würdet Ihr nochmals BionX kaufen?

Dieses Thema im Forum "BionX" wurde erstellt von Reinhart55, 25.11.11.

  1. oskar97

    oskar97

    Beiträge:
    5.998
    Details E-Antrieb:
    2x BionX D-Series, 1x BionX-P (CST)
    Der "olle 2013er" zieht mit max. 30A genau so kräftig am 48V-Akku.
    Er hat lediglich 10Nm weniger Spitzenleistung als der D (dessen Hülle übrigens aus Kunststoff besteht).
    Der D regelt jedoch außerdem hitzebedingt wesentlich später zurück und kann die Leistung länger zur Verfügung stellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.18
  2. Big Tini

    Big Tini

    Beiträge:
    23
    Ort:
    Landshut
    .. Kunststoff .. ist nicht so gut. Alu kühlt deutlich besser, wie jeder weiß. Ich war der meinung, die hätten die magnete etwas weiter nach außen gesetzt.
    Na ja - ist ja sowieso nur noch eine akkademische Debatte. Für heute klinke ich mich aus - ich fahre jetzt heim, aber heute mit dem Auto.
    Good night friends
     
  3. oskar97

    oskar97

    Beiträge:
    5.998
    Details E-Antrieb:
    2x BionX D-Series, 1x BionX-P (CST)
    Logo sind die Magnete weiter außen...warum sonst ist der wohl so groß?
     
  4. hardi

    hardi

    Beiträge:
    160
    Ort:
    85435 Erding
    Details E-Antrieb:
    Delite 500 HS jetzt mit D-Motor
    Ich hab mir mal noch einen als Reserve bestellt. Mal sehen ob der noch lieferbar ist. In Gronsdorf bei Haar ist die Bionx Zentrale (eher ein Zentralchen) der Leiter soll aus Landshut sein.
     
  5. hardi

    hardi

    Beiträge:
    160
    Ort:
    85435 Erding
    Details E-Antrieb:
    Delite 500 HS jetzt mit D-Motor
    Der Motor braucht kein Metall Gehäuse . Wenn dann bis zu der Felge dann spart man sich die Speichen. Auch wenn nur noch ein Balken auf der Konsole ist geht der locker noch 43 km/h. Ich krieg halt keine Motordaten das ich den anstelle des 500HS eintragen lassen kann. Bionx hat wohl auch kein Zertifikat sonst wäre es kein Problem. Dann könnte man z B ein Passendes S Pedelec kaufen und dann für 1.699 € einen Umrüstsatz kaufen und eintragen lassen. Vielleicht passt das dem TÜV aber auch wieder nicht
     
  6. cephalotus

    cephalotus

    Beiträge:
    9.618
    Details E-Antrieb:
    elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
    Bei endless sphere gibt es detaillierte Messungen zum Wärmestrom von P und D Motoren. Der Wärmeübergangswiderstand von Stator zu Gehäuse ist der klar dominierende Faktor, nicht von Gehäuse zu Umgebung. Es nutzt daher fast nichts, letzteres zu optimieren.

    Abhängig von der Geschwindigkeit kann der d-Motor ca. 2W/K ableiten, der P Motor ca. 1W/K.
    Beim SL vermutlich unter 1W/K.

    Damit lässt sich ganz einfach abschätzen unter welchen Bedingungen die Motoren wie heiß werden. Nämlich abhängig von Leistungsaufnahme, Wirkungsgead und Umgebungstemperatur.

    Die thermischen Werte für andere Nabenmotoren am Markt sind (mir) unbekannt.

    Es ist halt so, dass die Mess- und Bastlerfraktion bei Bionx geschätzt wenigstens 10x grösser ist als bei GoSwiss, Alber, Stromer und Klever zusammen genommen.

    MfG
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.09.18
    Axel_K., proe, Allkurradler und 2 anderen gefällt das.
  7. Axel_K.

    Axel_K.

