Was tun nach 5 Jahren

Diskutiere Was tun nach 5 Jahren im Klever Mobility Forum im Bereich Fertig-Pedelecs (Firmenforen); Das ist absolut nachvollziehbar(y)
Fraenker

Fraenker

Mitglied seit
19.09.2013
Beiträge
7.680
Ort
40789
Details E-Antrieb
Klever X Commuter2017 Bosch 2013
Und da ich im Januar 2018 einen neuen Motor einbauen ließ, da der Motor kaputt ging, würde ich das E-Bike doch noch gerne weiter fahren. Warum soll ich wegwerfen, was gut funktioniert?
Das ist absolut nachvollziehbar(y)
 
t.y

t.y

Mitglied seit
18.06.2010
Beiträge
701
Ort
GM
Details E-Antrieb
GoSwissdrive & BBS01+2
Der Akku ist meiner Erkenntnis nach nicht verdongelt, denn er lässt sich auch mit fremden Ladegerät laden, wenn nur plus und minus angeschlossen sind.
Dann kann man doch bestimmt einen Zusatzakku parallel zum original anschließen, so wie es viele BionX und GoSwissdrive Nutzer machen ?!
 
M

MisterFlyy

Mitglied seit
03.12.2014
Beiträge
1.028
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever B-Speed
Ist möglich, aber aus Gewährleistungsgründen noch nicht getestet.

Über den Ladeanschluss klappt es nicht, denn wenn das Ladegerät angeschlossen ist, schaltet das System sich nach einigen Sekunden ab.
Wenn man die Pedale dreht schaltet es wieder ein. Wenn man aufhört zu drehen, schaltet es wieder ab.
 
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
10.762
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Dann kann man doch bestimmt einen Zusatzakku parallel zum original anschließen, so wie es viele BionX und GoSwissdrive Nutzer machen ?!
Das kann man erstmal nicht 100% sagen. Kann sein, dass der Akku im BMS einen Ladungszähler hat und die erhöhte Kapazität dann garncht "raus" lässt. Ob man wie bei BionX den Parallelakku HINTER dem BMS einschleifen kann und das System das zulässt, dass der Akku andere Ströme sieht als der Motorcontroller müsste man auch erstmal testen, wenn das nicht schon jemand getan hat.
Ergänzung:
Und zur Laufleistung:
Mein Akku hat aktuell 35.000 km auf der Uhr. Damit schaffe ich die 16 km einfache Strecke bequem hin und zurück zur Arbeit und werde das wohl wahrscheinlich auch noch im Sommer schaffen,...
Für Hochkapazitätszellen sind 35.000km Laufleistung in meinen Augen schon sehr gut. Kannst Du Dich noch erinnern, wie weit Du mit dem neuen Akku gekommen bist bzw auf wieviele Prozent schätzt Du die aktuelle Kapazität in Relation zur Kapazität des neuen Akkus??
 
hg6996

hg6996

Mitglied seit
17.08.2014
Beiträge
586
Ort
Leonberg
Details E-Antrieb
Bulls Lavida plus, von 6/2014
Nun, ich habe ja auch den neuen Akku fast nie ganz voll geladen und voll entleert, aber ich würde mal schätzen, dass ich damals so etwa 110-120 km geschafft hätte.
Wenn ich jetzt zu Hause ankomme, zeigt mir der Controller noch eine Restkapazität für 12 bis 16 km an. Wenn das realistisch ist, wäre das eine Gesamtreichweite von knapp 50 km.
Aber wie gesagt, ich habe den Akku nur sehr selten ganz voll und noch nie ganz leer gefahren und eigentlich immer erst kurz vor dem Losfahren geladen, das heißt Per Zeitschaltuhr das Ladegerät eingeschaltet.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Akku nicht so lange gehalten hätte, wenn ich ihn nicht so behandelt hätte.

Ach und noch was, mein E-Bike ist vom Juni 2014.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Was tun nach 5 Jahren

Oben