1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wicked Fatbike mit TQ Antrieb

Dieses Thema im Forum "sonstige" wurde erstellt von WolArn, 03.12.17.

  1. honda steffen

    honda steffen

    Beiträge:
    187
    Der Motor ist doch auch im M1 Spitzing drin - wird schon passen..........
     
  2. bastl-axel

    bastl-axel

    Beiträge:
    8.324
    Ort:
    65191 Wiesbaden
    Details E-Antrieb:
    JMW-Set mit Front-Naben-Motor als Mittelmotor
    Wenn ich damit in die Stadt fahre, dann bestimmt nicht, um bewundert zu werden.
    Die ungefragten positiven und negative Kommentar halten so etwa die Waage. Ist mir aber auch egal.
    Kann ich aber auch gar nix daran ändern, weil ich nur noch ein fahrbereites Fahrrad habe und das ist halt das Fatbike.
    Die daran verbauten Komponenten stammen von meinem anderen Bike, was jetzt nicht mehr fahrbereit ist.
    Muss ich mir jetzt ein "normales" Fahrrad leihen, damit ich in die Stadt rein fahren darf?
     
  3. Meister783

    Meister783

    Beiträge:
    9.041
    Alben:
    5
    Ort:
    Hof Oberfranken
    Details E-Antrieb:
    Vitenso VR 36V, Mxus 07, Bafang SWXU
    Das ist tatsächlich ein guter Grund. Dann hättest du aber nicht so tun müssen als wäre es der Weisheit letzter Schluss.
    Nicht immer so aufzünden....
     
    Radlspaß gefällt das.
  4. bastl-axel

    bastl-axel

    Beiträge:
    8.324
    Ort:
    65191 Wiesbaden
    Details E-Antrieb:
    JMW-Set mit Front-Naben-Motor als Mittelmotor
    Habe ich doch gar nicht, sondern nur klarstellen wollen, das ein Fatbike alltagstauglicher ist,
    als du und Andere es behaupten. Alles hat Vor- und Nachteile und nur weil ich mit einem "normalen" Rad
    minimal Zeit sparen würde, ist mir der Spaßfaktor beim Fatbike aber wichtiger.
    Ich fahre halt Fahrrad nur zum Spaß und nicht zum Einkaufen und auch nicht,
    um auf die Arbeit zu kommen.
    Aber mir haben Enduros, auch auf der Strasse, schon immer mehr Spaß gemacht, als Straßenmotorräder
    und ich fahre auch lieber einen Geländewagen, als eine Limousinen oder einen Sportwagen.
    Ist also auch eine Sache der persönlichen Einstellung.
     
    Vol26 gefällt das.
  5. Radlspaß

    Radlspaß

    Beiträge:
    564
    Ort:
    Allgäu
    Details E-Antrieb:
    Auf der Suche
    Wenn Du nur ein Fatbike mit Motor hast und nur im Gelände damit fährst, dazu noch durchtrainiert,kannst du natürlich die Nachteile nicht kennen.
    Alltagstauglich ist es eben nicht.
    Mir machen meine schweren Winterreifen auf trockenen Asphalt keinen Spaß. Es ist anstrengender damit zu fahren.
    Wechsle dann das Rad mit den Straßen Reifen, der Unterschied ist spürbar.
    Solltest du auch mal ausprobieren.
     
  6. bastl-axel

    bastl-axel

    Beiträge:
    8.324
    Ort:
    65191 Wiesbaden
    Details E-Antrieb:
    JMW-Set mit Front-Naben-Motor als Mittelmotor
    Nein, bis jetzt bin ich mein Fatbike nur ohne Motor gefahren. Den baue ich gerade erst ein.
    Klar ist das etwas behäbiger, aber das ist doch wohl jedes Rad mit breiten Reifen.
    Sollen wir jetzt alle nur noch Rennräder fahren? Die laufen wenigstens schön leicht.
    Aber ich halte ein Rennrad erst recht für total alltagsuntauglich,
    trotz oder wegen den schmalen Reifen.
     
  7. Old Grizzly

    Old Grizzly

    Beiträge:
    2.629
    Alben:
    7
    Ort:
    Großostheim
    Details E-Antrieb:
    Cannondale-Jeckyll mit Bofeili, Cannondale V,Q128C
    Wie viele Fatbikes bist du denn schon gefahre um so Aussagen zu machen.
    Ich habe ca. 8T km hinter mir und bin im Urlaub in F eine "Straßentour" mit 93 km und 2100 Hm gefahren. Mit der richtigen Bereifung und angepassten Luftdruck lässt sich meins auch im Alltag bewegen.
     
    bastl-axel gefällt das.