Welcher E-Bike Hersteller gibt die Nutzung von Fahrradanhängern frei?

Diskutiere Welcher E-Bike Hersteller gibt die Nutzung von Fahrradanhängern frei? im Fahrradkomponenten, Zubehör, Ausrüstung Forum im Bereich Diskussionen; In der ebike Anleitung von Haibike ist allerdings ein kleines Foto mit Anhänger auf Seite 6 (4 x 3 cm) das ich wohl als Erlaubnis interpretieren...
perro

perro

Dabei seit
13.09.2015
Beiträge
3.111
Punkte Reaktionen
2.484
Ort
Salzkammergut OÖ
Details E-Antrieb
SDuro Yam PW, Giant syncdrive Pro, Bulls Brose s
In der ebike Anleitung von Haibike ist allerdings ein kleines Foto mit Anhänger auf Seite 6 (4 x 3 cm) das ich wohl als Erlaubnis interpretieren darf? Im Text steht nichts davon ...
Allerdings ist auf Seite 22 unter S-Pedelec ein Foto eines Kinder-Anhängers....

Relevant ist es auf jeden Fall

Was zum Geier ist da deiner Meinung nach relevant?
Jedenfalls brauche ich keinesfalls beim Hersteller nachzufragen, ob ich etwas darf oder nicht, was in der Betriebsanleitung nicht erwähnt ist, aber lt StvO erlaubt oder verboten ist
 
Moadib

Moadib

Dabei seit
27.10.2018
Beiträge
876
Punkte Reaktionen
491
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
1861.1
Du möchtest mir unbedingt Falschaussagen nachweisen?

nein, will ich nicht

In der ebike Anleitung von Haibike ist allerdings ein kleines Foto mit Anhänger auf Seite 6 (4 x 3 cm) das ich wohl als Erlaubnis interpretieren darf?

nein, leider nicht

Was zum Geier ist da deiner Meinung nach relerelev

das hatte ich zum Geier nochmal doch geschrieben

Jedenfalls brauche ich keinesfalls beim Hersteller nachzufragen, ob ich etwas darf oder nicht, was in der Betriebsanleitung nicht erwähnt ist, aber lt StvO erlaubt oder verboten ist

das was ich ehrlich gesagt nicht. Die Meinungen dazu differieren hier ja und Du selber hast gerade eben ja eine weitere Einschränkung (StvO) genannt. Ich weiss nicht, inwieweit sich hier die Maschinenrichtlinie auswirkt.

Das Einzige, was ich hier bisher geäussert habe, ist, dass es (viele) Hersteller von Pedelecs gibt, die den Betrieb mit Anhänger ausschliessen. Und dass, wenn ein Anhängerbetrieb zulässig ist, das Gewicht des Anhängers plus Ladung voll beim zulässigen Gesamtgewicht mit eingeht (was den Betrieb bei vielen Pedelecs bei vielen dann deFacto doch auch wieder ausschliesst).

Und dass Unwissenheit nicht vor Strafe bzw. Konsequenzen schützt. Aber das versteht sich ja von selber. Da hilft dann auch keine persönliche Zurechtlegung der Dinge.

vg,
 
perro

perro

Dabei seit
13.09.2015
Beiträge
3.111
Punkte Reaktionen
2.484
Ort
Salzkammergut OÖ
Details E-Antrieb
SDuro Yam PW, Giant syncdrive Pro, Bulls Brose s
Unwissenheit nicht vor Strafe bzw. Konsequenzen schützt.
richtig, ABER: es geht nicht um Dinge, die man nicht wissen muß, zB diese ominöse Maschinenrichtlinie, die mich als Privatperson genau nichts angeht, oder Hinweise, die ein Hersteller auf einer homepage versteckt. Wenn ein Hersteller Anhänger (schriftlich!) verbietet, ist die Sache klar, und wenn er Anhänger ins Gesamtgewicht einrechnet, auch. Bei 130 kg Rad+Fahrer+Gepäck ist aber ein Anhänger, wenn er nicht extra erwähnt wird, nicht eingerechnet, sowenig wie bei einem PKW. Oder zitiere einen Gesetzestext, der deine Ansicht bestätigt.
Die Diskussion dreht sich aber darum, dass eben nicht bei allen diese Angaben vorhanden sind, (ich kenn keinen, der Anhänger erlaubt oder verbietet) und dann sind sie eben erlaubt...
Wenn Anhänger vom Hersteller ausdrücklich erlaubt sind ist der aber auch für die Kupplung verantwortlich, weil die auf das Fahrverhalten großen Einfluß hat: ich hatte die Weber für den 2rädrigen, fahre jetzt aber einen Einradhänger, der beiderseits an die Hinterachse geclickt wird, und mein Freund eine an der Sattelstütze. Jede davon hat andere Auswirkungen.
Da ich noch nie über Anhänger von einem Hersteller informiert wurde weiß ich nicht, wie das formuliert ist bzw sein sollte....
 
