Versicherungen für 25 km/h Pedelecs, auch Umbauten (HIER NICHT S-Pedelecs): Privathaftpflicht, Diebstahl, Defekte, Verschleiß, Pannenhilfe

Diskutiere Versicherungen für 25 km/h Pedelecs, auch Umbauten (HIER NICHT S-Pedelecs): Privathaftpflicht, Diebstahl, Defekte, Verschleiß, Pannenhilfe im Plauderecke Forum im Bereich Community; Häufig sind Hausratversicherungen mit Fahrrad Komponente günstiger als eine spezielle Versicherung. Also auch da mal schauen, gibt ja...
Chaos

Chaos

Dabei seit
26.02.2018
Beiträge
1.255
Punkte Reaktionen
1.467
Details E-Antrieb
Stromer ST1X Std. Motor, Das-Kit Fatbike Motor
Häufig sind Hausratversicherungen mit Fahrrad Komponente günstiger als eine spezielle Versicherung.
Also auch da mal schauen, gibt ja Vergleichsportale...
 
A

Anna277

Dabei seit
02.09.2022
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
6
Habe mich vor 11 Jahren beim Kauf von meinem ersten Pedelec für eine Hausratsversicherung mit extra "Fahrrad-Baustein" entschieden.
Die 2 Hauptpunkte für mich waren dabei:

1) die Versicherungssumme fürs Rad konnte wie bei einer separaten Fahrradversicherung unabhängig von der Hausratssumme festgelegt werden, nicht als % der Versicherungssumme für den Hausrat.

2) bei der Hausratsversicherung wird bei Diebstahl nicht der Zeitwert ersetzt, sondern der Neupreis. Und das für die ganze Vertragslaufzeit, nicht nur in den ersten 3-5 Jahren.

Jetzt hat es mich diesen Herbst tatsächlich "erwischt": Irgendeine Oberflachzange hat mein 11 Jahre altes Rad aus der Tiefgarage geklaut.
Ohne Akku, ohne Konsole, mit Kette verschlossen aus der mit Rolltor verschlossenen Tiefgarage. Ich komm nicht drüber weg welcher Held sich gedacht hat mit dem Rad nen "Schnapper" zu machen. Das war noch ein BionX Rad!!!!!!

Die Versicherung hat jedenfalls genau das gemacht wofür ich sie abgeschlossen hatte. Ich hatte tatsächlich gut 2 Wochen nach Diebstahlanzeige den ehemaligen Kaufpreis vom Rad wieder auf meinem Konto.

Für jemanden, der jedes Jahr das neueste Modell fahren mag, dann passen die Fahrradversicherungen vielleicht besser.

Wenn man ein Rad lange hält und mehr den Supergau "alles weg" absichern möchte statt das Rundum-Sorglos Paket, dann fährt es sich mit der Hausratsversicherung sehr gut.
 
M

MatthiasRad

Dabei seit
27.03.2022
Beiträge
79
Punkte Reaktionen
47
Ich habe jetzt von einem Angebot der Haftpflichtkasse gehört: Hausrat mit Rad bis 10000€, abgeschlossen muss es sein (nicht angeschlossen); EU weit? Keine Ahnung. Aber da steht auch kein Ausschluss... Dazu kostet der Spaß keine 40€ im Jahr.
Taschendiebstahl ist auch noch mit drin - ist angeblich auch nicht üblich.
 
Z

ZeVir

Dabei seit
14.04.2020
Beiträge
80
Punkte Reaktionen
26
Ich habe jetzt von einem Angebot der Haftpflichtkasse gehört: Hausrat mit Rad bis 10000€, abgeschlossen muss es sein (nicht angeschlossen); EU weit? Keine Ahnung. Aber da steht auch kein Ausschluss... Dazu kostet der Spaß keine 40€ im Jahr.
Taschendiebstahl ist auch noch mit drin - ist angeblich auch nicht üblich.
Die Haftpflichtkasse habe ich auch auf dem Radar. Die spezifizieren allerdings nicht, ob es ab- oder angeschlossen sein muss.
"Der Versicherungsnehmer hat das Fahrrad durch ein verkehrsübliches Schloss gegen Diebstahl zu sichern, wenn er es nicht zur Fortbewegung einsetzt."
Gibt Erfahrungen zur Schadensabwicklung bei denen?
 
