Vorderradmotor, Mittelmotor oder Hinterradmotor?

Dieses Thema im Forum "Umbau-Pedelecs" wurde erstellt von Pedelec-Bini, 15.05.17.

  1. lasel

    lasel

    Beiträge:
    206
    Okay, das werde ich probieren. Wollte eigentlich keine Spannung reinbringen.
     
  2. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    5.233
    Alben:
    9
    Ein Motor für Felgenbremse hat keine Bremsscheibenaufnahme. Daher hat der mehr Platz. Entsprechend umgekehrt benötigt ein Motor mit mehr Gabelweite.
    Deutlich erkennbar am Xiongda. Mit Disc benötigt der 105mm Gabelweite, ohne 100mm.
    Beim Q100 ist das ebenso erkennbar. Der leistungsstärkste VR Motor mit ca. 500W nutzt die 100mm Gabelweite voll aus und hat weder links noch rechts erkannbar Platz. Das Flanschgehäuse mißt dann 47 statt der sonstigen 42mm.

    Anders formuliert bieten Motoren für Felgenbremse bei maximaler Platzausnutzung mehr Potential.

    Denkt man nun ans HR - dort ist es noch gravierender. Die Bremsscheibe und das Ritzelpaket reduzieren den nutzbaren Platz, so daß der Motor noch kleiner gebaut werden muß um in 135mm zu passen.

    Nochmal - die Bremsscheibe hat eine definierte Einbauposition - diese "verschiebt" den Motor und reduziert den verbaubaren Raum.

    Der VR Bafang G31x - da gibt es eher keinen Spielraum wie die Drehmomentnasen zu plazieren sind. Ich kann mich nicht entsinnen das es da irgendwelche Fragen geben könnte. Mit 10mm Achsen die sich so in der Gabel abstützen ist es doch auch nur Vorstellbar, daß die DMS Scheiben innen sitzen können ???

    Unterlegscheiben oder Spacer haben an der benannter Position bei dem Motor NICHTS zu suchen und DÜRFEN keine Verwendung finden. Das ist nicht nur Pfusch sondern kontraproduktiv. Diese Motoren sind für 100mm Gabelweite ausgelegt und der Motor paßt exakt ohne irgendwelche Probleme völlig spannungsfrei.

    Es "mag sein" daß die Aufnahmen 9,9mm messen - das letzte Zehntel müßte gegebenfalls angepaßt werden....

    Bei Motoren mit 12mm Achsen ist das wieder komplett anders und da ist alles egal. Die Achsaufnahmen müssen aufgefeilet werden damit die Bremssheibe überhaupt richtig im Sattel plazierbar wird und die DMS überhaupt funktional wird, ist keine Neuheit. DMS/Spacer können dank der durchgehend gefrästen Achsen innen wie außen plaziert werden. Aber auch hier gilt natürlich daß das Rad sich unverspannt montieren läßt und die Ausfallenden parallel zueinander stehen, nicht aufgeweitet oder gestaucht werden. Je nach Positionierung sollte das HR gegebenfalls neu zentriert werden...

    Eben aus dem Grund daß der VR Motor generell mehr Platz hat und mit den 10mm Achsen eine völlig unproblematische Montage ohne Manipulation möglich ist, sind Heckmotoren mit 12mm Achsen uninteressant, problematisch, sowie potentiell leistungsschwächer und mit dem Ritzelfreilauf unzuverlässiger.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.18
  3. lasel

    lasel

    Beiträge:
    206
    Das passt! :) Danke
     
  4. Rollerfahrer

    Rollerfahrer

    Beiträge:
    906
    Ich musste für 14mm Ausfallenden beim BMX Spezial Scheiben mit Drehsicherungsflächen für innen und aussen anfertigen. Hält bis jetzt super.
    --- Beitrag zusammengeführt, 12.10.18 ---
    1539361462081889530874.jpg
     
    lasel und Fripon gefällt das.
  5. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    5.233
    Alben:
    9
    Hier sind auch mal ungeeignete Speichen sehen. Irgendetwas ist da faul...
     
  6. Rollerfahrer

    Rollerfahrer

    Beiträge:
    906
    Da ist nix "faul". :D

    Das sind Speichen 2mm Edelstahl selbst gekürzt, umgebogen und mit durchbohrten Messing Köpfen hart gelötet. Dann noch verzinnt.
    Die Löcher in der Nabe sind riesig, ich wollte keine 3mm Speichen verwenden.
    Alternative wäre noch richtige Länge nach Maß bestellen und Scheiben unter die Köpfe. Aber es hält seit 1500 KM.
    (2 fach gekreuzt) ging gerade noch so bei Minimotor und 20 Zoll.
    Never chance a running System...
    :p

    Aber die Achsscheiben sind geil?
     
