Was Zulassungsrechtliches

Diskutiere Was Zulassungsrechtliches im Plauderecke Forum im Bereich Community; Ich habe ein Aldi Pedelec von 2011. Fast neu, aber der Controller und das Display sind kaputt. Hab mir auch gerade einen neuen Akku gekauft. Das...
B

bangen

Mitglied seit
27.04.2019
Beiträge
46
Ich habe ein Aldi Pedelec von 2011.

Fast neu, aber der Controller und das Display sind kaputt. Hab mir auch gerade einen neuen Akku gekauft.
Das Display hatte einen Wasserschaden, und beim Versuch es zu reparieren ist mir wahrscheinlich der Controller durchgebrannt.

Ich möchte mir gern einen schönen programmierbaren Controller mit LCD Display, Gashebel, Tachoanzeige und USB Ladebuchse, das dann hoffentlich wasserfest ist, kaufen.

Wenn ich mit dieser neuen Elektronik dann auch das Gefährt auf S-Pedelec stellen kann, was passiert mit mir wenn ich kontrolliert werde und die Polizei stellt fest, ich habe das Rad auf S-Pedelec gestellt, es aber nicht versichert und bin auf einem Radweg gefahren?

Was passiert wenn ich es in der erlaubten Pedelec Stellung programmiert habe? Ist es dann auch nicht erlaubt das Rad zu benutzen?
 
balumatic

balumatic

Mitglied seit
18.02.2016
Beiträge
115
Einfach mal die Suche bemühen. Das Thema ist hier 1000mal durchgekaut worden.
Grüße
 
B

bangen

Mitglied seit
27.04.2019
Beiträge
46
Bin hier neu im Forum, vielleicht weiss einer Threads in denen das Thema besprochen wird. Ich selbst habe noch nichts Konkretes gefunden.
 
T

trevorreznik

Mitglied seit
21.06.2012
Beiträge
499
Die Pedelecs von Aldi haben normalerweise Motoren verbaut, die bei der Batteriespannung von 36V gar nicht schneller als 25-30km/h drehen können (30km/h ohne Last). Mit dem gleichen Akku und neuer Elektronik wirst du dein Pedelec also gar nicht zu einem eBike machen können.
 
Rupeknel

Rupeknel

Mitglied seit
05.06.2012
Beiträge
244
Ort
50321 Brühl
Details E-Antrieb
Moustache mit Bosch CX, Ebikemotion (Gain F10)
Kauf Dir lieber ein neues Rad; Aldi hat gerade eins für 899 Euro im Angebot, dass sind Welten zu dem von 2011. Und wenn es ein S-Pedelec sein soll, dann kaufe direkt so eines. Alles andere ist rechtlich und mechanisch gefährlich.
 
Rupeknel

Rupeknel

Mitglied seit
05.06.2012
Beiträge
244
Ort
50321 Brühl
Details E-Antrieb
Moustache mit Bosch CX, Ebikemotion (Gain F10)
@balumatic : im heutigen Normalfall hast Du sicherlich Recht. Meine Aussage bezog sich auch auf das Aldi Pedelec von 2011. Das ist mit Sicherheit ein Tiefeinsteiger mit V-Brakes. 2011 tendierten die günstig-Pedelecs zum flattern und auch die Rahmen waren da noch nicht so ausgelegt wie heute. Damals hat man einfach normale Fahrradrahmen genommen und nicht wie heute etwas mehr Augenmerk auf die Gesamtkonstruktion gehabt. Aber ich kann mich natürlich täuschen. Würde selber aber nie ein Discounter Pedelec, welches nicht nur billig gebaut wurde sondern auch auf 25km/h ausgelegt wurde und zudem aus 2011 stammt mit 45 Km/h fahren wollen, das wäre mir zu riskant. Daher wollte ich nur mal drauf hinweisen, da der TE das anscheinend in Erwägung gezogen hat.
 
B

bangen

Mitglied seit
27.04.2019
Beiträge
46
Die Frage ist:

Ist ein Pedelec ein Pedelec wenn ich das Display und den Controller so programmiere, dass die Forderungen an ein Pedelec eingehalten werden?

Es aber möglich ist es auch als e-bike oder S-Pedelec zu programmieren.
 
Tomcat1960

Tomcat1960

Mitglied seit
16.04.2019
Beiträge
177
Ort
Middlfrang'n
Details E-Antrieb
Bosch Performance Line CX, Purion
Im Wiki hast du nachgelesen?
 
Borland

Borland

Mitglied seit
24.09.2016
Beiträge
2.501
Details E-Antrieb
TranzX M25 GTS
Boah bemüh doch mal bitte die Suche.
Das Thema ist wirklich endlos und in allen Facetten durchgekaut, ausgespuckt und wieder geschluckt worden.

Daher mach ich jetzt hier dicht.

EOT
 
B

bangen

Mitglied seit
27.04.2019
Beiträge
46
Ich kenne es von den Vespa Rollern die 45 Km/h fahren können.
 
B

bangen

Mitglied seit
27.04.2019
Beiträge
46
Man kann die auf 25 Km/h drosseln und sie dann als Mofa versichern und mit Mofa-Führererlaubnis fahren.