öcher

öcher

Dabei seit
19.11.2017
Beiträge
700
Punkte Reaktionen
1.413
Ort
Niederrhein
Details E-Antrieb
Bosch performance line
Weiß ja nicht wie Realitäts-nah oder auch -fern Du Deine Erfahrung mit Versicherungen gemacht hast. Aber habe gerade von meiner Versicherung die Nachricht bekommen das sie ca. € 550,- an meinen Händler überwiesen haben für Reparatur und Ersatzteile überwiesen haben. Zusätzlich weitere Beträge in den vergangenen knapp 5 Jahren über ca. € 350,- - . Die Versicherung hat damals über die ZEG € 385,- für 5 Jahre zusätzlichen Schutz gekostet, damit ist deine pauschale Feststellung klar widerlegt.
Schon mal daran gedacht, dass eine Versicherung den Tarif und die damit verbundenen Versicherungsleistungen auf alle Beitragszahler umrechnet.
Es gibt bei jeder Versicherung genügend Versicherte, die keine Versicherungsleistung in Anspruch nehmen.

Also Leute, Asche auf mein Haupt und Entschuldigung an EMS und Eicher.

Meine unerschütterliche Meinung über Versicherung, erworben über 55 Jahre ohne Probs mit Versicherungen (man sehe es mir nach :sneaky:)
wurde diese Woche eines Besseren belehrt.
Nachdem meine über die ZEG abgeschlossene E Bike Versicherung über 5 Jahre mit allem Drum und Dran letztens ca. € 550,- abdrücken durfte, kam diese Woche die Kündigung (ohne Angaben von Gründen ;) ) ein Jahr vor Ablauf.
Klar haben sie bei mir in den letzten 4 Jahren schon einiges löhnen dürfen aber wenn an meinem Rad eben immer mal Schwachstellen auftauchten liegt es ja nun an den verbauten Teilen. Von meiner Seite sind halt 15000 Km abgespult worden und (da kommt eben auch Verschleiß dazu) das auf überwiegend ordentlichen Radstrecken, klar ist da auch mal eine Waldstrecke dabei oder auch mal KURZE Schotterwege aber mein Rad steht auch heute noch recht Propper da.
Aber was solls, den Anteil fürs letzten Jahr schreibt man mir noch gut. Nehme es nun nicht groß tragisch sondern hake es wie so manches im Leben unter Erfahrung ab. Unterm Strich hat es aber immer noch gepasst.
Übrigens die ZEG (in diesem Fall die Versicherung) bietet keine 5 Jahre mehr an sondern nur noch 3 Jahre.

Also nochmals Sorry.
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
7.668
Punkte Reaktionen
14.174
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Ist ja alles im grünen Bereich, du hattest einen Schadensfall und beide Vertragspartner haben dann die Möglichkeit xer Kündigung.

In deinem Fall hat der Andere, nicht du, von seinem Recht Gebrauch gemacht.

Ich bleibe dabei den Verschleiß nicht zu versichern und selbst zu bezahlen und für den Rest habe ich die Versicherung.

Fur eine verschlissene Kette setze ich doch nicht meinen Versicherungsschutz für den Totalverlust aufs Spiel.
 
Zuletzt bearbeitet:
öcher

öcher

Dabei seit
19.11.2017
Beiträge
700
Punkte Reaktionen
1.413
Ort
Niederrhein
Details E-Antrieb
Bosch performance line
Ich bleibe dabei den Verschleiß nicht zu versichern und selbst zu bezahlen und für den Rest habe ich die Versicherung.
Bei mir ist die Priorität anders rum, da ich kein Stadtverkehr habe sondern ruhige Niederrhein Landschaft mit 99% Rad-/Wirtschaftswegen werde ich mal hoffe ich einen Unfall verschulden und wenn mich doch mal einer umnietet wird die gegnerische Vers. wohl zahlen. Diebstahl sehe ich bei meinem mal nicht da ich mein Pedelec immer im Blick habe beim Cappu trinken und ansonsten in der verschlossenen Garage wo es sowieso in der Hausrat eingebunden ist.
Da ich nun kein Selbstschrauber bin ist die Verschleißversicherung mit "Alles" für mich optimal. bei € 870,- übernommene Rechnungen bei jetzt mal 300,- Einsatz ist die Rechnung so oder so aufgegangen.
Meine Entschuldigung ging ja an den Beiden oben genannten da sie Ihren Einspruch einbrachten und ich es anders sah.
 