    Beiträge:
    982
    Alben:
    1
    Ort:
    Ostwürttemberg
    Details E-Antrieb:
    36 V Tongsheng VR, 48 V Bionx HR, 48 V Shengyi MM
    Ah so, dann hast Du vermutlich Wikipedia nicht richtig studiert :D? - Schau doch mal hier :eek::rolleyes::):

    Während die Produktionsanlagen diverser Rover demontiert und nach China verschifft wurden, verblieb unter anderem die Linie für den MG TF in Longbridge. Am 21. Februar 2006 unterzeichnete die Nanjing Automobile Group, die die Reste von MG Rover während des Vergleichsverfahrens aufkaufte, einen Leasingvertrag für das südliche Werksgelände in Longbridge. Dort befanden sich die Lackiererei, zwei Fahrzeugfertigungslinien und Büros.

    Von Mai 2007 bis Ende 2011 wurde dort der neue MG TF endmontiert. Es wurden rund 150 neue Arbeitsplätze geschaffen. Die überarbeitete Form des Wagens griff auf Designelemente des MGF von 1995 zurück. Nach mehrfach verschobenem Verkaufsbeginn in Großbritannien infolge von Qualitätsproblemen mit aus China beschafften Zulieferteilen startete der Verkauf von 500 Stück rechtsgelenkten MG TF im August 2008 mit dem Sondermodell TF LE 500 in sechs Farben. Die Produktion sollte 2009 in Kleinserie für den englischen Markt fortgeführt werden, jedoch stagniert der Verkauf der LE-500-Modelle. Man versucht Anfang 2009 sogar, diese Rechtslenker auf dem Festland zu verkaufen. Insgesamt wurden nur 906 Fahrzeuge produziert.[3]

    Darüber hinaus wurde der TF in einem neuen Werk in Nanjing, China gebaut, welches für bis zu 200.000 Fahrzeuge jährlich ausgelegt war.[4]

    Ob das Autochen jetzt MG TF oder MG TF LE-500 ist doch nun völlig Hupe. Gleiches gilt für den Rover 75 und den Roewe 750 wenn wir schon gerade dabei sind ;).


    Und was Kreidler angeht, wurde durch Aufkauf der notwendigen Produktionsmaschinen nach dem Konkurs 1982 die Ersatzteilversorgung bis heute, 36 Jahre danach ;), sicher gestellt, aber den Satz hast Du in Deinem Zitat ja gleich mal unter den Tisch fallen lassen...


    ...und wen stört's, dass die Marke sich weiterentwickelt und heutzutage neben Fahrrädern und Pedelecs auch wieder leichte Motorräder anbietet? - Aber man kann sich ja auch alles auf seine (unfehlbare) Meinung mit Behauptungen irgendwie einfach so zurecht biegen :whistle:.

    Ja, Maico (Motorrad) wurde tatsächlich mit der Zeit sehr viel kleiner als dereinst. Natürlich bauen Sie nach über 30 Jahren nicht mehr die Modelle von anno dunnemals :D, aber immer noch besondere Motorräder in Kleinserie für Liebhaber.


    So, what about
    ??

    Aber vielleicht bleiben wir wieder besser beim Thema, anstatt mit Korinthen zu hantieren!? ;)

    würdet Ihr nochmals BionX kaufen?
    Ja, ich würde :)(y)!
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.09.18
    oskar97, sgulond und hardi gefällt das.
  8. deepthoughtdude

