Welches Modell für gemeinsame Touren Pedelec/konventionelles Rad (Crosser)?

Diskutiere Welches Modell für gemeinsame Touren Pedelec/konventionelles Rad (Crosser)? im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo! Erst einmal "Guten Tag" an die Gemeinde! Vielleicht steht ja jemand vor dem gleichen Problem oder hat es gar schon für sich gelöst: Die...
N

niffindor

Hallo!
Erst einmal "Guten Tag" an die Gemeinde!

Vielleicht steht ja jemand vor dem gleichen Problem oder hat es gar schon für sich gelöst:

Die gemeinsame Radtour mit der Partnerin bei Leistungsunterschieden und außerdem noch ein hügeliges bis bergiges Gelände vor der Haustür!

Meine Idee: Ich fahre mit dem Cross-Rad, meine Frau mit einem Pedelec - aber welchem?

Vorgesehen sind Touren auf Wirtschafts- und größeren Waldwegen bis ca. 50 km mit stetem auf und ab.

Gibt's da Modelle, die sich besonders anbieten bzw. Modelle, die sich überhaupt nicht eignen?

Ein paar Grundüberlegungen:

- Tretlager-Motor scheint mir im Alltag am problenlosesten; ist der Panasonic-Motor ok? Gibt's Alternativen?

- Nabenschaltung erscheint mir ebenfallls passender als Kettenschaltung obwohl sonst RR+MTB-Fahrer. Ist die Nexus 8-Fach die Schaltung der Wahl?

- Federgabel: gibt's Erfahrungen die für/gegen ein bestimmtes Modell sprechen? Ist sie bei den vergleichsweise dicken Reifen überhaupt nötig?

- Gibt's bestimmte Akku-Modelle die besonders gut/schlecht sind?


Das Gewicht sollte insgesamt so sein, dass sich das Rad noch auf einem Heckträger am Auto transportieren lässt.

Die schnellere S-Klasse soll nicht in die Überlegungen mit einbezogen werden.

Vielen Dank für eure Tips.

Gruß Niffindor
 

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
18.815
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
AW: Welches Modell für gemeinsame Touren Pedelec/konventionelles Rad (Crosser)?

Wenn ich Dich jetzt richtig verstehe, willst Du kein Fahrrad mit einem China- oder Kanada-Umbausatz zum Pedelec aufrüsten, sondern Du suchst ein fertiges Elektrofahrrad.

Der Kettenantrieb des Panasonicmotors ist gerade für bergiges Gelände klasse, da er die Gangschaltung in den Antrieb mit einbezieht. Nachteil des Motors ist die etwas merkwürdige Kadenzkastration, die man aber durch entsprechende Modifikationen abmildern kann. Ich empfehle diesbezüglich u.a. die Lektüre dieses Threads, klick. Auch die Drehmomentsteuerung ist nicht jedermanns Sache. Aber insgesamt gesehen, ist der Panasonic-Kettenantrieb ein sehr gutes Antriebskonzept.

Die 26V Akkus sind allerdings leider etwas schwach, so dass für 50 km in bergigem Gelände einer allein nicht reichen dürfte. Und Panasonic-Akkus sind teuer ...

Allerdings wurde zwischenzeitlich im Forum auch der Einsatz eines nicht proprietären Zweitakkus erfolgreich erprobt, klick.

Für ein Pedelec genügt sogar eine 7-Gang Nabenschaltung. Ein 8- oder 9-Gang Nabenschaltung ist natürlich noch besser, aber bei einem Pedelec nicht unbedingt erforderlich.

Wenn Du wegen dem Heckträger etwas auf das Fahrradgewicht achten willst, würde ich auf die Vorderradfederung verzichten, dafür lieber einen möglichst breiten Reifen montieren und den nur mit relativ wenig Luftdruck fahren. Für Schotter- und Waldwege reicht das. Bei einem 26" Rad wäre da der Schwalbe Big Apple wohl erste Wahl.
 
N

niffindor

AW: Welches Modell für gemeinsame Touren Pedelec/konventionelles Rad (Crosser)?

Hallo,
Danke für deine Antwort!
Ja, ich suche ein "fertiges" Pedelec.
Meine Frau kurbelt eher mit geringer Drehzahl, do dass die Kadenz kein Problem sein dürfte.
Wegen dem Gewicht habe ich nachgeschaut, da sind 50 + kg möglich, also kein so wichtiges Thema.
Frage. sind die Flyer wirklich die Pedelecs oder bietet Kalkhoff, Rixe.... ähnliche Alltagstauglichkeit, Qualität etc. wie die Schweizer?
Gruß Niffindor
 

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
18.815
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
AW: Welches Modell für gemeinsame Touren Pedelec/konventionelles Rad (Crosser)?

... sind die Flyer wirklich die Pedelecs oder bietet Kalkhoff, Rixe.... ähnliche Alltagstauglichkeit, Qualität etc. wie die Schweizer?

Der Antrieb ist bei den von Dir genannten Pedelecs gleich, nämlich der Panasonic-Motor. Das manchmal von Flyer-Verkäufern gebrachte Argument, die Flyerleute hätten die modernere Softwaresteuerung draufgespielt, halte ich für einen Verkaufstrick.

Rixe kenne ich jetzt nicht selbst, aber die Kalkhoffs sind hervorragende Fahrräder und stehen den Flyern von der Rahmenqualität in nichts nach. Gebaut werden übrigens fast alle Fahrradrahmen, auch die von Flyer und Kalkhoff, im Ostblock oder in Asien. In der Schweiz schrauben sie auch nur noch zusammen. Teilweise sind die Bauteile bei Kalkhoff nicht ganz so hochwertig wie bei den Spitzenmodellen von Flyer. Aber auch Kalkhoff verbaut zumindest Shimano Deore Qualität, was immer noch gut ist und für ein Pedelec völlig ausreichend. Und Kalkhoff ist günstiger...

