Vernünftiger Frontscheinwerfer

Diskutiere Vernünftiger Frontscheinwerfer im Fahrradkomponenten, Zubehör, Ausrüstung Forum im Bereich Diskussionen; mein werksmäßig verbauter Scheinwerfer ist mir viel zu dunkel. Ich habe nun drei Lampen ausgesucht und möchte Euch fragen welche Ihr empfehlt...
allo78

allo78

Dabei seit
29.07.2014
Beiträge
125
Punkte Reaktionen
7
Details E-Antrieb
Bosch Classic mit 400 Wh Hercules Robert CR Street
mein werksmäßig verbauter Scheinwerfer ist mir viel zu dunkel.

Ich habe nun drei Lampen ausgesucht und möchte Euch fragen welche Ihr empfehlt:

mir ist wichtig:

Helligkeit - sowohl in die Ferne als auch Breite
leichtes Abnehmen der Lampe wenn man das Rad verlässt
ordentlicher Halt auch bei Fahrten über Steinwege etc.
verschiedene Helligkeitsstufen
gute Qualität
auch bei Regen nutzbar
Verstellbarkeit der Ausleuchtung nach oben/unten und auch zu den Seiten

diese drei hab ich ausgesucht (Ihr dürft aber gerne auch weitere Empfehlungen geben):

Busch & Müller Fahrradlicht IXON IQ Premium, 1922QM

http://www.amazon.de/dp/B00GWJHPL0/?tag=pedelec-forum-21

Roxim RX5A Premium

http://www.amazon.de/dp/B00J2483EA/?tag=pedelec-forum-21

Trelock Beleuchtung LS 950 Control Ion 70 FB ZL 800 Batteriefrontschweinwerfer
http://www.amazon.de/dp/B004GCNAV4/?tag=pedelec-forum-21

Generell tendiere ich aktuell zur Roxim RX5 - lt. Rezensionen tolle Helligkeit (allerdings nur 55 Lux - kann ich dann automatisch davon ausgehen dass die anderen noch heller sind? - wenn man manchen Rezensionen glaubt, wohl eher nicht)
außerdem 3 Helligkeitsmodis, tolles Design, normale Mignon-Akkus verwendbar.

was mich stutzig macht: es gibt nur 5 Rezensionen auf amazon - bei den anderen viel viel mehr....

bei der LS950 gefällt mir das Display, sie ist mir aber fast zu teuer und ich bin auch kein Fan von fest integrierten (nicht wechselbaren) Akkus - da müsste schon wirklich auch mehr Licht rausspringen.

bei der B&M habe ich gelesen dass sie schlecht abzumachen wäre, wenn man das Rad alleine lässt - außerdem nur 2 Helligkeitsstufen.

Was meint Ihr?

dann noch folgende Frage: darf ich die Lampe dann ZUSÄTZLICH zur normalen Dynamobeleuchtung einschalten oder muss ich diese dann abschalten? - falls ich sie abschalten muss, ist ja das Problem, dass dann auch die Rückleuchte nicht funktioniert. - Wie löse ich dann dieses Problem? (ich möchte nicht noch zusätzlich eine Rückleuchte kaufen - die werksmäßige ist ja ok)

und nur mal dass ich einen Vergleich bekomme: was meint Ihr wieviel Lux mein Werksscheinwerfer hat?
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
12.764
Punkte Reaktionen
10.777
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Ich hab die Ixon IQ Premium und bin damit zufrieden. (dramatisch besser in der Lichtverteilung as die alte ohne "Premium) Hauptnachteil ist der etwas labile Batteriefachverschluss, ein Ladegereät zum Anstecken ist daher sinnvoll, dann muss man das Fach nicht ständig öffnen.
Die Angabe der Lichtstärke in Lux ist mMn irreführend, trotzt vermeintlich 80 lux vs der 40 lux des Vorgängers ist im Hauptlichtkegel die alte Lampe eher heller. Ich halte die Lux Angaben für weitgehend sinnlos, die Qualität des Lichtkegels ist viel entscheidender, an die Helligkeit der Lampe adapiert sich das Auge so oder so und zu hell ist meiner Meinung nach sogar eher schlecht, weil man dann außerhalb des Lichtkegels nachts schlechter sieht.

