Welcher Bafang BBS ist der Richtige für mich?

Diskutiere Welcher Bafang BBS ist der Richtige für mich? im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Hallo Forengemeinde, ich möchte gerne mein Fully mit einem Mittelmotor, genauer dem Bafang bbs (der TSDZ soll deulich lauter und weniger robust...

chriszero

Dabei seit
18.08.2014
Beiträge
314
Ort
Oberschwaben
Details E-Antrieb
Puma HR 40V, elfkw HR cst 36V, BBS02b 36V
Hallo Forengemeinde,

ich möchte gerne mein Fully mit einem Mittelmotor, genauer dem Bafang bbs (der TSDZ soll deulich lauter und weniger robust sein, mag ich nicht) ausrüsten.
Leider weiß ich nicht so recht welchen ich nehmen soll. Ich bin ein eher sportlicher Fahrer, der gerne etwas schneller kurbelt, somit hat der bbs01 schlechte Karten. Eigentlich schade, denn von der Leistung her würde er mir sicher reichen. Übervolten lässt er ja leider auch nicht zu. Vom Motor erwarte ich, dass er mit fast leerem Akku noch mindestens bis 80rpm unterstützt.
In verschiedenen Beiträgen hab ich schon gelesen, dass der bbs02 36V 500W deutlich schneller dreht, finde aber keine verlässlichen Daten dazu. Laut Gutrad dreht er 120 rpm im Lehrlauf, komischerweise genau gleich wie die 48V Version. Die geben den bbs01 350W auch mit 108 rpm an...
Bisher fahre ich alle meine Nabenmotoren mit 11s Akkus. Idealerweise könnte ich diese Akkus auch mit dem bbs nutzen. Deshalb frage ich mich, ob der bbs02 36V mit 11s funktioniert oder ob er wie der bbs01 bei ~44V auf Überspannung geht? Alternativ müsste ich den 48V 500W doch auch mit 11s fahren können, vorausgesetzt ich kann die Unterspannungsabschaltung auf 34 -35V einstellen.
Würde mich freuen, wenn sich da jemand auskennt und mir ein paar Tipps und Ratschläge geben kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stuggi Buggi

Dabei seit
16.07.2012
Beiträge
2.705
Ort
Stuggi Buggi Town
Details E-Antrieb
Xofo CST 250W, KT36ZWS, Samsung 25R
Bin jetzt kein BBS-Kenner. Es gibt Meinungen wonach diese Spannungsbegrenzung über das Display erfolgt. Einer hatte mal geschrieben mit dem Eggrider hätte er dieses Limit beim 36V BBS01 ausgehebelt. Ob jetzt der 36V Controller auch die nötige Spannungsfestigkeit an 48V besitzt steht wohl auf einem anderen Blatt. Teilweise haben z. B. 36V Controller nur 50V Elkos am Eingang.


Falls es ein 48V BBS01 sein soll - dann halt auch einen holen: Free Shipping Bafang/8fun 48V350W BBS01 mid crank drive motor kits C961/C965/DP C18.UART lcd display geared Motor kit eletric bicycle ebike kits


Oder man nimmt ein 36V 250W Model und pimpt es mit einem 48V Controller: 8FUN 48V 350W bbs01b new version mid crank controller for replacemnt

Das Display muss halt auch 48V können. Hätte dann den Vorteil dass diese begehrte 250W-Kennzeichnung erhalten bleibt. ;)
 

chriszero

Dabei seit
18.08.2014
Beiträge
314
Ort
Oberschwaben
Details E-Antrieb
Puma HR 40V, elfkw HR cst 36V, BBS02b 36V
@Stuggi Buggi
Danke für deine Tipps. Den 48V Controller in den 36V bbs01 einzubauen wäre von der Legalität her erstmal interessant, ist halt leider auch rel. teuer. Da muss ich nicht nur einen neuen Controller kaufen, sondern auch einen 48V Akku + Lader.
Gibt es denn eine Möglichkeit, mit den bestehenden 10s oder 11s Akkus einen bbs mit vernünftiger Drehzahl zu bewegen?
 

