Welcher E-Bike Hersteller gibt die Nutzung von Fahrradanhängern frei?

Diskutiere Welcher E-Bike Hersteller gibt die Nutzung von Fahrradanhängern frei? im Fahrradkomponenten, Zubehör, Ausrüstung Forum im Bereich Diskussionen; Nabend, einige werden sicher auch schon vor dem Problem gestanden haben: Gibt mein Hersteller die Nutzung von Fahrradanhängern frei? Ich habe...
R

row

Dabei seit
24.04.2019
Beiträge
48
Punkte Reaktionen
13
Nabend,

einige werden sicher auch schon vor dem Problem gestanden haben: Gibt mein Hersteller die Nutzung von Fahrradanhängern frei?
Ich habe jetzt schon Giant, Bulls und Haibike angeschrieben, jedoch nach 5-6 Tagen immer noch keine Antwort erhalten. VIelleicht hat jemand von euch ja den Nachweis über die Nutzung von Fahrradanhänger und will diesen mit den anderen Usern teilen?

Gruß Roland
 
Broadcasttechniker

Broadcasttechniker

Dabei seit
13.08.2008
Beiträge
2.381
Punkte Reaktionen
1.333
Ort
Köln Schäl Sick
Details E-Antrieb
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
E-Bike oder Pedelec?
Das Pedelec ist ein Fahrrad und bedarf keiner Freigabe.
 
R

row

Dabei seit
24.04.2019
Beiträge
48
Punkte Reaktionen
13
Hallo,

ich meine nicht die gesetzliche Freigabe laut StVO, sondern ob der Hersteller überhautp die Nutzung von Fahrradanhänger gestattet.
 
Reiner

Reiner

Dabei seit
23.07.2011
Beiträge
8.104
Punkte Reaktionen
6.371
Ort
12529 Schönefeld
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S9 Panasonic 26V 300W
Ich finde das ziehen eines Anhänger ist alltäglicher bestimmungsmäßiger Gebrauch bei einem Fahrrad/Pedelec,z.B. täglich vor jeder Kita zu sehen,das bedarf keiner Freigabe durch den Hersteller.Allenfalls durch deutliche Hinweise,Aufkleber (hatte ich mal bei meinem Aldi Pedelec) o.ä.,ist meiner Ansicht nach dieser bestimmungsgemäße Gebrauch einzuschränken.
 
weebee

weebee

Dabei seit
03.04.2017
Beiträge
379
Punkte Reaktionen
408
Ort
Günzburg
Details E-Antrieb
Haibike Trekking 7.0
Winora Yakun hat bereits eine AHK verbaut.
 
R

row

Dabei seit
24.04.2019
Beiträge
48
Punkte Reaktionen
13
Laut einem "Verkäufer" heute, dürfen bei E-Bikes (Cube) mit Mittelmotor keine Fahrradanhänger per Achskupplung am Hinterrad angebracht werden. Dadurch würde sofort die Gewährleistung erlischen (übermäßige und einseitige Belastung). Daher auch meine Frage, ob und welcher Hersteller dies erlaubt.
 
V

Velo66

Dabei seit
18.01.2014
Beiträge
1.081
Punkte Reaktionen
476
Details E-Antrieb
Go Swiss Drive CAN-Bus 45kmH
Die Frage ist schon berechtigt, immerhin gibt es bei der Zuladung enorme unterschiede zwischen Modellen und Herstellern.
Ein Modell, dass zB eine Zuladung von mageren 100kg zulässt inkl Fahrer wird mir einem gezogenem Gewicht von 40kG sicher länger leben...
Bestimmte Trike Hersteller schliessen zB die Nutzung von Einradanhänger aus.

Wenn du schwere Lasten zihen willst, würde ich auf ein Bike achten, dass auch viel Zuladung verträgt, also ab 150Kg inkl Fahrer
...und auf gute Bremsen
 
pedaleur

pedaleur

Dabei seit
04.09.2009
Beiträge
768
Punkte Reaktionen
1.120
Ort
30xx Swisscapital
Details E-Antrieb
3xBosch-Classic, 1xBosch Performance, 2xBosch-CX
Mir ist nur bekannt, dass bei Fullies das Ziehen von Anhängern durch Hersteller untersagt wird, wegen der Zusatzbelastung der Gelenke.
 
D

DJTornado

Dabei seit
04.05.2016
Beiträge
2.817
Punkte Reaktionen
2.307
Auf der Cube Seite sind nur Räder mit Schnellspanner zugelassen, keine RR, keine Carbonräder, keine Fullys mit Steckachse. Und das unabhängig von e oder Bio
 
Moadib

Moadib

Dabei seit
27.10.2018
Beiträge
877
Punkte Reaktionen
492
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
1861.1
Es gibt nichts freizugeben


mag sein, allerdings schränken sehr viele Hersteller den Anhängerbetrieb ein- entweder ganz oder teilweise und immer beschränkt auf ein bestimmtes zul. Gesamtgewicht.

Ist aber nicht einfach, an die Infos zu kommen- zumindest nicht vor dem Kauf.

Anschreiben (genügt ja einmal einen Text aufzusetzen) ist da immer noch die einfachste Methode (einiges gibt es auch hier im Forum bereits dazu zu lesen).

Giant gibt generell nicht frei (Stand 11/2018), Haibike verweist auf die Bedienungsanleitungen (scheint aber im Rahmen des zul. Gesamtgewichtes den Betrieb zuzulassen bei einigen (allen?) Bikes. Allerdings haben die Räder mit 120 und 130 KG zul. Gesamtgewicht nicht viel Spielraum dafür) (Stand 5/2019)

Interessant finde ich Hercules hier: außer Falt/MTB Pedelecs sind alle für den Anhängerbetrieb zugelassen. Zwar haben die meistens auch nur 135KG zul. Gesamtgewicht, aber Hercules erlaubt es, nur die Stützlast auf das zul. Gesamtgewicht einzurechnen und nicht die gesamte Anhängerlast/Gewicht. (Stand 11/2018).

Alles natürlich ohne Gewähr- die Infos stammen alle aus Mailantworten der jew. genannten Firmen zu den genannten Zeiten.

Kettler hat wahrscheinlich ähnliche Bedingungen wie Hercules, hat mir aber leider nicht geantwortet.

Fischer erlaubt auch den Anhängerbetrieb, aber rechnet das gesamte Gewicht des Hängers/Fracht mit in das zul. Gesamtgewicht ein- allerdings bei vielen Rädern mit zulässigen 150 KG- Prophete wird es vermutlich ähnlich handhaben.

vg,
 
R

row

Dabei seit
24.04.2019
Beiträge
48
Punkte Reaktionen
13
Das Anhänger nur auf die Stützlast angerechnet werden hab ich auch noch nicht gelesen/gehört.
Soweit mir bekannt, ist beim zulässigen Gesamtgewicht das Gewicht des kompletten Hängers zu beachten.

Hab einige Hersteller schon angeschrieben aber die Antworten lassen auf sich warten.
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
6.821
Punkte Reaktionen
9.495
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Ich finde das ziehen eines Anhänger ist alltäglicher bestimmungsmäßiger Gebrauch bei einem Fahrrad/Pedelec,z.B.
Ich finde das auch, aber so mancher Fahrradhersteller sieht das anders. Wenn dann mal was ist am Rahmen und man die Garantie beanspruchen muss, wird man sehen, dass die Freigabe vom Hersteller wichtig ist.

Ich finde es richtig und wichtig, ein Rad zu kaufen bei dem der Hersteller den Hängerbetrieb freigibt. Ich weiss z.B. von Cube, dass sie den Hängerbetrieb freigeben. Ghost z.B. hat es bisher verboten und ist erst 2017 zur Vernunft gekommen. Frag einfach beim Hersteller nach, wenn Du ein Rad ausgesucht hat.
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
6.821
Punkte Reaktionen
9.495
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Auf der Cube Seite sind nur Räder mit Schnellspanner zugelassen, keine RR, keine Carbonräder, keine Fullys mit Steckachse. Und das unabhängig von e oder Bio
Naja, die Einschränkungen sind ja wohl real keine. Anhänger am Rennrad dürfte nur für wenige in Frage kommen - die sind auch zu filigran und haben keine ausreichende Übersetzung. Anhänger am Fully verbietet sich von selbst, die Belastung bei Montage an der ungefederten Masse ist einfach zu hoch. Bleiben die Carbonräder. Gut, dann nimmt man halt einen Aluhobel. Ist eh billiger und im Alltagsbetrieb würde ich auch keinen Carbon-Rahmen haben wollen.

Händler wissen meist gar nicht was freigegeben ist. Mir hat ein Händler vor einigen Jahren ein Ghost Rad verkauft, dass ich explizit nur für den Hängerbetrieb gekauft habe und das auch kommuniziert habe. Dass Ghost damals den Hängerbetrieb ausgeschlossen hat, hab ich erst viel später erfahren. Drum lieber den Hersteller fragen oder sich das vom Händler schriftlich geben lassen, dann muss er dafür grade stehen.
 
D

DJTornado

Dabei seit
04.05.2016
Beiträge
2.817
Punkte Reaktionen
2.307
Naja, die Einschränkungen sind ja wohl real keine. Anhänger am Rennrad dürfte nur für wenige in Frage kommen - die sind auch zu filigran und haben keine ausreichende Übersetzung. Anhänger am Fully verbietet sich von selbst, die Belastung bei Montage an der ungefederten Masse ist einfach zu hoch. Bleiben die Carbonräder. Gut, dann nimmt man halt einen Aluhobel. Ist eh billiger und im Alltagsbetrieb würde ich auch keinen Carbon-Rahmen haben wollen.

Händler wissen meist gar nicht was freigegeben ist. Mir hat ein Händler vor einigen Jahren ein Ghost Rad verkauft, dass ich explizit nur für den Hängerbetrieb gekauft habe und das auch kommuniziert habe. Dass Ghost damals den Hängerbetrieb ausgeschlossen hat, hab ich erst viel später erfahren. Drum lieber den Hersteller fragen oder sich das vom Händler schriftlich geben lassen, dann muss er dafür grade stehen.
Da steht explizit „nur für Räder mit Schnellspannern“, somit sind die Einschränkungen sehr wohl umfassend. :sneaky: Ob das den Händler im Fehlerfall interessiert ist sicherlich ein anderes Paar Schuhe :rolleyes: Offiziell sichert sich Cube als Hersteller damit aber trotzdem gut ab.
 
Moadib

Moadib

Dabei seit
27.10.2018
Beiträge
877
Punkte Reaktionen
492
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
1861.1
Ich finde das auch, aber so mancher Fahrradhersteller sieht das anders. Wenn dann mal was ist am Rahmen und man die Garantie beanspruchen muss, wird man sehen, dass die Freigabe vom Hersteller wichtig ist.

Ob das den Händler im Fehlerfall interessiert ist sicherlich ein anderes Paar Schuhe :rolleyes: Offiziell sichert sich Cube als Hersteller damit aber trotzdem gut ab.

ehrlich gesagt interessiert mich dieser Punkt nicht so sehr. Ich gehe davon aus, dass die meisten Räder belastungstechnisch eher kein Problem mit einem Anhänger haben. Relevanter finde ich den rechtlichen Aspekt, wenn es mal zu einem (größeren) Unfall kommen sollte- und zwar unabhängig von der eigentlichen Unfallursache.

vg,
 
D

DJTornado

Dabei seit
04.05.2016
Beiträge
2.817
Punkte Reaktionen
2.307
Mag sein, dass es dich nicht interessiert, du bist aber auch nicht der TO, der danach gefragt hat :rolleyes:
 
Moadib

Moadib

Dabei seit
27.10.2018
Beiträge
877
Punkte Reaktionen
492
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
1861.1
Mag sein, dass es dich nicht interessiert, du bist aber auch nicht der TO, der danach gefragt hat :rolleyes:

ihn interessiert aber sicher auch nicht, ob Du...

Da steht explizit „nur für Räder mit Schnellspannern“, somit sind die Einschränkungen sehr wohl umfassend.

...das als umfassende Einschränkung siehst oder nicht. Übrigens ist das so auch nicht ganz richtig. Cube schreibt:

"Dabei ist darauf zu achten, dass der Hänger per Achskupplung montiert wird. Dies funktioniert bei Rädern mit Schnellspannausfallenden."
Quelle: https://www.cube.eu/service/faq/

Der eigentliche Sinn hinter meinem Beitrag ist aber sowieso ein ganz anderer. Nämlich auf einen weiteren (sehr viel relevanteren Grund) zur Einhaltung der Herstellerangeben hinzuweisen.

vg,
 
Thema:

Welcher E-Bike Hersteller gibt die Nutzung von Fahrradanhängern frei?

Welcher E-Bike Hersteller gibt die Nutzung von Fahrradanhängern frei? - Ähnliche Themen

Mit e Bikes fest verbunden: Guten Morgen, ich bin Artem aus Waghäusel. Haibike 2.0(XXL Kalker Mannheim) ca. 700 km. gefahren innerhalb eine Monat zwei Kette und 2 Kassette...
Damen City E-Bike, geringe Nutzung, ~1000€: Hallo, ich suche gerade ein E-Bike für meine Mutter. Dabei ist der Einsatzbereich sehr gering (und deswegen auch der Preis). Es wird...
Schaden durch Unfall/Sachbeschädigung: Erstattung, Kostenvoranschlag, Versicherung, Ansprüche, Gutachten, Anzeige, Verhandlung: Hallo, das ist ein langer Beitragstitel. Es soll ein Sammelthread werden für diese Fragen. Ich habe nichts Vergleichbares im Forum gefunden (nur...
Erfahrungen mit Herstellerfreigaben - Leitfaden für Bauteiletausch bei E-Bikes / Pedelecs (nicht S-Pedelec): Bin gerade dabei mein Rad zu verbessern und ich weiß dass der Leitfaden mich als Privatmann nur mittelbar betrifft. Dazu gibt es ja auch seit 2015...
E-Bike gesucht für Kinderanhänger - Raymon E-Tourray 4.5?: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einem E-Bike, mit das ich meinen Sohn im Fahrradanhänger zum KIndergarten befördern kann. Einfache...
Oben