salearborist

salearborist

Dabei seit
13.03.2019
Beiträge
435
Punkte Reaktionen
297
Ort
Alb-Donau-Kreis
Tout Terrain Mule der Anhänger dürfte mit hoher Sicherheit eine Freigabe für die Nutzung an Tout Terrain Bikes haben.... also hier kann wohl keine Beeinträchtigung beim Nutzen eines Anhängers gegeben sein.
Und der Anhänger ist ja recht gut.
 
Moadib

Moadib

Dabei seit
27.10.2018
Beiträge
876
Punkte Reaktionen
491
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
1861.1
Wenn ein Hersteller Anhänger (schriftlich!) verbietet, ist die Sache klar, und wenn er Anhänger ins Gesamtgewicht einrechnet, auch.

na, da sind wir uns dann ja einig

Bei 130 kg Rad+Fahrer+Gepäck ist aber ein Anhänger, wenn er nicht extra erwähnt wird, nicht eingerechnet, sowenig wie bei einem PKW. Oder zitiere einen Gesetzestext, der deine Ansicht bestätigt.

brauche ich nicht, wenn Du Deine Ansicht zuerst belegst. PKW selber und Analogschlüsse daraus sind hier wie oben schon gesagt hier völlig irrelevant. Alleine schon, weil dort insgesamt ganz andere (Vor)bedingungen gelten.

Die Diskussion dreht sich aber darum, dass eben nicht bei allen diese Angaben vorhanden sind, (ich kenn keinen, der Anhänger erlaubt oder verbietet) und dann sind sie eben erlaubt...

unklar, ob diese Schlussfolgerung richtig ist. Allerdings habe ich bisher zumindest bei den Rädern, die mich interessiert haben, diese Angaben auch immer gefunden. Dass Du gar keinen kennst, deutet evtl. darauf hin, dass Du das bisher ganz einfach übersehen haben könntest.


Wenn Anhänger vom Hersteller ausdrücklich erlaubt sind ist der aber auch für die Kupplung verantwortlich, weil die auf das Fahrverhalten großen Einfluß hat:

sollte man meinen, ist aber nicht so
Da ich noch nie über Anhänger von einem Hersteller informiert wurde weiß ich nicht, wie das formuliert ist bzw sein sollte....

wie oben geschrieben, ist das herauszufinden.

Letztendlich wird das alles wohl auch erst nach einem Unfall relevant werden. Dann wird einem der Richter sagen, ob man mit seiner Ansicht richtig oder falsch gelegen hat.
Ich habe es deshalb vorgezogen, für mich als Nichtjurist auf Nummer sicher zu gehen und mir ein Pedelec zu holen, für das der Anhängerbetrieb explizit freigegeben ist und dessen zul. Gesamtgeicht ausreicht.