    deepthoughtdude

    Beiträge:
    299
    Ich besitze zwei Wheeler Falcon und werde und würde nach aktuellem Stand bei meinem nächsten Ebike nach jetzigem Stand definitiv kein Bionx mehr kaufen. Bis dahin hoffe ich allerdings, dass meine Räder noch lange genug halten. Momentan habe ich definitiv noch sehr viel Spaß mit ihnen, auch wenn ich mir vorstellen könnte, dass das Brose-System aktuell aufgrund der Bergfähigkeit noch besser zu mir passen würde. Für mich ist das größte Plus vom Bionx die wirklich geringe Lautstärke. Er ist zwar hörbar, aber das ist noch absolut im tolerablen Bereich. Wenn ich in der Natur bin, möchte ich nicht das Geräusch von Technik oder einer Kaffeemühle haben. Ein NO-GO. Bin den Brose mal in einer Stadt im Bergischen an einem Fat-Bike gefahren und habe praktisch nichts gehört. Sollte sich das bei einem Mountainbike und in der Natur auch ähnlich gestalten könnte ein solchen System in 5-10 Jahren eine sehr gute Alternative sein.
    Neben dem Geräuschpegel gefällt mir sehr gut, dass man so einfach und günstig Extender anschließen kann und so die Reichweite und die Lebensdauer vom Hauptakku deutlich erhöhen kann.
    Wieso ich mich trotzdem in Zukunft so klar dagegen entscheiden würde?
    1. Ich bin kein Bastler.
    2. Ich möchte Werkstätten in der Nähe haben, die mein Rad auch annehmen, warten und reparieren.
    3. Ich halte normales Bremsen für völlig natürlich, unproblematisch und Bremsbeläge für lachhaft günstig als dass ich deshalb rekuperieren müsste. Energierückgewinnung ist da was anderes.
    4. Ich halte es -abgesehen von der Lautstärke - für übertrieben, bei den verschiedenen Antrieben ein derart unterschiedliches Fahr-, Beschleunigungs- und Abschaltverhalten herbeizudichten. Was ich sagen will ist Folgendes: Bei der Lautstärke bin ich empfindlich. Aber grundsätzlich ist der Unterschied der verschiedenen Systeme in vielerlei Hinsicht so wie bei Tee. Es gibt verschiedene Geschmacksrichtungen, aber Grundlage ist immer Wasser. Also Biken. Scheidet ein System aus dem Markt aus, wird es mit ein wenig Willen auch akzeptable Alternativen geben.
    5. Die Insolvenz von Bionx führt bereits jetzt dazu, dass die Preise auch auf dem Gebrauchtmarkt bescheiden sind. Für meine Wheeler Falcon würde ich jetzt nichts Angemessenes mehr bekommen. Konsolen etc. sind zwar völlig überteuert, aber als Verkäufer eines ganzen Bikes bekommt man noch keine vernünftigen Preise mehr. Gut für Leute, die sich ein ganzes Ersatzteillager anschaffen, schlecht für jemanden der lieber was für sich Geeigneteres als Bionx kaufen möchte und so sein Rad anbietet.
    6. Meiner Meinung nach wird es bereits jetzt schwer, gewisse Ersatzteile zu beschaffen. Kann mir z.B. einer mit Sicherheit sagen, wo ich noch einen Gashebel für die G2 Konsole herbekomme? In allen Shops in denen ich geschaut habe, entweder nicht lieferbar oder so lange Wartezeiten, dass man davon ausgehen muss, dass es eigentlich nicht mehr lieferbar ist...
    7. Was mich am meisten stört ist die bergtauglichkeit. Ich wiege 98kg und fahre Mountainbike und hier ist das System anderen System deutlich unterlegen. Nicht, dass wir uns falsch verstehen. Auch in den Bergen kann man definitiv viel Spaß mit dem Bionx haben und er ist eine deutliche Hilfe. Er kommt aber für mich halt aber doch zu schnell dort an seine Grenze. Und da wo man halt wirklich Unterstützung braucht, regelt er doch zu schnell ab.
    Ich bin neulich in Sölden die Straße hoch zur Mittelstation gefahren. Teile der Strecke lassen sich bei Quäl Dich anschauen und da haben mich nicht nur noch unfittere mit Bosch völlig zersägt, sondern das System hat zum hochfahren auch nicht dauerhaft die Unterstützung gebracht, die ich gebraucht hätte. Und hier sehe ein klares Plus im Mountainbike-Bereich für andere Systeme. Gerade auch was den sogenannten Up-Hill-Flow angeht.
    8. Ich hatte bereits drei defekte D-Motoren. Einen habe ich ohne Zweifel selber geschrottet durch unsachgemäßen Anschluss des Extenders. Aber hier würde ich mich als Laie fragen, wieso so etwas den ganzen Motor schrotten kann und wieso es da keine Sicherung gibt. Das andere Mal war das Gewinde durch, weil sich die Mutter verkantet hat und ich mit dem Drehmomentschlüssel angezogen habe, ohne besonders Kraft aufbringen zu müssen. Auch das wird mir der ein oder andere vielleicht auch in die Schuhe schieben, aber irgendwie fehlt mir die Überzeugung zur Konstruktion, wenn ein defektes Gewinde direkt den wirtschaftlichen Totalschaden bedeutet. Beim dritten war der Motor bereits beim Gebrauchtkauf defekt, was ich zwei Tage später merkte. Alle drei Motoren sind übrigens ersetzt worden. Was gut war. Trotzdem stört mich bei der Konstruktion die nicht vorhandene Reparierbarkeit.
     
