welche zellen für taschenlampe?

Diskutiere welche zellen für taschenlampe? im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; moiens, am e-mtb und am bio tandem habe ich jeweils einfach ne taschenlampe fixiert die mit einer 18650 zelle gespeist wird blöderweise reicht...

xtom

Dabei seit
07.04.2019
Beiträge
93
moiens,

am e-mtb und am bio tandem habe ich jeweils einfach ne taschenlampe fixiert die mit einer 18650 zelle gespeist wird

blöderweise reicht der ausgang vom display (giant dirt-e)mit mini usb anscheinend von der stromstärke nicht zum aufladen, daher möchte ich 2 ersatzzellen kaufen


nun ist das angebot vielfältig, von bottom end schrott und billig bis high end und teuer logischerweise....

ich denke für ne popelige taschenlampe brauch ich sicherlich nicht den besten teuersten akku, aber den billig schrott will ich auch nicht....

was wäre hier ne vernünftige empfehlung, was habt ihr falls ihr denn solche lampen betreibt da drinne?


gruezi

tom
 

cube_one

Dabei seit
15.12.2018
Beiträge
701
Details E-Antrieb
Cube Nutrail hybrid, Cube Stereo hybrid race 29
Ich hab' meine letzten 18650 hier gekauft von einem Forumskollegen.

Kann ihn und seine Akkus nur empfehlen. (y)
 

HolgiB

Dabei seit
05.01.2020
Beiträge
405
@Akkufritze: Mal nicht gleich die Rechtskeule auspacken. Ne 18650er TL gibt ein prima "Fernlicht" ab. Hab ich selbst parallel zu ner legalen Sigma am Lenker. Direkt vor das Frontwheel gerichtet blendet das niemanden bzw. zumindest weniger als das nach oben leuchtende StVzo-zugelassene Frontlicht.

@xtom: Bei ner LED TL würde ich immer über Protected 18650er nachdenken, weil ein Kurzschluss der LED bei einer ungeschützten Zelle "Krass Spektatel" bedeutet wie ein Kumpel von mir mal so schön angemerkt hat.
 

Akkufritze

gewerblich
Dabei seit
24.07.2014
Beiträge
1.236
Ort
Bernburg
Es geht mir nicht um die Rechtskeule sondern um die Tatsache dass sich die wenigsten Menschen um andere Gedanken machen. Hauptsache man hat selber Licht und irgendwas drangepfriemelt. Die heutigen LED Taschenlampen geben selbstverständlich ein tolles Fernlicht ab und das macht sich dann auch wirklich gut im Gegenverkehr, wenn du dann mit etwas forscher Geschwindigkeit um eine Biegung kommst und da zwangsläufig genau reinschaust.
 

xtom

Dabei seit
07.04.2019
Beiträge
93
danke für die tips, hier werden sie geholfen :)

bezüglich blenden, man muß doch nicht immer gleich davon ausgehen daß ein fragesteller hier hochgradig tiefbegabt ist......

in der stadt brauch ich die lampe nicht um was zu sehen, sondern um gesehen zu werden, und damit ich niemand auch nur ansatzweise blenden könnte, ist sie auch immer schön quasi 1 cm vors vorderrad leuchtend eingestellt....

selbst im wald stell ich sie nie so hoch ein daß andere geblendet werden, ich will doch sehn wo ich gleich drüber stürze :)
 

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
1.994
Ort
Berlin
Viele Billig-Lampen aus China haben kein Platz für einen geschützen Akku...die sind so eng, dass so einen Akku häufig gar nicht passt.
Wenn die Lampe etwas mehr Qualität hat, kann man durchaus die Lampe mit einer Akkuzelle ohne Schutzschaltung betreiben (vorausgesetzt der Treiber schaltet bei Unterspannung ab). Noch zu beachten, ob die Kontaktierung eine Flache Akkuzelle verträgt, oder ein Button-Top (Nuppel) benötigt wird?!
 

uli12us

Dabei seit
03.09.2020
Beiträge
136
Ich hab auch schon so Lampen mit 3AAA umgebaut, geht einwandfrei, aber das sind recht umfangreiche Umbauten. Statt dessen könnte man einen etwas kürzeren Akku nehmen, dann braucht man nur etwas Pappe oder so rumwickeln um den zu zentrieren. Und ja, geschützt ist für den Zweck sicher nicht verkehrt. ES gibt z.B. 18650, manchmal sogar mit USB-Dose zum aufladen, da braucht man ausser dem Durchmesser anpassen wahrscheinlich gar nix ändern. Abhängig von der Lampe möglicherweise noch den maximalen Strom anpassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
1.994
Ort
Berlin
verkehrt. ES gibt z.B. 18650, manchmal sogar mit USB-Dose zum aufladen, da braucht man ausser dem Durchmesser anpassen wahrscheinlich gar nix ändern. Abhängig von der Lampe möglicherweise noch den maximalen Strom anpassen.
Genau solche Dinge taugen in der Regel nicht viel! Die Schutzschaltung kann gerade um die 2A - 2,5A aushalten und wer eine Monsterlampe hat (mehr als 10W) bekommt kein Strom.
 

uli12us

Dabei seit
03.09.2020
Beiträge
136
Von einer Monsterlampe war nicht die Rede. Da hat man in der Regel auch kein Platzproblem. Ich sagte ja als Ersatz für diese 3*AAA in diesem
Plastikkäfig. Mit ner 18500 und nem Stück Rohr oder irgendwas anderem als Zentrierung muss man überhaupt nix umbauen. Die 2mm oder so Längenunterschied schafft die Feder alleine. Sorry, seh grade, oben hab ich mich vertippt, sollte 18500 heissen. Und klar sind das einfach wegen der Grösse keine Hochleistungsakkus, es geht darum ne einfache Taschenlampe aufladbar zu machen ohne mit den ja auch erhältlichen 1,2V Akkus rumfummeln zu müssen.
 
Thema:

welche zellen für taschenlampe?

Oben