    Fripon und Hiasi gefällt das.
  7. Hiasi

    Hiasi

    Beiträge:
    235
    Ort:
    Bayern
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance, Bafang Max, Mxus, BMC
    Absolut!!
     
  8. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    5.233
    Alben:
    9
    Der Speichenflansch wird übermäßig belastet, das ist keine brauchbare Lösung.
     
  9. Fripon

    Fripon

    Beiträge:
    1.350
    Ort:
    10829 Berlin
    Details E-Antrieb:
    Zur Zeit nur mein Winterpdelec
    @Rollerfahrer

    Wenn Ich ab Ende November wieder in Berlin bin kann dir meinen Speichengwinderoller leihen,habe 2 nd 2,34 mm Rollen.

    Gruß Fripon
     
  10. robat1

    robat1

    Beiträge:
    864
    Alben:
    1
    Ort:
    München
    Details E-Antrieb:
    zukünftig Bimoz
    Hi

    Entschuldigt die dumme Fragen, aber ich hab noch nie einen Frontmotor verbaut und hab auch nie ein BMX Rad besessen und würde gern verstehen welche Probleme hier mit den Scheiben gelöst wurden.

    Hast du ein Foto der Scheiben im unverbauten Zustand?

    14mm Ausfallenden bedeutet dass die für 14mm Achsen gedacht sind? Haben BMX Räder so dicke Achsen?

    Ist die Scheibe eine Bundscheibe um eine 10 od. 12mm Achse in dem 14mm Ausfallende zu zentrieren?

    Was macht die Verdrehsicherung nötig?

    Sind die Scheiben nötig weil der Motor schmäler ist als die Gabelweite oder nur wegen dee Reduzierung von 14mm auf 12 od. 10mm?
    Oder beides?

    Robert
     
  11. Rollerfahrer

    Rollerfahrer

    Beiträge:
    906
    Verstehe nicht was Du meinst.
    Ist doch das gleiche als wenn man Speichenkopfscheiben verwendet.
    --- Beitrag zusammengeführt, 13.10.18 ---
    Danke für das Angebot, aber das Gewinderollen wollte ich ja gerade vermeiden. Ich denke ab Werk sind die Gewinde professioneller.
    --- Beitrag zusammengeführt, 13.10.18 ---
    Ein Foto von den Achsscheiben ausgebaut habe ich leider versäumt zu machen.
    Aber mit etwas Fantasie ist doch eigentlich klar wie die Form ist.
    Ja, die Achsen waren 14 mm dick beim BMX, da wäre die Motorachse mit sammt Scheiben durchgefallen. Ich habe die Scheiben wie die Original Drehsicherungsscheiben geformt, nur eine Nummer großer und die Nase gegen drehen füllt nun das ganze Ausfallende.
    (von innen und aussen)
    Eine Drehsicherung ist nötig weil der Motor das Rad dreht und sich ja dabei an der Gabel festhalten muss. Sonst dreht sich die Achse mit und wickelt das Kabel auf. Ein eher ungünstiger Zustand.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.18
  12. Blueser

    Blueser

    Beiträge:
    380
    Wie ist das bei dem Frontmotor bei einer normalen Gabel mit Schnellspanneraufnahme, passen da die bei Yosepower oder ATM mitgelieferten Scheiben vom Außendurchmesser her in die äußere Aussparung der Achsaufnahme?
     
  13. Rollerfahrer

    Rollerfahrer

    Beiträge:
    906
    Kommt immer auf den Einzelfall an was da passt. Scheiben und Drehmoment stützen kann man anpassen.
    Manchmal ist aber die ganze Gabel nicht zu gebrauchen.
    Weil nicht stabil genug oder oberhalb der Ausfallenden zu eng.
     
  14. Blueser

    Blueser

    Beiträge:
    380
    Letzteres kann ich ausschließen, da die lichte Weite oberhalb der Ausfallenden durchgängig 100mm beträgt.
    Haltbarkeit wird sich zeigen, sie muss ja schließlich auch die nicht unerheblichen Drehmomentkräfte beim Bremsen verkraften. Also sehe ich da kein allzu großes Problem.
     
  15. bikefrank

    bikefrank

    Beiträge:
    76
    Front , Mittel oder Heckmotor. Was empfehlt Ihr ?

    Hallo,
    die Endscheidung fällt mir trotz stöbern hier im Forum immer noch schwer.
    Grundannahmen:
    Einbaufahrrad= altes Herrentreckingstahlrad mit fester Gabel, Set brauch kein High-End Teil oder Besonderes sein,
    günstig soll`s sein, Spezialwerkzeug nicht vorhanden-müßte gekauft werden, basteln kann ich, legal oder legal einstellbar soll`s sein, mit Daumengas ect. solls sein, wenig Widerstand ohne Akkubetrieb wäre eigentlich gut

    Kriterien:
    Mittelmotor :
    Sets gibt's ab ca. 420,- eur
    Aufwendiger Einbau, Eingriff in Schaltung, gute Gewichtsverteilung, direkte Übertragung, Verschleiß Kette/Zahnräder, evt. teurer, Widerstand bei Betrieb ohne Akku, Ist da eigentlich genug Platz für die Füße? Kommt man da beim Treten nicht dran ?
    Heck:
    Sets gibt's ab ca. 220,- eur
    Einbau weniger aufwendig, wenn dann Steckkranz, wenig Widerstand ohne Akkubetrieb
    Front:
    Sets gibt's ab ca. 215,- eur,
    Einbau einfacher, kürzere Kabelwege, kein Nabendynamo möglich, höheres Gewicht in der Gabel, Lenkverhalten, Ketten und Schaltung bleiben unangetastet, wenig Widerstand ohne Akkubetrieb

    Fahrverhalten der Versionen ?

    Wie ist Eure Meinung zu den Versionen ?
     
  16. bielefeld-michi

    bielefeld-michi

    Beiträge:
    439
    Details E-Antrieb:
    Bausatz von JMW
    Oha, das ist ein Riesenthema ... Das wird hier hoch emotional diskutiert, Grabenkämpfe ect. Wie bei Fussballfans ... (Schalke vs Dortmund ...)
    Ich kann dir meine Meinung sagen: habe vor 5 Jahren mein Rad mit dem Frontmotor nachgerüstet, 21.000 km störungsfrei. Bin da sehr zufrieden damit, fährt sich super, Allrad sozusagen bei Matsch und Sand. In Kurven und auf Rollsplitt gut beherrschbar die 2-3 kg fallen gar nicht so unangenehm auf beim fahren. Du wirst da aber auch noch ganz andere Meinungen lesen...
    Am einfachsten und billigsten ist jedenfalls die Umrüstung mit Frontmotor. Wenn der Nabendynamo weggefallen ist, entweder Seitenläufer Dynamo oder Licht künftig mit Akku Strom.
    Am besten aber: selber die 3 Konzepte mal Probefahren ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.19
  17. Meister783

    Meister783

    Beiträge:
    10.289
    Alben:
    5
    Ort:
    Hof Oberfranken
    Details E-Antrieb:
    Vitenso VR 36V, Mxus 07, Bafang SWXU
    Vorderrad-Motor.
    Hält am Längsten, ist leicht und lässt sich Problemlos verbauen.
     
    Creative_Inspire gefällt das.
  18. paukenschlag

    paukenschlag

    Beiträge:
    374
    Ort:
    Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    Umbauten mit ATM-Sets und Q100
    Da ist wohl ein Set wie das von ATM https://www.atmparts.eu/p24_eu/eshop/de/2W/ENC36250-28-FWD eine gute Wahl. Günstig, nicht zu schwer, kräftig und guter Freilauf. Leiser und leichter geht es natürlich auch, dann aber teurer und/oder aufwendiger.
     
    Blueser und bielefeld-michi gefällt das.
  19. Blueser

    Blueser

    Beiträge:
    380
    Genau das Set habe ich auch seit ein paar Wochen, bin sehr zufrieden.
     
  20. Reiner

    Reiner

    Beiträge:
    6.371
    Alben:
    1
    Ort:
    12529 Schönefeld
    Details E-Antrieb:
    Panasonic 26V 300W BBS01
    Wenn es bergig ist,dann Mittelmotor,ansonsten Nabenmotor.Wenn man eine Nabenschaltung hat dann Frontmotor,ansonsten isses Geschmackssache ob man lieber gezogen oder geschoben wird.Bei einen Nady nimmt man eben den Akku stattdessen.

    Ich würde mich bei der Entscheidung vom KISS-Prinzip leiten lassen.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden