Specialized Vorsicht, Steckachse hinten kann sich lösen (bei Levo/Kenevo bis MJ 2018)!

Diskutiere Vorsicht, Steckachse hinten kann sich lösen (bei Levo/Kenevo bis MJ 2018)! im Brose Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Danke da habe ich schon nach gesehen und nix gefunden
MeisterJörg

MeisterJörg

Mitglied seit
22.08.2017
Beiträge
258
Ort
Frankfurt am Main
Details E-Antrieb
Specialized Turbo Levo Com Carbon 2018
Danke da habe ich schon nach gesehen und nix gefunden
 
S

stucki75

Mitglied seit
04.03.2016
Beiträge
446
Hab mal schnell in die englische Bedienungsanleitung geschaut: Seite 20, Kapitel 12.3 Bolt Size/Torque Specs Abschnitt Location Eintrag Rear Axle: 15 Nm
 
LevoOpa

LevoOpa

Mitglied seit
22.10.2017
Beiträge
15
Ort
Aachen
Details E-Antrieb
Specialized Turbo Levo FSR Comp 2018
Hi, beisammen.

Das Ganze ist mir an Ostern auch passiert.:eek: Zum Glück auf einem flachen (und langsamen) Ausrollstück... Der Umwerfer hinten hatte sich gerade in die Speiche gehakt als ich zum Stillstand kam. Das hätte sehr unlustig werden können. :mad:

Ich habe 4 andere (Bio-)Räder mit Steckachsen, ich habe aber noch nie dieses Problem gehabt... Jetzt prüfe ich natürlich regelmäßig, und vorgestern war die Achse schon wieder etwas lose. SEHR uncool!!! (n) Ich hab die Achse bisher immer mit Minitool per Hand recht fest gedreht, werde mal mit dem Drehmomentschlüssel rangehen, 15 NM ist ja schon ordentlich. Aber irgendwie ärgert es sehr, dass man jetzt nicht mehr "gedankenlos" irgendwo runterrauschen kann, ohne an ein wegfliegendes Hinterrad zu denken... :cautious:

Hat denn irgendwer eine Idee, warum das passiert? :confused: Zu viel Reibung zwischen Achse und Nabe, so dass auf Dauer die Achse beim Rollen rotiert wird und sich dadurch rausdrehen kann? Das könnte zumindest erklären, warum manche das Problem haben und andere nicht - bei den einen passen Achsdurchmesser und Nabe nicht perfekt zusammen (z.B. durch ungünstige Fertigungstoleranzen), bei anderen ist alles in Butter? Dann könnte man es ja einfach mal mit einer neuen Achse probieren...
Ergänzung:
BTW, das Problem ist auch anderweitig schon mal aufgetreten:
https://www.mtb-news.de/forum/t/x12-steckachse-loest-sich.792024/

Fazit dort:
  • Achse/Gewinde fettfrei montieren
  • Auf das Anzugsdrehmoment achten. 15 NM ist schon ganz schön "zugeknallt", wenn man nur das SWAT-Minitool als Hebel hat.
Mal probieren...
 
Zuletzt bearbeitet:
B

BaikeC

Mitglied seit
16.01.2018
Beiträge
223
Ich habe noch einen 5mm Schnellspanner durch die Achse durch...
Ist somit zusätzlich gesichert.
 
wickmac21

wickmac21

Mitglied seit
14.07.2017
Beiträge
339
Details E-Antrieb
Turbo Kenevo 2019
Kann mich nur wiederholen.
Gewinde entfetten
Mittelfeste Schraubensicherung,
15 NM
Dann ist Ruhe.
Und hochwertigen Imbus sauber tief stecken.
Die Alu-Aufnahme in der Steckachse ist schnell vermurkst.
 
DrLoBoChAoS

DrLoBoChAoS

Mitglied seit
15.04.2017
Beiträge
590
Ort
Ober-Ramstadt
Mich hats heute erwischt. Sauberer abflug in der Kurve als ich wieder Stand das Levo getschäkt und siehe da Steckachse lose...... Da ich kein bock hab mich lang rum zu ärgern gehts morgen Ab zum Dealer der hat ne alternative Achse die zumindest bei meinem Kumpel keine Probs macht.
 
B

BaikeC

Mitglied seit
16.01.2018
Beiträge
223
Einfach noch zusätzlich ein Schnellspanner durch die Speci-Achse...
Hält bei mir Bombe.
 
