Akku vollgeladen und dann mit zunächst 500 Watt entladen. Waren also ca. 13 bis 12A

Den Akku hatte ich aus seinem Gehäuse genommen, weil ich ein neues BMS eingebaut habe. Um die Zellen war dann nur Kaptonband.
Entnehmen konnte ich von 41,9V bis ca. 30V immerhin noch 400Wh - soweit ok.
Während der Entladung bis ca. 33 V war die Temperatur der Zellen so um die 40 Grad. Ab dann erhitzte sich der Block auf 55 Grad.
Normalerweise ist er auch noch in einem Gehäuse, das die Wärme gut hält.

Was meint ihr. Ist diese Temperatur noch zulässig? So tief entlade ich auch nur in Ausnahmefällen.

Hallo, ich hab hier weitere Infos gefunden. Ab 15 Grad beginnt bereits der degradierende Effekt, mit 55 Grad befindest du dich aber noch im unkritischen Bereich, auch wenn es dann nicht mehr weit bis zum Kurvenknick ist:
age_temperature.gif

Lithium Battery Failures

Noch ein Nebeneffekt ist, dass die Verlustleistung ansteigt, sich die Reichweite nochmal reduziert
 
oxygen36

oxygen36

Dabei seit
13.11.2014
Beiträge
3.236
Punkte Reaktionen
934
Ort
Linz-Donau HTL Matura85 auch Add-E Next2021 450Wh
Details E-Antrieb
BoschCX Perform 250W 500Wh+2x400Wh 20m/h 75,4km/h
oxygen36

oxygen36

Dabei seit
13.11.2014
Beiträge
3.236
Punkte Reaktionen
934
Ort
Linz-Donau HTL Matura85 auch Add-E Next2021 450Wh
Details E-Antrieb
BoschCX Perform 250W 500Wh+2x400Wh 20m/h 75,4km/h
jetzt weiß ich, warum auch der Strom abgenommen hat
Eigentlich nicht. Mit dieser Kennlinie fängt das Rechnen erst an. Der Strom hätte bei einem Leistungswiderstand auch mit sinkender Spannung abgenommen- Nämlich linear zur Spannung. Bei diesen glühenden Wolframfaden macht er das nicht so sehr - weil bei sinkender Temperatur der Widerstand kleiner wird..
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
6.515
Punkte Reaktionen
3.547
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Super, jetzt weiß ich, warum auch der Strom abgenommen hat.
Nee, eben nicht. Die Glühbirnen sind sogenannte Kaltleiter, dh. der Widerstand sinkt bei abnehmender Spannung/Leistung. Das ist was man an der Grafik sieht. Dadurch bleibt der Strom also eher konstant, im Vergleich mit der Spannung.
Aber du hast ja selbst beobachtet dass der Strom sich zwischen 13 und 11,x A bewegt hat.
Der Grund für die Erwärmung ist wahrscheinlich dass der Innenwiderstand des Akkus Am Entladeende doch deutlich über 100mOhm liegt. Der Innenwiderstand ist nämlich bei voll und bei leer besonders hoch.
Allerdings ist es ja kein Normallfall dass du den Akku bis zum Ende dauernd mit vollem Strom fährst.
Die 60°C habe ich aus den Daten für genau diese Zelle. Das ist allerdings die max. Temperatur für normale Lebensdauer. D.h. darüber fliegt dir das nicht direkt um die Ohren, sondern hält nur weniger lang :)
 
S

sphr

Dabei seit
04.05.2021
Beiträge
95
Punkte Reaktionen
13
Im Hochsommer in einem Akkublock in einem Gehäuse sind die schnell erreicht, ganz besonders bei Aufbauten, bei denne die inneren Zellen die Wärme nicht gut wegbekommen. Es ist ja heute üblich, zwischen den Zellen 1-2mm Luft zu lassen, was für die Wärmebverteilung ebenfalls schelcht ist. Dazu noch dünne Nickel- statt Kupferverbinder
Du bringst mich auf den Gedanken einen Lüfter in das Gehäuse zu bauen, ich hab auch so einen Akku mit Luft zwischen Zellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
peline

peline

Dabei seit
09.08.2008
Beiträge
2.939
Punkte Reaktionen
728
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bafang CST, MXUS FX08, ATM-Set, BBS01,V3,LG MH1,
Du bringst mich auf den Gedanken einen Lüfter in das Gehäuse zu bauen, ich hab auch so einen Akku mit Luft zwischen Zellen.
Also ich werde das auf jeden Fall nicht tun.
1) Wenn dein Pedelec bei irgendwas um 25 km/h abregelt, dann ist der Strom auch nicht so hoch und vor allem nicht dauerhaft - außer du fährst gegen starken Wind oder dauerhaft bergauf.
2) Wenn ich längere Touren fahre, dann schalte ich meine Akkus parallel und dann ist die Belastung pro Zelle wesentlich geringer und es kommt nicht zu so einer starken Erwärmung.
3) Es kommt ja erst im letzten Drittel der Entladung zu höhere Erwärmung. Wenn man das weiß, kann man ja zwei Stufen runterschalten.
 
S

sphr

Dabei seit
04.05.2021
Beiträge
95
Punkte Reaktionen
13
Bei mir ist auch noch das BMS im Gehäuse, das Gehäuse schwarz und wenn da im Sommer die Sonne drauf knallt steigt die Innentemperatur auch an. Ich hab mir jetzt mal nen Mini-Lüfter bestellt
s-l400.jpg

und werde ihn irgendwann oben einbauen und unten Öffnungen rein machen. Mal sehen ob da genügend Luft transportiert wird. Sollte nur langsam genug laufen und keinen Lärm machen.
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
4.925
Punkte Reaktionen
8.770
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Wasserdicht ist der Akku dann aber nicht mehr. 🤔
 
S

sphr

Dabei seit
04.05.2021
Beiträge
95
Punkte Reaktionen
13
Wasserdicht ist der Akku dann aber nicht mehr. 🤔
Naja, relativ schon. Oben die Lüfteröffnung erfolgt auf der Unterseite ganz oben über dem Schloss im waagrechten Teil (wenn der Akku schräg im Rahmen sitzt):
DK-7B_12_600x600@2x.jpg

Die Ansaugöffnungen kommen ganz unten unter die Kontakte rein. Da regnet also nichts direkt rein. Vielleicht werde ich in den kühleren (und feuchteren) Jahreszeiten die Öffnungen auch verschließen. Ich hoffe nur beim Lüfter ist insgesamt genügend Platz, das Gehäuse selbst hat an beiden Stellen ein paar Millimeter Luft zum Aufnahmegestell, es müsste insg. gerade reichen.
 
Thema:

Wie heiß bzw. warm dürfen 18650 Zellen werden?

Wie heiß bzw. warm dürfen 18650 Zellen werden? - Ähnliche Themen

Umbau Trinkflaschenakku 36 V von 18650 auf 21700: Umbau Trinkflaschenakku mit original 42 (zwei Leerplätze) Zellen 18650 in Abstandshalter Wo gibt es Antworten für den praktischen Aufbau, ich...
Was ist mit dieser LiFePo-Zelle los ?: Nach einer Akku-Tiefentladung habe ich diese Zelle wieder geladen und sie war zunächst völlig unauffällig. Ca. einen Monat später stelle ich nach...
Oben