Warum sind in S-Pedelecs schwächere Motoren verbaut?

Diskutiere Warum sind in S-Pedelecs schwächere Motoren verbaut? im Anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Ich hab jetzt mal bei den nach Marktanteilen wohl führenden Motorherstellern geschaut, sowohl Bosch als auch Yamaha bieten für S- Pedelecs nicht...
RheaM

RheaM

Mitglied seit
01.05.2010
Beiträge
4.473
Ort
Weimar
Details E-Antrieb
Riverside mit Bosch Active, Bulls Monster mit CX
Ich hab jetzt mal bei den nach Marktanteilen wohl führenden Motorherstellern geschaut, sowohl Bosch als auch Yamaha bieten für S- Pedelecs nicht ihre stärksten Motore somdern potentiell schwächere an. also Bosch Performance bzw Yamaha PW. Das ist doch eigentlich ein Widerspruch, wenn man schnell fahren will nimmt man doch einen stärkeren Motor. Ausgerechnet Prophete bietet da zumindest auf dem Papier mehr Power. Aber warum machen das die " Großen " :unsure:
 
Fraenker

Fraenker

Mitglied seit
19.09.2013
Beiträge
7.950
Ort
40789
Details E-Antrieb
Klever X Commuter2017 Bosch 2013
Aber warum machen das die " Großen " :unsure:
Weil die wissen, dass Drehmoment ohne Drehzahl nichts ist, sondern das Leistung das Produkt aus Drehmoment und Drehzahl ist.
Man darf sich nicht von hohen Drehmomentangaben ohne korrespondierende Drehzahlangaben veräppeln lassen.
 
RheaM

RheaM

Mitglied seit
01.05.2010
Beiträge
4.473
Ort
Weimar
Details E-Antrieb
Riverside mit Bosch Active, Bulls Monster mit CX
Du meinst ein Performance Speed dreht höher als ein CX ? Und macht so den Drehmomentnachteil wett ?
 
Bikerrider

Bikerrider

Mitglied seit
11.09.2018
Beiträge
510
Ort
Haltern am See
Details E-Antrieb
Bosch Performance Speed 500 Wh 2018 / 2x 40 km
Drehmomentangaben ohne korrespondierende Drehzahlangaben
Aber mal ehrlich, ich kann in meinem Bosch reintreten wie ich will, an die Leistung und dabei meine ich nicht nur die spürbare Leistung sondern auch die dann erreichbare Geschwindigkeit kommt der Bosch nicht an z.B. Stromer (TDCM) mit seinen bekannten 500 watt oder 800 watt heran.
Ist schon nen Unterschied auch vom Unterstützungsgrad her ob 300 % oder 500 % vom Motor kommen. Habe mich das auch so wie rheam gefragt, wie so namhafte Hersteller nur sowas auf dem Markt werfen können.
Entweder wird es da was neues von denen geben oder die s ped Motoren werden von Bosch und yamse auslaufen.
 
Fraenker

Fraenker

Mitglied seit
19.09.2013
Beiträge
7.950
Ort
40789
Details E-Antrieb
Klever X Commuter2017 Bosch 2013
Du meinst ein Performance Speed dreht höher als ein CX ? Und macht so den Drehmomentnachteil wett ?
Bei den S-Peds kommt es doch mehr auf hohe Leistung bei hohen Geschwindigkeiten an.
Ein hohes Drehmoment bei geringen Drehzahlen braucht es doch eher bei artgerecht eingesetzten E-MTB`s.
Wenn die S-Peds genauso wie die E-MTB`s bei langsamer Fahrt viel Strom für ein hohes Drehmoment ziehen würden, wären die S-Ped Reichweiten noch geringer, als ohnehin schon.
Edit: Mit den hohen Leistungen der DD-Antriebe würde ich das nicht vergleichen wollen. WIe kurz sollen die Antriebskomponenten der MM-Konstruktionen denn halten, wenn die MM auch 500+ Watt leisten würden.
Die Steuerkennlinie des Controllers bldet immer den Kompromiss ab, den der Hersteller für i.O. hält.
 
F

Falco

Mitglied seit
13.04.2018
Beiträge
438
Diese Frage hatte ich mir auch schon gestellt, warum beim S-Ped nicht der „stärkere“ Bosch CX 75 Nm verbaut wird? Der CX hat 250 Watt/75Nm, der Speed 350 Watt/ 63Nm, also weniger Drehmoment als der CX.
So richtig schlau werde ich da nicht.
Wird wahrscheinlich wirklich wegen der Akkureichweite so verbaut?!.
 
RheaM

RheaM

Mitglied seit
01.05.2010
Beiträge
4.473
Ort
Weimar
Details E-Antrieb
Riverside mit Bosch Active, Bulls Monster mit CX
hmmm. ichhabe ja als Vergleich einen Bosch Active und einen Bosch CX. Beide sind gechipt fahren also in den Geschwindigkeitbereich eines S- Pedelecs. Mit beiden muß ich einen Berg von 8% hoch. Soll ja sogar im flachen Hamburg nicht so unüblich sein. Mit dem CX fällt mir das wesentlich leichter und ich bin deutlich schneller. Also das Argument hohes Drehmoment wäre nur was für Mtb kann ich so nicht nachvollziehen.
 
iGude

iGude

Mitglied seit
22.06.2017
Beiträge
1.008
Details E-Antrieb
Stromer ST1X
Mit beiden muß ich einen Berg von 8% hoch. Soll ja sogar im flachen Hamburg nicht so unüblich sein. Mit dem CX fällt mir das wesentlich leichter und ich bin deutlich schneller.
Bei meinen 8-10% Steigungen bin ich mit meinem Heckantrieb deutlich schneller als vormals mit dem Bosch Speed. Obwohl der Cyno Drive fast die Hälfte weniger Drehmoment hat als der schnelle Bosch. :whistle::)
 
RheaM

RheaM

Mitglied seit
01.05.2010
Beiträge
4.473
Ort
Weimar
Details E-Antrieb
Riverside mit Bosch Active, Bulls Monster mit CX
Diese Frage hatte ich mir auch schon gestellt, warum beim S-Ped nicht der „stärkere“ Bosch CX 75 Nm verbaut wird? Der CX hat 250 Watt/75Nm, der Speed 350 Watt/ 63Nm, also weniger Drehmoment als der CX.
So richtig schlau werde ich da nicht.
Wird wahrscheinlich wirklich wegen der Akkureichweite reduziert?!.
Das mit den Wattangaben darf man nicht so ernst nehmen, beide werden deutlich mehr Spitzenleistung bringen. Der Yamaha PW Speed bringt ja wenigstens 70Nm, der PW- x aber 80.

Und um Nabenmotore geht es mir nicht, das wurde ja schon oft genug besprochen. Obwohl es das Beispiel noch widersinniger macht einen schwächeren Motor fürs S zu nehmen
 
iGude

iGude

Mitglied seit
22.06.2017
Beiträge
1.008
Details E-Antrieb
Stromer ST1X
Das Thema, also der Vergleich zwischen den schnellen und nicht schnellen Motoren, wird doch aber nur relevant ab dem Punkt wo einen die Steigung(slänge) mit dem S Motor unterhalb von 25km/h zwingt.
 
RheaM

RheaM

Mitglied seit
01.05.2010
Beiträge
4.473
Ort
Weimar
Details E-Antrieb
Riverside mit Bosch Active, Bulls Monster mit CX
Genau darum geht es ja. Ich halte 8- 10% Steigung jetzt nicht für besonders steil. Mit einem nach oben offenen CX fahre ich da mit 30 km/h hoch. Mit einem Performance dürfte mir das nicht gelingen. Aber auch bei längeren geringeren Steigungen denke ich das da ein drehmomentstärkerer Motor im Vorteil wäre ( um das nicht auf Bosch einzuengen )
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
5.513
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 85000km; Haibike Xduro FS RS
Der CX ist neuer als der Performance Speed und da hat Bosch noch mal eine Schippe Leistung drauf gelegt. Falls Bosch für S-Pedelec einen neuen Motor konstruiert, wird der vielleicht auch etwas stärker. Dafür muss aber erst mal die Nachfrage nach S-Pedelec steigen. Bei den jetzigen Verkaufszahlen wird Bosch kein Geld in einen neuen Motor investieren. Wie es bei Yamaha ausschaut, weiss ich nicht.

Abgesehen davon sind die Drehmomentangaben nicht aussagekräftig. Du musst nur ein Kettenblatt mit einer anderen Zähnezahl montieren und schon ändert sich das Drehmoment das hinten am Rad ankommt.
Hast du bei deinen beiden Boschrädern die gleiche Übersetzung?
 
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
2.893
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
BionX PL 350 HT und Bosch Performance CX
Ich denke, der Grund ist ganz einfach: Mit dem Standardakku von 500Wh bekommt man keine akzeptablen Reichweiten hin. Daher begrenzt man die Leistung.

Ich beziehe mich mal auf Bosch, das gilt vermutlich auch für die anderen. Bosch nimmt eine deutlich niedrigere Unterstützungsstufe als sie dürften, nix 400%, sondern 275%. Und nix nominal 540W wie der CX, sondern 465W bei 70 U/Min. Der Verbrauch steigt im Bereich über 25 km/h stark an. Für 25 km/h benötigt ein elektrisches Tourenrad etwa 170W. Das ist in „Turbo“ 45W für den Pedaleur. Bei 30 km/h sind es schon 100W mehr, 72W für den Pedaleur, bei 35 km/h sind es schon 400W, davon 107W für den Pedaleur. Bei 40km/h sind es 580W, davon muss 155W der Reiter schaffen. Da wird’s schon anstrengend...

Und 425W muss bei 40 km/h der Motor machen, wofür er ca. 530W elektrisch benötigt. Ca. 450Wh gibt der Akku frei, daher würde auf einer überdachten, windstillen Hallenbahn a la 6-Tage-Rennen nach 35 km oder knapp 50 Minuten Schluss sein. Da in der Praxis Wind ebenso wie Mikrosteigungen auftreten, dazu Beschleunigungen durch die Streckenführung, dürfte in der Ebene nach spätestens 30 km Ende sein. Wenn es wellig ist, noch eher.
Zum Glück fahren Bosch Pedelecs niemals mit Motorunterstützung 45 km/h. Dazu würde man nämlich 800W benötigen, davon 213W vom Fahrer. Schafft kaum ein Fahrer. Und 587W vom Motor, was elektrisch 730W wären. Das schafft der bisherige Motor nicht.

Gut, indessen gibt es den Dual-Akku. Damit könnte der Nachfolger 400% Unterstützung und 600W Leistung haben. Könnte. Ob Bosch das macht - ich weiß es nicht. Das kommt wohl darauf an, ob man das S-Pedelec als Markt wahrnimmt.
 
RheaM

RheaM

Mitglied seit
01.05.2010
Beiträge
4.473
Ort
Weimar
Details E-Antrieb
Riverside mit Bosch Active, Bulls Monster mit CX
Zum Glück fahren Bosch Pedelecs niemals mit Motorunterstützung 45 km/h. Dazu würde man nämlich 800W benötigen, davon 213W vom Fahrer. Schafft kaum ein Fahrer. Und 587W vom Motor, was elektrisch 730W wären. Das schafft der bisherige Motor nicht.
öhmmm, dann hab ich den einzigen Bosch der das schafft. Jedenfalls gab er bei angezeigten 52 km/h noch volle Unterstützung. Zwar nicht legal, aber schaffen tut er es.
 
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
10.850
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Die Stückzahlen sind zu klein um jeden neuen Motor zu zertifizieren.

Meine 250W Motoren im sPed schaffen echte 55km/h, wenn man sie ließe... "Schwächere" Motoren laut Typenschild hat keiner...
 
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
2.893
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
BionX PL 350 HT und Bosch Performance CX
öhmmm, dann hab ich den einzigen Bosch der das schafft. Jedenfalls gab er bei angezeigten 52 km/h noch volle Unterstützung. Zwar nicht legal, aber schaffen tut er es.
Na, ich meinte legal. Der CX schafft es mit dem richtigen Chip. Gemäß Akumo.cz sogar 55km/h. Aber, Vorsicht, Bosch-Tachowerte sind zumeist Fake, gehen gerne 3km/h vor.
 
RheaM

RheaM

Mitglied seit
01.05.2010
Beiträge
4.473
Ort
Weimar
Details E-Antrieb
Riverside mit Bosch Active, Bulls Monster mit CX
Das hatte ich schon eingerechnet, mir ist auch völlig ausreichendwenn ich rel. bequem ca. 40 km/hin der Ebene erreiche. bzw. 30km/h+ auf mäßigen Steigungen.
 
G

gd-wg

Mitglied seit
06.07.2013
Beiträge
114
die S-Pedelec Motoren von Bosch und Yamaha sind schon ca. 5Jahre am Markt.
Die CX / PW-X Motoren mit höheren Drehmomenten kamen erst später.

Weder Bosch noch Yamaha haben beim S-Pedelec den Motor seither umgestellt.
Scheint niemand zu brauchen... S-Pedelec haben immerhin 100W mehr Dauerleistung.
Ein 500Wh Akku beim S-Pedelec mit 45kmh reicht bestenfalls 25km.
Ich bräuchte da für den Arbeitswege 2Akkus, wobei mir das auf der Strasse bei dem üblichen Verkehr zu gefährlich wäre.
Radweg ist verboten, daher lieber langsamer und weg von der Strasse.
 
Bikerrider

Bikerrider

Mitglied seit
11.09.2018
Beiträge
510
Ort
Haltern am See
Details E-Antrieb
Bosch Performance Speed 500 Wh 2018 / 2x 40 km
Was der Motor nicht schafft müssen halt die anderen Komponenten wett machen. Mit der Zeit wird der Fahrer trainierter und die Komponenten am Fahrrad geändert. Leichtere Bauteile was gewechselt werden darf und bessere Reifen. Dazu noch radfahrerkleidung und die durchschnittliche Geschwindigkeit geht nach oben.
 
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
2.893
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
BionX PL 350 HT und Bosch Performance CX
... S-Pedelec haben immerhin 100W mehr Dauerleistung.
Das haben sie nicht. Bosch gibt da etwas an, was einer extrem obskuren Definition um definierte Temparaturerhöhung gemäß der trickreich ausgeklügelten Messvorgabe genüge tut, aber keinesfalls mit echter Dauerleistung etwas zu tun hat. Der CX leistet bei 77 U/Min seine Höchstleistung von etwa 630W. Der Performance leistet etwa 95Watt weniger, also etwa 535W.
 
Thema:

Warum sind in S-Pedelecs schwächere Motoren verbaut?

Werbepartner

Oben