    mawadre und Meister783 gefällt das.
  9. Allwetterbiker

    Allwetterbiker

    Beiträge:
    546
    Ort:
    Bayern
    Details E-Antrieb:
    Bionx 48 V 350 W
    @deepthoughtdude Ich gebe dir bei den meisten Punkten Recht. Bei Pkt 4 werden die BionX-Fans protestieren. Ich selber bin keine Vergleichstest gefahren. Daher enthalte ich mich hierzu. Das Thema Geräusch finde ich auch sehr wichtig. Die anderen Motorenhersteller holen auf. Der Trend geht zu leiseren Motoren. Der BionX P ist ABSOLUT lautlos, auch kein Wispern. Im Prinzip hat kein Motorenhersteller Interesse daran Ersatzteile zu verkaufen. Es werden nur komplette Module verkauft. In diesem Fall der komplette Motor. Das ist Industriestandard. Es gibt wenige Motorenhersteller, bei denen Ersatzteile verfügbar sind z.B. Bafang.
    Zu Pkt 8. leider gehen 2 der defekten Motoren auf dein Konto, wenn ich es richtig verstanden habe.
    Für mein nächstes Pedelec strebe ich einen Selbstumbau an.
     
    oskar97 und hardi gefällt das.
  10. oskar97

    oskar97

    Beiträge:
    5.998
    Details E-Antrieb:
    2x BionX D-Series, 1x BionX-P (CST)
    Brose wäre aufgrund der offensichtlichen Geräuscharmut für mich momentan auch die einzige BionX-Alternative, zumindest theoretisch, denn gefahren bin ich noch keinen. Was mir nur Sorge bereiten würde, wäre die offensichtlich recht hohe Defektquote + keine Reku + Extenderanschluss nicht machbar(?) + keine Einstellbarkeit des Systems...und außerdem müsste ich dann ja ein Komplettbike kaufen....nee, dann doch nicht.
    Mein geliebtes vollgefedertes R&M Delite mit rahmenfestem(!) Gepäckträger fahre ich wohl, bis es auseinander fällt.
    Werde mein Ersatzteillager halt noch ein klein wenig auftocken müssen.
     
    hardi gefällt das.
  11. Singing-Bard

    Singing-Bard

    Beiträge:
    1.286
    Alben:
    4
    Ort:
    Niederrhein
    Details E-Antrieb:
    NCM Hamburg, Bafang SWX02 (RX2) 36V 468 Wh
    Ich denke dieser Thread macht eigentlich nach der Pleite keinen Sinn mehr , wie z.b. die Frage ob man wieder die Airline Air Berlin für Flüge in die Hauptstadt nehmen würde. Bleibt halt die Frage ob die Besitzer mit dem Produkt noch zufrieden sind, aber das ist ja eine andere Fragestellung.
     
  12. hardi

    hardi

    Beiträge:
    160
    Ort:
    85435 Erding
    Details E-Antrieb:
    Delite 500 HS jetzt mit D-Motor
    Grace mit Brose nuvinci und Zahnriehmen hat mit am Besten gefallen. Der Zahnriehmem zerrt nich wenn der Motor einsetzt. Aber 25km/h das ist mir zu langsam und man kann da nix mehr Schrauben. Und integrierter Akku. Bei Bionx tausch ich eins nach dem anderen aus und es funktioniert wieder.
     
    oskar97 gefällt das.
  13. oskar97

    oskar97

    Beiträge:
    5.998
    Details E-Antrieb:
    2x BionX D-Series, 1x BionX-P (CST)
    Was schreib ich denn da...
    Es gibt doch zum Glück noch die Marke "Klever".
    Das Klever B-Comfort erfüllt viel eher meine Kriterien und käme selbstverständlich als allererstes in Frage.
    Bitte weiter bauen, vielleicht brauche ich so eins in 20 Jahren mal....;)
     
    Allkurradler gefällt das.
  14. hardi

    hardi

    Beiträge:
    160
    Ort:
    85435 Erding
    Details E-Antrieb:
    Delite 500 HS jetzt mit D-Motor
    Das habe ich auch probegefahren. Das X Speed auch. Der Motor vibriert. Das Display läuft an. Die Kette springt ab. Nur ein Kettenblatt. Vorbau beim X Speed nich verstellbar. Delite ist das bessere Rad!!! Aber wesentlich.
     
