Reise Von wo kommt man aus dem Urlaub leicht mit der Bahn und Pedelec zurück?

Diskutiere Von wo kommt man aus dem Urlaub leicht mit der Bahn und Pedelec zurück? im Treffen, Touren, Reiseberichte Forum im Bereich Community; Ich sehe mir gerne die Youtube-Videos von Sven Biketourer an. Zum Beispiel ist er nach Rom gefahren. Seine Rückfahrten mit Bahn sind dann aber oft...
peline

peline

Mitglied seit
09.08.2008
Beiträge
2.588
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bafang CST, MXUS FX08, ATM-Set,V3,LG MH1, 30Q,29E
Ich sehe mir gerne die Youtube-Videos von Sven Biketourer an. Zum Beispiel ist er nach Rom gefahren.
Seine Rückfahrten mit Bahn sind dann aber oft schwieriger als gedacht. Da er Biobike fährt, kann er auf den Flixbus zurück greifen, was wir nicht können.
Ich las von einer anderen Frau, die von Frankreich aus 6 Mal hätte umsteigen müssen mit zum Teil erheblichen Aufenthaltszeiten. Schlimm finde ich, wenn so eine Bahnreise länger als 24 Stunden dauert.

Ich würde gerne im kommenden Sommer auch einfach Richtung Süden fahren wollen - jeden Tag, so weit wie mich das Rad trägt oder wie ich Lust habe und daher meine Frage:
Habt ihr Erfahrung, von welchen Zielen im Ausland man vergleichsweise einfach wieder mit der Bahn zurück nach Deutschland bzw. Köln kommt.
 
wpau

wpau

Mitglied seit
10.05.2015
Beiträge
446
Details E-Antrieb
HP Velotechnik Scorpion FX, Velo de Ville CEB800
Einfach Richtung Süden und mit dem Zug zurück kann schwierig werden, da die Deutsche Bundesbahn die Fahrradmitnahme stark eingeschränkt hat.

Mit dem IC und Regionalzügen geht innerhalb der Woche relativ gut. Einige Züge haben allerdings Zeitfenster, bei denen die Fahrrad Mitnahme nicht erlaubt ist.

Richtung Süden würde ich eher mit dem Rad zum Zielpunkt fahren und von dort starten. Wenn man dann wegen der Wetterverhältnisse oder Zeitmangel nicht zeitig zurück kommt, kann man die Rückreise gut mit Regionalzügen abkürzen. Und man hat den Vorteil, das es von Süd nach Nord bergab geht.

Mögliche Züge sind dann diese:

https://www.nightjet.com/

https://www.urlaubs-express.de/

P.S.:Frühe Buchung ratsam, da die Plätze wegen der hohen Nachfrage schnell ausgebucht sind.
 
peline

peline

Mitglied seit
09.08.2008
Beiträge
2.588
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bafang CST, MXUS FX08, ATM-Set,V3,LG MH1, 30Q,29E
Ja, danke, dass hatte ich mir auch überlegt, dass es anders herum leichter ist, aber Richtung Süden und dann irgendwann am Meer ankommen wäre die Motivation für mich. Zu Hause ankommen fände ich wahrscheinlich auf den letzten 300 km eher deprimierend.

Der Urlaubsexpress ist ja super, der fährt ja von Verona bis nach Düsseldorf! Man muss ihn nur rechtzeitig buchen (und hoffen, dass man auch rechtzeitig ankommt)
 
Zuletzt bearbeitet:
Georg

Georg

Mitglied seit
17.06.2009
Beiträge
5.422
Ort
Marburg/Lahn
Details E-Antrieb
Raleigh Dover Lite (Panasonic) 26V, 25 Ah - Akku
Meine Erfahrung ist nicht gut. Du kommst meist nur recht langsam zurück, weil Du meist nur Regionalzüge nutzen kannst und daher auch noch sehr oft umsteigen musst.
Zuletzt habe ich von Arles in Südfrankreich bis Frankfurt 9 mal den Zug wechseln müssen. Und dann musst Du auch noch Glück haben, damit Du einen Platz für das Rad findest.
Es ist anstrengend und stressig, weil Du nie weißt, ob es auch klappt.
Aber irgendwie geklappt hat es bis jetzt immer.
Aber ohne Glück läuft ja gar nichts im Leben!
 
