Warum eigentlich tendenziell eher Förderung für Lastenräder aber nicht für konventionelle Pedelecs?

Diskutiere Warum eigentlich tendenziell eher Förderung für Lastenräder aber nicht für konventionelle Pedelecs? im Plauderecke Forum im Bereich Community; Opel Vectra? 🧐
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
8.628
Punkte Reaktionen
5.018
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Zitat:
Sie müssen:
  • serienmäßig und fabrikneu sein
  • eine Nutzlast von mindestens 120 kg aufweisen (Nutzlast = zulässiges Gesamtgewicht – Eigengewicht des E‐Lastenrades)
  • einen verlängerten Radstand von mindestens 130 cm haben
  • eine Transportmöglichkeit besitzen, die unlösbar mit dem E‐Lastenrad verbunden ist
  • und ein Transportvolumen von mindestens 140 Liter besitzen
Dann werden sogar noch konkrete Modelle erwähnt.
Also das "Lastenrad" muss gekauft sein, nicht gebaut.
 
E

Elmo

Dabei seit
28.07.2021
Beiträge
1.391
Punkte Reaktionen
1.401
Also das "Lastenrad" muss gekauft sein, nicht gebaut.
In Stuttgart und zwar nur in Stuttgart galten diese o.g. Bestimmungen.

Mittlerweile ist der Markt aber soweit entwickelt, dass ICH eine Einkommen-unabhängige Förderung für grundsätzlich nicht mehr zeitgemäß halte.

Für Gewerbe liegt jedoch noch einiges im Argen. Das ist aber wieder ein ganz anderes Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
8.628
Punkte Reaktionen
5.018
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
In Stuttgart und zwar nur in Stuttgart galten diese o.g. Bestimmungen.
Das wird immer so sein, da man das "Lastenrad" ja irgendwie definieren muss.
Es stellt sich aber die Frage, warum ich mit meinen Steuern Zweirad Pacholke subventioniere.
Richtig wären bessere Rahmenbedingungen.
 
D

Dotwinn

Dabei seit
02.08.2021
Beiträge
88
Punkte Reaktionen
76
Ich nehm auch lieber den Anhänger. so ein Lastenrad passt nicht zu mir , dazu bin ich zu alt.
 
andreasDo

andreasDo

Dabei seit
02.03.2014
Beiträge
3.029
Punkte Reaktionen
2.812
Ort
Dortmund
Details E-Antrieb
Coboc Montreal - R&M Packster 40 - Hase Kettwiesel
Wo gibt es denn eine Lastenradförderung für Privatpersonen?
... Hervorhebung von mir ...

Danke für den Hinweis auf Stuttgart ... ist natürlich minimal im Vergleich zu den bis zu 55 % (max. 4.600,- €) für Unternehmen, Vereine, usw. in NRW.
ergo dürften die mittlerweile für 22 alle verbraucht sein
Bundesförderung und NRW-Förderung sind weiterhin verfügbar ....
 
mango

mango

Dabei seit
25.09.2019
Beiträge
3.720
Punkte Reaktionen
2.916
Ort
ruhrgebiet
Details E-Antrieb
shimano steps
Wenn ein auto abgeschafft und ein pedelec angeschafft wird, könnte man das ruhig fördern, egal obs ein normales oder ein lastenpedelec ist.

Wenn das nichtlastenpedelec einen guten systemgepäcktrager hat, braucht man in vielen fällen nicht mehr als einen guten aufsatz für den gepäckträger, wie zum beispiel boxit. Damit kann man temporär das radl zum leichten lastenpedelec umbauen.

Hunde, kinder oder kistenweise getränke kann man damit zwar nicht transportieren, aber mir reicht das dicke um ein auto komplett zu ersetzen.

Zudem komm ich überall durch. Mit nem lastenrad sind z.b. umlaufgitter oft unpassierbar. Ich hätte null bock, mit sonem riesen teil meine täglichen wege innerstädtisch zu radeln. Die wendigkeit eines normalen pedelecs macht bei mir viel fahrfreude aus.

Dazu kommt für viele das parkproblem. In den fahrradkeller bekommt lastenräder kaum. Auf der strasse werden sie gerne opfer von vandalismus.

Diese longtails sind aus meiner sicht ein guter kompromiss, wenns dann doch ein lastenrad sein muss. Ansonsten halt nen hänger.

