Warten auf den GO SwissDrive mit CAN-BUS

Diskutiere Warten auf den GO SwissDrive mit CAN-BUS im E-Motoren Forum im Bereich Diskussionen; Aus der zeitlichen und örtlichen Distanz und von außen betrachtet sehen die meisten schweren Sachen klar und einfach aus: Mondlandung? Klar...
mawadre

mawadre

Mitglied seit
16.07.2018
Beiträge
3.431
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
Wenn ich nur wüßte, wo man anpacken müßte damit man die quartalsgesteuerten Eigenoptimierer in Wermles... davon überzeugen könnte, weiter zu machen. Ein Akku, ein Motor, und ein Display welches dir sagt was im System los ist mit, auf ein Minimum reduzierten Einstellmöglichkeiten.
Aus der zeitlichen und örtlichen Distanz und von außen betrachtet sehen die meisten schweren Sachen klar und einfach aus: Mondlandung? Klar, machen wir. Ein Elektroauto, das den Verbrennern das fürchten lehrt? Klar, nehmen wir doch einfach 8000 Laptopzellen unters Auto packen... etc.pp.

Ich hab's weiter oben schon ausgeführt, dass das von Außen so "einfach" Aussehende mittendrin meist sehr schwer ist. Und die von Dir zitierten Quartalszahlen werden zwar immer als der böse Grund für "kurzfristiges" Denken genannt - aber jede Privatperson muss nicht nur 4x im Jahr für positive Zahlen auf dem Konto sorgen sondern 12x. Wenn die Ausgaben höher sind als die Einnahmen, geht alles sehr schnell schief siehe die kürzliche Insolvenz der BLOKS GmbH in München (eBike Displays für z.B. Brose).
 
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
11.054
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Wenn ich nur wüßte, wo man anpacken müßte damit man die quartalsgesteuerten Eigenoptimierer in Wermles... davon überzeugen könnte, weiter zu machen. Ein Akku, ein Motor, und ein Display welches dir sagt was im System los ist mit, auf ein Minimum reduzierten Einstellmöglichkeiten.
So einfach ist das nicht. Für mich war z.B. GoSwiss seit jeher völlig chancenlos im Vergleich zu BionX, einfach deswegen, weil ich das BionX System selber so konfigurieren kann wie ich will. Nicht offiziell, aber eben für mich verfügbar. Erst als das ab dem Jahr 2013 gegeben war bin ich bei BionX eingestiegen (die billigen Ausverkaufspreise halfen mit) und habe da im Laufe der Jahre nun tausende Euro dafür hingelegt und da war nicht nur Gebrauchtkram dabei.

Es gibt also sehr wohl ganz unterschiedliche Wünsche.

Ein System, wo ich die Spannung des Lichtausgangs nicht selber ändern kann/darf oder wo ich für eine Veränderung der Unterstützungscharakteristik oder der Bremshebelreku zum Händler muss ist für mich absolut nicht attraktiv. Das bedeutet für mich nicht, dass das System deshalb ein 7" Display am Lenker braucht mit drei Millionen Anzeigen, ganz im Gegenteil, aber die Optionen möchte ich haben. Per Bluetooth und Smartphone wäre das noch viel cooler als mittels Dongle und PC.
Ich hätte auch gerne ein hoch detailliertes Datenaufzeichnungssystem integriert, das ich dann selber mit Excel auswerten kann.

Wir sind da beide wohl an vergleichsweise extremen Positionen, vermutlich ergeben sich "im Markt" trotz der vielen Hersteller dann doch irgendwie konforme Wünsche. Wenn jeder ein großes Display und ne App braucht, dann eben auch GoSwiss. Schau Dir Smartphones an. Die sehen alle gleich aus. Oder Digitalkameras: Eine wie die andere, egal welcher Hersteller.

