1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welchen Kabeldurchmesser / AWG

Dieses Thema im Forum "Controller/Regler, Fahrerinformation, Elektronik" wurde erstellt von michaddorf, 13.08.17.

  1. michaddorf

    michaddorf

    Beiträge:
    36
    Da ich nächste Woche mit nem Kumpel (der im Gegensatz zu mir nen Plan hat^^) die Kabel vom Motor zum Akkupack (siehe Foto) verlängern will: Kann mir jemand verraten welchen Kabeldurchmesser die Silikonkabel haben müssen?

    Es handelt sich um einen 48V 13S6P 20,70Ah Akku der an einen Bafang Mittelmotor angeschlossen wird.

    [​IMG]
     
  2. interrupted

    interrupted

    Beiträge:
    793
    Alben:
    4
    Ort:
    Oberpfalz, Castra Regina
    viel interessanter wäre welche max. Stromaufnahme zu erwarten ist. Ohne diesen (ggfs auch geschätzten, aber großzügig nach oben gerundeten) Wert wirst du keine brauchbare Ansage bekommen.

    bei den meisten die sich hier im Forum rumtreiben dürften allerdings 2.5mm² absolut ausreichend sein, Hersteller ist an sich egal... kann was billiges von Hobbyking sein oder für etwas mehr Geld eine wesentlich robustere Isolierung und insgesamt einen wertigeren Eindruck z.B. von Ölflex (nutze ich selbst für Akku -> Motor & Phasen).

    Kriegt man zB hier https://www.ebay.de/i/331867890511?chn=ps&dispItem=1

    Akkukabel würde ich nebenbei angemerkt nicht unbedingt verlängern wenn es eine Möglichkeit gibt das bestehende durch ein neues - längeres zu ersetzen. Sollbruchstellen von solchen Aktionen rächen sich gerne irgendwann mal wenn man es garnicht gebrauchen kann.
     
    michaddorf gefällt das.
  3. michaddorf

    michaddorf

    Beiträge:
    36
    <StromDAUModusAn>: Was bedeutet denn die maximale Stromaufnahme? Es handelt sich um nen BBS02 mit 750W, falls das entscheidend ist.
    --- Beitrag zusammengeführt, 13.08.17 ---
    Ahhhhh - das ist die Amperezahl, right? 25 Ampere ist da glaube ich der passende Wert
     
  4. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    2.594
    Alben:
    8
    AmericanWireGauge ist "für uns" Europäer eine dämliche Einheit.

    Diese ist erst dann verständlich, schaut man sich deren Bedeutung/Herkunft an. Abgekürzt, die Litze durchläuft einige Herstellungsprozesse. Je kleiner der Querschnitt, desto mehr Prozesse durchläuft die Litze. Somit hat die feinste Ader die meisten Umformungen durchlebt, damit den größten "AWG"

    In "Europa" vermag man sich auf Querschnittsfläche zu verständingen. Ganz grob 10A pro mm². Bei den sehr kurzen Weglängen am Rad reicht für 25A Spitzenstrom eine 1,5mm² Litze aus - welche AWG sich auch immer dahinter verbergen mag. Ängstliche verwenden 2,5mm²

    Wer mag, rechnet sich den Leistungsverlust aus. Nehmen wir mal an, der Akku ist 50cm von Controller entfernt. Das ergibt 1m Kupferlitze. Kappa Kupfer mit 56 ist noch aus der Schulzeit im Kopf gespeichert.

    R = l/q x 1/Kappa und P = R x I². Demnach ist P = I² x l/q x 1/Kappa

    1m - 1mm²

    625 x 1/1 x1/56 = 11W

    1mm² auf 1m bei 25A = 11W Verlustleistung, die zur ERwärmung des Kabels führt. Wäre bei permanent 25A also schon mal wenig gut :)

    Nehmen wir mal
    1,5mm² P= 7,5W
    2,5mm² P=4,5W

    Bei benannter Akkukapazität von 70AH kann man von 70/25 = 2,8Stunden zu 25A ansetzen - da lohnt ein Hmhmhm und Griff zum 2,5mm²
    Bei aber nur 20AH und dann 25A nur noch 0,8h oder 48Minuten. Dann kann auch auf 1,5mm² zurückgegriffen werden.

    Aber bei 70Ah Kapazität - ......

    Siliconleitungen meinen soetwas wie "temperturbeständig" - entsprechend impliziere ich den WUNSCH zu heißen Litzen. Demnach sei um diesen Silicoontraum erfüllbar zu gestalten eine möglichst dünne Litze zu verwenden, sonst wäre das ja witzlos ;)



    750W / 50V = 15A - nebenher bemerkt - dann doch eher 1mm² ?

    225 /56 = 4W - da reicht 1mm²


    Aber das BMS schaltet wohl erst bei 25A ab. Insofern aus Sicherheit dann doch besser 1,5mm² - nicht auf den zu erwartenden Motorstrom hindrehen, sondern auf das Leistungsvermögen der Quelle ausrichten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.17
  5. bastl-axel

    bastl-axel

    Beiträge:
    7.595
    Ort:
    65191 Wiesbaden
    Details E-Antrieb:
    JMW-Set mit Front-Naben-Motor als Mittelmotor
    Genauso "unverständlich, bzw. dämlich" wie bei den Speichen.
    Eine 14G ist dünner, als eine 12G, weil die 14G zweimal öfter durch die Form gezogen wurde.
     
  6. onemintyulep

    onemintyulep

    Beiträge:
    1.074
    Ort:
    Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    Trekkingrad-Umbau Heinzmann 24V DC Hinterradmotor
    Silikonkabel sind auch flexibel und haltbar. Das ist schon was wert.
     
  7. desmo16

    desmo16

    Beiträge:
    24
    Ort:
    Süddeutschland
    Details E-Antrieb:
    Mittelmotor
    Unter 2,5 mm^2 würde ich nicht gehen. Gegen 4 mm^2 ist noch weniger einzuwenden.
    Kostet ja so gut wie nichts bei der Länge. Jedes 1/10 tel Volt ist Leistung ( Delta U x I = P Verlust )
    Und auf die Verbindung und Kontakte achten ( Verlöten und mit Schrumpfschlauch schützen )
     
  8. michaddorf

    michaddorf

    Beiträge:
    36
    Okay, vielen Dank. Ich hab jetzt 4mm genommen, schrumpfschlauch bestellt usw. - ich denke das haut hin.. Und was das Löten angeht, lass ich meinen Kumpel da ran - der hat plan und ich glaube sogar mal Elektrotechnik studiert...
     
  9. desmo16

    desmo16

    Beiträge:
    24
    Ort:
    Süddeutschland
    Details E-Antrieb:
    Mittelmotor
    OK.
    Querschnitt ist durch nichts zu ersetzen - ausser durch noch mehr Querschnitt.
    ( siehe Starthilfekabel PKW ):)
     
    michaddorf gefällt das.