wpau

wpau

Mitglied seit
10.05.2015
Beiträge
446
Details E-Antrieb
HP Velotechnik Scorpion FX, Velo de Ville CEB800
Der Urlaubsexpress ist ja super, der fährt ja von Verona bis nach Düsseldorf! Man muss ihn nur rechtzeitig buchen (und hoffen, dass man auch rechtzeitig ankommt)
Man kann auch zwischendurch Regionalzüge nehmen, wenn die Zeit knapp wird. In Österreich und Italien entlang der Via Claudia Augusta kein Problem. Habe ich schon so an Regentagen gemacht.

Für Radfahrer auch ab Köln.
 
harry-lb

harry-lb

Mitglied seit
26.10.2017
Beiträge
282
Ort
Ludwigsburg
Details E-Antrieb
Yamaha PW Haibike Trekking SDURO 5.0 2017
Ich schau im Fahrplan nach den Eurocity Strecken. Z.b. für Verona hatte ich meiner Tourensuche für den kommenden Sommer gleich eine Verbindung gefunden. Dann sollte man bzgl. dem Reisetag möglichst einen Tag Di bis Do in den Blick nehmen oder sehr frühzeitig fest buchen. Aber stressfreier ist es definitiv, wenn man die typischen Reisetage Fr, So, Mo, vor oder an Feiertagen und Schulferien Anfang/Ende meiden kann.
Auch bei den Umsteigezeit sollte man bei langen Strecken großzügig (>30 min) planen. Wenn ich statt Umsteigen mit z.b. ICE Verbindung eine langsamere IC oder EC Direkt-Verbindung finde warte ich lieber.
Wenn du mit Zug weiter als die EC Verbindungen aus oder
nach Deutschland willst, plane besser 2 Reisetage, oder wenns vom Interesse passt einen kurzen Städtaufenthalt mit ein. Einen Abend Wien anschauen hat auch was.
Und manche Länder wie z.b. Frankreich sind halt echt doof was Fahrradtransport und Bahn Fernverkehr angeht.
Fahrrad Mieten oder Versand könnte auch eine Option sein.
 
rolan

rolan

Mitglied seit
16.04.2012
Beiträge
3.383
Ort
77694
Details E-Antrieb
Charger GX 2017
... da die Deutsche Bundesbahn die Fahrradmitnahme stark eingeschränkt hat.
Das ist mal wieder so eine Fake-News- Meldung oder schlimmer "Nestbeschmutzung" oder wahrscheinlich "keine Ahnung". Nicht die DeutscheBahn, sondern die Planer in F haben Probleme mit der Weiterbeförderung eines Radreisenden von und nach D. Wenn man z.B. von Hamburg nach Marseille will, muss man mindestens 7x umsteigen und fährt mindestens 28 Stunden. Innerhalb Deutschlands kann man durchfahren bis Basel, danach wird's ungemütlich. Frankreich eben - ce la vie.

Bis Basel braucht die DB neun Stunden also nur ein Drittel der Gesamtfahrtzeit, obwohl die Strecke runde 100 Kilometer länger ist.

Bildschirmfoto 2019-01-02 um 13.34.37.png
 
wpau

wpau

Mitglied seit
10.05.2015
Beiträge
446
Details E-Antrieb
HP Velotechnik Scorpion FX, Velo de Ville CEB800
Bis Basel braucht die DB neun Stunden also nur ein Drittel der Gesamtfahrtzeit, obwohl die Strecke runde 100 Kilometer länger ist. ICE ist dort noch ohne Fahrradmitnahme. Wird sich mit dem neuen ICE4 in einigen Jahren bessern.

Anhang anzeigen 227939
Bei meiner DB-Bahn Auswahl von Hamburg nach Basel mit Fahrradmitnahme wird entweder NightJet der ÖBB oder IC der Bundesbahn angeboten und davon fährt keiner unter 9 Stunden.

https://www.diamantrad.com/blog/fahrradmitnahme-bahn/#Wieviel_kostet_die_Fahrradmitnahme_in_der_Bahn_in_welchem_Zug_darf_ich_es_mitnehmen

P.S.:Frankreich mit dem TGV und Fahrrad ist Geschichte. Nur noch auseinander gebaut mit Schutztasche, da kann man besser fliegen oder plant extra Urlaub im Bummelzug ein.
 
V

Velo66

Mitglied seit
18.01.2014
Beiträge
449
Details E-Antrieb
Go Swiss Drive 45kmH
Ich hab mich in den letzten Jahren mit der selben Fragen rum geschalgen, allerdings mit Heimbasis Zürich.
Nach meinen Erfahrungen ist es in F, D, CH, I und A halbwegs einfach Bikes mit zu nehmen, solange man nicht mit eine höhere Zugklasse als bis und mit IC oder EC reist.
Alles andere (ICE, TGV, RJ, Italieneische ICEs) sind entweder ganz ausgeschlossen oder mir Reservationen und knappen Velo Plätzen verbunden.
In F muss man oft auch in ICs für Bikes Reservieren.
Ausserhalb von D und CH ist der Transport von eBikes oft in die ABGs ausgeschlossen.
Hier hilft es das Bike mit einer House ab zu decken und den Akku im Gepäck zu verstecken...

Die beste Platform um europaweit gute Verbindungen mit Bike Mitnahme zu suchen ist die Deutsche Bahn Seite, wenn man ICE ausschliesst und die Fahrradoption NICHT anklickt.
Hilfreich sind bei der Suche auch Netz Pläne, auf dem die Zuglaufe angezeigt werden.
Hier mals der Plan der SNCF.
https://www.sncf-reseau.fr/sites/default/files/upload/_Carte/2018/Carte_RFN_2018.pdf
Ab Zürich kommt man in einem Tag bis nach Bordeaux (via Lyon) oder Staint Pierre des Corps bei Tours (Loire Weg).
Ab Mulhouse geht ein IC nach Paris.
Ab Mannheim fährt ein TGV Duplex direkt nach Marseille, den ich bei der DB nicht sehe, aber bei der SNCF, ob dieser Velos mit nimmt, müsstest du prüfen.
Bei der RENFE in SP ist die Velo Mitnahme IMHO verboden.
Die beste Nord-Süd Bahn verbindung dem Rhein entlang sind die EC 7 und 9 (Hamburg-Basel-Zürich via DDorf). Die sind im Sommer aber oft Wochen lang komplet ausgebucht.

An deiner Stelle würde ich mit dem Bike den Rhein rauf fahren und dann vor der Schweizer Grenze über Frankreich westlich vom Jura entlang nach Lyon dem Rhone Radweg bis ans Mittelmeer oder über den Loire Weg an den Atlantik.
Alternativ ab Basel durch die schweiz bis zum Po Delta oder nach Venedig (zB über den Ofenpass, wo Bergauf auf dem Postbus verladen werden kann).
Hab ich alles schon gemacht, ist sehr schon und einfach.
Kürze steile Strecken/Pässe, kann man in der CH überall mit der Bahn oder mit vielen Postbussen überwinden.
 
Zuletzt bearbeitet:
rolan

rolan

Mitglied seit
16.04.2012
Beiträge
3.383
Ort
77694
Details E-Antrieb
Charger GX 2017
Bei meiner DB-Bahn Auswahl von Hamburg nach Basel mit Fahrradmitnahme wird entweder NightJet der ÖBB oder IC der Bundesbahn angeboten und davon fährt keiner unter 9 Stunden.
Mit neun Stunden liegst du doch richtig - schrieb ich ja auch. Also hier dann der Rest als Info, wie gut (!) die DB fährt im Gegensatz zu manchem Nachbarland, hier F.

Bildschirmfoto 2019-01-02 um 18.42.00.png


Man beachte die Umsteigezeiten ab Lyon!
Ergänzung:
Ab Mannheim fährt ein TGV Duplex direkt nach Marseille, den ich bei der DB nicht sehe, aber bei der SNCF, ob dieser Velos mit nimmt, müsstest du prüfen.
Bei der DB sehe ich auch keine Direktverbindung, aber mit 1x umsteigen in Paris. Aber ohne Fahrrad.
 
V

Velo66

Mitglied seit
18.01.2014
Beiträge
449
Details E-Antrieb
Go Swiss Drive 45kmH
ja, hab s nach gelesen. Im TGV Duplex könnn keine unverpackten Velos mit genommen werden.
:-(

Die oben gezeigte Verbindung Genf, Lyon Marseille ist beklopt...
Die beste Verbindung mit Bike ist mit dem TER ab Genf und 1x Umsteigen in Lyon oder Valence und weiterem TER nach Marseille.
Der TER nach Marseille hat grosses Veloabteil im Steuerwagen.

Ab Valence 06:45 kommst du mit 2x umstigen in Genf und Bern in 12:20 Std zurück nach Köln (oder bis Hamburg). einziger Nachteil ist, dass die Veloplätze im EC6 ab Bern Reservierungspflichtig sind und im Sommer weit im vorraus reserviert werden müsen, was keine Flexibilität zulässt.
Von Valence sind es 1.5 Tage bis zum Mittelmeer.
Für die Rückreise aus Süd Frankreich scheint mir das die beste Option zu sein.
Die Bahnhöfe Genf und Bern haben beide Rampen Zugänge zu allen Bahnsteigen.
 
Teutobiker

Teutobiker

Mitglied seit
05.08.2015
Beiträge
863
Ort
Bielefeld am "Teuto" (gibt's eben doch!)
Details E-Antrieb
Bosch Performance (Haibike) & CX (R&M Delite)
0B0AF8B4-D797-4017-80E2-0DD65A6E77FF.jpeg
Hej - interessiert mich schon länger, habe wg. kommentierter Bummelzug-Reiserei bislang mich nicht an längere Strecken getraut; schon gar nicht mit meinem R&M Delite mit Dual-Akku (ordentlich Gewicht!).
Jetzt lese ich bei DB über meine App dieses hier: https://www.bahn.de/p/view/service/fahrrad/07rad_fahrradzuege.shtml
hört sich relativ easy an, ICE auf ausgewählten Strecken (Beispiel München-HH) geht, natürlich mit Reservierung. Hat schon jemand Erfahrungen? Wie sind die Fahrradabteile in den Zügen? komme ich da mit meinem zudem noch recht sperrigen 'Jeep‘ (s. Foto) überhaupt klar? Mal abgesehen von den 2 Packtaschen, die sowieso beim Transport abzunehmen sind.
 
V

Velo66

Mitglied seit
18.01.2014
Beiträge
449
Details E-Antrieb
Go Swiss Drive 45kmH
In Italien gibt es ab Lucca und Bologna halbwegs vernüpftige Verbindungen mit 3-4x Umsteigen über Nacht, Dauer ca. 19 Std.
Ergänzung:
Anhang anzeigen 228010 Hej - interessiert mich schon länger, habe wg. kommentierter Bummelzug-Reiserei bislang mich nicht an längere Strecken getraut; schon gar nicht mit meinem R&M Delite mit Dual-Akku (ordentlich Gewicht!).
Jetzt lese ich bei DB über meine App dieses hier: https://www.bahn.de/p/view/service/fahrrad/07rad_fahrradzuege.shtml
hört sich relativ easy an, ICE auf ausgewählten Strecken (Beispiel München-HH) geht, natürlich mit Reservierung. Hat schon jemand Erfahrungen? Wie sind die Fahrradabteile in den Zügen? komme ich da mit meinem zudem noch recht sperrigen 'Jeep‘ (s. Foto) überhaupt klar? Mal abgesehen von den 2 Packtaschen, die sowieso beim Transport abzunehmen sind.
In der CH und F ist es oft so, dass man das Bike im Veloabteil am Vorderrad an einem Hacken aufhängen muss. Vertägt dein Bike das?
Ärger machen oft auch die extra breiten Lenker. Hier hilft es, wenn du an deinem Nile den Lenker „grade“ Stellen kannst.
 
