Wer von euch hat schon 32650 Akkus (mit Gewinde) gekauft?

Diskutiere Wer von euch hat schon 32650 Akkus (mit Gewinde) gekauft? im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Ich hab im Wohnwagen einen 12,8V 90Ah LiFePo4-Block drin. Für diesen Anwendungszweck reicht es, wenn Lastmodule die Spitzen beim Laden abfangen...
linzlover

linzlover

Mitglied seit
08.03.2009
Beiträge
3.643
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
Ich hab im Wohnwagen einen 12,8V 90Ah LiFePo4-Block drin. Für diesen Anwendungszweck reicht es, wenn Lastmodule die Spitzen beim Laden abfangen und die Unterspannungsabschaltung so hoch angesetzt ist, dass auch die schwächste Zelle nicht in einen schadhaften Entladungsbereich gelangen kann.
Bei diesem Verfahren wird am oberen Ende durch die Lastmodule balanciert - das funktioniert natürlich nur, wenn man wirklich regelmäßig und häufig ganz voll lädt - bei mir ist das durch die Solaranlage auf dem Wohnwagendach gegeben. Und die Lastmodule müssen auch entsprechend kräftig ausgelegt sein, sonst reicht deren Leistung nicht aus um den gelieferten Strom zu verheizen und die Zelle wird trotzdem überladen.
 
onemintyulep

onemintyulep

Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
4.709
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Wo her hast du diese Infos mit den 15s BMS?
Das war geschätzt. Es ist so: für eine bestimme Nennspannung brauchst du eine bestimmte Anzahl Zellen (oder parallelgeschaltete Blöcke) in Serie. Dann brauchst du ein BMS für genau diese Anzahl. Diese gibt es in bestimmten Schritten (für "24V", "36V" "48V",...)
Die Norm für "48V" scheint aber 16S zu sein, nicht 15S.
 
C

Caroline

Mitglied seit
02.11.2019
Beiträge
57
Ich bin noch etwas am Wanken was besser ist!
- Im Fahrzeug habe ich 12 Volt

- Zu Hause??
- In der Werkstatt??

Es wäre halt sehr gut, alles mit einer Spannung zu machen, das wäre somit 12 Volt
Wenn am Sonntag ein Gerät kaputt gehen sollte, könnte ich einfach ein anderes Gerät holen und einsetzen, das wäre mir sehr wichtig!

Gut Akku und der Sinus Wechselrichter wäre an einem Platz, somit müsste man nicht mit sehr großen Querschnitten einsetzen.
- Von der Solaranlage ab, verlege ich 16mm², um somit wenig Spannungsverlust zu bekommen.
 
onemintyulep

onemintyulep

Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
4.709
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Für die Postapokalypse sind 12V gut. 24V geht auch noch.
Hast du eigentlich mal erwähnt wofür du den Akku brauchst ? :)
 
C

Caroline

Mitglied seit
02.11.2019
Beiträge
57
Ich bin noch etwas am Wanken was besser ist!
- Im Fahrzeug habe ich 12 Volt (Wohnmobil, Wochenendhaus, usw) 3 Kwh

- Zu Hause?? (Haus kraftwerk, Licht, Waschmaschine, Radio, Fernsehenusw.) (20 kwh)

- In der Werkstatt?? (Licht, Bohrmaschine, WIG Schweissen, usw.) (20 kwh)
 
C

Caroline

Mitglied seit
02.11.2019
Beiträge
57
Das ist sehr interessant, darum suche ich jetzt AKKU!

Darum zu 100% autark ohne Netzanschluss (Internetverbindung und Frequenz)
Darum jetzt auch ein 100% Gruppen zusammenhalt, das wir jetzt umsetzen sollten!

 
C

Caroline

Mitglied seit
02.11.2019
Beiträge
57
Schön, dass du dieses Problem auch so siehst!
Gerate aus diesem Grund, möchte ich mir selbst ein Akkuspeicher zusammenbauen, der zu 100% keine Internetverbindung benötigt.

Aus diesem Grund, die ganze Anlage selbst aufzubauen und zu installieren.
Denn so schwer, dürfte das Ganze nicht sein!

Darum ist es besser, wir helfen uns hier gegenseitig, wenn man fragen hat oder wenn jemand aus der Umgebung kommt, kann man den anderen Mal zu Besuch kommen und vor Ort ein paar Tipps geben.
 