vg,
 
perro

perro

Dabei seit
13.09.2015
Beiträge
3.111
Punkte Reaktionen
2.484
Ort
Salzkammergut OÖ
Details E-Antrieb
SDuro Yam PW, Giant syncdrive Pro, Bulls Brose s
auf Nummer sicher zu gehen und mir ein Pedelec zu holen, für das der Anhängerbetrieb explizit freigegeben ist und dessen zul. Gesamtgeicht ausreicht.
das ist zweifellos eine gute Idee. Welches Modell ist das, damit ich mir das nachlesen kann?
Ich hab mir ja zuerst die Bikes gekauft (das erste Ped war ein umgebautes mit Nabenmotor, das zweite ein chines. Bofeili, dann der Reihe nach die drei, die ich jetzt fahre, aber Anhänger war anfangs kein Thema. Ich konnte also nur das lesen, was ich mit erhalten habe - übersehen hab ich sicher nichts, da bin ich gründlich.
PKW selber und Analogschlüsse daraus sind hier wie oben schon gesagt hier völlig irrelevant.
Das ist eine durch nichts belegte Behauptung!
Wenn ich mir die Anhänger bis 80 kg Last ansehe frag ich mich, welcher Bikehersteller sowas freigibt?
In Österreich gibt es nur Rechtsvorschriften bez. des Anhängers, nicht über das Zugbike - da ist einzig der Hersteller zuständig.
Und nochmal: in Ö und D ist erlaubt, was nicht verboten ist! Mir ist keines bekannt, das irgendetwas erlauben würde....
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
3.237
Punkte Reaktionen
4.288
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
Wenn ich mir die Anhänger bis 80 kg Last ansehe frag ich mich, welcher Bikehersteller sowas freigibt?
Winora
Aber nur gebremst.
img_20211009_154011rokew.jpg

Eigenes Bild meiner Bedienungsanleitung
 
perro

perro

Dabei seit
13.09.2015
Beiträge
3.111
Punkte Reaktionen
2.484
Ort
Salzkammergut OÖ
Details E-Antrieb
SDuro Yam PW, Giant syncdrive Pro, Bulls Brose s
super! mein Hai ist ja auch Winora, aber vielleicht zu alt.
Wie hoch ist das Gesamtgewicht deines Bikes?
 
J

Jolante

Dabei seit
15.09.2021
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
18
Hersteller Centurion, hat beim Centurion E-Fire Sport 2600i sogar eine "Schwerlast-Aufnahme" (direkt über der Steckachse). Das Rad ist freigegeben bis 150kg Gesamtlast.
Centurion schreibt dazu, das das Gesamtgewicht des Gespanns zur Hälfte angerechnet wird auf die Gesamtlast des Rades. Habe noch nicht geschaut ob das bei allen Rädern von Centurion der Fall ist, beim o.g. jedenfalls ist es :)
 
Moadib

Moadib

Dabei seit
27.10.2018
Beiträge
876
Punkte Reaktionen
491
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
1861.1
das ist zweifellos eine gute Idee. Welches Modell ist das, damit ich mir das nachlesen kann?

ich habe ein Fischer 1861.1. Das ist freigegeben bis 150 KG Gesamtlast. Das reicht für mich (gerade so), möchte aber auch keine 80 KG ziehen.

Cube hat eine der besten Übersichten, die ich im Bereich Anhänger bisher gesehen habe:
https://www.cube.eu/fileadmin/2022/Service/Helpdesk/Hybrid__weight_limits_MY22.pdf

edit: in ihrer allgemeine BDA schliessen die übrigens generell in einem kleinen Absatz bei allgemeinen Hinweisen generell erstmal einen Anhängerbetrieb, ausser er wird bei konkreten Rad explizit erlaubt.

Das ist eine durch nichts belegte Behauptung!

doch ist es. Wäre ein Analogschluss möglich, bräuchtest Du fürs Fahrradfahren einen Führerschein wie beim PKW. Und TÜV. Und Versicherung. Und eine Betriebsgenehmigung...

Du kannst Dir nicht willkürlich irgendeinen Parameter raus suchen mit dem Hinweis auf einen Analogschluss, der dir passt und andere ignorieren.

