Warum eigentlich tendenziell eher Förderung für Lastenräder aber nicht für konventionelle Pedelecs?

Diskutiere Warum eigentlich tendenziell eher Förderung für Lastenräder aber nicht für konventionelle Pedelecs? im Plauderecke Forum im Bereich Community; ?
Z

ZNolte

Dabei seit
29.06.2014
Beiträge
3.103
Punkte Reaktionen
2.357
Dennoch plädiere ich für ein gehöriges Maß an Protektionismus. Wenn die Politik nicht langsam anfängt die heimische Industrie zu schützen (so wie es andere Länder auch machen), ist bald nix mehr davon da.

Bis auf ein paar Spezialprodukte in Nischen ist doch sowieso schon nichts mehr da. Und auch wenn es den Alltag schon einschränkt, so gesellt sich trotzdem etwas Schadenfreude dabei, dass nahezu alle Hersteller und Anbieter momentan mal gezeigt bekommen, dass man sich eben nicht darauf verlassen kann im Ausland zu bestellen und es wird verlässlich just in time geliefert.

Protektionismus wird an der Situation auch nichts mehr ändern können. Dafür ist der deutsche Markt auch einfach zu klein. Die Preise an die wir seit vielen Jahren gewöhnt sind, sind eben auch nur durch die weltweite Massenfertigung erreichbar.

Zu der Zeit, als es noch für viele Alltagsgegenstände, Elektronik und Ähnliches deutscher Hersteller gab, schaffte man sich solche Produkte allerdings auch nicht mal eben so an. Da wurde der deutsche Fernseher erst nach vielen Jahren ausgetauscht, schlicht weil er kaputt war. Und nicht weil es nach zwei Jahren das neuere Modell gab.

Auch wenn Pedelecs und besonders die Lastenräder mittlerweile horrende Preisregionen erreicht haben, so bringt staatlicher Protektionismus auch dort jetzt wohl nichts mehr. Einfach weil es die entsprechenden Alternativen im Inland gar nicht mehr gibt.

Und selbst wer als inländischer Hersteller von Produkten am deutschen Markt vorhanden ist und bestehen kann, bietet meist hochwertigere, aber trotzdem oft genauso teils aus importierten Einzelteilen gebaute, Alternativen zu den importierten Produkten an.
 
andreasDo

andreasDo

Dabei seit
02.03.2014
Beiträge
3.029
Punkte Reaktionen
2.811
Ort
Dortmund
Details E-Antrieb
Coboc Montreal - R&M Packster 40 - Hase Kettwiesel
Fraenker

Fraenker

Dabei seit
19.09.2013
Beiträge
10.692
Punkte Reaktionen
12.743
Ort
40789
Details E-Antrieb
Nicolai XD3 2021 mit Bosch CX Gen4 Enviolo/Gates
Kann ja nur CDU oder SPD gemeint sein ... in NRW auch die FDP. Die Bundes- und NRW-Förderung wurden unter der großen Koalition, bzw. CDU/FDP in NRW eingeführt.
Ich glaube auch, dass die Grünen sich eher für die Förderung von dicken E-Karren für die grünlackierten Speckgürtelvillabewohner mit Solardach etc. interessieren.
 
andreasDo

andreasDo

Dabei seit
02.03.2014
Beiträge
3.029
Punkte Reaktionen
2.811
Ort
Dortmund
Details E-Antrieb
Coboc Montreal - R&M Packster 40 - Hase Kettwiesel
Genau deswegen wurde ja auch die von der GroKo eingeführte Elektroautofinanzierung von der Ampel angepasst ... endlich Hybride raus und Reduzierung der Förderung für E-Autos bis 40.000,- € um 25% und für E-Autos über 40.000,- € um 40% ... weiterhin keine Förderung oberhalb von 65.000,-
 
Fraenker

Fraenker

Dabei seit
19.09.2013
Beiträge
10.692
Punkte Reaktionen
12.743
Ort
40789
Details E-Antrieb
Nicolai XD3 2021 mit Bosch CX Gen4 Enviolo/Gates
endlich Hybride raus
Genau, die ohne eigene Ladeinfrastruktur sollen nicht profitieren 🤣 . Dabei haben die Hybriden gerade im Innerstädtischen mit dem vielen Stop and Go große Vorteile gegenüber reinen Verbrennern. Aber sowas kommt dabei raus, wenn man Ideologie vor Pragmatismus setzt.
 
E

Elmo

Dabei seit
28.07.2021
Beiträge
1.391
Punkte Reaktionen
1.401
Genau, die ohne eigene Ladeinfrastruktur sollen nicht profitieren 🤣 . Dabei haben die Hybriden gerade im Innerstädtischen mit dem vielen Stop and Go große Vorteile gegenüber reinen Verbrennern. Aber sowas kommt dabei raus, wenn man Ideologie vor Pragmatismus setzt.
Du hast auch hier keine Ahnung, wovon Du redest.
Da sowieso nur noch OT, kann der Faden auch wieder zu.
 
J

jup

Dabei seit
14.07.2020
Beiträge
873
Punkte Reaktionen
1.204
Ort
NRW zwischen Rheinland und Ruhrpott
Genau, die ohne eigene Ladeinfrastruktur sollen nicht profitieren 🤣 . Dabei haben die Hybriden gerade im Innerstädtischen mit dem vielen Stop and Go große Vorteile gegenüber reinen Verbrennern. Aber sowas kommt dabei raus, wenn man Ideologie vor Pragmatismus setzt.

Das Problem war doch, dass die Hybriden zum größten Teil nie geladen wurden. Die wurden nur gekauft, um die Förderung abzugreifen und nie elektrisch genutzt.
 
Fraenker

Fraenker

Dabei seit
19.09.2013
Beiträge
10.692
Punkte Reaktionen
12.743
Ort
40789
Details E-Antrieb
Nicolai XD3 2021 mit Bosch CX Gen4 Enviolo/Gates
Das Problem war doch, dass die Hybriden zum größten Teil nie geladen wurden. Die wurden nur gekauft, um die Förderung abzugreifen und nie elektrisch genutzt.
Die werden vom Verbrenner in den Situationen geladen, in denen der Betrieb des Verbrenners einigermaßen sinnvoll ist. Beim Beschleunigen und Bremsen (Stop and Go) werden dann der günstige WIrkungsgrad und die Rekufähigkeit des E-Motors genutzt. Da sind erhebliche Einsparungen an fossilen Brennstoffen möglich. Um die Hybriden mit Ladebuchse, um dann 10 Km elektrisch zu fahren, geht es mir nicht.
Aber um wieder zum Thema zu kommen, die Förderpolitik ist hierzulande größtenteils ideologiegetrieben und daher ist es müßig, darin eine Sinnhaftigkeit erkennen zu wollen. Aber vielleicht kriegen sie ja noch die Kurve und beginnen mit der Förderung einer echten Verkehrswende, die allen zugute kommt.
 
Pustefix

Pustefix

Dabei seit
26.05.2013
Beiträge
2.252
Punkte Reaktionen
1.345
Details E-Antrieb
400 Nm ab 1/min.
warum wird mein akku-rasenmäher, meine akku-kettensäge, mein akku....bla, bla nicht subventioniert?

(und warum fragt der themenersteller nicht seinen landtags-/bundestagsabgeordneten?).
 
N

Nullkommanix

Dabei seit
06.03.2022
Beiträge
83
Punkte Reaktionen
76
warum wird mein akku-rasenmäher, meine akku-kettensäge, mein akku....bla, bla nicht subventioniert?
Versuch doch mal diese als Lastenrad-Extensionen fördern zu lassen. Sozusagen als "Funktionserweiterbares Sonderzubehör zur Erweiterung der Lastenrad-Einsatzmöglichkeiten".
Und schon sind wir wieder beim Thema.
 
Thema:

Warum eigentlich tendenziell eher Förderung für Lastenräder aber nicht für konventionelle Pedelecs?

Oben