Was neues von Klever

Diskutiere Was neues von Klever im Klever Mobility Forum im Bereich Fertig-Pedelecs (Firmenforen); @Teelöffel Da das hier ein Thread ist der ganz spezifisch auf ein S-Pedelec zielt, Du selbst schreibst das Du an einem 45er kein Interesse hast...
iGude

iGude

Mitglied seit
22.06.2017
Beiträge
1.173
Details E-Antrieb
Stromer ST1X
@Teelöffel Da das hier ein Thread ist der ganz spezifisch auf ein S-Pedelec zielt, Du selbst schreibst das Du an einem 45er kein Interesse hast und der Rest eh nur Front ist:
Guten Tag , mehr gibt's nicht. :p
 
cubernaut

cubernaut

Mitglied seit
28.12.2014
Beiträge
1.484
Ort
HHer Umland
Details E-Antrieb
Performance Line 25 km/h
Meine Mail vom 05.09:
Sehr geehrte Damen und Herren,

nach Verkauf eines S-Pedelecs mit Mittelmotor und einer Probefahrt eines Klever in HH kurz nach der Markteinführung erwäge ich den Kauf.

Abgehalten haben mich bislang die „Kinderkrankheiten“, von denen bspw. Im pedelecforum.de zu lesen war/ist, sodass ich eher Richtung Stromer ST3/5 schiele.

Nun habe ich jedoch von einem Prototypen auf einer Fahrradmesse gelesen, der einen Akku jenseits 1kwh und ein Piniongetriebe mit Gates-Riemenantrieb haben soll.

Ist ungefähr bekannt, wann mit einer Markteinführung zu welchem ungefähren Preis zu rechnen ist?

Beste Grüße

Martin XXX


Heutige Antwort:

Sehr geehrter Herr XXX,

vielen Dank für Ihr Interesse an unserem neuen Pinion Modell.

Der Auftritt dieses Modells diente als Teaser, was in Zukunft kommen erscheinen. Einen Zeitraum oder Preis kann ich Ihnen deswegen leider noch nicht mitteilen.

Falls es Neuigkeiten diesbezüglich geben wird, werde wir diese über unserer Homepage verbreiten.

With best regards / Mit freundlichen Grüßen

Jana Stein

Customer Service & Sales Support
 
T

Teelöffel

Mitglied seit
26.05.2016
Beiträge
506
Ich will, wie vermutlich viele andere auch, mit Eigenleistung ein schnelles Rad fahren, also ein S-Pedelec
OK, die Strampelei scheint wohl einen gewissen Reiz was zu haben.

Dann wird auch klar, wieso jemand ein E-Motorrad mit Tretkurbel ersonnen hat und dies auf den Markt bringen will. Wenn da nicht mal jeder gleich den Notruf wählt, wenn er auf der Autobahn von einem strampelnden Motorradfahrer überholt wird.
 
cubernaut

cubernaut

Mitglied seit
28.12.2014
Beiträge
1.484
Ort
HHer Umland
Details E-Antrieb
Performance Line 25 km/h
Ich hätte auch nicht gedacht (als leidenschaftlicher Motorrad- und Bioradfahrer), dass genau das für mich mal perfekt wäre:
nicht die Gefährlichkeit eines Motorrades
nicht schwitzend am Arbeitsplatz
keine nervige Schutzkleidung
wenig Eigenleistung, aber sehr positive Wirkung auf Asthma, Arthrose, Herz-Kreislauf
Spaß und Geld sparen (vielleicht ...) und Ökologie noch obendrauf.

Also, nein: Auch minimaler Eigenanteil auf dem L1e ist nicht das Gleiche wie Mop(p)edfahren.
 
E

Ethera

Mitglied seit
03.09.2015
Beiträge
209
Liebe Leute,

bzgl. Pinion und Gates; da würde ich die gute, alte Kette nicht vorschnell abschreiben! Ich fahre ein Pinion P18 mit Gates an einem Rad ohne E-Motor. Bei mir zum Glück ohne Auffälligkeiten. Der Gates Riemen stellt sehr hohe Anforderungen an einen exakt gefertigten Rahmen, wenn die Flucht der beiden Riemenräder nicht exakt stimmt, scheuert es einem beide Edelstahl Scheiben ab und der Riemen wird zerstört. Da sind dann sofort 300€ Materialwert investiert, contra max. 80€ bei Shimano Standard Kost. Es gibt genügend Schadensbilder im Netz. Wohingegen eine nicht exakte Flucht der Kettenräder einer Kette überhaupt gar nichts macht, die Kette ist für Schräglauf optimiert. Nicht alle Fahrradhersteller haben das im Griff in Asien ihre Rahmen viel maßhaltiger als für einen Kettenantrieb notwendig bauen zu lassen. Und auch die teuren, kleinen Custom Made Rahmenbauer haben das oft nicht im Griff. Zudem hat der Riemen bei geringen Tretleistungen <150W nachweislich höhere Verluste als eine Kette. Außerdem sind die Verschleißteilkosten gegenüber Kette sehr viel höher. Allerdings treibt es einem bei Regen das Grinsen in das Gesicht, der Riemen liebt Wasser. Wasser befreit den Riemen von anhaftendem Dreck und er läuft geräuscharm. Auch ist die Pinion deutlich schwerer als ein Kettenantrieb und die Wartung (Tausch und Einstellung der Schaltzüge, Ölwechsel) aufwendiger als bei einer Kettenschaltung. Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen; Pinion und Gates nur für ausgemachte Schlechtwetterfahrer. Pinion und Kette o.k., dann aber mit Vernunft abwägen gegen eine reine Kettenschaltung weil die Kettenschaltung viel günstiger in der Anschaffung und im Unterhalt, leichter, einfacher in Wartung, und völlig selbst reparabel ist. Eine siffende, oder blockierende Pinion muss ab zum Service, auch das gibt es. Auch braucht man bei Pinion einen Feinverzahnten Freilauf im Hinterrad weil die Pinon selbst aus Sicherheitsgründen auch einen eigenen Freilauf hat und der Totwinkel der Tretkurbel nicht grenzenlos steigen kann. Das bedeutet teuere, aufwendige Hinterrradnaben mit manchmal schlechter, auf jeden Fall teurer, Ersatzteilversorgung. An meinem Standard Rad (Stevens P18 lite) z.B. muss in dem Fall eine neue Nabe erworben werden weil es den Freilauf nicht separat gibt. Die Nabe kann nur beim Stevens Händler bestellt werden, Steven bestellt die beim Hersteller in Taiwan und ich kann dann für einen defekten Freilauf einen gesalzenen Preis abdrücken und mich bedanken dass ich überhaupt Ersatz bekomme. Wie das in 10 Jahren aussieht weiß keiner. Also bitte an euch; nicht zu einfach denken beim Thema Pinon und Gates.

Gruß Ethera
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Falco

Mitglied seit
13.04.2018
Beiträge
483
@Ethera du zerstörst gerade meine Träume von dem perfekten Fahrrad und schonst zugleich meinen Geldbeutel,...dann verbleibe ich doch lieber in naher Zukunft auf meine altbewährten Systeme :sneaky:
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
5.617
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 86000km; Haibike Xduro FS RS
Ich hab 2016 mit dem Eigentümer von Radrezept in Wangen( Allgäu) gefachsimpelt. Leider gab es zu wenige Kaufwillige und mit der Änderung der S-Pedelecregeln hat er dieses Segment aufgegeben.
Ich hab eine Probefahrt mit der Kombi P18+Gatesriemen gemacht und das wäre ein würdiger Nachfolger meines Bullen geworden. Er baute damals S-Pedelec mit Go SwissDrive und hatte kaum Reklamationen bei einigen Vielfahrern im Kundenstamm. Gerade für Vielfahrer ist der Riemen schon eine Alternative die Arbeit ersparen kann. Kostenmässig wird man nicht sparen können.
 
J

Jenss

Mitglied seit
07.04.2017
Beiträge
367
Hab hier ein bike mit Frontmotor und Riemen im Haus, die ersten 700km musste 1 mal Luft aufgepumpt werden....das wars.

:)
 
E

Ethera

Mitglied seit
03.09.2015
Beiträge
209
P18 und S-Pedelec passt überhaupt gar nicht. Selbst am Bio Bike überspringe ich mehrere Gänge beim Schalten meiner P18, die Gangsprünge sind auch nur 11%. Die P18 gehört ans Bio Reiserad, oder MTB. Aller anderen Radtypen kommen mit weniger Gangstufen besser zurecht. Damals gab es die Pinion nicht mit z.B. nur 9 Schaltstufen, dass würde heute viel besser passen. Ich kenne nur keinen Direktläufer mit feinverzahntem Freilauf.

Was an der P18 geil ist, man kann - außer an den Getreibezwischenstufen bei 6/7 und 12/13 unter Vollast hochschalten, die Gänge sind voll synchronisiet. Das ist wie beim Doppelkupplungsgetriebe am Auto, keine Zugkraftunterbrechung. Wenn ihr mal eine P18 fahren könnt, probiert das aus.

Ich sehe nicht ein warum ein Riemen Arbeit spart bei einer Pinion / Rohloff. Und das sage ich als Riemenfahrer. Die Kette braucht an solchen Getrieben auch nur wenig Pflege und mit Kettenkasten sogar nur sehr wenig. Weil ich den Riemen fahre an einer P18 kann ich euch nur nochmal darauf aufmerksam machen dass das kein wartungsfreier Antrieb ist. Besonders bei Trockenheit lagert sich viel sehr feiner, abrassiver Schmutz auf dem Riemen an, der Riemen und Riemenräder schneller verschleissen lässt. Die Riemenräder sind auch nur aus ungehärtetem, weichen Edelstahl. Kein Vergleich zu den gehärteten Ritzeln an einer Kettenschaltung. Deshalb tue ich z.B. alle 500Km mit Zahnbürste und Seifenwasser Riemen und Riemenräder schrubben, das gibt eine richtig schwarze Brühe. Auch ist der Riemen sehr empfindlich gegen Knicken, bleibt einem beim Ausparken der Nachbar mit dem Pedal am Riemen hängen können die Carbonfasern im Riemen geknickt werden - was von außen unersichtlich ist - und ein plötzlicher Riemenabriss ist gesetzt. Passiert dann in der Regel bei Vollast, könnt ihr euch vielleicht vorstellen wie das ist wenn man im Wiegetritt beim Reintreten plötzlich ins Leere tritt.

Ethera.
 
F

Falco

Mitglied seit
13.04.2018
Beiträge
483
18 Gänge bei einem üblichen S-Pedelec sehe ich auch als übertrieben. Selbst die Nexus mit 8 Gängen sind beim noramlen 25er Pedelec "zu viel", es würden die Hälfte genügen. Riemen ist mir auch schon mal gerissen, was aber wahrscheinlich durch "Schlamperei" zum Bruch geführt hatte. Werde sehen wie lange der neue durchhalten wird, allerdings diesmal mit "Pflege". Wenn ich das so lese, bin ich bis auf die Akkuleistung 500 wh mit Mittelmotor und der wartungsfreien NuVinci sehr zufrieden, denn auch ich fahre bewußt kein rein motorisiertes Fahrzeug, sondern habe Spaß an der Geschwindigkeit und körperlichen Betätigung . Um allerdings mit einer NuVinci ü40 km/h unverschwitzt anzukommen, geht nicht, der Kreislauf kommt dabei schon auf Touren, aber man fährt mit dem Gefühl eines Rückenwindes, ich finds einfach super Fahrgefühl und dient zur der angenehmsten körprlichen Anstrengung. Spaß und Sport in einem ;)
 
P

Pustefix

Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
1.413
Details E-Antrieb
400 Nm ab 1/min.
"ritzel-wahn" halt. der unbedarfte kunde glaubt, je mehr desto besser. die empfehlenswerten 15 - 20% gangsprung je ritzel bekommt man mit 9er oder 10er cassetten aber garnicht mehr hin und muss dann (wen wundert es?) ritzel überspringen. 7 ritzel würden für pendler und amateure völlig reichen.
 
rio71

rio71

Mitglied seit
15.01.2018
Beiträge
908
Ort
Rheintal südl. KA
Details E-Antrieb
ActiveLinePlus
hatte ich im eurobike thema schon gepostet..

neue Klever X Speed Variante.. verbaut war aber zumindest ne 12er Pinion (eigentlich auch besser..)
kommende Akkugröße 1250 Wh.. + M99 da vorn dran..?
die länge des akkus sieht schon sehr nach 1250 Wh aus.. :D






 
Zuletzt bearbeitet:
K

killian464

Mitglied seit
23.08.2019
Beiträge
31
Heute von nem Händler der da war gehört, dass der Preis noch nicht final ist aber so um die 7500 bis 8000 liegen wird.
 