J

jup

Dabei seit
14.07.2020
Beiträge
1.021
Punkte Reaktionen
1.437
Ort
NRW zwischen Rheinland und Ruhrpott
Bei mir ist die Priorität anders rum, da ich kein Stadtverkehr habe sondern ruhige Niederrhein Landschaft mit 99% Rad-/Wirtschaftswegen werde ich mal hoffe ich einen Unfall verschulden und wenn mich doch mal einer umnietet wird die gegnerische Vers. wohl zahlen. Diebstahl sehe ich bei meinem mal nicht da ich mein Pedelec immer im Blick habe beim Cappu trinken und ansonsten in der verschlossenen Garage wo es sowieso in der Hausrat eingebunden ist.
Da ich nun kein Selbstschrauber bin ist die Verschleißversicherung mit "Alles" für mich optimal. bei € 870,- übernommene Rechnungen bei jetzt mal 300,- Einsatz ist die Rechnung so oder so aufgegangen.
Meine Entschuldigung ging ja an den Beiden oben genannten da sie Ihren Einspruch einbrachten und ich es anders sah.

Bei Versicherungen, bei denen die "Rechnung aufgeht" für den Versicherten, werden die Beiträge entweder steigen oder dem Versicherten wird beizeiten gekündigt. Geht gar nicht anders, denn sonst würde die Versicherung Verluste machen. Versicherungen zu einem bestimmten Tarif gibt es nur, wenn die Rechnung für die Versicherung "aufgeht".

Versicherungen machen prinzipiell nur Sinn, um sich gegen nicht absehbare/berechenbare und eher seltene Schäden zu versichern, die einen im Eintrittsfall aber mehr oder weniger ruinieren oder finanziell sehr zusetzen würden. Und halt für den Seelenfrieden, den man sich damit erkauft. Man tauscht da einfach sichere und planbare jährliche Kosten (die Beiträge) gegen unsichere und nicht planbare höhere Kosten (bei Diebstahl, Vandalismus, Sturz/Unfall oder teure mechanische Schäden außerhalb der Garantie/Gewährleistung).

Wenn man will, dass sich das für einen schon absehbar rechnet (weil man sich für Wartung und Verschleiß mehr bezahlen lässt als man für Beiträge bezahlt und sich das vorher schon genau so ausrechnet), dann ist man zu diesem Tarif nicht lange versichert... Eine Vollkaskoversicherung bei einem Pedelec kann zwar alles in allem sehr wohl ihren Platz haben, aber wer sich davon Verschleißteile bezahlen lässt, der kann auf die Kündigung warten. Denn Verschleiß gibt es immer und vorhersehbar und mit Werkstattkosten übersteigt das fast garantiert die jährlichen Beiträge. Das sieht sich keine Versicherung dauerhaft an, auch wenn das formal abgedeckt sein sollte.

Und ob einen dann nach der Kündigung noch eine andere Versicherung haben will, weiß man erst, wenn man es versucht. Keine Versicherung MUSS einen Vertrag mit einem machen.
 
V

Vitis47

Dabei seit
18.07.2021
Beiträge
162
Punkte Reaktionen
57
werden eigentlich auch Gebrauchtkäufe über so eine Pedelecversicherung versichert? (oder nur Neukäufe)
 
öcher

öcher

Dabei seit
19.11.2017
Beiträge
700
Punkte Reaktionen
1.413
Ort
Niederrhein
Details E-Antrieb
Bosch performance line
Geht gar nicht anders, denn sonst würde die Versicherung Verluste machen
Gehe nicht blauäugig durchs Leben ist mir schon bekannt, aber letztlich sollte eine Versicherung einzelne "Ausreisser" verkraften können.
Wenn man will, dass sich das für einen schon absehbar rechnet (weil man sich für Wartung und Verschleiß mehr bezahlen lässt als man für Beiträge bezahlt und sich das vorher schon genau so ausrechnet),
Habe nichts vorher ausgerechnet sondern ein Angebot meines ZEG Händlers wahrgenommen, da es mein erstes pedelec ist konnte ich auch nicht wissen was auf mich zu kommt an Kosten.
werden eigentlich auch Gebrauchtkäufe über so eine Pedelecversicherung versichert? (oder nur Neukäufe)
Wenn es ein junges gebrauchtes ist ja, nach 3 Jahren wird es schwer.
 