Ich hab auch noch die Philips Saferide 60 und 80 als Vergleich. Die Philips 80 für Batterien ist wohl die Referenz für die Qualität des Lichtkegels, allerdings ist deren Akkulaufzeit begrenzt.

Wenn mit AA Akkus nimm Sanyo/Panasonic Eneloop Akkus...

Wenn Du aber eh einen Dynamo hast würde ich zu einer guten Dynamobeleuchtung raten, auch hier sind die IQ Premium, Supernove, Philips, etc gute Lampen.
Wenn Du zur Dynamolampe ZUSÄTZLICH eine Batterielanpe haben willst dann nimm eine mit "schlechtem" Lichtkele und ohne Nahfeldbeleuchtung, denn sonst wirds vor dem Rad zu hell.

Die alte Ixon IQ ist als Zusatzlampe ein sehr gutes Fernlicht, eben weil sie keine Nahfeldausleuchtung hat (zu hell vor dem Reifen ist schlecht für die Fernsicht!), weil sie das Licht auf ein enges Trapez konzentriert (in der Fere ist breite nutzlos, das geht eh unter) und weil sie einen sehr scharf nach oben begrenzten Lichtkegel hat (gut für den Gegenverkehr).

Als alleinige Lmape würde ich die heute keinesfalls empfehlen, als Zusatzfernlicht ist sie super, perfekt wäre sie, wenn man einen leicht Bedienbaren Fernlichtschalter am Lenker anbringen könnte....

mfG
 
allo78

allo78

Dabei seit
29.07.2014
Beiträge
125
Punkte Reaktionen
7
Details E-Antrieb
Bosch Classic mit 400 Wh Hercules Robert CR Street
vielen Dank für die Einschätzung!

ich muss zugeben, um manche Dinge habe ich mir noch überhaupt keine Gedanken gemacht - z. B. darum, dass eine Lampe zu hell sein kann oder vor dem Rad zu hell.

Auf Deine Empfehlung hin habe ich mich nun auch mal mit Dynamoleuchten beschäftigt - ist klar ne Alternative, die alte ganz abzubauen. Generell bin ich auch eher der Fan von Festverbauten anstatt von externem Zubehör. Allerdings wird das mit meinen 2 linken Händen darauf hinauslaufen, dass ich die vom Händler montieren lassen müsste was wieder weitere Kosten verursacht. Ich hab mir mal die Busch & Müller Eyc T angesehen. TFL, Standlich und Hauplicht und das ganze sensorgesteuert - hört sich gut an. 50 Lux - naja, Du sagst ja darauf kann man nichts geben. Allerdings so ganz außer acht lassen möchte ich die Angabe nun auch nicht:

meine ganzen Forschungen wurden nämlich jetzt so ziemlich zermürbt, als ich mir jetzt die Mühe machte, mal nach meiner Original verbauten Lampe zu googeln. Ich habe aktuell die Trelock LS863 verbaut. Was lese ich dazu in den technischen Angaben? - 35 Lux, und 55m Reichweite.... die einzige Rezension auf amazon bezeichnet sie als "super hell"..... nun, das bringt mich nun evtl. zu der Erkenntnis, dass ich vollkommen! falsche Vorstellungen habe, was man von einer heutigen Fahrradlampe erwarten darf. Dieses Kerzenlicht als "super hell" zu bezeichnen, darauf wäre ich noch nicht mal gekommen, wenn ich bislang nur Halogenscheinwerfer beim Auto kennen würde. - Natürlich ist das kein Vergleich - aber ganz ehrlich: das Ding ist ne Funzel und nichts weiter! - ich halte es für gefährlich damit bei Dunkelheit auf nicht beleuchteten Wegen zu fahren.

So, wenn ich jetzt mal nachrechne und diese LS863 35 Lux haben soll - dann käme ich mit der neuen Busch & Müller nur auf 15 Lux mehr. Eine Steigerung um nicht mal 45 %! - ich dachte eher an eine Steigerung von 500 % aufwärts! alles andere würde mich vermutlich ziemlich enttäuschen. Wenn ich mir die Produktbilder der RX5 Premium oder auch der Trelock LS 950 ansehe - DAS! ist hell! - allerdings halt die Frage inwieweit man dem glauben kann - lt. Rezensenten ist das wirklich fast so wie auf den Bildern - aber nach der Rezension über die LS 863 bin ich da skeptisch... - vor allem da die RX5 ja auch nur 55 Lux und die LS950 70 Lux hat. - Ok da sind wir wieder beim Thema wieviel die Luxangabe in der Praxis zur Helligkeit taugt...

Allerdings denke ich eben jetzt, dass ich mit der Dynamo Busch & Müller auf jeden Fall enttäuscht bin, und ich bei den ZUSÄTZLICHEN Lampen ja zumindest ZUSÄTZLCH das Licht habe! - ich weiß nicht ob man das so rechnen kann, aber 35 Lux + 55 oder 70 - ergibt ja zumindest mal 90 bzw 105 Lux!
Dazu noch der Vorteil: keine Verbaukosten und wenn ich super enttäuscht bin kann ich sie problemlos zurücksenden - was nach einem Festverbau aufwändig ist.

Vielleicht kann mir jemand erklären wie solche Erwartungsunterschiede zu Stande kommen können - nur mal zur Info: meine Fenix-Taschenlampe mit 180 Lumen finde ich SUPER hell! - klar ist die nicht StVO zugelassen und kann somit nicht an mein Pedelec - aber ich will damit nur sagen, dass ich normal schon in der Lage bin, zwischen hell und dunkel zu unterscheiden....


P. S. wenn es (ganz!) andere Dynamolampen gibt - also z. B. 100 Lux aufwärts - wäre ich über einen Link dankbar
 
Zuletzt bearbeitet:
allo78

allo78

Dabei seit
29.07.2014
Beiträge
125
Punkte Reaktionen
7
Details E-Antrieb
Bosch Classic mit 400 Wh Hercules Robert CR Street
(y)

Geht mir genauso.

das glaube ich Euch ja - die Frage die ich mir aber stelle ist eben, wärt Ihr ggf. mit meiner LS863 auch zufrieden? - ich habe halt keinen Vergleich und mir geht es darum nicht Geld für etwas auszugeben, von dem ich vollkommen falsche Erwartungen habe - siehe mein Kommentar weiter oben
 
Fraenker

Fraenker

Dabei seit
19.09.2013
Beiträge
9.640
Punkte Reaktionen
10.569
Ort
40789
Details E-Antrieb
Klever X Commuter2017 Nicolai XD3 2021
Ich weiss nicht, ob ich mit deiner Lampe zufrieden wäre, ich kenne deine Lampe nicht aus eigener Erfahrung. Die Ixon iq premium wurde hier im Forum von vielen Leuten lobend erwähnt/empfohlen.
Und in diesem Falle habe ich die Lampe im Internet bestellt, ausprobiert, war zufrieden und habe sie behalten.
Wenn sie nicht meinen Vorstellungen entsprochen hätte, hätte ich sie halt zurück geschickt. Für solche Fälle ist die Regelung ja auch gedacht.
 
C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
12.764
Punkte Reaktionen
10.777
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Der Gesetzgeber hat Nabendynamos für Fahrräder mit 3Watt Ausgangsleistung "festgelegt". Davon bleiben fürs Frontlicht idR 2,4 Watt.

Die modernsten LED schaffen dann nach Abzug von Reflektorverlusten, etc. pp um die 250 "echte" Lumen, realitisch eher weniger.

Diese müssen sich nun auf die Straße verteilen, sagen wir mal die Hälfte davon auf einen inneren Lichtkegel mit nur 10m². 250 Lumen * 50% / 10m² macht eine leuchtstärke von 12,5 lux.

Luxwerte von Lampen sind idR geschönt und beziehen sich auf irgendeinen Spot in 10m Entfernung. Die Ixon IQ premium hat angeblich 80 lux, die alte Ixon IQ hatte 40 lux. Die Premium mag in dem einen Sport ttasählich einen Tick heller sein, aber der Hauptlichtkegel bei der alten ist heller, trotz angeblich nur der Hälfte der Lux.

Das ist auch logisch, weil die Premium die Straße locker 4-5x so breit ausleuchtet, sich das Licht also großflächiger verteilt. Als alleinige Fahrradlampe ist die Premium daher in meinen Augen dramatisch überlegen.

Eine Dynamolampe mit über 100 lux ist die Supernova E3 triple, die spuckt mit drei LED "echte" 640 lumen aus...

http://supernova-lights.com/de/produkte/e3_triple.html

Die Leistungsaufnahme kenne ich nicht dürfte aber eher bei 6 Watt herum liegen, braucht also einen besonders leistungsfähigen Dynamo und einen schnellen Fahrer (was beim Pedelec idR gegeben ist).

