Warum Selbstaufbau von Pedelecs (hier bitte keine S-Pedelecs diskutieren) durchaus immer noch interessant ist

Diskutiere Warum Selbstaufbau von Pedelecs (hier bitte keine S-Pedelecs diskutieren) durchaus immer noch interessant ist im Plauderecke Forum im Bereich Community; Eigentlich gebe dir recht, aber ich kenne jemanden der ist tatsächlich so gefahren. Grundsätzlich ohne zu schalten, von 0-38Km/h :)
Frank71

Frank71

Dabei seit
24.10.2016
Beiträge
422
Punkte Reaktionen
239
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
BBS01 / 2x Q100C CST
Je nach Anzahl von Magneten und dem eingestellten Ansprechverhalten braucht es erstmal ne halbe bis ganze Umdrehung bis man Unterstützung bekommt. In einem hohen Gang sind das bei meinem ped gefühlte 50m (vlt. echte 20?)
Eigentlich gebe dir recht, aber ich kenne jemanden der ist tatsächlich so gefahren.
Grundsätzlich ohne zu schalten, von 0-38Km/h :)
 
HolgiB

HolgiB

Dabei seit
05.01.2020
Beiträge
987
Punkte Reaktionen
898
:ROFLMAO: .... warum kann ich mir das mit den Lochplatten so richtig gut vorstellen....:ROFLMAO:
Vermutlich weiß du mich gut genug kennst um zu wissen dass ich genauso respektlos nen Bosch rausflexen wie nen TSDZ2 mit ner Alurohr / Lochplattenkonstruktion im gleichen Rahmen verbauen würde ? :unsure: ;) 🤪 :X3:
 
Adrian77

Adrian77

Dabei seit
27.12.2020
Beiträge
66
Punkte Reaktionen
58
Ort
Wiesbaden
Details E-Antrieb
CYC X1 Pro gen 2 / Stealth / Schaltung Di2 1x11
:ROFLMAO: vermutlich ja..... du magst kein BOSCH von der Stange...

aber komm, ich hab mein ganzes Werkzeug von BOSCH, das war schon immer richtig gut und langlebig.
Ich hab jetzt seit Jahren rumgebastelt um irgendwie an so nen Bosch CX oder Flyon System heranzukommen.

Das war eigentlich immer so ne Art Vorbild was die Verarbeitung anging.
Ich glaube von der Kraft her hab ich die schon lange übertroffen und es nicht mal gemerkt :)

Es wurde ja hier schon mehrmals geschrieben, ob man letztendlich tatsächlich besser damit fährt kann man nur selbst beurteilen. Man bekommt den Eigenbau individueller hin. So einen Bosch, Shimano, Yamaha mal eben schnell umzuprogrammieren. Das geht zwar mit der einen oder anderen App. Aber nicht in dem Umfang.

Der Fahrradhändler um die Ecke wird sich wegen Freigaben usw. schwer tun ohne zu Überlegen da auch nur ne Fahrradklingel zu ändern an nem Fertigbike. Er hat da nämlich keinen Bock die Verantwortungen für Umbauten zu tragen.
Beim Eigenbau trägt man diese halt selbst und lebt damit.

Wenn man sich selbst was baut, ist man beim Akku in der Regel völlig frei - wie bei allem was man sich da ans Bike schraubt.
Ich hatte jetzt nicht die günstigsten Teil verbaut und bin bei den X1 Pro Bikes bei rund 3,3k (ohne Akkus)

Beim CYC Stealth - Carbon Bike sind es rund 3,7k (ohne Akkus)

Mit günstigeren Teilen, geht es immer auch günstiger. (teils deutlich)
UND bei einem "normalen" Umbau hat man in der Regel ein Fahrrad greifbar und muss dieses nicht erst noch bauen.

Meine Bikes habe ich komplett neu aufgebaut und wenn man den ganzen Kleinkram zusammenzählt, kommen faszinierende Summen zusammen. Man zählt ja gerne nur die 3 großen Brocken zusammen..... wie gesagt... der Kleinkram haut auch rein.

Im Fertigbike-Bereich landete ich mit meiner Wunschliste irgendwie recht schnell im 6-7k Bereich pro Bike...

folglich war es wohl kein Fehler. Wenn man die Zeit berücksichtigt.... naja... (darf man nicht)
Entweder man bastelt halt gerne oder man kauft sich was halbwegs passendes am Markt.
 
Barrista

Barrista

Dabei seit
23.10.2020
Beiträge
754
Punkte Reaktionen
604
Ort
Mülheim an der Ruhr
Details E-Antrieb
EBS Climber
Zum Thema.
Gibt viele Rechtfertigungen für Umbauten wenn man es selbst machen kann/macht.

1.Der Preis.
Vorraussetzung:
Ich hab ein Fahrrad das ich gerne Fahre
und in einem Umbau würdigen Zustand ist.