Voraussetzung ist, diese Drosselung muss dauerhaft sein und nicht einfach wieder abzuschalten sein.

Die Frage ist ob es so eine Regelung auch bei den Pedelecs gibt. Zu der Frage habe ich bisher nichts gefunden.

Wäre wirklich lieb, wenn jemand einen Link dazu hätte.
 
B

bangen

Mitglied seit
27.04.2019
Beiträge
46
Mit dem gleichen Akku und neuer Elektronik wirst du dein Pedelec also gar nicht zu einem eBike machen können.
Wenn ich einen Gasgriff anbaue und die PAS Steuerung abschalte, dann schon.

Alles andere ist rechtlich und mechanisch gefährlich.
Was ist daran gefährlich?

Würde selber aber nie ein Discounter Pedelec, welches nicht nur billig gebaut wurde sondern auch auf 25km/h ausgelegt wurde und zudem aus 2011 stammt mit 45 Km/h fahren wollen, das wäre mir zu riskant. Daher wollte ich nur mal drauf hinweisen, da der TE das anscheinend in Erwägung gezogen hat.
Das habe ich nicht in Erwägung gezogen. Ich will ja den 250 Watt Vorderradmotor behalten.
 
B

bangen

Mitglied seit
27.04.2019
Beiträge
46
Die Antworten gehen alle etwas an der Frage vorbei.

Frage war, wie muss ich ein Elektrofahrrad mit 250 Watt Vorderradmotor drosseln damit es ein Pedelec wird? Muss ich diese Drosselung irgendwie beim TÜV begutachten lassen? Muss diese Drosselung so sein, dass sie nicht ohne Werkzeuge aufzuheben ist?
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
5.234
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 83000km; Haibike Xduro FS RS
Wenn du die Drosselung nicht aufhebst, wird niemand etwas dagegen haben. Glaubst du wirklich in einer Verkehrskontrolle wird überprüft ob dein Pedelec umschaltbar bist, so lange kein Anfangsverdacht besteht?

Wenn du natürlich mit >30km/h locker flockig radelst, eine aufmerksame Polizeistreife dich überprüft und dabei Ungereimtheiten auftreten, können sie das Rad konfiszieren und du hast dann ein paar Probleme.
Liegt also an dir den S-Pedelecmodus nie zu benutzen. Dann wird sich auch niemand dran stören dass er theoretisch vorhanden ist. Den TÜV interessiert so etwas nicht.
 
B

bangen

Mitglied seit
27.04.2019
Beiträge
46
Es geht immer um den Schaden bei einem Unfall. Dann prüft die Versicherung sehr sorgfältig ob das Rad in Ordnung war.

Wie gesagt, bei den Vespa Rollern die auf Mofa gedrosselt sind ist es unbedingt notwendig, dass diese Drosselung nicht ohne weiteres aufgehoben werden kann.
 
Tomcat1960

Tomcat1960

Mitglied seit
16.04.2019
Beiträge
177
Ort
Middlfrang'n
Details E-Antrieb
Bosch Performance Line CX, Purion
Ich verstehe jetzt nicht so ganz, was du eigentlich vorhast. In Post 1 schreibst du von einem alten Pedelec, das du mit neuem Controller und Gasgriff ausrüsten willst. Wenn der Controller weiterhin die volle Motorleistung nur freisetzt, wenn die Pedale getreten werden, und wenn der Controller bei 25 km/h abregelt, bleibt das Rad nach meinem Verständnis ein Pedelec. Das muss dann auch niemand begutachten.

Wenn du den Controller "aufmachst" (also die 25km/h-Begrenzung rausnimmst - wie auch immer du das tun willst) ist das Rad kein Pedelec mehr. Um es weiterhin nutzen zu dürfen, müsstest du es wohl versichern und den passenden Führerschein vorweisen.

Und jetzt kommt der Knackpunkt: wenn du einen S-Pedelec-Controller verbaut hast, ist es an dir, zu beweisen, dass er gedrosselt ist. Spätestens bei einem Unfall wird das möglicherweise unangenehm.
 
B

bangen

Mitglied seit
27.04.2019
Beiträge
46
Ich möchte mein Pedelec mit einem Neuen Controller mit neuem LCD Display ausrüsten. Diese neue Electronic hat die Möglichkeit das Rad als Pedelec oder als S-Pedelec zu programmieren. Meine Frage ist ob ich diese Möglichkeit das Rad dann auf S-Pedelec umzustellen irgendwie dauerhaft blockieren muss wenn ich weiterhin auf Radwegen fahren möchte.

Die Möglichkeit der Umstellung auf S-Pedelec bezieht sich im Wesentlichen auf die Möglichkeit zu Fahren ohne zu pedalieren. Die Höchstgeschwindigkeit werde ich kaum heraufsetzten können, weil der Vorderadnabenmotor mit 250 Watt bleiben soll. Der Motor soll tatsächlich auch nur mit maximal 216 Watt betrieben werden bzw. mit 6 Ampere bei 36 Volt.
 
Thema:

Was Zulassungsrechtliches

Oben