Wegwerfprodukt Pedelec?

Diskutiere Wegwerfprodukt Pedelec? im Plauderecke Forum im Bereich Community; Tschernobyl war ein Kritikalitätsstörfall. Die Leistung des Reaktors stieg kurzzeitig auf die tausendfache Nennleistung an. Der wurde nur deshalb...
hg6996

hg6996

Mitglied seit
17.08.2014
Beiträge
641
Ort
Leonberg
Details E-Antrieb
Bulls Lavida plus, von 6/2014
Nur soviel: auch in Tschernobyl hatten wir keine nukleare Explosion
Tschernobyl war ein Kritikalitätsstörfall.
Die Leistung des Reaktors stieg kurzzeitig auf die tausendfache Nennleistung an. Der wurde nur deshalb nicht zur Atombombe, weil der Reaktorkern nicht fest genug und lange genug zusammen gehalten wurde.
Kann man nachlesen.
Das war möglich, da der Moderator durch die Leitungsexkursion erst dann verschwand, als durch das explosionsartige Verdampfen von Kühlwasser die Struktur des Reaktors zerstört wurde.
Der Reaktor von Tschernobyl ist graphitmoderiert; wenn seine Leistung stark ansteigt, verschwindet das Graphit nicht. Wenn das bei einem leichtwassermoderierten Reaktor passiert, verdampft das Wasser und die Kettenreaktion bleibt stehen.
Das ist der Grund, warum ein Reaktor vom Typ Tschernobyl in Deutschland nie eine Zulassung bekommen hätte. Der ist inhärent unsicher.
 
Tomcat1960

Tomcat1960

Mitglied seit
16.04.2019
Beiträge
1.417
Ort
Middlfrang'n
Details E-Antrieb
Bosch Performance Line CX, Purion
Natürlich kann auch ein Reaktor moderner Bauart einen Störfall haben. Aber in der Diskussion hier wie auch in der öffentlichen Diskussion wird immer so getan, als würden Kernkraftwerke explodieren können wie Atombomben.
Das "wie Atombomben" habe ich von dir zum ersten Mal gehört. Mir war immer klar, dass wir im Zusammenhang mit Störfällen in KKW über mögliche Knallgasexplosionen reden. Die richten weißgott genug Schaden an.
 
hg6996

hg6996

Mitglied seit
17.08.2014
Beiträge
641
Ort
Leonberg
Details E-Antrieb
Bulls Lavida plus, von 6/2014
Das mag Dir ja klar sein, aber wenn man sich unter Laien umhört, denken diese oft, dass ein Kernreaktor im Prinzip eine Atombombe ist und genauso hoch gehen kann. Und das ist totaler Unsinn.
 
Reiner

Reiner

Mitglied seit
23.07.2011
Beiträge
7.026
Ort
12529 Schönefeld
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S9 Panasonic 26V 300W
1. Basisfahrzeuge auf 20 Jahre Nutzungsdauer und wenigstens 50.000km auslegen, Antrieb so auslegen, dass er ggf. getauscht werden kann, keine Spezialteile, die nach wenigen Jahren nicht mehr verfügbar sind. Eigentlich sollte aber ein Pedelecantrieb die 50.000km auch locker überstehen.
(y)

Ich seh noch ein viel größeres Problem,denn was bei Pedelecs mit basteln und Improvisation noch zu beheben ist fällt bei S-Pedelecs wegen der Gesetzeslage raus.Ein defekter Mittelmotor bedeutet vielleicht das Aus für ein erst wenige Jahre altes S-Pedelec :(
 
F

Falco

Mitglied seit
13.04.2018
Beiträge
482
Bei S-Peds ist man quasi gefangen. Man kann und darf nichts verändern was nicht in den COC verankert und irgendwelchen E-Normen entspricht verbauen.
Ein Ped an sich macht schon wirklich viel Spass und ist mMn eher für gemütliche Tourer was. Ein S-Ped hat dringenst Nachholbedarf was die Gesetzeslage in Deutschland betrifft. Die Regierung geht wahrscheinlich von "übermütigen" Rentern aus, welche sich so ein Teil anschaffen? :sneaky:
Ich bin letzte Woche mal, seit über 20 Jahren Motorradabstinenz, ein Hondamotorrad gefahren,... Alda falda, so was darf jeder mit Motorradführererschein fahren?, ...das Teil ist ne Waffe, kein Fahrzeug :LOL: Ein S-Ped damit fast gleichzusetzen ist ....?!?!?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.329
Ort
München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
das ist das problem. Ich habe AVG 22km/h und max32km/h
Bei diesen Daten wird ein Hilftmotor für mich sinnlos, da ich das auch ohne Motor problemlos schaffe (und auch jeder andere halbwegs gesunde Mensch zumindest nach etwas Gewöhnung).