vg,
 
perro

perro

Dabei seit
13.09.2015
Beiträge
3.111
Punkte Reaktionen
2.484
Ort
Salzkammergut OÖ
Details E-Antrieb
SDuro Yam PW, Giant syncdrive Pro, Bulls Brose s
das das Gesamtgewicht des Gespanns zur Hälfte angerechnet wird auf die Gesamtlast des Rades
auch das zeigt, dass diese Berechnung eine nicht gesetzliche, sondern rein dem Hersteller überlassene ist. Einer rechnet ganz, einer halb, einer garnicht...
Du kannst Dir nicht willkürlich irgendeinen Parameter raus suchen mit dem Hinweis auf einen Analogschluss, der dir passt und andere ignorieren.
Du machst doch ganz genau dasselbe! Ich hab die deutschen Bestimmungen nicht gefunden, aber in Österreich gibt es das jedenfalls nicht. Und du hast auch kein Gesetz gefunden, das deine Meinung untermauert, sonst hättest du das längst gebracht....
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
3.237
Punkte Reaktionen
4.288
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
Wie hoch ist das Gesamtgewicht deines Bikes?
150kg
Winora sagt in meiner Bedienungsanleitung nichts dazu wie der
Anhänger sich auf das Gesamtgewicht auswirkt.
Wenn er dazu gerechnet würde bleibt bei 80kg Anhänger +23kg nur
47kg für den Fahrer.
Illusorisch 😕
 
perro

perro

Dabei seit
13.09.2015
Beiträge
3.111
Punkte Reaktionen
2.484
Ort
Salzkammergut OÖ
Details E-Antrieb
SDuro Yam PW, Giant syncdrive Pro, Bulls Brose s
wie auch @Moadib sagt - keiner will 80 kg ziehen! Ich hab eine zeitlang meinen 35 kg Hund gezogen, schon da durfte es nichtmehr bergauf gehen... jetzt geht er zufuß ;)
Gesetzlich geregelt ist allerdings die Bremsleistung: mittlere Bremsverzögerung von 4 m/s2 bei einer Ausgangsgeschwindigkeit von 20 km/h.
Das gilt auch für Anhängerbetrieb, wird aber mit Scheibenbremsen locker erreicht. Einen langen 15% Paß runterglühen dürfte aber unklug sein....
Ansonsten haben wir in Österr. nur diese Vorschriften zusätzlich für Hängerbetrieb:
>>Bestimmungen über das Ziehen von Anhängern
§ 3.
1.der Tretmechanismus des Fahrrades muss zumindest eine Gangstufe mit einer Entfaltung von höchstens 4 m pro Kurbelumdrehung aufweisen;
2. (betrifft Kindertransport)
3. das Fahrrad muss über einen Fahrradständer verfügen.

Alles andere ist den Herstellern überlassen.
 
Moadib

Moadib

Dabei seit
27.10.2018
Beiträge
876
Punkte Reaktionen
491
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
1861.1
auch das zeigt, dass diese Berechnung eine nicht gesetzliche, sondern rein dem Hersteller überlassene ist. Einer rechnet ganz, einer halb, einer garnicht...

Du machst doch ganz genau dasselbe! Ich hab die deutschen Bestimmungen nicht gefunden, aber in Österreich gibt es das jedenfalls nicht. Und du hast auch kein Gesetz gefunden, das deine Meinung untermauert, sonst hättest du das längst gebracht....

ich habe aber im Gegensatz zu Dir keinen Analagschluss getätigt. Und übrigens auch nicht, dass es eine bestimmte gesetzliche Regelung gibt.
Die Hersteller, der Räder, die ich gesehen habe, haben es eben so wie von mir genannt festgelegt. Der Rest hatte gar keine Freigabe für die Räder erteilt gehabt.

Wie auch erwähnt, wird am Ende ein Richter festlegen, ob es hier ein Problem gibt. Dafür braucht es gar keine spezielle Regelung in einem Gesetz. Auch ein eigentlich generell an einem Rad erlaubter Anhänger wird hier problematisch sein, der falsch betrieben wird. Beispielsweise an suboptimaler Stelle oder mit zu schwacher Kupplung montiert, oder falsch beladen. Zu all diesen Punkten gibt es auch kein Gesetz.
Wahrscheinlich würde Gutachter eingeschaltet und auch Herstellerangaben berücksichtigt werden. Und ob dann "keine Angaben" vom Gericht als "keinerlei Beschränkung" bedeuten würde, bezweifele ich. Auch weil ich per Mail von Herstellern, bei denen ich in den Anleitungen nichts gefunden hatte, dann manchmal die Antwort bekam, dass eben definitiv kein Hängerbetrieb zugelassen ist. Und bei allen, bei denen er das war, wurde das Gesamtgewicht voll angerechnet.
So etwas wie @Jolante geschrieben hatte, ist da die Ausnahme und nicht die Regel. Und scheint wohl auch einem speziellen Design geschuldet zu sein.

vg,
 
Moadib

Moadib

Dabei seit
27.10.2018
Beiträge
876
Punkte Reaktionen
491
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
1861.1
150kg
Winora sagt in meiner Bedienungsanleitung nichts dazu wie der
Anhänger sich auf das Gesamtgewicht auswirkt.
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&ved=2ahUKEwipkI6SgL7zAhVxCWMBHWFNCy8QFnoECBkQAQ&url=http://www.winora-group.de/marketing/wg_bestimmungsgem_gebrauch.pdf&usg=AOvVaw0Gsgiz5Nagl3wQDE8CKJT2

https://www.libble.de/haibike-allgemeine/p/773187/?page=0021

Es ist ja ansonsten eine Sache von fünf Minuten, eine Mal an den Hersteller zu schreiben und die beiden Parameter ob Anhängebetrieb erlaubt ist und wenn ja, wie das sich auf das Gesamtgewicht auswirkt, abzufragen. Dann weiss man es definitiv. Sich darauf verlassen, dass man es nicht doch irgendwo übersehen hat, scheint mir da eher suboptimal.

vg,
 
Zuletzt bearbeitet:
perro

perro

Dabei seit
13.09.2015
Beiträge
3.111
Punkte Reaktionen
2.484
Ort
Salzkammergut OÖ
Details E-Antrieb
SDuro Yam PW, Giant syncdrive Pro, Bulls Brose s
Der Rest hatte gar keine Freigabe für die Räder erteilt gehabt.
Aber genau das war unser Streitpunkt: Eine Freigabe ist nicht nötig, weil generell mit Rädern Anhänger gezogen werden dürfen. Wenn der Hersteller das nicht erlaubt, muß er es explizit verbieten. Sonst sind wir uns ja sowieso einig. Aber ich möchte wetten, dass es kein Urteil geben kann, das auf "stillschweigenden Vermutungen" basiert....
Eher besteht eine Gefahr (für Hersteller!) die eine Freigabe erteilen, wenn sie nicht genau die Bedingungen angeben - also die Befestigung und Art der Kupplung! zB hängt sie bei meinem Freund am KTM an der Sattelstütze, und der fährt oft wirklich sauschwere Lasten bergab.... wenn da bei einer Vollbremsung die Stütze bricht? (rein theoretisch, keine Ahnung, ob KTM Freigabe oder Vorschriften hat)
Deshalb frage ich auch garnicht den Hersteller, (wenn eben kein Verbot besteht) weil das die Gefahr birgt, dass ich dann eine bestimmte Art vorgeschrieben bekomme, bloß weil der Hersteller vielleicht Weber-Aktien hat....
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
3.237
Punkte Reaktionen
4.288
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
@Moadib
Was würde für dich Zählen ?
Was aus dem Internet ergoogeltes oder das was dir mit dem Rad übergeben wurde?

img_20211010_095022mujmk.jpg

In meiner zum Rad gehörender Bedienungsanleitung steht das
zum Bestimmungsgemäßer Gebrauch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moadib

Moadib

Dabei seit
27.10.2018
Beiträge
876
Punkte Reaktionen
491
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
1861.1
Aber genau das war unser Streitpunkt: Eine Freigabe ist nicht nötig, weil generell mit Rädern Anhänger gezogen werden dürfen. Wenn der Hersteller das nicht erlaubt, muß er es explizit verbieten.

das was Du zitiert hattest von mir, meinte ein explizites Verbot. Das hatte ich bisher immer irgendwo gefunden, wenn es nicht erlaubt war.
Evtl. muss es eine solche Angabe des bestimmungmäßigen Gebrauchs bei einem Pedelec aufgrund der Maschinenrichtlinie auch geben. Das ist jetzt zwar nur eine Vermutung, würde aber den von Dir zitierten Grundsatz ausser Kraft setzen.
Ansonsten gilt aber auch bei Deinem Grundsatz, dass ein Anhängerbetrieb verkehrsicher erfolgen muss. Das kann es ja nicht, wenn das Rad dem nicht gewachsen ist. Das wird im Allgemeinen durch den bestimmunggemässen Gebrauch definiert.

Oben habe ich Dokumente verlinkt, die zeigen, dass es die auch für Deine Marken gibt.

Deshalb frage ich auch garnicht den Hersteller, (wenn eben kein Verbot besteht) weil das die Gefahr birgt, dass ich dann eine bestimmte Art vorgeschrieben bekomme, bloß weil der Hersteller vielleicht Weber-Aktien hat....

es könnte von einem gegnerischen Anwalt durchaus ins Feld geführt werden, dass es dem Nutzer obliegt, genau das in Erfahrung zu bringen. Zumal da das Gesamtgewicht auf jeden Fall angegeben ist.

Ganz davon ab, dass aus den Daten Deiner Marke eine Regelung dazu hervorgeht.

vg,
 
Moadib

Moadib

Dabei seit
27.10.2018
Beiträge
876
Punkte Reaktionen
491
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
1861.1
@Moadib
Was würde für dich Zählen ?
Was aus dem Internet ergoogeltes oder das was dir mit dem Rad übergeben wurde?

kommt drauf an, ob bei den mitgelieferten Daten Verweise auf weitere Informationen im Netz verwiesen wird.

Jedes Pedelec hat ein zul. Gesamtgewicht. Fehlen diese Angaben ist das ein Mangel des Herstellers. Ein Recht für den Nutzer, das Rad beliebig schwer zu beladen ergibt sich daraus nicht. Auch wenn es gesetzlich nicht verboten ist, mit einem zwei Tonnen schweren Rad unterwegs zu sein.
Entsprechendes gilt auch für alle anderen Aspekte, die fie Verkehrssicherheit ergeben. Die StVO geht bei allen Regelungen ja von einem verkehrssicheren Gefährt aus. Gibt es dazu keine Angaben, oder besser gesagt findet man keine, heisst das nicht, dass man von keinen Ausgehen kann.

...
In meiner zum Rad gehörender Bedienungsanleitung steht das
zum Bestimmungsgemäßer Gebrauch.

was genau meinst Du? Ich sehe da bei Deiner Kopie nur den Hinweis, dass es weitere Informstionen unter bestimmunggemäßen Gebrauch gibt.

vg,
 
Thema:

Welcher E-Bike Hersteller gibt die Nutzung von Fahrradanhängern frei?

Welcher E-Bike Hersteller gibt die Nutzung von Fahrradanhängern frei? - Ähnliche Themen

Mit e Bikes fest verbunden: Guten Morgen, ich bin Artem aus Waghäusel. Haibike 2.0(XXL Kalker Mannheim) ca. 700 km. gefahren innerhalb eine Monat zwei Kette und 2 Kassette...
Damen City E-Bike, geringe Nutzung, ~1000€: Hallo, ich suche gerade ein E-Bike für meine Mutter. Dabei ist der Einsatzbereich sehr gering (und deswegen auch der Preis). Es wird...
Schaden durch Unfall/Sachbeschädigung: Erstattung, Kostenvoranschlag, Versicherung, Ansprüche, Gutachten, Anzeige, Verhandlung: Hallo, das ist ein langer Beitragstitel. Es soll ein Sammelthread werden für diese Fragen. Ich habe nichts Vergleichbares im Forum gefunden (nur...
Erfahrungen mit Herstellerfreigaben - Leitfaden für Bauteiletausch bei E-Bikes / Pedelecs (nicht S-Pedelec): Bin gerade dabei mein Rad zu verbessern und ich weiß dass der Leitfaden mich als Privatmann nur mittelbar betrifft. Dazu gibt es ja auch seit 2015...
E-Bike gesucht für Kinderanhänger - Raymon E-Tourray 4.5?: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einem E-Bike, mit das ich meinen Sohn im Fahrradanhänger zum KIndergarten befördern kann. Einfache...
Oben