Was brauch ich um ein hohes Gewicht über den steilen Berg zu bekommen ?

Diskutiere Was brauch ich um ein hohes Gewicht über den steilen Berg zu bekommen ? im Kaufberatung Forum im Bereich Diskussionen; Hallo, ich bin leider technisch völlig überfordert. Ich suche ein gebrauchtes Rad welches in der Lage sein soll einen manchmal sehr schweren und...
S

soluna

Themenstarter
Dabei seit
19.05.2022
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
9
Hallo,

ich bin leider technisch völlig überfordert. Ich suche ein gebrauchtes Rad welches in der Lage sein soll einen manchmal sehr schweren und vollen Anhänger täglich 5 Kilometer weit über einen Berg (da ist auch Stückchen Waldweg) hinter unserem Haus zu bringen- und wieder zurück.

ich wüsste nun gerne wonach ich suchen muss um die Angebote nach einem Rad mit einem richtig starkem Motor zu sortieren. Der nicht aufgibt wenn mal 100 Kilo dranhängen und dann vielleicht sogar noch ein bisschen Kraft hat.

ich sehe hier jetzt ewig viele alte Modelle von Flyer, Haibike und KTM durch aber die ganzen Angaben sagen mir nichts.. Newtonmeter haben sowieso wenige angegeben und die Motoren haben eben 250 selten 350 Watt (ob das illegal ist ist ein bisschen egal hier) oder verschiedene Volt Zahlen.

Kann mir wer einen kleinen Tipp geben wie ich erkenne ob ein Rad bergauf mit schwerem Anhänger stark ist ?
 
linzlover

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
4.008
Punkte Reaktionen
2.775
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
E-Bike bzw. Pedelec und Schwerlast und/oder Berg erfordert einen Mittelmotor, damit auch der Motor die Schaltung mitbenutzt. Dazu auf keinen Fall eine Nabenschaltung (außer evtl. Rohloff), die halten das hohe Eingangsdrehmoment nicht aus. Heißt im Umkehrschluss, dass du die Krot des hohen Ketten- und Ritzelverschleiß fressen musst.

Bei einem Gebrauchtrad sollte unbedingt ein aktuelles Akkuprotokoll vorliegen - neue Akkus kosten gerne mal mehr als das komplette gebrauchte Rad. Und den Wechsel von Ritzel/Kette/Kassette (finanziell) gleich mit einplanen.
 
S

soluna

Themenstarter
Dabei seit
19.05.2022
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
9
Das ist alles, da geht dann jedes Rad mit Mittelmotor welches eine normale Shimano Schaltung hat (oder eine Rohloff Schaltung) ? Irgendwelche 10 Jahre alten Flyer Modelle um knapp unter 1000 Euro habe ich hier haufenweise gesehen, da kostet ein neuer Akku auch nur 350 Euro glaub ich.

Wäre es da sinnvoller so eines zu nehmen (welches zwar diesen Mittelmotor hat und vielleicht nur 30-40 Nm und ganz wenige Kilometer) oder wäre ein S-Pedelec um denselben Preis mit eventuell mehr Kilometern die bessere Wahl. Ich stelle mir das S-Pedelec gerade lustiger vor.
 
ThomasM68

ThomasM68

Dabei seit
10.05.2017
Beiträge
884
Punkte Reaktionen
939
Ort
nähe Sinsheim
Details E-Antrieb
Performance Cruise und CX
Ich würde nicht nur auf den Motor achten. "über den Berg" bedeutet ja, den Berg auch wieder runter. Bei Anhänger mit 100kg sehe ich die Bremsen als das größere Problem an. Ein Anhänger mit dem Gewicht, dazu das Gewicht vom Rad und von Dir das schiebt ganz schön.

Und ob der Motor das mit dem Gewicht schaft, hängt auch von der Übersetzung und vor allem der Steigung ab. Wieviel % Steigung sind da denn?
 
S

soluna

Themenstarter
Dabei seit
19.05.2022
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
9
Ich würde nicht nur auf den Motor achten. "über den Berg" bedeutet ja, den Berg auch wieder runter. Bei Anhänger mit 100kg sehe ich die Bremsen als das größere Problem an. Ein Anhänger mit dem Gewicht, dazu das Gewicht vom Rad und von Dir das schiebt ganz schön.
Im Extremfall ist es so: Ich 60 kilo, ein kind mit 15 kilo am Gepäckträger und der Anhänger mit 2 Kindern hat nochmal 60 Kilo. Das wären zwar insgesammt fast 130 Kilo, aber den Anhänger darf man ja nur halb rechnen weil der gewicht an den boden abgiebt (wobei bergab wahrscheinlich auch nur mehr zu 25 statt 50 %) ? .

Aber klar die Bremsen müssen auch gut sein. Ich hatte früher mal ein KTM Pedelec und auch öfter 2 Kinder im Anhänger.. Es wurde wohl bergauf recht langsam und bergab musste man ein bisschen vorsichtig fahren.
 
S

SilbernerSurfer

Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
1.715
Punkte Reaktionen
1.201
Ort
München
Details E-Antrieb
Bafang MAX DRIVE M400 48V
Vielleicht ein Lastenfahrrad, oder eins von diesen Dreirädern bei denen die Kinder vorne in einer Kiste sitzen?
 
S

soluna

Themenstarter
Dabei seit
19.05.2022
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
9
Vielleicht ein Lastenfahrrad, oder eins von diesen Dreirädern bei denen die Kinder vorne in einer Kiste sitzen?
Ich dachte zuerst auch Lastenräder hätten einen stärkeren Motor, aber habe dann erfahren dass die auch genau dieselben 250 Watt Motoren haben . Und ansonsten wird wohl ein 3 rädriges Design keinerlei Vorteil auf Waldwegen bringen... wenn die Kinder doch sowieso im Anhänger sitzen ? 2 oder 3 Kinder wären es eh nur ca 1 mal Pro Woche wenn ich die Kinder von Freunden mitnehme. Ich hab nur 1.

Hört sich führ mich am Berg auch nicht grade nach Fahrspaß an.. ?
 
O

Oldie1947

Dabei seit
31.05.2014
Beiträge
257
Punkte Reaktionen
135
Ort
Zürich
Details E-Antrieb
Cube Kathmandu SLT 625, 2020
oder wäre ein S-Pedelec um denselben Preis mit eventuell mehr Kilometern die bessere Wahl.
Vermutlich nicht, Grund: Gute Kettenschaltungen haben eine Spreizung von etwa 5 (Bei einer bestimmten Geschwindigkeit muss man im kürzesten Gang 5 x schneller treten als im längsten Gang). Weil bei einem S-Pedelec auch bei 40 km/h noch getreten werden muss ist alles in einen höheren Geschwindigkeitsbereich verschoben. Du solltest aber beim ganz langsam fahren noch normal (etwa 70 Umdrehungen/Minute) treten können.
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
5.707
Punkte Reaktionen
7.444
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
ich wüsste nun gerne wonach ich suchen muss um die Angebote nach einem Rad mit einem richtig starkem Motor zu sortieren. Der nicht aufgibt wenn mal 100 Kilo dranhängen und dann vielleicht sogar noch ein bisschen Kraft hat.
Sicher fahrbar : Nicht mit dem Pedelec.
Ich bin was das mit dem Pedelec und Anhänger schon sehr Schmerzfrei.
img_20200502_100528g9j4w.jpg
50kg Hühnerfutter
img_20210301_084912f9kvw.jpg
großer Kompressor
20190913_1754054tkh0.jpg
55l Getränke+ Einkäufe
Habe auch schon mit Bremsen am Anhänger experimentiert.

Nur egal was du kaufst oder baust ,ab 75kg ist es unlustig mit einem
Fahrradanhänger zu fahren.
Dafür braucht es noch nicht mal Berge.
Die Physik lässt sich nicht überlisten, Masse die in Bewegung ist will
diese Bewegung selten von jetzt auf gleich ändern.

Und ich habe schon nicht die schlechtesten Voraussetzungen.
Pedelec mit 80NM Mittelmotor 20Gängen und Weberkupplung direkt am Rahmen.
Auf meine Anhänger kann sich ein 100kg+ Mann stellen ohne das was kaputt geht.

Kaufempfehlung : Was mit Mittelmotor mindestens 80NM und vielen Gängen, Weberkupplung und sehr stabilen Anhänger.
Nur 100kg im Anhänger in den Bergen sind nicht fahrbar.
Jedes Verzögern ist dann ein Experiment.
 
DerPeters

DerPeters

Dabei seit
08.05.2021
Beiträge
330
Punkte Reaktionen
755
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
Trenga TD GLE 11.2 / Shimano EP8 / Nexus 5
Nur mal zur Einordnung:
🤓☝️Die meisten Standardanhänger sind für eine Zuladung bis max 25kg vom Hersteller freigegeben.

Edit:
Ich habe mich geirrt. Es waren 40kg. Allerdings habe ich beim Überprüfen meiner Erinnerung festgestellt, dass es inzwischen schon ein paar mehr Modelle mit zugelassener Zuladung über 40kg gibt. Allerdings war da jetzt keiner bei, der für 100kg zugelassen ist...
 
Zuletzt bearbeitet:
S

soluna

Themenstarter
Dabei seit
19.05.2022
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
9
Ich habe für die 100 Kilo mein eigenes Gewicht dazugerechnet. Der Anhänger ist ganz normal ein Winther Dolphin mit jeweils 1-2 4 Jährigen drinnen. Vl noch 20 kilo am Gepäckträger. Ok, ich könnte wenn es ausnahmsweise mal noch 20 kilo am Gepäckträger sind auch die längere Strecke um den Berg herumnehmen.
 
S

SilbernerSurfer

Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
1.715
Punkte Reaktionen
1.201
Ort
München
Details E-Antrieb
Bafang MAX DRIVE M400 48V
Es gäbe noch so Fat Bikes mit 2 x 1000W Getriebenabenmotoren. Die sind meist für übergewichte Leute. Die ziehen mit den beiden je ca. 80Nm Motoren bestimmt was weg. Vorteil wäre kaum Kettenverschleiss. Nachteil, nicht legal in DE.
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
8.620
Punkte Reaktionen
5.016
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Ich stelle mir das S-Pedelec gerade lustiger vor.
S-Pedelec ist für schnell, wie der Name schon sagt. Schnell und Zugräftig sind unterschiedliche Anforderungen.

Auf allen Pedelec-Motoren steht irgendwo "250w" drauf, das kommt von der Strassenverkehrsordnung.
Bei einem Mittelmotor sollte "80Nm" drin sein, für deine Anforderung. Das ist ein Code für die tatsächliche Maximalleistung. "80Nm" steht normalerweise für 600W, beim Mittelmotor, und das ist noch nicht viel.

Ich habe einen Nabenmotor mit 800W. Der ist gut um meine 90+25kg grössere Steigungen raufzubringen oder einen beladenen Anhänger mit ca. 40kg zu ziehen.

Kleiner dürften sie wirklich nicht sein ;)
 
S

soluna

Themenstarter
Dabei seit
19.05.2022
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
9
S-Pedelec ist für schnell, wie der Name schon sagt. Schnell und Zugräftig sind unterschiedliche Anforderungen.

Auf allen Pedelec-Motoren steht irgendwo "250w" drauf, das kommt von der Strassenverkehrsordnung.
Bei einem Mittelmotor sollte "80Nm" drin sein, für deine Anforderung. Das ist ein Code für die tatsächliche Maximalleistung. "80Nm" steht normalerweise für 600W, beim Mittelmotor, und das ist noch nicht viel.

Ich habe einen Nabenmotor mit 800W. Der ist gut um meine 90+25kg grössere Steigungen raufzubringen oder einen beladenen Anhänger mit ca. 40kg zu ziehen.

Kleiner dürften sie wirklich nicht sein ;)

Sorry ich bin jetzt total verwirrt. Das schnell nicht dasselbe wie Zugkräftig ist interessant. Aber das andere.. wenn auf dem Rad irgendwo 250w draufsteht, wie kann dann woanders 800w draufstehen ? Bezieht sich das w nicht auf watt ? Brauche ich dann irgend so ein exotisches Teil mit einem 800 W Motor und muss ich mir das von Aliexpress bestellen und selbst zusammenbauen ?

Übrigens das dritte was duschreibst, man könne auch auf Nm achten... da bekommt man leider bei älteren gebrauchten Rädern selten eine Newtonmeter Angabe. das wurde offenbar erst seit kurzem interessant.
 
S

soluna

Themenstarter
Dabei seit
19.05.2022
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
9
Es gäbe noch so Fat Bikes mit 2 x 1000W Getriebenabenmotoren. Die sind meist für übergewichte Leute. Die ziehen mit den beiden je ca. 80Nm Motoren bestimmt was weg. Vorteil wäre kaum Kettenverschleiss. Nachteil, nicht legal in DE.
Ich fahre hier nur in Österreich in der Pampa und am Stadtrand herum. Also eigentlich mache ich mir da keine großen Sorgen. Allerdings hört sich das trotzdem einfach zu auffällig an.
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
5.707
Punkte Reaktionen
7.444
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
Sorry ich bin jetzt total verwirrt. Das schnell nicht dasselbe wie Zugkräftig ist interessant. Aber das andere.. wenn auf dem Rad irgendwo 250w draufsteht, wie kann dann woanders 800w draufstehen ? Bezieht sich das w nicht auf watt ? Brauche ich dann irgend so ein exotisches Teil mit einem 800 W Motor und muss ich mir das von Aliexpress bestellen und selbst zusammenbauen ?
Auf keinem legalen Pedelecmotor steht mehr als 250Watt.

Nur ein Motor mit 250watt Nenndauerleistung kann auch 800watt Spitzenleistung haben.
Das sind zwei Werte die auf ein Motor zutreffen können.

Der Bosch cx und Yamaha PW-X sind zum Beispiel legale 250 Watt Nenndauerleistung Motoren in der Spitze machen sie auch 800watt.
 
J

Jaap

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
3.016
Punkte Reaktionen
2.515
Aber das andere.. wenn auf dem Rad irgendwo 250w draufsteht

Die aktuellen Mittel-Motoren haben bis zu 700W bei offiziell 250W Nenndauerleistung. Vollkommen legal.

Die alten Panasonic 26V Motoren wie man sie in den alten Flyer findet sind deutlich schwächer. Und auch wenn ich damit problemlos mit 120kg Gesamtgewicht und 8 Gang Nabendynamo über Alpenpässe fahre. ( oder eher mit 6-8km/h schleiche) Wäre es in deinem Fall nicht die erste Wahl.

Aber ohne Informationen zum Steigungsprofil und wie schnell du da fahren willst wird es sowieso schwierig eine Empfehlung zu geben.

Mit Google Maps oder brouter lässt sich sowas leicht erstellen.
 
ThomasM68

ThomasM68

Dabei seit
10.05.2017
Beiträge
884
Punkte Reaktionen
939
Ort
nähe Sinsheim
Details E-Antrieb
Performance Cruise und CX
Im Extremfall ist es so: Ich 60 kilo, ein kind mit 15 kilo am Gepäckträger und der Anhänger mit 2 Kindern hat nochmal 60 Kilo. Das wären zwar insgesammt fast 130 Kilo, aber den Anhänger darf man ja nur halb rechnen weil der gewicht an den boden abgiebt (wobei bergab wahrscheinlich auch nur mehr zu 25 statt 50 %) ? .
Das hört sich schon anderst an. Ich ging von 100kg nur im Anhänger aus. Macht also ein Gesamtgewicht von eher 60 + 60 + 15 + 20 bis 30 also ca. 165kg. Bischen unlustig, kenne ich von meinen Campingtouren. Das ist aber machbar. Dazu kann ich sagen, der Bosch Performance line (Version 2) und der Bosch CX (Version 4) Schaffen das ohne Probleme mit der richtigen Übersetzung. Ist aber vor allem bei langsamerer Fahrt schon mit meiner unbeweglichen Last eine wackelige Angelegenheit. Wenn Kinder sich auch noch manchmal bewegen wird das sicher noch wackliger. Ich würde da, wie weiter oben schon empfohlen eher zu einem dafür konstruierten Lastenrad raten. Leider wahrscheinlich gebraucht auch schon deutlich über den gedachten 1000.-€.
 
MultiBen

MultiBen

Dabei seit
02.09.2020
Beiträge
503
Punkte Reaktionen
580
Ort
Düsseldorf
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX 4
Ich könnte jetzt wieder Lobgesänge auf das Multicharger von Riese&Müller beginnen, denn genau das geht damit alles. Aber das nötige Budget ist halt pervers hoch.
20211024_132052.jpg
 
J

jup

Dabei seit
14.07.2020
Beiträge
867
Punkte Reaktionen
1.179
Ort
NRW zwischen Rheinland und Ruhrpott
Also, ein (gebrauchtes) dreirädriges Lastenrad hätte auf jeden Fall den erheblichen Vorteil, dass man auch bei noch so langsamer Fahrt am Berg stabil fahren kann (eine kurze Übersetzung wäre da gut) und einen bergab beim Bremsen nicht so leicht der Anhänger mit den Kindern überholt, da säße dann wenigstens nur ein Kind drin. Das sollte dann aber auch kein Flachland-Lastenrad aus Holland sein. Wegen Belastbarkeit, Zahl der Gänge und Flexibilität bei der Übersetzung (und Preis) wäre eine Kettenschaltung wahrscheinlich gut. Mittelmotor sowieso.

Irgendein billiges Pedelec mit Anhänger klingt da aber verwegen. Wenn schon, dann ein gebrauchtes E-MTB (wegen Bremsen und meist nicht ganz so schlappen Mittelmotoren, und Verfügbarkeit) und ein guter Anhänger. Hmm, Kindersitz bei einem MTB ist aber schwierig...

Also, ich würde sagen, das ist eher ein typischer Anwendungsfall für Lastenräder. Und drei Kinder ist insgesamt überhaupt an der Grenze dessen, was man zuverlässig und halbwegs sicher mit einem Fahrrad machen will, erst recht wenn man nicht nur auf der Ebene langrollen will. Wie lang und steil ist dieser Berg denn?

Vielleicht könnte man auf sowas hier drei Kinder quetschen? Oder zwei und eines im Anhänger? Hat eine Kettenschaltung, aber nur einen Nabenmotor. Immerhin 158 kg Ladekapazität. Kommt definitiv auf die Steigung an.

RadWagon Electric Cargo Bike Version 4
 
Thema:

Was brauch ich um ein hohes Gewicht über den steilen Berg zu bekommen ?

Was brauch ich um ein hohes Gewicht über den steilen Berg zu bekommen ? - Ähnliche Themen

Pedelec-Novize mit 115 kg sucht die eierlegende Wollmilchsau :-): Hallo liebes Pedelecforum, nachdem ich mich durch unzählige Seiten durchgewühlt habe nach der Suche nach einem Pedelec für meine Frau und mich...
Welcher Controller fuer Pedelec mit Ruecktrittbremse (ohne Bremsabschalter)?: Hallo Bastler, Ich plane grade einen Pedelec Umbau fuer ein Rad mit Rucktrittbremse. Es ist mein zweiter Umbau, das erste Rad hatte Felgenbremsen...
Trekking-Rad: Haibike oder Giant?: Moin allerseits, ich wohne hier an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste, meine Tour-Umgebung ist ein (mehr oder weniger) sanftes Hügelland...
VESC im FOC mode und ein (dicker) DirectDrive dazu: Hallo zusammen wie im VESC Beitrag von Jens will ich nun mal meine zusammengetragenen Erfahrungen weitergeben, bevor ich wieder alles vergesse...
Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry: Wow: was für ein Unterschied! Früher Schaukelgondoliere, jetzt Sportwagen. Straßenlage und Bremsverhalten: 1a. Die Fakten: Long Harry von...
Oben