K

killian464

Mitglied seit
23.08.2019
Beiträge
31
Andere Frage. In dem Bild liegt so ein Vorschau Heft. Hat schon wer Infos was sich 2020 ändern wird an den Modellen.?
 
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
11.057
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Bei einem 45er Bike mag so eine Pinion eher erforderlich sein. Wieder ein Grund mehr, der wegen der nicht unerheblichen Mehrkosten gegen ein 45er Bike spricht.
Erforderlich ist die gewiss nicht. Ich bin mit meinen Kettenschaltungen zufrieden, die funktionieren auch problemlos und bei den Kosten pro km kann eine Pinion niemals mithalten, selbst wenn man 1 Mio km damit fahren würde.

Dasselbe gilt für Riemen vs Kette. Abgesheen von einem Faltrad würde ich immer die Kette bevorzugen.

Aber manche wollen halt gerne Riemen und das ist bei einem s-Ped mit Nabenmotor die Pinion doch eine Lösung.

MfG
 
P

Pustefix

Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
1.413
Details E-Antrieb
400 Nm ab 1/min.
komisch...mal BIACTRON jetzt BEACTRON (foto). man wundert sich...
 
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
11.057
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
18 Gänge bei einem üblichen S-Pedelec sehe ich auch als übertrieben...
War da nicht die 12er Pinion abgebildet?

Gerade beim s-Pedelec finde ich die kleinen Gangsprünge im oberen Geschwindigkeitsbereich schon attraktiv.

Ob ich 40km/h oder 44km/h treten macht nur 10% Unterschied bei der Trittfrequenz, aber gleich mal über 100W Leistungsunterschied.

Ich fahre daher am liebsten hinten eine Kassette mit 11-12-13-14-... Ritzeln, damit ich oben rum Gangsprünge unter 10% habe und das ist für mich super so, aber ich fahre s-Pedelec auch als schneller Fahrrad, nicht als Moped mit etwas mittreten.

Unten rum brauche ich die kleinen Gangsprünge beim sPed natürlich nicht, aber da schalte ich dann halt mehrere Gänge auf einmal und die Kassette ist da auch gröber gestuft.
 
E

Ethera

Mitglied seit
03.09.2015
Beiträge
209
Du zitierst mich in falschem Zusammenhang. Mein Beitrag bzgl. P18 und S-Pedelec bezieht sich auf einen Beitrag bei dem ein S-Pedelec mit P18 gebaut wurde. Der Beitrag mit dem Klever und der C12 hier ist neuer als mein Beitrag.

Bzgl. Abstufung. Jeder so, wie er es möchte. Der spekulierte Preis von >7000€ halte ich für realistisch, weil die jetztigen ja schon 5500€ kosten mit 850Wh. Die Preisgestaltung ist völlig daneben. Da brauch man sich nicht wundern wenn die Leute lieber gleich ein Kraftfahrzeug kaufen. Z.B Niu, kostet weniger als die Hälfte, hat deutlich mehr Kapazität und der Austauschakku ist preiswerter. So fristen S-Pedelecs weiterhin ein Nischendasein für Leute mit zu viel Geld, oder / und Liebhaber.

Ethera
 
T

Teelöffel

Mitglied seit
26.05.2016
Beiträge
506
Die Preisgestaltung ist völlig daneben.
Ist eben ein anderes Geschäftsmodell. Man kann ein Bike pro Monat verkaufen und sein Auskommen haben, oder 100 Bikes jeden Monat und muss dann wegen der knappen Marge an jedem Monatsende die Enten klemmen.
 
Thema:

Was neues von Klever

Werbepartner

Oben