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
22.719
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Gibt es denn eine Möglichkeit, mit den bestehenden 10s oder 11s Akkus einen bbs mit vernünftiger Drehzahl zu bewegen?
Was heißt "vernünftig"? Erst mal: Jede Spannungserhöhung stellt die 250W-Legalität gemäß Hersteller-Zertifizierung stark infrage. Einfach weil mehr Drehzahl bei gleichem Drehmoment und somit gleicher thermischer Belastung mehr Ausgangsleistung bedeutet.

Wenn du dich also auf dieses Glatteis begeben willst, wo man nicht genau weiß, wie ein Richter das im Einzelfall werten würde:
Die Einfachste Methode, die Drehzahl etwas zu pimpen, sehe ich in einem Stepup-Konverter.
Im Normalfall sackt bei vollem Akku die Spannung unter Last sofort deutlich unter 42V ab. Und am Ende kurz vor der Abschaltung sind es sogar nur 31V. Mit entsprechender Verringerung der Drehzahl.
Wenn du das jetzt mit einem geeigneten Step-Up (mir fällt da nur ein Modell ein, ca. 20 Euro auf eBay) auf 43V konstant halten würdest, hättest du viel Drehzahl gewonnen.
 

chriszero

Dabei seit
18.08.2014
Beiträge
314
Ort
Oberschwaben
Details E-Antrieb
Puma HR 40V, elfkw HR cst 36V, BBS02b 36V
Was heißt "vernünftig"?
Vernünftig heißt für mich ca. 90rpm, besser knapp 100rpm, gegen Ende der Akkukapazität könnte ich vielleicht noch bis gut 80rpm tolerieren (unter Last natürlich).
Ein step up wäre einerseits eine tolle Lösung, denn die Drehzahl wäre über die gesamte Entladezeit konstant bei ca 93rpm unter Last. Andererseits bringt der auch Nachteile mit sich:
1. ich hab ein zusätzliches Bauteil, welches ich am Bike unterbringen muss (beim Fully ist leider nicht viel Platz)
2. es kostet Effizienz (sieht man schon an den großen Kühlkörpern)
3. ich kann die Akkuspannung nicht mehr im Display sehen, somit hab ich nur noch das bms als Unterspannungsschutz und tu mir schwer, den Akku einzuteilen.
Trotzdem werd ich das mal im Hinterkopf behalten. @Üps welcher step up wäre das? Bei ebay gibts hunderte...

Kann mir denn niemand sagen, wie schnell der bbs02 36V 500W dreht?
 

roger24

Dabei seit
17.05.2015
Beiträge
522
Ort
71155 Altdorf
Details E-Antrieb
BBS01 Bosch Performance CX
Kann mir denn niemand sagen, wie schnell der bbs02 36V 500W dreht?
Würde mich auch interessieren, ich habe auch schon gelesen daß der BBS 02 36V
eine höhere Trittfrequenz haben soll.
Mich nervt die niedrige Trittfrequenz beim BBS 01 auch schon lange.
Ich fahre an meinem BBS01 den Controller vom BBS02 36V.
Der soll angeblich länger halten.
Die Trittfrequenz hat sich aber nur unwesentlich verändert.
 

chriszero

Dabei seit
18.08.2014
Beiträge
314
Ort
Oberschwaben
Details E-Antrieb
Puma HR 40V, elfkw HR cst 36V, BBS02b 36V
Die Trittfrequenz hat sich aber nur unwesentlich verändert
Das ist klar. Die Trittfrequenz hängt nur von der Wicklung und der Spannung ab, ein anderer 36V Controller ändert da nichts. Wenn du den Controller eh gewechselt hast, hättest du einen 48V Controller und einen entsprechenden Akku verwenden sollen.
 
1500W 30A DC-DC Boost Converter Step Up Power Supply Module Constant Current | eBay
Ca. 95% Wirkungsgrad bei der geringen Spannungsdifferenz sollten nicht so schlimm sein.
Danke @Üps
Das Teil funkioniert bestimmt einwandfrei, ist aber leider ein riesen Klopper...
 