Darum bin ich auch, wie schon geschrieben, für die förderumg von normalen ebikes.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Elmo

Dabei seit
28.07.2021
Beiträge
1.391
Punkte Reaktionen
1.401
Hab ich, am alten Kompaktrad, das den Anhänger ziehen muss. Und Ortliebtaschen.

Im Alltag hat ein erweiterbarer, verschlossener Kofferraum (Cargotaschen) und die deutlich höhere Traglast für uns jedoch große Vorteile.

Nicht jeder muss Notebook, Businessklamotten und Regenzeug mitschleppen. Wichtiger ist aus meiner Sicht die Verbreitung der Erkenntnis, dass ein Fahrrad ein Verkehrsmittel ist, das im Alltag einen PKW häufig ersetzen kann.

Ob mit Rucksack, Packtaschen, Lastenrad oder Anhänger ist mir persönlich völlig gleichgültig.
 
Jibbo01

Jibbo01

Dabei seit
27.11.2018
Beiträge
321
Punkte Reaktionen
362
Ort
31582
Details E-Antrieb
Bafang Rmg 06 mit JMW Steuerung
Saab 900 Turbo ist aber schon sehr geil. Richtige Ikonen. Die musst du hüten wie deinen Augapfel.
Ich muss da noch kurz korrigierend eingreifen und dann soll das Autothema auch durch sein.
-kein Saab.
Einen Volvo 850 T5R Kombi - da wurden 1996 nur 2000stck von gebaut. Ich hab nen handgerissenen abbekommen.
Und ne 850 T5 Limo - in Deutschland auch nen seltenes Schätzchen, denn Deutschland ist Kombiland..
Soviel dazu.
 
J

jup

Dabei seit
14.07.2020
Beiträge
874
Punkte Reaktionen
1.205
Ort
NRW zwischen Rheinland und Ruhrpott
Wenn ein auto abgeschafft und ein pedelec angeschafft wird, könnte man das ruhig fördern, egal obs ein normales oder ein lastenpedelec ist.

Wenn das nichtlastenpedelec einen guten systemgepäcktrager hat, braucht man in vielen fällen nicht mehr als einen guten aufsatz für den gepäckträger, wie zum beispiel boxit. Damit kann man temporär das radl zum leichten lastenpedelec umbauen.

Hunde, kinder oder kistenweise getränke kann man damit zwar nicht transportieren, aber mir reicht das dicke um ein auto komplett zu ersetzen.

Zudem komm ich überall durch. Mit nem lastenrad sind z.b. umlaufgitter oft unpassierbar. Ich hätte null bock, mit sonem riesen teil meine täglichen wege innerstädtisch zu radeln. Die wendigkeit eines normalen pedelecs macht bei mir viel fahrfreude aus.

Dazu kommt für viele das parkproblem. In den fahrradkeller bekommt lastenräder kaum. Auf der strasse werden sie gerne opfer von vandalismus.

Diese longtails sind aus meiner sicht ein guter kompromiss, wenns dann doch ein lastenrad sein muss. Ansonsten halt nen hänger.

Darum bin ich auch, wie schon geschrieben, für die förderumg von normalen ebikes.

Also, ein einspuriges Lastenrad mit tiefem Schwerpunkt der Ladung fährt sich VIEL angenehmer und sicherer als ein Rad mit Anhänger oder einem Gepäckträger mit hoch sitzender Ladung. Je nach Gewicht wird das geradezu gefährlich.

Und Förderung von normalen Ebikes ist völlig überflüssig, weil die Dinger ja so schon schneller verkauft werden, als sie rangeschafft werden können. Was muss man da noch fördern?
 
mango

mango

Dabei seit
25.09.2019
Beiträge
3.720
Punkte Reaktionen
2.916
Ort
ruhrgebiet
Details E-Antrieb
shimano steps
Und Förderung von normalen Ebikes ist völlig überflüssig, weil die Dinger ja so schon schneller verkauft werden, als sie rangeschafft werden können. Was muss man da noch fördern?
dass ein auto abgeschafft und ein pedelec angeschafft wird.
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
8.628
Punkte Reaktionen
5.018
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Also, ein einspuriges Lastenrad mit tiefem Schwerpunkt der Ladung fährt sich VIEL angenehmer und sicherer als ein Rad mit Anhänger
Was für einen Anhänger hast du denn? ;)

Der Punkt ist aber eigentlich, 95% meiner Fahrten sind ohne Anhänger...
 
J

jup

Dabei seit
14.07.2020
Beiträge
874
Punkte Reaktionen
1.205
Ort
NRW zwischen Rheinland und Ruhrpott
Was für einen Anhänger hast du denn? ;)

Der Punkt ist aber eigentlich, 95% meiner Fahrten sind ohne Anhänger...

Ich habe schon lange keinen Anhänger mehr, aber die Dinger haben mich tierisch genervt, weil breit und zweispurig irgendwo hinter mir.

Inzwischen habe ich ein 20"-Kompaktrad mit rahmenfestem Frontträger und solidem Heckträger. Ein wichtiger Grund dafür war eben der tiefere Schwerpunkt der Ladung. Ich kann jeden verstehen, der für viel Ladung ein Lastenrad kauft anstatt sich mit einem Anhänger rumzuschlagen.

Aber klar, wenn man das nur ab und zu mal braucht, kann man sich mit einem Anhänger arrangieren. Spass macht das aber nicht wirklich, schon gar nicht im Stadtverkehr, auf Radwegen und wenn man auch noch halbwegs zügig und komfortabel unterwegs sein will. Und Spass hilft da schon enorm, dass man es auch benutzt, anstatt sich dazu zu zwingen, denn solche Überzeugungstäter sind selten.

Und Eltern haben es auch viel lieber, wenn sie die Kleinen vor sich im Blick haben, anstatt sie im Anhänger hinter sich herzuziehen und sich ständig umdrehen zu müssen.

Die sind nicht alle nur doof.
 
mango

mango

Dabei seit
25.09.2019
Beiträge
3.720
Punkte Reaktionen
2.916
Ort
ruhrgebiet
Details E-Antrieb
shimano steps
Förderung von Leuten, die schon 30.000€ sparen, indem sie sich ein Pedelec anstatt eines Autos kaufen? Warum?
du machst iwie nen leicht angefressenen eindruck. 😉

ich hab das beschrieben, wie ich es meine. auto weg, pedelec kommt = förderung.
stichwort: verkehrswende.
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
8.628
Punkte Reaktionen
5.018
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Und Eltern haben es auch viel lieber, wenn sie die Kleinen vor sich im Blick haben
So wirds sein... deswegen konnte als Basis für meinen Anhänger einen Kinderanhänger billig kriegen. Für Sara-Luise und Lotte-Marie geht das nämlich nicht mehr :) Wer weiss schon, ob die da hinten noch da sind oder schon erwachsen...
 
J

jup

Dabei seit
14.07.2020
Beiträge
874
Punkte Reaktionen
1.205
Ort
NRW zwischen Rheinland und Ruhrpott
du machst iwie nen leicht angefressenen eindruck. 😉

ich hab das beschrieben, wie ich es meine. auto weg, pedelec kommt = förderung.
stichwort: verkehrswende.

Ich meinte, dass man nur Dinge fördern muss, die die Leute sonst nicht so leicht tun würden. Pedelecs kaufen sie aber auch so. Und wer ein Auto durch ein Pedelec ersetzt und damit ganz viel Geld spart, dem muss man nicht noch extra Geld drauflegen.

Die Verkehrswende hängt viel eher von Dingen ab wie Optimierung der Städte weg vom Autoverkehr. Da kommt immerhin so langsam einiges in Bewegung, aber für richtig viel Radverkehr (was ja eigentlich das angestrebte Ziel sein sollte) taugt das immer noch vorne und hinten nicht. Es hilft nicht, wenn Leute Fahrräder nur kaufen, sie müssen sie auch benutzen. Deshalb finde ich die individuellen Förderungen immer etwas zu kurz gegriffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jup

Dabei seit
14.07.2020
Beiträge
874
Punkte Reaktionen
1.205
Ort
NRW zwischen Rheinland und Ruhrpott
So wirds sein... deswegen konnte als Basis für meinen Anhänger einen Kinderanhänger billig kriegen. Für Sara-Luise und Lotte-Marie geht das nämlich nicht mehr :) Wer weiss schon, ob die da hinten noch da sind oder schon erwachsen...

Das ist im Alltag und bei häufigerer Benutzung aber durchaus ein Punkt. Die Kinder nur als Ladung im Anhänger zu transportieren, finden Eltern (und Kinder) dann halt schon nicht so toll.
 
Thema:

Warum eigentlich tendenziell eher Förderung für Lastenräder aber nicht für konventionelle Pedelecs?

Oben