Wenn Du einen Panasonic-Motor willst, muss es also wirklich kein Flyer sein. Das Preis/Leistungsverhältnis ist bei den anderen Modellen i.d.R. besser, Flyer lässt sich sein schweizer Image mit einem satten Aufpreis bezahlen. Vermutlich fällt bei der Einfuhr in die EU auch Zoll an.
 
Zuletzt bearbeitet:

wepfi

Dabei seit
21.07.2008
Beiträge
873
Ort
10 Km nördlich Ulm
Details E-Antrieb
Mittlerweile so ziemlich alles
AW: Welches Modell für gemeinsame Touren Pedelec/konventionelles Rad (Crosser)?

Ich habe eben was zu Rixe gepostet, sehe nun, dass du da was wissen wolltest.
 
N

niffindor

AW: Welches Modell für gemeinsame Touren Pedelec/konventionelles Rad (Crosser)?

Hallo,
Danke für eure Antworten!
Ich habe noch zwei Fragen:
Gibt's denn außer dem Panasonic Tretlager-Motor noch Tretlager-Motoren anderer Hersteller?

Welches Konzept ist eigentlich im Prinzip das leichteste: Nabenmotor im Hinterrad oder Nabenmotor im vorderrad oder Tretlager-Motor?

danke
Niffindor
 

grosserschnurz

Dabei seit
18.09.2008
Beiträge
7.697
Ort
Grossraum Stuttgart
AW: Welches Modell für gemeinsame Touren Pedelec/konventionelles Rad (Crosser)?

hallo niffindor,

Wenn du als Ausgangsteil ein leichtes gutes Bike besitzt, ist es am Einfachsten, wenn du es mit einem Frontmotor ausrüstest und mit einem LiPo (möglichst 36 V Antrieb nehmen), kannst du mit ca. 6 kg Mehrgewicht rechnen.

Hier können die Kaufpedelecs nicht mithalten; dafür musst du aber selbst Hand anlegen und dein Erfolgserlebnis selbst aufbauen. Euros sparst du hier natürlich auch, und du wirst in der dir vertrauten Sitzposition mit deinem Pelelec fahren.

grosserschnurz wünscht dir viel Erfolg, so oder so
 

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
18.815
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
AW: Welches Modell für gemeinsame Touren Pedelec/konventionelles Rad (Crosser)?

Yamaha hatte mal ein ähnliches Konzept wie Panasonic. Wird aber nicht mehr gebaut, zumindest ist der Motor in Deutschland nicht mehr erhältlich. Dann gibt es noch Sunstar (Frankreich), klick, sogar zum Nachrüsten. Habe ich aber noch nie irgendwo fahren sehen.

Vorderrad- und Hinterradmotoren des gleichen Herstellers sind etwa gleich schwer. Der Tretlagermotor von Panasonic dürfte im Gewichtsbereich eines der leichteren Getriebemotoren liegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dickie

Dabei seit
01.01.2009
Beiträge
210
Ort
Dautphetal
AW: Welches Modell für gemeinsame Touren Pedelec/konventionelles Rad (Crosser)?

Yamaha hatte mal ein ähnliches Konzept wie Panasonic. Wird aber nicht mehr gebaut, zumindest ist der Motor in Deutschland nicht mehr erhältlich.
Moin,
es gibt wieder ein Pedelec mit Yamaha - Antrieb:
http://www.gepida.hu/deutsch/gepida_kerekparok.php
Bin es gefahren: Toller Antieb, sehr leise, angenehme Unterstützung. Die Qualität der Fahrradkomponenten liegt unterhalb von Flyer und Derby-Cycle (Kalkhoff, Raleigh, usw) aber ok und der Preis ist interessant (ca. 1700€).
Wenn es etwas mehr kosten darf, könnte auch ein Rad mit Gruber - Assist interessant sein. Man kann sich hier ein Crossrad nach den eigenen Vorstellungen zusammenstellen. Das Rad wird in Deutschland bei Campus-Bike gebaut und bekommt dann den Gruber eingepflanzt. Habe bisher noch kein leiseres Rad mit Gruber - Assist gehört. Gruber verkauft auch andere Komplettbikes (Trekking, MTB...) , oder man hat bereits ein Rad mit 31,6mm Sattelstützendurchmesser und lässt den Gruber-Assist dort einbauen.
Schöne Grüße
Thomas
 

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
3.761
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
AW: Welches Modell für gemeinsame Touren Pedelec/konventionelles Rad (Crosser)?

Vermutlich fällt bei der Einfuhr in die EU auch Zoll an.

Ich würd mich auf das Rad einfach drauf setzen und über die Grenze radeln - welcher Zöllner fragt schon nach, ob der Drahtesel unter dem Hintern in CH oder in EU erworben wurde, und wann?
 

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
18.815
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
AW: Welches Modell für gemeinsame Touren Pedelec/konventionelles Rad (Crosser)?

Wenn Du Zeit und Aufwand nicht scheust, einen Flyer in der Schweiz zu holen ... Meine Anmerkung bezog sich aber eigentlich auf die Flyer, die schon in Deutschland bei den Händlern stehen. Und ob die Flyer in der Schweiz nicht den gleichen Preis wie in Deutschland haben ? Vermutlich betreibt Flyer eine länderübergreifende Listenpreispolitik ...
 
Thema:

Welches Modell für gemeinsame Touren Pedelec/konventionelles Rad (Crosser)?

Oben