MCK_Cube

MCK_Cube

Mitglied seit
18.07.2017
Beiträge
350
Ort
Wyhl am Kaiserstuhl
Details E-Antrieb
Brose 1.3, Bosh CX
Habe am Wochenende die Achse kontrolliert. Bei mir noch Bombenfest ... Aber verunsichert bin ich schon
 
DrLoBoChAoS

DrLoBoChAoS

Mitglied seit
15.04.2017
Beiträge
590
Ort
Ober-Ramstadt
@joerghag Das werd ich euch gerne mitteilen wenn ichs grade wüst...... aber des Altsheimer....
Wenn ich die neue drin habe werde ich berichten.
 
hubsibaush

hubsibaush

Mitglied seit
01.11.2016
Beiträge
1.110
Ort
Fleky
Details E-Antrieb
Specialized, Brose, Levo, Kenevo
Letzten Sonntag war es bei mir auch wieder soweit, obwohl ich es regelmäßig kontrolliere weil mir das Teil schon 3 mal locker geworden ist!!

Kurz das Levo beiseite gelegt für Fotografie und beim wieder aufsteigen komisches Geräusch bzw klappern gehört, siehe da Achse war wieder Locker!!
 
DrLoBoChAoS

DrLoBoChAoS

Mitglied seit
15.04.2017
Beiträge
590
Ort
Ober-Ramstadt
Okay ich revidiere meine Aussage und behaupte das Gegenteil. Will heisen ich hab mich geirrt mein Kumpel hatze vorne eine andere Achse bekommen. Bei mir wurde hinten die Nabe nachgestellt und die original Achse festgeballert. Ich hoffe das jetzt a ruh ist. Nu muss ich die selbe Prozedur nächste Woche nur mit dem Levo meiner Frau machen.
 
D

Der Rheinländer

Mitglied seit
26.01.2018
Beiträge
33
Für die Statistik:

Bin nach rd. 500 KM ebenfalls von loser Steckachse betroffen. Habe dies noch rechtzeitig durch ungewöhnliche Schaltgeräusche und anschließender Fehlersuche gemerkt. Entfettet und ordentlich angezogen. Werde dies zukünftig regelmäßig kontrollieren und beim nächsten Termin bei meinem Freundlichen ansprechen.
 
B

BaikeC

Mitglied seit
16.01.2018
Beiträge
223
Festballern ist doch keine Lösung, macht ggf. nur das Gewinde im Rahmen kaputt, und die Achse kann auch reißen...

Siehe oben, Schnellspanner durch, und allzeit gut ist!
 
D

Der Rheinländer

Mitglied seit
26.01.2018
Beiträge
33
Festballern ist doch keine Lösung, macht ggf. nur das Gewinde im Rahmen kaputt, und die Achse kann auch reißen...

Siehe oben, Schnellspanner durch, und allzeit gut ist!
Ordentlich anziehen, bedeutet nicht mehr als 15 Nm.

Werde mir trotzdem einen Schnellspanner besorgen, damit ich Ruhe habe. Daher Danke für deinen Tip.
 
Manfred

Manfred

Mitglied seit
05.07.2012
Beiträge
4.901
Ort
Baden-Baden
Details E-Antrieb
Bosch Classic; Brose -S (1.3)
Ich habe nun die DT SWISS Steckachse Boost HR RWS MTB mit Hebel, 12x148 mm X-12
bei r2-bike z.B.
damit ich auch nicht jedes Mal einem Inbusschlüssel brauche.
Ist ca. 4mm länger als das Original und steht entspr. auf der Schaltungs-Seite etwas heraus. Das fällt aber nicht auf. Das Gewinde ist nach innen auch ausreichend lang.
Lässt sich am Levo einwandfrei bedienen, der Hebel stößt beim Drehen auch nicht am Rahmen an.
 
B

BaikeC

Mitglied seit
16.01.2018
Beiträge
223
Wäre aber gut wenn der Hebel zum Ende hin am Rahmen anstoßen würde... als zusätzliche Sicherung... müsste man halt beim Eindrehen paar mal umsetzen...
Mann kann ihn also nicht in Rahmendreieck legen, so dass er sich nicht selbst aufdrehen kann?

Und Schade, dass es genau diese Achse wieder nicht als PlugIt gibt. (Hebel Abnehmbar.)
 
Manfred

Manfred

Mitglied seit
05.07.2012
Beiträge
4.901
Ort
Baden-Baden
Details E-Antrieb
Bosch Classic; Brose -S (1.3)
Der Hebel wiegt ja was, die Aufdreh-Kräfte sind wohl kaum so groß, dass der mitgedreht werden kann.
Er sollte ja eigentlich nach hinten stehen, damit sich darin bei der Fahrt nichts verhaken kann. Da er aber sehr eng anliegt, habe ich ihn waagerecht nach vorne stehen. Der Hebel müsste sich also gegen sein Gewicht nach oben bewegen. Paranoiker machen noch einen Kabelbinder drum :rolleyes:

Schraubensicherung mittelfest sollte natürlich immer dran.

Update 15.04.19: Hält nach wie vor
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Vorsicht, Steckachse hinten kann sich lösen (bei Levo/Kenevo bis MJ 2018)!

Werbepartner

Oben