Zuletzt bearbeitet:

chriszero

Dabei seit
18.08.2014
Beiträge
314
Ort
Oberschwaben
Details E-Antrieb
Puma HR 40V, elfkw HR cst 36V, BBS02b 36V
der TSDZ2 mit Opensource Firmware ist der bessere BBS.
Hmm...kommt wohl darauf an, welche Prioritäten man setzt!
Der TSDZ ist wohl deutlich lauter als der annähernd lautlose bbs, spielt eher in der Bosch CX Liga. Ich mag's gern möglichst leise.
Der TDSZ hat eine recht anfällige Mechanik. Ständig liest man hier von TSDZ, die's wiedermal zerbröselt hat. Ich will aber einen zuverlässigen Motor.
Für den TSDZ hab ich bisher keine Spezialkettenblätter wie die von Lekki oder Precialps gefunden. Ich gehe davon aus, dass ich beim bbs eine deutlich bessere Kettenlinie hinbekomme. Das ist mir sehr wichtig!
Wie du siehst, habe ich mich durchaus mit dem Thema beschäftigt. Beim TSDZ hätte ich keine Probleme mit der Kadenz oder verschiedenen Akkus, dazu hat er einen Drehmomentsensor und ist auch deutlich günstiger. Aber er hat halt auch schwerwiegende Nachteile...
 
Zuletzt bearbeitet:

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
22.719
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Wobei der alte BBS auch ein Bisshen anfällig war. Speziell die Rotorachse, die gerne lose im Kugellager schlug, anstatt dass sich das Kugellager drehte.
Ansonsten kann man zumindest alles ohne ungewöhnlichen Aufwand reparieren. Bis auf das Freilauflager und das Axiallager sind alles Standard-Industrielager und auch sonst bekommt man zumindest zur neuen Version alles ohne Probleme. Beim alten Motor allerdings werden Spezial-Ersatzteile mittlerweile rar.
Ansonsten bin ich auch der Meinung, dass der BBS robuster und leistungsfähiger ist. Und einen DMS wollte ich auch nicht haben, wenn ich lese, wie oft die Dinger kaputt gehen.
Die BBS02 oder HD sind dann nochmal stärker und drehen auch schnell.
Sorry, aber dass das Tongsheng-Motörchen der bessere BBS sei, ist wirklich ein Faschingsscherz.
 
Zuletzt bearbeitet:

roger24

Dabei seit
17.05.2015
Beiträge
522
Ort
71155 Altdorf
Details E-Antrieb
BBS01 Bosch Performance CX
Wenn du den Controller eh gewechselt hast, hättest du einen 48V Controller und einen entsprechenden Akku verwenden sollen.
48 V kommt für mich nicht in Frage.
Ich habe mir extra ein zweiten Motor zugelegt, um schnell zu tauschen wenn es eine Defekt gibt.
Wenn der BBS 02 36V tatsächlich eine höhere Trittfrequenz hat überlege ich mir ob ich nochmal eine BBS kaufe.
Ansonsten eher nicht.
Ich kann zum Tongsheng nichts sagen,
aber der BBS 01 ist auch nicht die Zuverlässigkeit in Person.
Ich habe allein für defekt Controller über 500 € ausgegeben.
Im Schnitt haben die 6000 km gehalten.
 

Stuggi Buggi

Dabei seit
16.07.2012
Beiträge
2.705
Ort
Stuggi Buggi Town
Details E-Antrieb
Xofo CST 250W, KT36ZWS, Samsung 25R
Zuletzt bearbeitet:

TrailRider_81

Dabei seit
10.07.2017
Beiträge
87
@chriszero Ich glaube der BBS02B 36V 500W könnte der richtige Kanditat für dich sein: Er dreht etwas schneller als der BBS01b 250/350W und ist sehr vielseitig. Ich habe alle BBS Motoren in meinen Rädern verbaut und mag sie alle :)

Wenn die Sapnnung vom bbs02b 36V unter 36Watt fällt, merkt man das bei Last. Ist dann zwar nicht so extrem wie beim beim BBS01b, der dann nur noch auf 60er Kadenz mitläuft. Aber beim 02er schafft er in etwa noch 70rpm unter Last, was ich persönlich immer noch genug ist finde.

Der BBS02b hat eine etwas schnellere Wicklung als der 01er. Dafür entfaltet der 01er sein Drehmoment dank der langsameren Wicklung früher und ist etwas laufruhiger. Alle neuen BBS "b" Versionen sind sehr robust. Bin damit schon so viel gesprungen und gedropped. Selbst im Bikepark auf einer Freeride Strecke war das kein Problem - die Motoren machen sehr viel mit und sind sehr Drehmomentstark.

Zum Vergleich: Ein BBS02B 36V mit 36er Kettenblatt zieht etwas besser als ein Shimano E8000 mit 75nm. Hab ich auch schon selbst getestet mit nem Bike vom Kumpel auf ner Tour. Kein Wunder er hat zieht ja auch mit bis zu 25Ah Strom.

Dafür sind die BBS02b Motoren aber auch weit weniger effizient von der Reichweite, wenn man hohe Strom-Stufen fährt. Aber das kann man auch runterprogrammieren. Wobei ein Bosch CX, Shimano E8000 etc. immernoch deutlich effizienter laufen im Gelände.

Nochwas zum BBS01b: Er mag zwar den Nachteil mit der abfallenden 60er Kadenz bei leeren Akku haben, dafür ist er aber der effizientieste Motor von allen BBS. Mit legalen 15Ah Max. Current macht er schon 90nm; ist also sehr Drehmomentstark.

Zusammengefasst die Vor- und Nachteile:

BBS01b:
+ mit 3,8kg der leichteste, günstigste und leiseste BBS
+ Man kann ihn effizient fahren, weil man es noch schafft die 85rpm des Motors mit vollen Akku mitzutreten und 90nm Drehmoment mit 15A für jede Steigung völlig ausreicht
+ fühlt sich mit vollgeladenem Akku sehr natürlich an
- wirkt mit halbllerem Akku sehr träge / Spritzigkeit fehlt
- beim Fully je nach Anspruch etwas unterpowered, weil die federnde Konstruktion zusätzliche Antriebskraft schluckt

BBS02b:
+ vieseitigster Motor, weil man ihn von 0-25A sehr breit abstimmen kann
+ Controller wird nicht so schnell heiß wie beim BBS01er. Das merkt man vor allem wenn sich im 15-18A Bereich fährt, wo es dem BBS01b schnell mal warm wird (Überhitzt ist mir aber noch kein BBS).
+ gut geeignet für Fullys, da die Rahmenfederung mehr Kraft schluckt und der 02er einfach mehr Reserven nach oben hat
- allerdings auf Kosten des Stromverbrauchs (Jeder BBS01b, Bosch CX, Shimano E8000 usw. läuft da effizienter)
- mit 4,2 kg etwas schwerer als der BBS01b
+/- die Wicklung ist schneller -> dreht bei vollem Akku mit 95-100rpm etwas zu schnell (ich denke aber man kommt mit ca. 80rpm immernoch in
einem effizienten Bereich mitgetreten)
+/- mit leerem halbleerem Akku etwa 70RPM; nicht spritzig aber noch okay.

So jetzt viel Spass beim entscheiden ;-))

PS: die RPM die ich angegeben habe, sind ungefähre Erfahrungswerte aus meinem Biketouren. Ohne Last dreht der Motor schneller, aber mit Last schafft er das einfach nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

chriszero

Dabei seit
18.08.2014
Beiträge
314
Ort
Oberschwaben
Details E-Antrieb
Puma HR 40V, elfkw HR cst 36V, BBS02b 36V
Vielen Dank @TrailRider_81 für dein Feedback. Die Entscheidung ist allerdings schon zu Gunsten des bbs02 36V gefallen, nachdem @Stuggi Buggi das Datenblatt von der Bafang-Seite verlinkt hatte (y)
Da du jetzt aber von ca 70rpm bei halb vollem Akku berichtest, gehe ich davon aus, dass die im Datenblatt angegebenen 113rpm unter Last die 48V Version betrifft...
Weißt du zufällig auch, ob er auch mit 11s Akku noch läuft?
 

grosserschnurz

Dabei seit
18.09.2008
Beiträge
7.843
Ort
Grossraum Stuttgart
Hi,

ich gebe nicht gerne meinen Senf zu einem Thema, bei dem des so viele unterschiedliche Ansichten gibt.