Georg

Georg

Mitglied seit
17.06.2009
Beiträge
5.422
Ort
Marburg/Lahn
Details E-Antrieb
Raleigh Dover Lite (Panasonic) 26V, 25 Ah - Akku
"Alles ist möglich!" Toyota
 
harry-lb

harry-lb

Mitglied seit
26.10.2017
Beiträge
282
Ort
Ludwigsburg
Details E-Antrieb
Yamaha PW Haibike Trekking SDURO 5.0 2017
Hat schon jemand Erfahrungen? Wie sind die Fahrradabteile in den Zügen?
Ja, auch wenn ich persönlich mit dem Bio-Bike reise und das erleichtert das erheblich. Streng genommen musst du den mit Nummer reservierten Platz nutzen, wenn das dann die Aufhänger-Platz ist wirst du es schwer haben. Dem Personal ists erfahrungsgemäß egal wenn man die Plätze tauscht, aber manchen Mitfahrer nicht. Habe da schon Streit erlebt. Häufig sind Pedelecfahrer alleine überfordert ihr Rad richtig einzuhängen, aber meist findet sich Hilfe. Breite Reifen sind jedoch erfahrungsgemäß problematisch, dann bleibt manchmal nur das wackelige Abstellen und anlehnen an andere Räder. Besitzer fremder Räder sehen das wegen der Kratzergefahr natürlich ungern. Zudem braucht das Rad dann in der Länge mehr Platz und wenn dann der Durchgang zugestellt wird wird auch das Personal unglücklich.
Konkret mit dem ICE habe ich bislang nur eine Erfahrung, die war, das die Bahn den Zug gegen einen älteren ohne Radabteil austauschte, das hat mir eine kostenlose Hotelübernachung mit Frühstück und einen Tag länger in HH beschert. Am nächsten Tag gings mit IC heim und klappte dann entspannt.

Ach ja ein Tipp der mir am Herzen liegt:
1. Am Bahnsteig Packtaschen runter machen.
2. Rad einladen.
3. Dann Packtaschen holen und
4. Dann kann man beruhigt noch immer das Rad befestigen oder einhängen.
Es wird immer ein Drama wenn mehrere ihrer Packtaschen noch am Rad haben und dann im Zug feststellen ihrer Räder weder in die Halter hiefen noch aneinander vorbei manövrieren zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:
rolan

rolan

Mitglied seit
16.04.2012
Beiträge
3.383
Ort
77694
Details E-Antrieb
Charger GX 2017
Ach ja ein Tipp der mir am Herzen liegt:
5. Drängelt nicht alle gleichzeitig an einem Eingang, es gibt meistens mehrere Radabteile
6. Helft euch gegenseitig beim Ein- und Aussteigen
7. Bleibt nicht mitten im Gang stehen, nur weil ihr drin seid. Hinten kommen meistens noch welche, die auch mitfahren wollen
8. Dreht beim Einsteigen euer Rad gleich um, sodaß es in Aussteigerichtung steht.
9. Nicht abschließen, wenn ihr in den Speisewagen geht und euer Rad auf anderen liegt
10.Die Räder so übereinander stellen, daß früher Aussteigende zuerst an ihr Rad kommen
11. Schmeißt jene aus dem Abteil, die ohne Reservierung andern den bezahlten Platz wegnehmen
 
Thema:

Von wo kommt man aus dem Urlaub leicht mit der Bahn und Pedelec zurück?

Oben