Welcher Hinterradantrieb für neues Bike mit Piniongetriebe?

Diskutiere Welcher Hinterradantrieb für neues Bike mit Piniongetriebe? im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Hallo Leute, als „Neuling“ suche ich hier nach ein paar Tips und Informationen.... Ich habe mir ein neues Bike von der Fa. Poison (Model Ozon)...
L

LAZ

Hallo Leute,

als „Neuling“ suche ich hier nach ein paar Tips und Informationen....

Ich habe mir ein neues Bike von der Fa. Poison (Model Ozon) bauen lassen. Hier die Eckdaten:

- Trapezrahmen Alu Gr. 49
- Antrieb Pinion C 1.12 mit Gates Carbon Drive Zahnriemen
- Bereifung Conti 47-622 (geht in Richtung 29“)
- Scheibenbremsen Deore
(S. Bild)

Nun zu meiner Planung! Ich würde mir gerne ein zweites Hinterrad aufbauen mit E-Antrieb...

Als Referenz dient mir der Go Swissdrive Antrieb oder Alber Neodrives bzw. Ansmann RM7

Der Antrieb sollte folgende Kriterien erfüllen:

- Drehmomensteuerung
- Reichweite
- Ein/Ausbau ohne viel Aufwand
- Kraftvoller Antrieb mit ggf. flexibler Einstellmöglichkeit
- Schraubkranz mit Einbaubreite ca. 135 mm
- Scheibenbremsaufnahme
- vernüftige Optik

Natürlich konnte ich mir ein Nachrüstset im Handel kaufen. Diese Sets kosten um die 2000 €!

Und hier sehe ich auch das Problem. Ich kann einen solchen Antrieb inkl. Fahrrad für 1300 € kaufen (leider mit einem kleinen Akku). Hat jemand von euch eine Idee, wie ich kostengünstig mein neues Bike elektrifizieren kann???
 

Anhänge

RUBLIH

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
8.870
QR oder Steckachsen ?

Der Vorteil bei Steckachsen - das Angebot wäre sehr übersichtlich :)


Ich kann´s mir nicht verkneifen.... - mußt ja machtig breite Schultern haben - bei dem Lenker - aber einen sehr langen Oberkörper oder kurze Beine ??

Irgendwie wirkt das Rad - evtl aus der Perspektive - komisch/unproportional auf mich....
 
Zuletzt bearbeitet:
L

LAZ

Hi!

Danke für die schnelle Antwort...

Im Hinterrad habe ich eine Novatec D252SB Nabe mit Schnellspanner verbaut bekommen. Das müsste doch eine Steckachse sein?!;)

Zu den Proportionen... ja ich habe zwar ein "Kreuz zu tragen" - aber der Lenker wird von mir vermutlich noch wenig eingekürzt... Der Sattel ist noch nicht auf Position. Habe die Anbauteile zunächst verbaut - ansonsten kam es so gut wie frisch aus dem Karton:D.....
 
D

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
18.778
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
Hat jemand von euch eine Idee, wie ich kostengünstig mein neues Bike elektrifizieren kann???
Wenn Du auf die Drehmomentsteuerung verzichten kannst (die gibt es bei uns nur mit einem NCTE-Tretlager und im Tretlager hast Du ja das Pinion-Getriebe), kann man jedes unserer Umbausets, die Motoren mit Steckkassettenaufnahme beinhalten, mit entsprechenden Spacern und Ritzel auf Zahnriemenantrieb umbauen. Hier z.B. Bilder von einem Umbau unseres 500W NineContinent Direktläufers auf Zahnriemenantrieb:





Das verbaute Umbauset:
http://www.ebike-solutions.com/de/s...e-umbausaetze/ebs-speed-e-bike-umbausatz.html
 
C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
11.845
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Wenn es nicht im Pflichtenheft steht lange und steile Berge mit viel Motorleistung hoch zu fahren dann ein BionX (SL) Motor, falls es eine geeignetes Ritzel mit Schraubkranzgewinde gibt (bei Kette sicherlich, beim Gates Riemen weiß ich es nicht). Dazu in einem 25km/h Pedelec ein alter BionX 36V Akkupack.
Sollte es mit etwas suchen auf dem Gebrauchtmarkt mit Konsole und Akkuhalterung um die 600 Euro geben. Mit etwas Zubehör hast Du dann freie Konfigurierbarkeit.

Den alten 60 Zellen Akkupack dann ggf gegen einen neuen tauschen.

Lautlos, für einen Direktläufer vergleichsweise leicht, je nach Zellen sehr hohe Kapazität (wenn Du einen kleinen Zweitakku willst kannst Du Dich bei den 22V Comact Akkugehäuse umsehen, da passen bis zu 24 Zellen rein), gute "Kraftsteuerung", gute Rekuperation, kurzzeitig sehr hohe Spitzenleistung und mit etwas Zubehör frei einstellbar wie kein zweites Fertigsystem. Mit Zweitkonsole hat man ggf. auch zwei Konfigurationen problemlos stets am Mann.

Durch das Pinion wird die Unterstützung aber auch vom eingelegten Gang abhängen, da sich die "Ketten"zugkraft hier mit jedem Gang ändert trotz gleicher Tretkraft.

Unterem Strich sollte das unter 1000 Euro machbar sein.

Evtl kann es sogar Sinn machen auf dem Gebrauchtmarkt nach einem kompletten Rad zu schauen und daraus nur die Antriebskomponenten zu verwenden, zumindest im letzten Jahr waren die teilweise erschreckend billig...

Eine Nachrüstlösung aus China mit Kraftmessung außerhalb des Tretlagers ist mir nicht bekannt.

MfG

PS: Achse hinten ist ein Schnellspanner, oder? Du solltest den beim Schließen in eine Position drehen, wo er sich nicht während der Fahrt irgendwo einhaken kann, das kann sonst richtig böse enden...
Wenn es eine Steckachse ist kannst Du alles geschriebene gleich wieder vergessen.Hier dürfte die Auswahl in Deinem Preisbereich dann gegen Null gehen...

PPS: Warum eigentlich der Gates Riemen? Gerade in so einem Konfiguration läuft doch eine Kette völlig problemlos.
Der breite Lenker ist ja auch phänomenal (vielleicht 'ne optische Täuschung?), aber nun gut, Du musst Dich damit wohl fühlen...

 
Hier z.B. Bilder von einem Umbau unseres 500W NineContinent Direktläufers auf Zahnriemenantrieb:
Sicherlich ein netter Motor, ist aber mit seinen 500Win Deutschland halt ein illegales Kraftfahrzeug und das Führen im Straßenverkehr eine Straftat.

Ich würde nur Motoren verbauen, deren Leistung auch vom Hersteller offiziell mit 250W angegeben ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
18.778
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
Wie gesagt, wir können alle unsere Motoren mit Steckkassettenaufnahme auf Zahnriemantrieb umbauen. Die einzigen Bilder davon habe ich aber nur mal vom 500W Nine Continent gemacht, weil der Kunde den Motor so schön im gleichen Farbton seines Pinion-Getriebes, der Frontlampe und den Pedalen hat blau lackieren lassen, :) bevor wir ihn eingespeicht haben.
 
L

LAZ

@didi28

Es ist mal sehr schön zu sehen, wie man die Magnetscheibe im Gatesritzel verbauen kann. Sie fällt wirklich optisch gut aus! Der Motor passt auch gut zu der Optik vom Bike (bei mir würde allerdings matt-schwarz in Betracht kommen!). Der Controller ist meiner Ansicht nach am Sattelrohr nicht so schön. Diesen kann man allerdings bei mir im Gepäckträger (zwischen den Streben) verbauen, so dass er nicht so auffällt. Das Rad soll ja auch ohne Motor betrieben werden....

@cephalotus
Ich gehen mal davon aus, dass der Controller regelbar ist und ich die Leistung auf legale 250 W (25 km/h) reduzieren kann? Dann dürfte auch der Trachtengruppenverein keine Einwände haben? Wenn ich dann mal außerhalb öffentlicher Straßen unterwegs bin, kann ich dies als Option steigern......

Der Schnellspanner ist schon in seiner Position geändert. Zum Gates-Riemen kann ich derzeit nur positives berichten. Natürlich habe ich schon ein paar Kilometer mit dem Bike abgespult. Sowohl das Getriebe als auch der Riemenantrieb läuft super! Bislang hatten meine Räder immer eine XT verbaut. Die Wahl ob Kette oder Riemen war keine Vernuftsendscheidung. Er kostet im Vergleich rund 170 € mehr, aber als ich mein Hinterrad mal ausgebaut und wieder mit dem Rahmen verbunden hatte, kann ich nur sagen, dass das ruck zuck ging und ich keine verschmutzten Finger hatte;)! Zudem brauchte ich mir keine Gedanken um Kettenschutz und verschmutzten Hosenbeinen mehr machen....

Ich liebäugel mit einem Go Swissdrive Nachrüstset. Dies wird derzeit zu einem mir scheinbar sehr guten Kurs angeboten. Leider ist der Akku (Varta 53 cm Einbauläge) nicht platztechnisch unter zu bringen....:(

Nach meinen Informationen kann man sehr wohl einen OEM Akku mit Rosenberger-Stecker (hier muss man wohl auf die richtige Belegung achten) nachrüsten. Da würden allerdings im Display (das "alte einfache" Display) die Reichweiteninfos etc. nicht mehr angezeigt?! Bin mir da nicht so sicher.... und bevor ich die Klamotten alle zu Hause habe und muss dann feststellen, dass das nicht funzt, wäre das mehr als übel!

Ein Rad zu kaufen um es auszuschlachten hatte ich auch (aber nur kurz) in Betracht gezogen. Das erscheint mir aber der falsche Weg. Ich habe derzeit schon drei Bikes in der Garage stehen (Kalkhoff Pro Connect S / TX 400 VSF) diese sollen aber im Frühjahr umgesetzt werden. Ich möchte "nur" noch ein "vernünftiges" Bike mit einem wechselbaren Hinterrad haben. Da freut sich meine bessere Hälfte über mehr Platz in der Garage:whistle:

Zum BionX kann ich leider nichts allzu Gutes sagen. Mein Kumpel hatten diesen Antrieb (sicherlich Technik von vor einigen Jahren) an seinem Rad verbaut. Er war damit immer wieder mit Akkuproblemen bei seinem Fahrradhändler. Dieser schien mit dem canadischen Händler auch nicht glücklich. Updates etc. dauerten wohl ewig und ob sie dann von Erfolg gekrönt waren konnte man auch nicht mit Gewissheit sagen. Wie gesagt... das war der Stand vor einigen Jahren.

Dieser Antrieb erschien mir als eine echte Alternative:

http://www.linergy-shop.de/de/Exper...W-20--28---128mm--VR-26km-h-954-982-1125.html

Wenn ich das aber richtig verstanden habe, ist dieser Umbausatz eine "Moped-Lösung"?! Hier wird anscheinend der Motor nur mit Daumengas etc. bedient. Aber die App-Lösung find ich 1A! Habe mein Smartphone eh immer am Mann bzw. Bike....

Natürlich bin ich auch offen für andere Antriebe...
 
G

Gast001

Ich gehen mal davon aus, dass der Controller regelbar ist und ich die Leistung auf legale 250 W (25 km/h) reduzieren kann? Dann dürfte auch der Trachtengruppenverein keine Einwände haben? Wenn ich dann mal außerhalb öffentlicher Straßen unterwegs bin, kann ich dies als Option steigern......
...
Natürlich bin ich auch offen für andere Antriebe...
Ohne das Ganze in eine rechtliche Diskussion ausufern zu lassen: Du hast dem Trachtenverein mit der blauen Mütze gegenüber aus meiner Sicht deutlich größere Argumentationsprobleme, wenn du eine der üblichen Direkttriebler Keksdosen fährst, die locker 1-1.5 kW ausspucken können (aber nicht müssen) als wenn du z.B. eins der üblichen Getriebemotörchen fährst, deren Durchmesser nicht größer als ein 32er Ritzel ist.

Was der Motor auf Dauer leistet, ergibt sich auch eher aus dem Controller als denn dem Motor selbst. Der "dicke Brocken" verkraftet zwar mehr, aber ich kann aus eigener Erfahrung in meinem Umfeld sagen, dass der Heckmotor aus dem I-E-E Standardkit an vollen Racingpacks locker seine 600W liefert. Und das nicht nur kurz als Spitzenleistung, sondern "dauerhaft" bis die Akkuspannung langsam einbricht. Ist halt nicht legal und man muss den Cotnroller halt "auf" machen.

Wenn es auch für Standard HG Nabenkörper solche Gates Riemenscheiben gibt, dann würde ich einfach mal nach nem Kit mit Bafang, Mxus oder ähnlichen Marken mit Kassettenaufnahme schauen. Bei Elfkw.at dürftest du fündig werden. Bei Linergy gibt es zumindest die ACS-Motoren auch für hinten mit Kassettenaufnahme.
 
Thema:

Welcher Hinterradantrieb für neues Bike mit Piniongetriebe?

Welcher Hinterradantrieb für neues Bike mit Piniongetriebe? - Ähnliche Themen

  • S-Pedelec mit Hinterradantrieb für 35km Pendeln

    S-Pedelec mit Hinterradantrieb für 35km Pendeln: Zuerst mal ein freundliches Hallo an alle Ich beschäftige mich jetzt schon länger mit dem Gedanken, meinen ca. 35km Arbeitsweg mit einem...
  • suche Hinterradantrieb 26" für altes Kalkhoff Trekkingrad

    suche Hinterradantrieb 26" für altes Kalkhoff Trekkingrad: Hallo, mein Vater (78) möchte wieder mobiler werden und hat mich gefragt, ob ich ihm sein altes 26"-Trekkingrad (ca. 25 Jahre alt), das er heiss...
  • Ist mein trekking fur ein Bafang Hinterradantrieb geeignet?

    Ist mein trekking fur ein Bafang Hinterradantrieb geeignet?: Hallo, ich habe mir vor 3 Monaten ein neues Trekking zugelegt. Ich bin schon seit einem guten Jahr aufmerksamer Beobachter hier im Forum. :-) Ich...
  • verkaufe Cannondale Raven -Sammlerstück- mit Bafang Hinterradantrieb und Akku 10 4P

    verkaufe Cannondale Raven -Sammlerstück- mit Bafang Hinterradantrieb und Akku 10 4P: Hallo, fällt mir schwer, aber es muss sein. Kurz vor meinen 80sten Geburtstag muss ich mich von einigen meiner Cannondale Fully trennen. Es ist...
  • Ähnliche Themen
  • S-Pedelec mit Hinterradantrieb für 35km Pendeln

    S-Pedelec mit Hinterradantrieb für 35km Pendeln: Zuerst mal ein freundliches Hallo an alle Ich beschäftige mich jetzt schon länger mit dem Gedanken, meinen ca. 35km Arbeitsweg mit einem...
  • suche Hinterradantrieb 26" für altes Kalkhoff Trekkingrad

    suche Hinterradantrieb 26" für altes Kalkhoff Trekkingrad: Hallo, mein Vater (78) möchte wieder mobiler werden und hat mich gefragt, ob ich ihm sein altes 26"-Trekkingrad (ca. 25 Jahre alt), das er heiss...
  • Ist mein trekking fur ein Bafang Hinterradantrieb geeignet?

    Ist mein trekking fur ein Bafang Hinterradantrieb geeignet?: Hallo, ich habe mir vor 3 Monaten ein neues Trekking zugelegt. Ich bin schon seit einem guten Jahr aufmerksamer Beobachter hier im Forum. :-) Ich...
  • verkaufe Cannondale Raven -Sammlerstück- mit Bafang Hinterradantrieb und Akku 10 4P

    verkaufe Cannondale Raven -Sammlerstück- mit Bafang Hinterradantrieb und Akku 10 4P: Hallo, fällt mir schwer, aber es muss sein. Kurz vor meinen 80sten Geburtstag muss ich mich von einigen meiner Cannondale Fully trennen. Es ist...
  • Oben