Ist aber nicht legal, aber das sind ja viele Lichtsysteme nicht.

Vermutlich blendet sie den Gegenverkehr zu stark, der Preis ist auch nicht ganz ohne....

Eine Batterielampe die man zwischen onroad und offroad Modus umschalten kann und die 800 lumen raus haut wäre die Philips active ride.

Müsste man mal Testberichte dazu lesen. (die Saferide mit 60 lux Dyamo und 80lux Pedelec finde ich recht gut, nutze ich selber)

Auch Deine Lampe kenne ich nicht, kann die also nicht einschätzen.

Vielleicht helfen Dir die einschlägigen Seiten beim Vergleichen weiter?

http://fahrradbeleuchtung-info.de/

http://www.peterwhitecycles.com/headlights.asp

Nicht vergessen, im Gegensatz zur Kamera passt sich das Auge gut an, die Unterschiede sind also in echt nicht so groß wie auf den Fotos. Meiner Meinung nach sind die besten heute erhältlichen legalen Scheinwerfer gut genug für 25km/h Pedelecs auf der unbeleuchteten Straße.

PS: Die Busch und Müller Luxos B bekommt man derzeit "relativ" preiswert, wenn Du einen breiten Lichtkegel willst ist das evtl noch eine Option für eine Dynamolampe. Sie hat eine Zulassung
 
Zuletzt bearbeitet:
allo78

allo78

Dabei seit
29.07.2014
Beiträge
125
Punkte Reaktionen
7
Details E-Antrieb
Bosch Classic mit 400 Wh Hercules Robert CR Street
ok danke für die Erklärungen - aber demnach spricht doch schon alles dafür, dass die StVO zugelassenen Batterieleuchten heller sind als die StVO zugelassenen Dynamoleuchten, oder? - und wie gesagt, ich hätte die bisherige Dynamoleuchte dann ja zusätzlich....

ich tendiere allerdings nach wie vor zur Roxim RX5 - kennt die jemand? - die IQ premium ist mir jetzt auch wegen dem labberigen Batteriefach nicht so gelegen - ich möchte gerne mein eigenes Ladegerät verwenden....

dass die LS950 jetzt als auch nicht optimal beschrieben wird, überrascht mich jetzt... dachte die wäre das non plus ultra...
 
Zuletzt bearbeitet:
RheaM

RheaM

Dabei seit
01.05.2010
Beiträge
5.432
Punkte Reaktionen
3.252
Ort
Weimar
Details E-Antrieb
Riverside mit Bosch Active, Bulls Monster mit CX
die LS 950 ist schon sehr gut, ich bin halt durch die Saeride und meine MJ 816 verwöhnt was Breitenausleuchtung betrifft. Probier doch die Trelock und die Roxim einfach aus.
 
systemgewicht

systemgewicht

Dabei seit
07.04.2015
Beiträge
1.675
Punkte Reaktionen
1.198
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Bosch CX Powertube (Sep 2018)
Ich hab auf Empfehlung eine Supernova Airstream geholt.

Bin sehr zufrieden!
Sehr hohe Verarbeitungsqualität aus Aluminium. Wassergeschützt. Schnell dran, schnell weg.
Und via USB Kabel kann man sie das überall aufladen auch am Ped.

Die Ausleuchtung ist StvO konform und genau an der Grenze des Erlaubten.

Gestern bin ich bei Nacht im dunklen Wald 10km nach Hause gefahren: kein Problem.

Die Busch&Müller Lampen sind bestimmt gut, aber für den Preis finde ich das da zu viel Plastik dran ist.
 
allo78

allo78

Dabei seit
29.07.2014
Beiträge
125
Punkte Reaktionen
7
Details E-Antrieb
Bosch Classic mit 400 Wh Hercules Robert CR Street
@RheaM: naja aber die hat doch keine StVO Zulassung - nutzt dann ja nur Offroad was...

ja ausprobieren wird wohl das beste sein... nur ich möchte nach Möglichkeit hatl vermeiden Sachen zurückzusenden... daher möchte ich gern die die am wahrscheinlichsten passt bestellen und die dann behalten...