Ich habe mehr als 2 Dutzend BBS Antriebe verbaut und möchte hier auch keine Empfehlung aussprechen, weil jeder User ein anderes Fahrprofil und
-voraussetzungen. Mir sind Antriebe von den ersten bis zu den aktuellen Serien bekannt, und ich würde bei den aktuellen Versionen vorsichtig sein, denn mit denen lässt sich nicht alles machen, was mit älteren Versionen machbar war bzw. ging.
Auch sind Einstellungen über das Display und über / mit neuem Software Update nicht so ohne Weiteres möglich.

Zur Zeit versuche ich diese ich Differenzen mit der Schaltung bzw. den Übersetzungen zu kompensieren.

Wenn da erwartet wird, das gegen Ende der Akkuspannung noch deutlich Unterstützung zu erwarten ist, der irrt; der sollte seine Oberschenkel aktiv halten. Einfach mal die einfachsten Leistungsregeln anwenden.

Beim 48V 14S geht die Leistung im bei Leerlaufspannung 48V dann unter Last merkbar in die Knie, und da muss man deutlich Abstriche machen.

Aber Jeder ist seines Glückes Schmied, oder anders ausgedrückt: wer dicke Schenkel hat und flotte Trittfrequenz bevorzugt, dem würde ich als ordentlichen Kompromiss den 500W 48V empfehlen und mit der Übersetzung spielen.

Ich habe 42 bis 46 Zähne vorne und 11/36 bis 11/40 probiert und bin bei 46 vorne und hinten 11/36 gelandet. Mit dieser Übersetzung komme ich als Senior hier im Schwäbisch Fränkischen Wald alle fahrbaren Wege hoch, und ich habe auf der Ebenen mit noch angepasster Trittfrequenz die Möglichkeit jenseits von 45 km/h zu fahren. Dies geht aber, wie vorne schon erwähnt, nicht mit fast leerem Akku und dünnen Oberschenkeln, hier sollte man seine Erwartungen richtig einschätzen.

Dies wäre meine Einschätzung zu all den erhofften Erwartungen.

Hier noch einmal der Hinweis: ich bin kein Händler sondern einer verrückter Schrauber, der vor rund 60 Jahren mal Maschinenbau studierte, baue seit meinem Ruhestand 2000 für unsere Senioren Cannondale Fullies nach Wunsch auf, deshalb habe ich hier auch immer ein paar C-Fullies zum Testen stehen. Ende diesen Jahres ist dann aber Schluss, dann heißt es: 80 Jahre und jetzt endlich weise. Schaue schon nach einem verrückten Schrauber, der mein Klientel weiter betreut.
 

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
22.719
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Das Problem mit dem Akku hängt extrem vom ....tatata... Akku ab!
Mit meinem 10Ah Samsung-Originalakku kam ich am Ende kaum noch den Berg hoch. Jetzt mit Rutzkis 60-Zellen-Akku überhaupt kein Problem, den Akku bis kurz vor Schluss zu nutzen.
Klar ist die Leistung etwas niedriger, klar ist die maximale Kadenz beim BBS01 deutlich spürbar niedriger, aber bei ordentlichen Zellen in der Praxis für mich kein Problem.
Vorausgesetzt, man kann Abstriche in der Geschwindigkeit am Berg machen um muss nicht zwanghaft mit 20 km/h Anstiege hoch jagen (Panik auf der Landstraße?).
Und vorausgesetzt, man hat die Schaltungsübersetzung ausreichend klein, kommt man trotzdem jede fahrbare Steigung ohne Eigenleistung hoch.
Wer unbedingt schnell treten und schnell den Berg hoch kommen will, muss halt den 500W-Motor nehmen, dann aber auch wissen, dass er mit strafrechtlichen Konsequenzen zu rechen hat und bei einem Unfall nicht versichert ist, falls er andere schädigt. Mir ist es das nicht wert, nur um schneller fahren zu können. Schneller als die 60...85 rpm treten, die der BBS01 mag, kann ich auf Dauer sowieso nicht.
Mit dem BBS02 habe ich keine eigenen Erfahrungen. Wegen der Illegalität ist er nichts für mich. Er wäre für mich ohnehin nur dann interessant, wenn er effizienter wäre, was er ziemlich sicher in meinem Drehzahlbereich nicht ist, oder wenn er deutlich mehr Drehmoment auf die Dauer vertragen würde. Die Berichte von denen, die beide Motoren fahren, klingen aber eher nicht so.
 