C

Caroline

Mitglied seit
02.11.2019
Beiträge
57
Wie es bis jetzt aussieht, bekommt man diese Akkus 32650 Akkus (mit Gewinde) nicht!
 
linzlover

linzlover

Mitglied seit
08.03.2009
Beiträge
3.643
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
Für Deinen Anwendungszweck würde ich mal bei Shop GWL | LiFePO4 cells (3.2 V) vorbeischauen - bei denen hatte ich mir Zellen für den Wohnwagenakku (autark angestrebt) bestellt. Dann brauchst nicht mit zig Zellen herumschrauben, sondern stellst nur 4 Stück nebeneinander. Die Lastmodule sind von Lipopower, Unterspannungsabschaltung, Ladegerät (manchmal scheint die Sonne nicht) und Laderegler von Victron. Victronzeugs und Solarpanels sind von Offgridtec.
Die Unterspannungsabschaltung habe ich auf 11,8V gesetzt - selbst wenn eine sehr schwache Zelle dabei ist und die Anderen noch 3,2V haben sollten (worst case) hat die schwache Zelle dann noch über 2V und ist damit noch innerhalb der Herstellerspezifikation. Vor der Montage habe ich die Zellen topbalanciert (Initialladung) - sie werden durch den Laderegler regelmäßig bis top geladen und die Lastmodule regeln den Rest am oberen Ende. So ist gewährleistet, dass die einzelnen Zellen nicht zu sehr driften können (dann greift die Unterspannungsabschaltung rechtzeitig).

Wenn ich genug Kohle hätte (und nicht zur Miete wohnen würde) hätte ich auch schon längst in Solar investiert, aber ich dürfte nur max. 600kWp installieren und direkt einspeisen. Außerdem lassen sich am Balkon die Zellen leider nur senkrecht installieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Caroline

Mitglied seit
02.11.2019
Beiträge
57
Danke für deine nette Mitteilung,
ich habe da etwas bedenken, wenn ich solch große Akku-Block kaufe.
Dann kann es sein, dass ich ein großen Akku-Block wegwerfen muss.
Bei so einem kleinen Akku ist der Warenwert keiner, darum auch preislich günstiger, würde ich sagen!
 
linzlover

linzlover

Mitglied seit
08.03.2009
Beiträge
3.643
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
In den Sack packen kann man immer mal. Nur mit großen Blöcken finde ich eine faule Wundertüte vielleicht einfacher als mit vielen Kleinen. Bis jetzt habe ich mit den Akkus der genannten Firma kein Problem - ich hab ein 12s1p mit 20Ah fürs E-Moped, wo es auf ein paar Kilo nicht ankommt. Einen 4s1p mit 90Ah im Wohnwagen als Autark-Lösung, und einen4s2p 150Ah für alles Mögliche von Kühlbox am See bis E-Außenborder-Akku. Probleme gibts nach drei Jahren noch keine, die reale Kapa messe ich allerdings auch nicht. Im Gegensatz zum Pedelec, wo bei vorgegebener Baugöße jede Wattstunde zählt, ist es mir beim Stationärakku aber auch ziemlich wurscht, ob der 5 Kilo mehr oder weniger wiegt. Der steht ja nur rum. Das Ding soll einfach ein Akku sein und Strom liefern, wenn ich ihn brauche, und ansonsten weitgehend wartungsfrei und langlebig sein, da bin ich mit LiFePo4 ganz gut dabei. Übers Preis-Gewichts-Verhältnis brauchen wir da nicht reden. Wenn am vierten Autarktag im Regen der Akku leer ist werden halt mal drei Liter stinkender Moppelsprit investiert, um ihn wieder zu laden. Kleinen Stromer sollte man wegen möglicher Blackouts sowieso haben, der Inhalt der Kühltruhe wird schnell teurer. Und als Notheizaggregat - egal on Wohnwagen oder Wohnung - hab ich ne Planar 2D Dieselgebläseheizung.
 
Zuletzt bearbeitet:
torcman

torcman

Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
6.756
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
selbst wenn eine sehr schwache Zelle dabei ist und die Anderen noch 3,2V haben sollten (worst case) hat die schwache Zelle dann noch über 2V
Eher nicht. Die Zellen sind heute sehr gleichwertig gebaut. Ich hatte mal 4 100Ah Zellen vermessen. Mit 5A Last Strom (wie in Womo praxisnahe) hatten alle zwischen 122 und 124Ah. Somit ist UV-Abschaltung gar nicht notwendig und eine 11.6V völlig ausreichend. Die Last Module sollen 2.5A haben und die Zellen top balanciert bevor man sie zu einem 4s Akku zusammenbauen will.

Genau wie du es gemacht hast. Alles richtig. (y)

Selbst habe ich 320Ah Lifepo4 im Womo um meine Pedelecs zu laden. Damit bin ich viele Jahre völlig autark in EU gefahren. Geladen werden die Lifepo4 mit 330W Solar (davon 150W aufstellbar bis 70°) oder mit 48A Netzteil (man will den Akku schnell nachladen, wenn nötig).

Zuhause, als Akku Puffer für Notfälle (hoffentlich kommt nie dazu) würde ich einen 500W 230V Wechselrichter bestellen fur TV/Sat-Anlage, Kühlschrank und eine Zahl USB 12V->5V für Handies Tablets Akku-Lampen für andere Zimmer, etc. 12V LED Lampen soll man auch mit dem Akku fertig verbunden haben. So lässt sich 3 Tage Strom Unterbrechung durchstehen. Ein Gas Grill/Herd auf der Terrasse kann die inaktive Kochplatte gut ersetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
linzlover

linzlover

Mitglied seit
08.03.2009
Beiträge
3.643
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
Eher nicht. Die Zellen sind heute sehr gleichwertig gebaut. Ich hatte mal 4 100Ah Zellen vermessen. Mit 5A Last Strom (wie in Womo praxisnahe) hatten alle zwischen 122 und 124Ah. Somit ist UV-Abschaltung gar nicht notwendig und eine 11.6V völlig ausreichend. Die Last Module sollen 2.5A haben und die Zellen top balanciert bevor man sie zu einem 4s Akku zusammenbauen will.

Genau wie du es gemacht hast. Alles richtig. (y)

Selbst habe ich 320Ah Lifepo4 im Womo um meine Pedelecs zu laden. Damit bin ich viele Jahre völlig autark in EU gefahren. Geladen werden die Lifepo4 mit 330W Solar (davon 150W aufstellbar bis 70°) oder mit 48A Netzteil (man will den Akku schnell nachladen, wenn nötig).

Zuhause, als Akku Puffer für Notfälle (hoffentlich kommt nie dazu) würde ich einen 500W 230V Wechselrichter bestellen fur TV/Sat-Anlage, Kühlschrank und eine Zahl USB 12V->5V für Handies Tablets Akku-Lampen für andere Zimmer, etc. 12V LED Lampen soll man auch mit dem Akku fertig verbunden haben. So lässt sich 3 Tage Strom Unterbrechung durchstehen. Ein Gas Grill/Herd auf der Terrasse kann die inaktive Kochplatte gut ersetzen.
Wechselrichter hab ich von Victron, allerdings "nur" die 350W-Version. Für eine Kühlgefrierkombi und einen Tiefkühler in Kühlschrankgröße sollte das reichen. Gaskocher samt etlichen Kartuschen hab ich aus den Schwarzbrennerzeiten auch noch im Keller liegen, dazu nen Lotusgrill-Nachbau. Von daher bin ich ganz gut gerüstet 😁. Auf den Fernseher kann ich auch ein paar Tage verzichten, Radio reicht auch.

Theoretisch kann ich auch den für-alles-Akku und den aus dem Wohnwagen regelmäßig tauschen, dann ist einer in Gebrauch und der Andere kann solar an 200Wp (waagerecht montiert) geladen werden. Und den Moppel gibts ja auch noch, der EU10i ist leise genug, dass man ihn im Notfall auch mal drei Stunden auf dem Balkon laufen lassen kann. 20 Liter Sprit dafür stehen auch im Keller. Also da denke ich, dass auch deutlich mehr als drei Tage ohne Netzstrom für mich kein Problem sind. Ich fürchte nur, dass der Moppel im Ernstfall eher durchläuft, weil dann plötzlich die Nachbarn mit ihren Kabeltrommeln für die Kühlschränke da stehen 😂.

Licht ist noch ein wunder Punkt, aber das lässt sich auch mit ein paar Stirnlampen regeln und den Taschenlampen mit 18650ern.

Über Trinkwasser brauche ich mir zum Glück keine Sorgen machen. Rundherum fließen gleich ein halbes Dutzend Bäche mit bestem Gebirgsquellwasser, das kann ich in 20-Liter-Kanistern bei Bedarf jederzeit mit Rad und Anhänger holen. Zu futtern ist eh immer genug im Haus - wer gerne kocht hat immer was da!
 
Zuletzt bearbeitet:
Tommmi

Tommmi

Mitglied seit
20.10.2012
Beiträge
5.306
Ort
27721 Ritterhude
12v wird niemals was mit den Geräten was DU planst. Ich habe einen 11kw Wechselrichter in der Garage und dazu eine 1000ah Batterie. Der Wechselrichter ist normalerweise für ne Luxusyacht gedacht, wird in Frankreich gebaut.
Die Heimspeicher die 5000W liefern können laufen schon mit 400v, warum wohl ?
 
onemintyulep

onemintyulep

Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
4.709
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
12v wird niemals was mit den Geräten was DU planst
Das ist wohl wahr. Aber hat er irgendwo geschrieben was er plant? Mir scheint eher erst muss das Prepper-Kraftwerk her, dann überlegen was man damit machen kann...
 
Thema:

Wer von euch hat schon 32650 Akkus (mit Gewinde) gekauft?

Wer von euch hat schon 32650 Akkus (mit Gewinde) gekauft? - Ähnliche Themen

  • Wer hat so ein BMS Blon-X 48Volt 6,6Ah 13S 3P

    Wer hat so ein BMS Blon-X 48Volt 6,6Ah 13S 3P: Meine Accuzellen sind mindestens 8 Jahre alt und hatten zuletzt auch keine Reichweite mehr, das Display zeigte auch keine Werte mehr an. Möchte...
  • Wer versteht den Grin Motor Simulator

    Wer versteht den Grin Motor Simulator: Es gibt diese tolle englische Seite ebikes.ca mit vielen tollen Infos. Darunte rauch dieser Simulator: Motor Simulator - Tools Allerdings werde...
  • Quo vadis Vivax oder wer hat sich da die letzten Jahre was zugelegt?

    Quo vadis Vivax oder wer hat sich da die letzten Jahre was zugelegt?: Ich grüble durch den neuen Specialized SL Antrieb seit gestern so vor mich hin "Moment, leicht und lauter Mittelmotor und teuer, hatten wir das...
  • Wer hat ein Raymon Tourray E 6.0 ?

    Wer hat ein Raymon Tourray E 6.0 ?: Hallo Gemeinde. Wer von euch fährt das genannte E-Bike? Erfahrungen damit oder auch im allgemeinen mit der noch relativ jungen Marke? Lg, Der Pendler
  • Similar threads
  • Wer hat so ein BMS Blon-X 48Volt 6,6Ah 13S 3P

    Wer hat so ein BMS Blon-X 48Volt 6,6Ah 13S 3P: Meine Accuzellen sind mindestens 8 Jahre alt und hatten zuletzt auch keine Reichweite mehr, das Display zeigte auch keine Werte mehr an. Möchte...
  • Wer versteht den Grin Motor Simulator

    Wer versteht den Grin Motor Simulator: Es gibt diese tolle englische Seite ebikes.ca mit vielen tollen Infos. Darunte rauch dieser Simulator: Motor Simulator - Tools Allerdings werde...
  • Quo vadis Vivax oder wer hat sich da die letzten Jahre was zugelegt?

    Quo vadis Vivax oder wer hat sich da die letzten Jahre was zugelegt?: Ich grüble durch den neuen Specialized SL Antrieb seit gestern so vor mich hin "Moment, leicht und lauter Mittelmotor und teuer, hatten wir das...
  • Wer hat ein Raymon Tourray E 6.0 ?

    Wer hat ein Raymon Tourray E 6.0 ?: Hallo Gemeinde. Wer von euch fährt das genannte E-Bike? Erfahrungen damit oder auch im allgemeinen mit der noch relativ jungen Marke? Lg, Der Pendler
  • Oben