    Axel_K. gefällt das.
  15. oskar97

    oskar97

    Beiträge:
    5.998
    Details E-Antrieb:
    2x BionX D-Series, 1x BionX-P (CST)
    Dass der Motor vibriert, habe ich noch nicht gehört.
    Vom Problem der abspringenden Kette hatte ich schon gelesen. Da soll es, wenn ich richtig informiert bin, mittlerweile eine Lösung geben.
    Ein Kettenblatt ist ein für mich auch NoGo, es sei denn man baut die neuen 1x11 oder 1x12-Schaltungen (z.B. die GX Eagle von Sram) ein.
    Naja, da kann/muss Klever halt noch weiter Feinschliff betreiben...
    Oder R&M nimmt irgendwann mal Alber-Motoren ins Programm...
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.18
  16. hardi

    hardi

    Beiträge:
    160
    Ort:
    85435 Erding
    Details E-Antrieb:
    Delite 500 HS jetzt mit D-Motor
    Z.b. Oder wenns unbedingt sein muss Go Swiss. Aber nicht mit integriertem Akku. Davor graust mir.
     
    oskar97 gefällt das.
  17. proe

    proe

    Beiträge:
    234
    Alben:
    1
    Details E-Antrieb:
    BionX D-Series in einem Wheeler e-eagle 2017
    Geschmackssache. Die meisten - nicht alle ! - integrierten Lösungen finde ich optisch sehr viel gefälliger als die nachträglich an den Rahmen geschraubten Akkus. Die kann man designen wie man will. Sie sind und bleiben eben Nachrüstlösungen, die der Designer des Fahrrads nicht vorgesehen hatte. Da es heute ausreichend Anbieter gibt, die auch diese durchgestylten integrierten Akkus neu bestücken können und man somit nicht mehr auf die Originalteileverfügbarkeit angewiesen ist, die ein paar Jahre nach dem Kauf schnell zum Problem werden kann, ziehe ich die Optik aus einem Guß vor.
     
  18. hardi

    hardi

    Beiträge:
    160
    Ort:
    85435 Erding
    Details E-Antrieb:
    Delite 500 HS jetzt mit D-Motor
    Hast recht optisch gesehen ist es halt schöner. Nehme mal einen Stromer Akku zusätzlich mit da stellt sich schon die Frage wo hin damit. Das meine ich mit integriertem Akku. Deshalb kommt für mich nur eine nachrüstlösung infrage oder sowas wie Klever beim Akku anbietet. Außerdem haben Nachrüstsätze immer den Vorteil dass man noch „begrenzt“ was selber reparieren kann. Extender Akku kannst auch nicht einschleifen. Muss ja nicht jeder Bionx fahren und für gut finden. Katz frist Mäuse roh ich mags nicht gekocht. Auf bayrisch: Katz frist d mäis roh i mogs ned kocht
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.18
    proe und oskar97 gefällt das.
  19. proe

    proe

    Beiträge:
    234
    Alben:
    1
    Details E-Antrieb:
    BionX D-Series in einem Wheeler e-eagle 2017
    Keine Ahnung, wie sich das bei anderen Herstellern darstellt. Ohne Bastelaufwand wird eine Externderlösung vermutlich aber nie zu realisieren sein. Beim Wheeler kommt man mit wenig Schraubaufwand an alle Kabel dran und könnte da trotz integriertem Akku zusammenlöten, was immer man mag. Allerdings brauche ich das nicht. Ich fahre nur die 25 km/h Version und das reicht mir. Die Reichweite des Rades ist jedenfalls deutlich größer als die meines Allerwertesten.
     
  20. hardi

    hardi

    Beiträge:
    160
    Ort:
    85435 Erding
    Details E-Antrieb:
    Delite 500 HS jetzt mit D-Motor
    Genau die sitzleistung ist wesentlich geringer als akkuleistung. Weshalb es auch um andere Bedürfnisse geht. Z. B. Was will man mit einem Pedelec machen. Das ist die wesentliche Frage!
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden