Welches Pendelrad?

Diskutiere Welches Pendelrad? im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Dann langsamer fahren? Wärmer anziehen? Das ist sehr individuell... Mein Todfeind ist eher Straßenglätte (und dagegen gibt es ja auch...
R

Rollerfahrer

Dabei seit
08.12.2017
Beiträge
3.253
Dann langsamer fahren?
Ja,
ich schalte auch beim Pedelec eine Stufe runter, wenn es zu kalt zieht.

Aber ich bin auch ein anderer Maßstab.
Fahre am liebsten bei Temperaturen wenn der Asphalt klebrig wird.
:LOL:
 
W

WVoDu

Dabei seit
23.10.2020
Beiträge
58
Das Kathmandu hat den Bosch-Motor. Die Geräuschkulisse davon mag ich nicht. Außerdem entkoppelt er nach meiner Kenntnis nicht komplett, sodass Bio-Fahrten vermutlich schwieriger werden dürften oder sehe ich das falsch?
In den letzten Jahren war es hier nicht so kalt (NRW) und ich bin nicht besonders kälteempfindlich. Wie das bei 40-45 km/h ist, werde ich noch merken. Dann hole ich meine Balaclava vermutlich wieder raus ;-)
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
5.231
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Das Kathmandu hat den Bosch-Motor. Die Geräuschkulisse davon mag ich nicht. Außerdem entkoppelt er nach meiner Kenntnis nicht komplett, sodass Bio-Fahrten vermutlich schwieriger werden dürften oder sehe ich das falsch?
Die neueren Motoren haben wieder ein großes Kettenblatt und kein internes Getriebe mehr - also hoffentlich keinen so hohen Tretwiderstand. Ist aber IMHO egal, weil man ein S-Pedelec nie ohne motor fährt. Ich dachte auch mal ich mache das, aber kam nur vor wenn der Akku leer war.

Problematisch könnte aber die Begrenzung der Unterstützung bei hohen Trittfrequenzen sein, es wurde berichtet, daß manche Modelle schon bei unter 80 runter regeln.
 
J

jodi2

Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
1.641
Ort
Dieburg/Frankfurt
Details E-Antrieb
i3s,CruiserHS,ST1X,DailEGrinder,CreoCompEvo
Winter auf dem S ist wirklich nicht ganz ohne, vor allem, wenn es dann noch feucht/regnerisch ist...
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
3.557
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Da sind meine nur 17km schon vom Vorteil. Eine Regenhose ziehe ich nicht mehr an. Die Rainlegs reichen mir da.
 
J

jodi2

Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
1.641
Ort
Dieburg/Frankfurt
Details E-Antrieb
i3s,CruiserHS,ST1X,DailEGrinder,CreoCompEvo
+1 für meine früheren 22km, in sieben Jahren glaube ich ganz fünfmal wegen Schnee/Eis oder zweistelligen Minusgraden nicht gefahren. Sieht jetzt bei knapp 40km ganz anders aus... :-(
 
J

Jens_Köln_Bonn

Dabei seit
25.10.2020
Beiträge
2
Hi. Nach einiger Zeit nur mitlesen jetzt doch ein Beitrag zu diesem Thema

Fahre selbst sein 1,5 Jahren 38km einfache Strecke, hin und zurück also 76, ca. 2mal die Woche. Fahrtzeit zw. 70 und 75 Minuten. Null Steigung.
Gerade wurde mein Diamant Zouma Sport+ S aus dem Keller geklaut, deshalb stellt sich mir die Frage nach einem Neukauf.

Frage Naben- vs. Mittelmotor ist für mich geklärt, weil für mich das Fahrgefühl beim Mittelmotor wesentlich dichter am Biorad ist als beim Nabenmotor. Ich schalte ähnlich viel und fahre mit ca. 80er Trittfrequenz. Nabenmotor ist vielleicht besser, wenn du viel bremsen und beschleunigen musst, was auf meiner Strecke nicht der Fall ist.