2.Stell Platz.
Das 2500€ Touren Bio für 200 verkaufen
um den Stellplatz für ein 3500€ Touren Ped
frei zu bekommen macht wenig Sinn.
OK sind wir wieder bei Kosten/Preis.

3. Individuelle Körpergröße.
Es gibt nicht wirklich auf den Fahrer
zugeschnittene Peds.
Meist gibt es 2-4 verschiedene Größen.
Das hat aber kaum etwas mit Bike
Fitting zu tun.

4. Individueller Geschmack.
Sind wir alle gleich?

5. Reparierfähigkeit.
Wenn es den Motor nicht mehr gibt ...
Nenm ich einen anderen ggf mit
ein paar extra Teilen.
Das ggf. hochwertige Rad bleibt ja
erhalten.

6. Fahrbarkeit als Bio Rad.
Gerade hochgewichtige Räder
fahren sich nicht wirklich gut
ohne Unterstützung.
Zum Teil machen es die am
Mittelmotor angebrachten
Getriebe/Freilauf Kombis noch schwerer.

....


OK mehr fällt mir jetzt ad Hoc nicht ein.
Verstehe aber auch diejenigen die sich ein Fertiges kaufen.
Bei mir gab es halt keines das den Ansprüchen gerecht geworden ist.
 
S

SilbernerSurfer

Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
908
Punkte Reaktionen
629
Ort
München
Details E-Antrieb
Bafang MAX DRIVE M400 48V
Zum Thema.
Gibt viele Rechtfertigungen für Umbauten wenn man es selbst machen kann/macht.

1.Der Preis.
Vorraussetzung:
Ich hab ein Fahrrad das ich gerne Fahre
und in einem Umbau würdigen Zustand ist.

2.Stell Platz.
Das 2500€ Touren Bio für 200 verkaufen
um den Stellplatz für ein 3500€ Touren Ped
frei zu bekommen macht wenig Sinn.
OK sind wir wieder bei Kosten/Preis.

3. Individuelle Körpergröße.
Es gibt nicht wirklich auf den Fahrer
zugeschnittene Peds.
Meist gibt es 2-4 verschiedene Größen.
Das hat aber kaum etwas mit Bike
Fitting zu tun.

4. Individueller Geschmack.
Sind wir alle gleich?

5. Reparierfähigkeit.
Wenn es den Motor nicht mehr gibt ...
Nenm ich einen anderen ggf mit
ein paar extra Teilen.
Das ggf. hochwertige Rad bleibt ja
erhalten.

6. Fahrbarkeit als Bio Rad.
Gerade hochgewichtige Räder
fahren sich nicht wirklich gut
ohne Unterstützung.
Zum Teil machen es die am
Mittelmotor angebrachten
Getriebe/Freilauf Kombis noch schwerer.

....


OK mehr fällt mir jetzt ad Hoc nicht ein.
Verstehe aber auch diejenigen die sich ein Fertiges kaufen.
Bei mir gab es halt keines das den Ansprüchen gerecht geworden ist.

7. Möglicherweise mehr Programmierfähigkeit.
Bspw. Bafang best tool oder das Programmierkabel.

8. Unverdongelte Akkus und die damit verbundene Auswahl bei Spannung, Kapazität, und Preis.
 
Morsi65

Morsi65

Teammitglied
Dabei seit
15.11.2014
Beiträge
7.078
Punkte Reaktionen
12.044
Je nach Anzahl von Magneten und dem eingestellten Ansprechverhalten braucht es erstmal ne halbe bis ganze Umdrehung bis man Unterstützung bekommt. In einem hohen Gang sind das bei meinem ped gefühlte 50m (vlt. echte 20?)
Das überbrücke ich beim S mit dem Gasgriff.
 
Empathiker

Empathiker

Dabei seit
23.06.2014
Beiträge
4.257
Punkte Reaktionen
2.384
Ort
23683 Lübecker Bucht
Details E-Antrieb
Bafang, Q100CST
Der für mich größte Vorteil bei meinen Eigen-Umbauten ist die Unabhängigkeit von einem Händler, die schnelle Reparatur (durch mich) und dass im schlimmsten Fall eines Komponentausfalls höchstens 100€ bis 150€ fällig werden. Zudem stelle ich fest, dass ich mit meinen seit 2010 diversen Umbauten wirklich seltenst Systemausfälle auf einer Tour hatte (okay, nur bei einem Komplettset hatte sich das leider doch gehäuft, was außerhalb meines Einflusses lag). Aber solange ich Controller, Display, PAS und Motor selbst zusammengestellt und verbaut hatte, hab ich vielleicht zwei bis drei Ausfälle in 11 Jahren bei durchschnittlich 2500-3000 Km im Jahr gehabt. Zudem wiegen alle meine normalen Retro-Fahrräder mit Stahlrahmen maximal 20Kg und fahren genau so, wie ich mir das vorher ausgedacht habe. Besser geht nicht😎
Nicht zu vergessen, dass meine Räder stets relativ unauffällig elektrifiziert waren und nicht wie Panzer daherkamen.
 
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
6.406
Punkte Reaktionen
8.146
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
In einem anderen threat ging es um ein neues bosch display....

Nachrüstung für 420€....

Mein Display am selbstumbau kostet 18€....:D

420€ ist schon fast der komplette Umbau!
 
Frank71

Frank71

Dabei seit
24.10.2016
Beiträge
422
Punkte Reaktionen
239
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
BBS01 / 2x Q100C CST
Für mein Eggridder am BBS hate ich glaube 119€ bezahlt, dort kann ich Alles übers Handy konfigurieren.
Inklusive zwei unterschiedlicher Konfigurationen die ich am Display schnell umschalten kann.

Ein Q100, Controller, Display und PAS kostet mit Versand und Steuer ca. 230€ :)
 
S

SilbernerSurfer

Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
908
Punkte Reaktionen
629
Ort
München
Details E-Antrieb
Bafang MAX DRIVE M400 48V
9. Freie, oder freiere Wahl bezüglich Display.
 
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
6.406
Punkte Reaktionen
8.146
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Naja, mein Display kostet fast das 5-fache. Zusammen mit dem passenden Regler kann man dafür aber auch deutlich mehr Sachen einstellen, als bei anderen Displays/Reglern.

Dann hast du warscheinlich nen cycle analysator.

In Sachen Einstellmöglichkeiten schon fast der overkill.

:)
 
camper510

camper510

Dabei seit
08.02.2019
Beiträge
5.181
Punkte Reaktionen
3.277
Ort
Unterwegs
Details E-Antrieb
3 Pedelecs. 1 Front, 1 Heck, 1 Mitte. 14A, 43,2V.
Nee. Momentan ist es von JMW.
 
HolgiB

HolgiB

Dabei seit
05.01.2020
Beiträge
987
Punkte Reaktionen
898
Wer auf der Suche nach einem MTB fully ist...
Zum basteln,oder fertig...
Auf jeden Fall interessant.
Kineticworks – Innovative Fahrradtechnik
Interessanter Frame mit interessanter Kinematik. Bilder zu deren Pedelecversionen gibt es leider z.B. nur bei Insta. Schaut alles ziemlich hemdsärmelig aus bezüglich Akkumontage mit 3D gedruckten Halterungen. Fast ein bisschen wie Selbstbau.....:ROFLMAO:
Ich hab mal nachgefragt und Pedelecs gibt es nur als Prototyp und Preisliste auch nicht. Schon alleine wegen der eher DH-mäßig geprägten Geo (auch wenn diese einstellbar ist) wäre der Rahmen (egal zu welchem Preis) für mich nicht interessant.

Wer ernsthaft auf der Suche nach nem Fully Rahmen für reinen XC Feld, Wald und Wiesenwege Betrieb ist sollte mal bei Decathlon vorbeischauen.

Ich hab zwei Rahmen gekauft und mit einem bereits für meine Tochter ein 650B Fully aufgebaut. Zumindest in größeren Rahmengrößen kriegt man stressfrei noch nen Rahmenakku ins Dreieck. Beim Rahmen in S musste ich auf einen Gepäckträger ausweichen (wie schon beim alten 26" Fully vorher). Mit unter 500€ für Rahmen, Ausfallende und passenden Rock Shox Recon Dämpfer kann man IMO net viel verkehrt machen.

So kann das Ganze dann z.B. mit TSDZ2 ausschauen:
1636631894942.jpg

Nachtrag: Größter Benefit für mich beim Eigenbau:
Man kann durch Kompromisse bei der Bauteilwahl eben überhaupt ein fertiges Pedelec auf die Beine stellen. Lieferzeiten bis Mitte / Ende nächsten Jahres oder gar Preisaufschläge um bis zu 30% gehen mir gerade völlig am Boppes vorbei. Mein Fullyrahmen wartet nur noch auf nen Dämpfer und dann wandern alle Brocken vom Hardtail an das Fully.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

rd1956

Dabei seit
14.03.2016
Beiträge
230
Punkte Reaktionen
178
R

rd1956

Dabei seit
14.03.2016
Beiträge
230
Punkte Reaktionen
178
Die 480 Euro sind schon wieder weg, mit 732 Euro auch noch ganz gut. Das wiegt 22kg, wenn man die Billigfedergabel gegen eine starre tauscht, sind es vermutlich 20,xx kg.
 
D

DIYelectricBike

Dabei seit
29.08.2021
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
4
Details E-Antrieb
Alles mögliche
Vorteile vom DIY : Schneller, günstiger, kein geschlossenes System das einem vorschreibt was man verwenden kann.

Nachteile: Arbeit, braucht know-how, Zulassung ist schwieriger falls es gebraucht wird.
Optisch kann es auch nicht ideal machen hängt aber vom Bauer ab.
 
Thema:

Warum Selbstaufbau von Pedelecs (hier bitte keine S-Pedelecs diskutieren) durchaus immer noch interessant ist

Oben