Wenn man eine echte Unterstützung hat sind die Winz-Akkus halt sehr schnell leer.
 
AirMarky

AirMarky

Mitglied seit
04.08.2010
Beiträge
1.950
Details E-Antrieb
Diverse Bosch250W, NDURO RX, AllMtn RC, DWNHLL'16
S

Stevie

Mitglied seit
25.06.2018
Beiträge
60
Bei S-Peds ist man quasi gefangen. Man kann und darf nichts verändern was nicht in den COC verankert und irgendwelchen E-Normen entspricht verbauen.
Ich denke auch, dass es hier Nachholbedarf seitens des Gesetzgebers gibt. Allerdings muss halt jeder selber sehen, wie er seine Investition von (in meinem Fall) mehreren 1000 € schützt. Kann ja nicht sein, dass ich da plötzlich mangels Ersatzteilen eine Müllhalde in der Garage stehen habe. :(

Wo die pure Willkür seitens Bosch so richtig auffällt: Motorsteuerung und -Abstimmung. Das ist jetzt für die meisten im Forum nicht neu, aber: Bis man einen anderen Bosch-Ersatzmotor, der nicht dem original gleicht, in sein eBike zum rennen gebracht hat...??? Das scheint derzeit unmöglich.
Wenn man sich aus diesem Würgegriff befreien will, müsste man wohl zuerst an eine freie Motorsteuerung inkl. Bedieneinheit 'ran! Gibt es da eigentlich schon Bestrebungen / Projekte?
Hier jetzt bitte keine Diskussion über StVZO-relevante Aspekte.
 
P

Pöhlmann

Mitglied seit
08.06.2012
Beiträge
3.751
Details E-Antrieb
Kettler Obra NX8 (Panasonic NUA028D, 26V)
Wenn man sich aus diesem Würgegriff befreien will
musst Du unter anderem am Sonntag eine Partei wählen, die im Europaparlament für ein nennenswertes Recht auf Reparatur eintritt.
 
A

Alv

Mitglied seit
05.10.2008
Beiträge
4.601
Ort
38108 Braunschweig
Details E-Antrieb
. Direktläufer
Was ich nicht verstehe:
Sonst wird man vor irgendwelchen Wahlen immer mit entsprechender Werbung überschüttet - diesmal aber gar nichts...
 
S

sombrero galaxy

Mitglied seit
25.05.2019
Beiträge
13
Du sprichst mir aus der Seele.
Das geht mir auch gewaltig auf den Keks. Der Akku meines Lavida plus hat nach 35.000 km nur noch knapp die Hälfte seiner Ursprungskapazität, das reicht mir aber immer noch, um damit zur Arbeit und zurück zu kommen. Ich bezweifle aber, dass er überhaupt 35.000 km gehalten hätte, wenn ich ihn immer ganz voll geladen hätte. Anfangs konnte ich die Ladung über eine Zeitschaltuhr steuern, aber das aktuelle Ladegerät erlaubt nicht einmal das. Was die Hersteller einem zumuten, das halte ich für eine Frechheit.
Da wird überhaupt nicht auf Langlebigkeit geachtet. Die wollen offensichtlich alle nach 3 bis 4 Jahren einen neuen Akku verkaufen.
immerhin läuft dein alber motor noch, tu lieber gleich weg die karre...
 
hg6996

hg6996

Mitglied seit
17.08.2014
Beiträge
641
Ort
Leonberg
Details E-Antrieb
Bulls Lavida plus, von 6/2014
Ich habe den zweiten Motor drin, der erste ist nach 25.000 Kilometern kaputt gegangen.
 
hg6996

hg6996

Mitglied seit
17.08.2014
Beiträge
641
Ort
Leonberg
Details E-Antrieb
Bulls Lavida plus, von 6/2014
Was ich nicht verstehe:
Sonst wird man vor irgendwelchen Wahlen immer mit entsprechender Werbung überschüttet - diesmal aber gar nichts...
Doch, die gibt's durchaus! Die CDU demontiert sich durch ihre dilettantische Reaktion auf das Rezo-Video selbst.
Anti-Werbung sozusagen. 😂
 
S

sombrero galaxy

Mitglied seit
25.05.2019
Beiträge
13
immerhin..ich reklamiere die von berufswegen....deswegen....
 
S

sombrero galaxy

Mitglied seit
25.05.2019
Beiträge
13
immer im wechsel ..mal alber ...dann is wieder der bmz akku spontan tot...abstand halten....
 
S

sombrero galaxy

Mitglied seit
25.05.2019
Beiträge
13
ja, war im angebot...und war ja auch zu seiner zeit was tolles...nur muss man ,egal was , eben erstmal probieren wie dann läuft
 
Thema:

Wegwerfprodukt Pedelec?

Werbepartner

Oben