Ein Muss für mich nach dem Zouma sind:
- Federung (Sattel und Gabel). Dicke Reifen reifen nicht immer, und ein/zwei Löcher/Hubbel gibt es selbst bei Pendelstrecken immer, die du übersiehst ...)
- Fernlicht, weil man ohne im Dunkeln nicht mehr als 25-30km/h fahren kann
- > 1000 Wh Akkus weil unser Brandschutzbeauftragter nervös wurde und ich evtl. bald nicht mehr laden kann. 500 Wh reichten für eine Strecke aus (hin ca 20% Tour, 60 Sport, 20 Turbo, zurück 30 Tour, 30 Sport, 40 Turbo). Wichtig ist die Windstärke, daneben Temperatur und wie lange du mit Fernlicht fährst.

Am meisten überrascht (und genervt) hat mich der Fahrtwind (Visier unbedingt erforderlich). 5mal die Woche finde ich auch deshalb sehr ambitioniert.
 
I

IndyJ

Dabei seit
21.05.2020
Beiträge
10
Moin zusammen,

wieder mal ein interessanter Thread zur Entscheidungsfindung.

Meine Erfahrungen dazu:
Ich hab 30 km pro Weg, also 60 km pro Arbeitstag. Normales Rad und Pedelec sind nach relativer kurzer Bedenkzeit auch rausgefallen.
Erstens war mein Kriterium, dass ich im Regelfall nicht länger als eine Stunde pro Strecke benötigen möchte. Und zweites muss ich diese Strecke auch unter einer Stunde schaffen, so dass ich im Anschluss noch 8 - 10 Stunden körperlich und vor allem geistig fit arbeiten kann.
Von Stromer wurde mir von verschiedenen Händler und auch (Ex-)Nutzern abgeraten, da für den hohen Preis doch noch recht viele technische Schwierigkeiten auftreten. Abgesehen davon ist bei mir weit und breit kein Stromer-Händler in der Gegend.
Am Ende bin ich bei Riese und Müller gelandet, Supercharger 2 GT Touring HS.
Wichtig war mir, dass ich genug Reichweite habe, um auch ohne Nachladen den kompletten Weg (60 km) zu schaffen, und zwar notfalls auch mit höchster Unterstützung.
Ein zweiter Akku wäre zwar möglich, aber der logistische Aufwand wächst dann noch mehr. Aktuell schließe ich mein Fahrrad nach der Arbeit an und morgens sind beide Akkus voll.
Zum Mittel-/Nabenmotor kann ich nicht viel sagen, da mir der Vergleich fehlt. Ich schaffe bei guten Wetterverhältnissen unter sportlicher Betätigung immer mal wieder Durchschnittsgeschwindigkeiten von 40 km/h. Sobald natürlich Gegenwind, fieser Regen oder einfach nur viel Verkehr dazu kommt ist das nicht mehr möglich. Im Mittel lande ich im Turbomodus bei einem Schnitt zwischen 35 und 37 km/h, im Tourmodus sind es 30 - 33 km/h.
Ich fahre zu 90 % Überland, muss also theoretisch nicht viel Abbremsen.

Die Entscheidung zum S-Pedelec bereue ich nicht. Und sollte sich mein R&M irgendwann mal von mir verabschieden, hole ich mir sicher ein neues. Bisher bin ich 4.000 km in 5 Monaten gefahren und hab erst drei mal auf das Rad verzichtet, aber eher aus logistischen Gründen, weil ich nach der Arbeit noch andere Termine hatte. Der Plan ist, auch im Winter durchzufahren und nach dem Winter eines unserer zwei Autos zu verkaufen. Und ich bin recht optimistisch, dass es klappt. Denn auch bei 2 Grad und fiesem Regen morgens um 5 Uhr hat es mir noch nicht die Lust am S-Pedelec verhagelt.
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
5.231
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Frage Naben- vs. Mittelmotor ist für mich geklärt, weil für mich das Fahrgefühl beim Mittelmotor wesentlich dichter am Biorad ist als beim Nabenmotor.
Das ist interessant, da ich das genau umgekehrt wahrnehme. Nabenmotor fährt sich wesentlich mehr wie Fahrrad (mit Rückenwind), Mittelmotor (zumindest Bosch) viel unnatürlicher, der Unterstützungsgrad hängt sehr stark von der Trittfrequenz ab, sodass vor allem während der Beschleunigung sich der Mittelmotor sehr ruckelig und "unnatürlich" fährt und ständig zwischen zuviel und zu wenig Unterstützung hin und herpendelt. Das fällt vor allem in den höheren Unterstützungsstufen auf.
 
J

jodi2

Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
1.641
Ort
Dieburg/Frankfurt
Details E-Antrieb
i3s,CruiserHS,ST1X,DailEGrinder,CreoCompEvo
Das dachte ich auch. Jens, hast Du denn überhaupt mal ein S mit Naben/Heckmotor probiert bzw. wenn ja welches?
500 Wh reichten für eine Strecke aus (hin ca 20% Tour, 60 Sport, 20 Turbo, zurück 30 Tour, 30 Sport, 40 Turbo). Wichtig ist die Windstärke, daneben Temperatur und wie lange du mit Fernlicht fährst.
Fernlicht macht +16W aus, bei Deiner Strecke also rund 20Wh, das sind bei 500Wh für 38km ca. 1,5km bzw. da Du ja sicher nicht permanent Fernlicht anhast/anhaben kannst sondern nur gelegentlich, sind es real wohl nur eine paar hundert Meter Unterschied, meinst Du nicht?
 
W

WVoDu

Dabei seit
23.10.2020
Beiträge
58
Gott, ist das alles kompliziert. Die Akkukapazität ist im Moment das Kriterium, das mich am meisten beim Vado 6.0 stört. Das würde ggf. den Kauf eines Zweitakkus bedeuten (wenn ich auf der neue Arbeitsstelle nicht laden können sollte) oder viel Bio, was eher ungewünscht ist auf Dauer.
Daher kommt dann doch wieder die Frage nach Stromer auf. ST2 steht in der Liste mit 120 km - ist das realistisch? Wieviel km fahrt ihr mit einem ST2 tatsächlich?
Das ST3 hätte dann noch einmal 30 km Reichweite mehr laut Liste. Hierzu stellen sich die gleichen Fragen. Dann habe ich aber ein Rad ohne Federgabel und mit gut 2000 EUR Mehrpreis (bisherige Angebote). Negativ bleibt, der weite Weg zum Händler.

R+M hätte den Supercharger im Rennen. Wie laut und gut ist denn der Bosch-Motor wirklich? Ein Bekannter von mir fährt so ein Teil und hat bei 36 TKM schon den dritten Motor drin.
 
T

ThomasH82

Dabei seit
08.04.2018
Beiträge
138
Velo de Ville hat z.b auch ein Spedelec im Programm.. da kannst auch die Farbe des Rahmens bestimmen z.b..
 
Singing-Bard

Singing-Bard

Dabei seit
07.04.2016
Beiträge
1.909
Ort
Niederrhein
Details E-Antrieb
NCM Hamburg, Bafang SWX02 (RX2) 36V 468 Wh
R+M hätte den Supercharger im Rennen. Wie laut und gut ist denn der Bosch-Motor wirklich? Ein Bekannter von mir fährt so ein Teil und hat bei 36 TKM schon den dritten Motor drin.
Ein S-Pedlec ist ein Exot und nur weil die offiziell bis 45 km/h unterstützen dürfen, ist diese Geschwindigkeit für den Dauer ganzjahres Pendeleinsatz mit Fahrradtechnik auf langen Strecken nicht "Pendlergeeignet" oder richtig teuer.

Bei den Geschwindigkeiten ist man energetisch im Bereich von Mopeds unterwegs, um diese hohen Geschwindigkeiten signifikant längere Strecken zu fahren braucht es massive, schwere Akkupakete und bleibt die Reichweite trotzdem immer ein Problem (Winter, Gegenwind, ungeplante zu kurze Nachladezeit ...)

Die Kombination aus hohem Gewicht und hoher Geschwindigkeit führt einfach zu hohem Verschleiss. Die Kraft und Vibrationen die bei 45 km/h bei der Fahrt über ein Schlagloch oder Bordstein auftreten, ist in keiner Weise zu vergleichen mit einem 25er Pedelec.

Also muss man wie Stromer auf massiven Materialeinsatz setzen (Schwer) oder wie bei Bosch auf häufigeren Austausch des Materials welches ursprünglich ehere für den Fahrradeinsatz gedacht ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
jm1374

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
7.389
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 7000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
ST2 steht in der Liste mit 120 km - ist das realistisch?
Nein. Das sind Maximalangaben bei günstigsten Bedingungen in Stufe 1( von 3).
Ich habe 2kWh an meinem ST2S und komme in Stufe 3 keine 120km weit.

Die Akkukapazität ist im Moment das Kriterium, das mich am meisten beim Vado 6.0 stört.
Ein Kollege von mir fährt seit 3 Jahren ein Bulls Lacuba mit Brosemotor. Der hat sich auf mein Anraten einen Extenderakku anschliessen lassen. Er hat jetzt knapp 1,5kWh dabei. Das funktioniert wenn man den Anschluss am Motorkabel abgreift. Geht bei Stromer genauso.
 
Inks

Inks

Dabei seit
27.05.2019
Beiträge
139
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
Stromer ST3
Gott, ist das alles kompliziert. Die Akkukapazität ist im Moment das Kriterium, das mich am meisten beim Vado 6.0 stört. Das würde ggf. den Kauf eines Zweitakkus bedeuten (wenn ich auf der neue Arbeitsstelle nicht laden können sollte) oder viel Bio, was eher ungewünscht ist auf Dauer.
Daher kommt dann doch wieder die Frage nach Stromer auf. ST2 steht in der Liste mit 120 km - ist das realistisch? Wieviel km fahrt ihr mit einem ST2 tatsächlich?
Das ST3 hätte dann noch einmal 30 km Reichweite mehr laut Liste. Hierzu stellen sich die gleichen Fragen. Dann habe ich aber ein Rad ohne Federgabel und mit gut 2000 EUR Mehrpreis (bisherige Angebote). Negativ bleibt, der weite Weg zum Händler.

R+M hätte den Supercharger im Rennen. Wie laut und gut ist denn der Bosch-Motor wirklich? Ein Bekannter von mir fährt so ein Teil und hat bei 36 TKM schon den dritten Motor drin.
Mit ST3 150 km ?? Habe ich noch nie geschafft. Es sei denn du fährst so 30-35 km/h in Stufe 2. Dann vielleicht 100-110 km. Am WE habe ich 64 km gefahren. Davon ca. 30-35 gegen den Wind. Die letzten 10 km in Stufe 1. Der Akku hatte ca. 8% übrig. Am Ende war 1%. Ich habe grossen 983 er Akku. Unter guten Bedingungen vielleicht so 80-95 km realistisch wenn man entspannt fährt. Aber wenn man voll Gas gibt, dann auch nicht. Stufe 1 macht einfach keinen Spass.
 
Thema:

Welches Pendelrad?

Welches Pendelrad? - Ähnliche Themen

  • Günstiges Pendelrad: NCM Milano, Aldi Trekking E-Bike oder was anderes?

    Günstiges Pendelrad: NCM Milano, Aldi Trekking E-Bike oder was anderes?: Hallo, wir suchen für meine Freundin ein günstiges Einsteiger Pedelec. Haupteinsatzzweck wird der Weg ins Büro sein: 2x 6 km, davon ca 1km mit...
  • erledigt Pedelec / S-Pedelec, Centurion Rocky Raccon Crmo Reiserad, Pendelrad Magura HS 27,5km/h oder 40km/h

    erledigt Pedelec / S-Pedelec, Centurion Rocky Raccon Crmo Reiserad, Pendelrad Magura HS 27,5km/h oder 40km/h: Ich biete hier mein Crmo Reiserad Pedelec-Umbau an. Das Rad wurde liebevoll mit Curana Schutzblechen, LED-Lichtanlage(aus dem Fahrakku versorgt)...
  • Ähnliche Themen
  • Günstiges Pendelrad: NCM Milano, Aldi Trekking E-Bike oder was anderes?

    Günstiges Pendelrad: NCM Milano, Aldi Trekking E-Bike oder was anderes?: Hallo, wir suchen für meine Freundin ein günstiges Einsteiger Pedelec. Haupteinsatzzweck wird der Weg ins Büro sein: 2x 6 km, davon ca 1km mit...
  • erledigt Pedelec / S-Pedelec, Centurion Rocky Raccon Crmo Reiserad, Pendelrad Magura HS 27,5km/h oder 40km/h

    erledigt Pedelec / S-Pedelec, Centurion Rocky Raccon Crmo Reiserad, Pendelrad Magura HS 27,5km/h oder 40km/h: Ich biete hier mein Crmo Reiserad Pedelec-Umbau an. Das Rad wurde liebevoll mit Curana Schutzblechen, LED-Lichtanlage(aus dem Fahrakku versorgt)...
  • Oben