J

jup

Dabei seit
14.07.2020
Beiträge
1.021
Punkte Reaktionen
1.437
Ort
NRW zwischen Rheinland und Ruhrpott
Gehe nicht blauäugig durchs Leben ist mir schon bekannt, aber letztlich sollte eine Versicherung einzelne "Ausreisser" verkraften können.

Habe nichts vorher ausgerechnet sondern ein Angebot meines ZEG Händlers wahrgenommen, da es mein erstes pedelec ist konnte ich auch nicht wissen was auf mich zu kommt an Kosten.

Aber hast du echt Verschleiß bei der Versicherung geltend gemacht? Also Reifen, Kette, Ritzel, Bremsbeläge samt Werkstattkosten dafür? Dafür ist eine Versicherung nicht da, weil das absolut absehbare Kosten sind. Klingt nämlich so.
 
öcher

öcher

Dabei seit
19.11.2017
Beiträge
700
Punkte Reaktionen
1.413
Ort
Niederrhein
Details E-Antrieb
Bosch performance line
Aber hast du echt Verschleiß bei der Versicherung geltend gemacht? Also Reifen, Kette, Ritzel, Bremsbeläge samt Werkstattkosten dafür? Dafür ist eine Versicherung nicht da, weil das absolut absehbare Kosten sind. Klingt nämlich so.
Genau so, dafür wurde sie mir ja angeboten. Da ich kein Selbstschrauber bin war es für mich ein akzeptables Angebot hätten auch Akkuersatz geleistet wenn mir der aus der Hand gefallen wäre. Hatte eben nochmal alle Erstattungen zusammen gerechnet, knapp 900 Euroen in fast
5 Jahren. Hatte es aber weiter oben schon geschrieben.
 
J

jup

Dabei seit
14.07.2020
Beiträge
1.021
Punkte Reaktionen
1.437
Ort
NRW zwischen Rheinland und Ruhrpott
Wird kein Problem sein bei erneuten Neukauf, habe ja keinen vers. Betrug begangen.

Betrug oder nicht ist da völlig egal. Vollkasko ist ja keine Pflichtversicherung, da herrscht Vertragsfreiheit auf beiden Seiten. Es gibt keinen Rechtsanspruch auf eine solche Versicherung, wenn dich dann keiner mehr haben will, dann ist das halt so.
 
öcher

öcher

Dabei seit
19.11.2017
Beiträge
700
Punkte Reaktionen
1.413
Ort
Niederrhein
Details E-Antrieb
Bosch performance line
Betrug oder nicht ist da völlig egal. Vollkasko ist ja keine Pflichtversicherung, da herrscht Vertragsfreiheit auf beiden Seiten. Es gibt keinen Rechtsanspruch auf eine solche Versicherung, wenn dich dann keiner mehr haben will, dann ist das halt so.
So egal wird es nicht sein, ausserdem muss man nicht immer gleich schwarz sehen. ;) Hatte schon telefoniert gibt kein Problem, Geld wollen sie alle.
 
A

Anna277

Dabei seit
02.09.2022
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
6
Aber nur, wenn man schon eine Hausratversicherung hat, die ja auch nicht umsonst ist.
Stimmt nur so halb.
Hab die Hausrat nach dem (für mich) teuren Pedelec-Kauf extra abgeschossen um auch ohne 24/7 Sichtkontakt zum Rad keine Kopfschmerzen zu bekommen.

Wenn ich unter der Arbeit oder beim Ausflug in die Stadt den Drahtesel nicht aus den Augen lassen kann, dann brauch ich kein Rad.

Alles was bei Abschluss (=2011) an brauchbaren Fahrradversicherungen zu finden war, also für Fertig-Pedelec Preise, das hätte damals das gleiche gekostet wie die Hausratsversicherung inklusive Rad.
Die Hausrat gab es quasi als Zugabe oben drauf.
Das ginge inzwischen auch anders.

Aber: Ich hab seit Abschluss der Versicherung vor 11 Jahren insgesamt 2 Schadensfälle gehabt.
Zuletzt den geschilderte Raddiebstahl.
8 Jahre davor schon einmal eine teure Geschichte. Bei der war ich sehr froh die von mir mal als "überflüssig aber was solls" eingekaufte Hausratsversicherung zu haben. (Nein, ich horte keine Goldbarrensammlung in der Wohnung. Oder sonstwo. Hätte ohne Versicherung trotzdem weh getan.)

Ich will also die Hausrat gar nicht wegrationalisieren und bin sehr froh auch nach den 2. teuren Schaden keine Versicherungsseitige Kündigung sondern das Angebot für die Anpassung auf die Kaufsumme vom bestellten Neurad hier liegen zu haben.

Die Mischkalkulation der Versicherungen für sichere Schäden (wie Verschleiß) sieht anders aus, wie die für Zufallsereignisse. Ich schreib jetzt bei Fahrraddiebstahl mal lieber nix von "seltenen Ereignissen" :X3:.

Für mich passts so. Die Versicherung hat wenn ich jetzt noch über 10 Jahre Beiträge zahle ohne dass was passiert +/- die ausgezahlte Schadenssumme wieder zurück.

Für jemanden mit anderen Prioritäten gibt's inzwischen andere Versicherungen zur Auswahl. Ist doch super!
 
Callamon

Callamon

Dabei seit
18.09.2020
Beiträge
660
Punkte Reaktionen
867
Details E-Antrieb
Schachner SBS08
"überflüssig aber was solls"
So unterscheiden sich Sichtweisen. Ich halte die Hausrat neben der privaten Haftpflicht für die wichtigste Versicherung überhaupt. Es sei denn, man hat genug Kohle, um sich z. B. nach einem Wohnungsbrand mal eben ALLES, aber auch wirklich ALLES (Kleidung, Möbel, Haushaltswaren, Geräte, Bücher, wasweißichnochalles) neu kaufen zu können.

Ich könnte es nicht.
 
A

Anna277

Dabei seit
02.09.2022
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
6
Ich halte die Hausrat neben der privaten Haftpflicht für die wichtigste Versicherung überhaupt.
Genau!
Da bin ich inzwischen auch angekommen.

Aber "früher" im ersten "richtigem" Job nach Studizeiten, noch mit nem befristet Arbeitsvertrag vor der Nase und in ner Wohnung knapp über Studentenbude hab ich mir echt gedacht: Das brauch ich doch nicht. Was hab ich schon an "Hausrat".
Und ohne das Rad hätte ich mit meiner Einschätzung total daneben gelegen.

Glück gehabt dank Pedelec :D
 
V

Vitis47

Dabei seit
18.07.2021
Beiträge
162
Punkte Reaktionen
57
Wo steht denn die Information ob das Bike An- oder Abgeschlossen sein muss?
Hab mal eben zwei verschiedene Vertragsbedingungen überflogen, da war nirgends Spaß vermerkt
 
Thema:

Versicherungen für 25 km/h Pedelecs, auch Umbauten (HIER NICHT S-Pedelecs): Privathaftpflicht, Diebstahl, Defekte, Verschleiß, Pannenhilfe

Versicherungen für 25 km/h Pedelecs, auch Umbauten (HIER NICHT S-Pedelecs): Privathaftpflicht, Diebstahl, Defekte, Verschleiß, Pannenhilfe - Ähnliche Themen

Erfahrungen mit Herstellerfreigaben - Leitfaden für Bauteiletausch bei E-Bikes / Pedelecs (nicht S-Pedelec): Bin gerade dabei mein Rad zu verbessern und ich weiß dass der Leitfaden mich als Privatmann nur mittelbar betrifft. Dazu gibt es ja auch seit 2015...
S-Pedelec (45 km/h, 350 W) auf normales Pedelec (25 km/h, 250 W) umbauen rechtlich möglich?: Schönen guten Tag, ich habe ein tolles S-Pedelec (45 km/h) angeboten bekommen. Da ich kein S-Pedelec haben möchte, frage ich mich, ob der 350W...
erledigt 3 Stück BionX D500 DVD EU 25 bis 45 Km/h, neu, originalverpackt zu 15% unter Ladenpreis = 1900 €: Hallo! Wegen Fehlkauf und nicht ausreichender Kommunikation innerhalb der Familie verkaufe ich 3 Stück Bionx Nachrüstkits der D-Serie (10/2017)...
sonstige(s) S-Pedelec mittels individueller Fahrmodi im Nyon auf 25 km/h begrenzt: Seit dem Update fürs iPhone kann ich meine individuellen Fahrmodi nun endlich auch benutzen. Ich habe mir hier vier Modi für ein langsames (auf 25...
Unterstützung Pedelec bis 25 km/h vs. HS-Modelle: Entspricht die Motorunterstützung der 36V HS-Modelle bis 25 km/h der Unterstützung der "normalen" Pedelecs bis 25 km/h oder gibt es hier...
Oben