Zuletzt bearbeitet:

TrailRider_81

Dabei seit
10.07.2017
Beiträge
87
@chriszero ja die 80rpm bei bei halbleerem Akku passen mehr auf den bbs02 48v. Der schafft das auch.

Bafang gibt fast die gleichen Daten für den bbs02b 36v/48v von der Drehzahl an, obwohl das in der Praxis stark voneinander abweicht.

Denke aber mit der 36V Variante hast du nichts falschgemacht.
Mit 48V wird es einfach schnell ein sehr schweres Bike bei nem 13s 4p/5p Akku (52 bzw. 65 Zellen!) was sich vor allem vor allem Trails bemerkbar macht. Zudem sind die Akkus teuerer im Verhältnis, wenn man sie nicht selber baut.

Mein Favorit wäre auch ein 11s Bbs01/2b 36v.

Mir hat man hier im Forum auf die gleiche Frage geantwortet, dass der 36v Motor bei über 46v in den Überspannungsschutz geht.

Bafang gibt auf der Herstellerseite aber 48v an... verwirrend. Irgendwann werde ich es mal selber testen. Vielleicht gehen die neuen Controller tatsächlich bis 48v? Ich weiß es aber noch nicht aus eigener Erfahrung.
 

chriszero

Dabei seit
18.08.2014
Beiträge
314
Ort
Oberschwaben
Details E-Antrieb
Puma HR 40V, elfkw HR cst 36V, BBS02b 36V
Mir hat man hier im Forum auf die gleiche Frage geantwortet, dass der 36v Motor bei über 46v in den Überspannungsschutz geht.
Das wäre super, leider ist es nicht so...
Ich habe den Test inzwischen mit dem Meanwell Netzteil gemacht. Angeschlossen an den bbs02 und die Spannung langsam hochgedreht. Der bbs geht leider schon bei 44,6V auf Überspannung. Somit funktioniert das nicht mit 11s, da sollte er mindestens bis 45,5V gehen. Schade.
Ich werde jetzt mein Bike mal aufbauen und dann mal testen. Bei 200 W dreht er vielleicht noch etwas schneller und mehr brauch ich selten.
 

pedelek

Dabei seit
20.07.2020
Beiträge
1
Für mich die gleiche Frage.
Aber: mein Trike wiegt schon 25 kg und reicht da der BBS01? Ich kann es eigentlich seit Jahren nicht fahren, da es ohne Motor zu anstrengend ist.
Ich möchte nicht zu schnell treten aber trotzdem sehr effizient sein - und viele Höhenmeter, denn ohne Höhenmeter braucht es den Motor nicht so sehr. Wenn ich richtig verstehe liegt das Drehzahloptimum beim BBS02 viel höher.
 
Thema:

Welcher Bafang BBS ist der Richtige für mich?

Welcher Bafang BBS ist der Richtige für mich? - Ähnliche Themen

Langsamste Bafang BBS Wicklung: Ich benötige für das Sun Trip Rennen, den langsamsten Bafang BBS, der mich mit einem Velomobil bis 45 km/h gut unterstützen kann. Das Problem ist...
erledigt Verkaufe BBS 01B, 36V 250W Mittelmotor von Bafang, bereits umprogrammiert: Hallöchen, ich verkaufe einen BBS 01B, 36V 250W Mittelmotor von Bafang. Umprogrammiert von mir auf Werte, die ich an meinem BBS02 fahre und die...
Umbau Crossbike: Welchen Motor nehmen? BBS01 oder BBS02? 36V oder 48V: Hallo, ich möchte mein 28er Kalkhoff Crossbike mit einem Bafang-Motor elektrifizieren. Das Rad hat eine 27-Gang Shimano Schaltung und hydraulische...
BBS01/02 250W-500W-750W: Meine Erfahrungen im Endurobereich: Hallo zusammen, ich poste diesen Thread um meine persönlichen Erfahrungen mit den 3 Motorosierungsstärken weiterzugeben. Am Anfang hatte ich mich...
E-Umbau für extrem Übergewichtige: Hallo miteinander, ich bin neu hier und die Überschrift ist das Thema. Seit 2 Jahren besitze ich ein 26" Fahrrad aus den Staaten welches mein...
Oben