Der Frontmotor bei Pedelecs ist bereits tot (ich bin derzeit sehr froh über meinen im Winterrad wenn ich durch den Schnee pflüge), der Getriebeheckmotor überlebt nur dank der Chinesen in kleinen Nischen und für den Dirrektmotor in der Hinterradnabe sind nunmehr noch zwei relevante Player übrig geblieben von ehemals BionX, GoSwiss, Alber, Heizmann, Falco-E, TDCM und vielleicht den ein oder anderen den ich vergessen habe.
Auch hier sind einfach dieselben Marktkräfte am Werk wie überall. Fachhändler verkaufen und loben das, was die mehrheit möchte. Kein Fachhändler der viel verkaufen will wird einen Käufer davon abbringen ein Pedelec mit Bosch Motor zu kaufen, wenn der nach einem fragt. Umgekehrt schon. Das macht er, weil er mit einer anderen Taktik nur verlieren kann, außer er will wirklich nur eine Nische bespielen und wer will das schon?
Das Forum hier liefert in jedem der gefühlt 200 Threads zu Mittelmotor vs Nabenmotor eine überwältigende Mehrheit an Mittelmotorbefürwortern, schlichtweg weil die nun mal in der Mehrheit sind. Also denkt der, der hier mitliest (10% aller Kaufentscheidungen?) eben dass der Mittelmotor auch für ihn grundsätzlich überlegen ist. Der beeinflusst dann noch 5 Freunde mit und schon ist der Markt wie er ist.

Und schlussendlich. Direktläufer hinten scheinen nun mal aufwändiger und teurer zu produzieren zu sein, zumindest sind die Ersatzteilpreise von GoSwiss und "Stromer" gesalzen. Ich dachte ja früher immer BionX hätte gepfefferte Preise, aber 350 Euro für ein Farbdisplay bei GoSwiss und 520 Euro bei Stromer? Liegt bei der Periphere sicherlich auch an den kleineren Stückzahlen.

Stromer hat für sich eine Nische gefunden, s-Pedelec mit überwiegend taiwanesischen Bauteilen für 5000-10.000 Euro als "Schweizer Premium Produkt" anbieten zu können und trotz des großen Erfolgs im eigenen Heimatmarkt haben auch die nach wie vor Probleme mit der Wirtschaftlichkeit. GoSwiss hat im letzten Jahr nur in ähnlichen Größenordnungen verkauft, aber bei weitem nicht diese Preise erzielen können.

Und dass das System angeblich so wenig Ausfälle hat scheint mir auch nicht ganz zu stimmen, wenn man mal alle Forenberichte dazu verfolgt. Auch das kostet.

Was lernt man daraus vielleicht? Wenn man mit solchen Systemen in der Größenordnung um 10.000 Stück pro Jahr verkauft dann hast Du vermutlich wenn überhaupt eine Chance das als Premiumprodukt weitab der üblichen Preise zu verkaufe mit einer loyalen Händlerschar, die an den Folgeleistungen (Service) gut verdient und nicht drauf zahlt und daher Dein Produkt empfiehlt.
Oder Du gehst unter.

Ich bin gespannt wie es Stromer und Alber die nächsten Jahre ergehen wird.

Und ich will von keinem der Leute, die hier nie müde wurden, hier in den threads den Nabenmotoren die Existenz abzusprechen ein Wort des Badauerns hören, dass sich die Optionen am Pedelecmarkt immer mehr auf denselben Einheitsbrei fokussieren. Genau das ist es doch was ihr erreichen wolltet. Gratulation.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

altoids

Mitglied seit
27.09.2018
Beiträge
56
Genau das ist es doch was ihr erreichen wolltet. Gratulation.
Du kannst es besser formulieren als ich. Super Statement.
Deine verbliebenen Alternativen kannte ich noch nicht. Danke dafür.
Wenn man sich die Verkaufszahlen von Fahrrädern ansieht und die durchnittlichen Preise dafür, machen wir mit den "ohne Motor" Fahrrädern ja eh schon einen verschwindend kleinen Bruchteil aus. Was wir hier in der Scene für ein Rad zahlen, bekommt man locker ein Kleinkraftrad. Alleine schon was ein Fahrradreifen im Vergleich zu einem motorradreifen kostet....
Für mein S-Pedelec bekomme ich fast ein 95PS Motorrad. Noch Fragen??
2016 waren es glaube an die 4 Mio Elektro-Fahrräder in Deutschland. Wieviele wollen davon einfach nur fahren und wieviele gibt es die sich für alle möglichen Daten interessieren? Und von denen die sich für die Daten interessieren, wie oft und wie lange machen die das? Mich interessieren auch solche Daten und es wäre cool. aber es wäre halt nur cool. Letztendlich will ich 2x 37km am Tag so oft wie möglich und soweit wie möglich sorgenfrei in die Arbeit fahren. an jedem Stau vorbei und ohne Parkplatznot am Arbeitsplatz. Wir machen uns durch das nice-to-have selber das Leben schwer.
Spätestens wenn Shimano in den Nabenmotorwelt einsteigt.... Die zeigen uns wies geht.
Ich bleibe jetzt mal optimistisch und bin selber die Veränderung die ich haben will.
Schöne heile Welt.
 
A

altoids

Mitglied seit
27.09.2018
Beiträge
56
Hallo beisammen
Ist eigentlich noch jemand mit dem CAN unterwegs?
beim letzten Softwareupdate auf die derzeit aktuellste Version wurde das Problem beim Wiedereintritt in die Regelung von Geschwindigkeiten >47 kmh behoben. Wunderbar. bei ca. 43kmh brummt es kurz und der Antrieb meldet sich zurück.
Allerdings ist nun folgendes hinzugekommen. Bei Außentemperaturen ab 11°C (Heimfahrt von der Arbeit) und nach dem Umschalten von den grünen auf die 4 gelben Balken (also bei ca. 320Wh entnommene Energie) gibt der Motor nur noch 660W frei. bei 2 roten Balken sind es dann nur noch ca. 580W.
Bei der Hinfahrt zur Arbeit, Außentemp bei ca. 2 - 5°C stehen selbst bei 2 roten Balken noch 770W an.
Was macht die Steuerung dann bei 25C° Außentemperatur??
Hat jemand das selbe Verhalten?
SGS
 
A

altoids

Mitglied seit
27.09.2018
Beiträge
56
Hallo beisammen.
Tja war wohl nix mit Regelung bei Wiedereintritt. Bei Außentemperatur >19°C wieder das selbe Spiel. Mit der neuesten Version des Service-Tools konnte dann die Fehlerliste ausgelesen werden.
So! der Motor geht jetzt zurück an GSD. Mal sehen was dabei rauskommt. Noch bin ich guter Hoffnung, weil bis auf die beiden Fehler * bin ich vollstens zufrieden.
* eigentlich sind es vier Fehler
1. Wiedereintritt in Regelbereich
2. Leistungsreduktion bei Außentemperaturen über 19°C
3. Nach einer Fahrt im Nebel läßt sich das Display nicht mehr ausschalten
4. Regelcharakteristik bei Starttemperatur des Motors bei <0°C. Das hier verantwortliche Elastomer war im Bike-Bus Antrieb verbaut und sollte im CAN eigentlich nicht mehr drinnen sein. Ist es aber
 
A

altoids

Mitglied seit
27.09.2018
Beiträge
56
Neuer Stand: Es war wohl der Sensor der Drehmomenterfassung. Gibt es keine GSD-Fahrer mehr?
 
A

altoids

Mitglied seit
27.09.2018
Beiträge
56
Je nach Streckenprofil und Software-Version glaube ich dir das. Die anderen Beiden vom Rad-Rezept haben sich auch noch nicht gemeldet.
Da ja das Warten ein Ende hat, im doppelten Sinne, habe ich meine Kommentare in den aktuellen Fred verlegt. einfach nach Altoids suchen
 
M

M1 Jan

Mitglied seit
17.09.2018
Beiträge
6
Hallo zusammen, ich fahre seit kurzem einen HP FS 26 S . Vorher habe ich ein Scorpion plus bis 25 kmh gefahren. Die Unterstützung in der höchsten Stufe war mir viel zu wenig, sodass mein Händler die Verzögerung der vorwärts Beschleunigung auf den Minimum Wert eingestellt hat, damit klappte es super .
Das gleiche wollte er bei dem HP FS 26 HPFS 26S wieder machen. Jedoch war diese Option grau hinterlegt und war im Service Tool von go swissdrive nicht mehr anklickbar. Geschwindigkeiten über 25 kmh in der Ebene sehr mühsam, da bei Erreichen der jeweiligen Geschwindigkeit die Unterstützung nur noch zwischen 10 und 100 Watt beträgt. Was muss ich tun? Oder mit welchem Tool, oder bei wem kann ich die vorwärts Verzögerung wieder auf ein Minimum Wert stellen oder andere Parameter so vorstellen, dass ich eine höhere Unterstützung bekomme?
 
Thema:

Warten auf den GO SwissDrive mit CAN-BUS

Werbepartner

Oben