was mir bei der Roxim nicht gefällt ist, dass sie mit dem stärksten Modi angeht und mit jedem Druck schwächer wird anstatt umgekehrt - irgendwie unlogisch - das finde ich bei der Trelock besser. Design, Preis und Akkus eben bei der Roxim. - Das Display wiederum bei der Trelock :rolleyes: - - - ja werd mich wohl für eine entscheiden müssen

was sagst Du zum Thema "zu hell vorm Rad" wenn zusätzlich die LS863 brennt, wie cephalotus meinte? - also dass man dann in der Ferne dadurch schlechter sieht? - ich kann die LS863 ja dann auch nicht deaktivieren, denn dann ist ja das Rücklicht aus... nur da ja eine Dynamolampe bis vor kurzem Pflicht war und eine optionale Batterielampe zusätzlich erlaubt, muss es ja auch einen Sinn haben beide gleichzeitig zu verwenden oder?

was ich auch nicht verstehe - selbst die nicht zugelassenen Lampen sind ja sicher deutlich dunkler als Autoscheinwerfer - also gibt es doch Techniken die heller UND StVO konform zu gestalten oder denke ich da falsch?
 
Ich hab auf Empfehlung eine Supernova Airstream geholt.

Bin sehr zufrieden!
Sehr hohe Verarbeitungsqualität aus Aluminium. Wassergeschützt. Schnell dran, schnell weg.
Und via USB Kabel kann man sie das überall aufladen auch am Ped.

Die Ausleuchtung ist StvO konform und genau an der Grenze des Erlaubten.

Gestern bin ich bei Nacht im dunklen Wald 10km nach Hause gefahren: kein Problem.

Die Busch&Müller Lampen sind bestimmt gut, aber für den Preis finde ich das da zu viel Plastik dran ist.


hm, preislich natürlich ne andere Liga - so oft fahre ich halt nachts auch nicht... - und vom Design her nicht so mein Geschmack - sieht eher aus wie ne Taschenlampe...
 
allo78

allo78

Dabei seit
29.07.2014
Beiträge
125
Punkte Reaktionen
7
Details E-Antrieb
Bosch Classic mit 400 Wh Hercules Robert CR Street
so gibt wieder mal Neuigikeiten: ich war gerade mal bei absoluter! Dunkelheit mit meiner LS863 unterwegs. Da fand ich sie komischerweise gar nicht sooo schlecht - immer noch kein Ausbund an Reichweite und Helligkeit und auch sicher nichts für längere oder häufigere Nachtfahrten aber zumindest mal 25 Meter Leuchtkraft (von den versprochenen 55m natürlich meilenweit entfernt). Komisch warum sie bei Dämmerung so ein extrem schlechtes Licht abwirft... hängt vielleicht auch mit der Augengewöhnung zusammen....

hm, wenn ich nur wüsste wie das zusätzlich mit den anderen ist.... tja wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben: testen oder lassen :D

Danke auf jeden Fall schon mal an alle die hier zur Entscheidungsfindung beigetragen haben (y)
 
Zuletzt bearbeitet:
R

robat1

Dabei seit
26.07.2015
Beiträge
1.175
Punkte Reaktionen
768
Ort
München
Details E-Antrieb
Gazelle Frontantr.; Bafang G311 Front; add-e neXt;
Hi

Wurde hier bei irgend jemandem die StVo Konformität einer Lampe bei einer Verkehrskontrolle ganz real schon mal geprüft?

Also alles was ich gesehen habe war die Prüfung ob eine Lampe vorhanden ist und ob sie geht.
Das wars dann schon.
Auch das fehlen von einem Standlicht an 30 Jahre alten Schrottleuchten wird doch nur mit erklärenden Worten verbal bemängelt und bleibt ohne Strafe. Das würde ich jetzt persönlich nicht so eng sehen.

Ich fahr übrigens meine alten Räder die dann je nach Situation auch oft über Nacht am Bahnhof stehen bleiben müssen, ganz ohne montiertem Licht und benutze stattdessen eine (angeblich) 1000 Lumen Stirnlampe mit Rücklicht im Stirnband. Fahrradkontrollen konnte ich damit bisher vermeiden und weis also nicht ob sich die Polizei bei einer Kontrolle damit zufrieden gibt, was ich aber nicht wirklich glaube.

Aber! Wem also sein StVo konformes Licht zu schwach ist, der kann ja so eine Stirnlampe fürs Gelände zusätzlich verwenden und die ausreichende Ausleuchtung damit steht damit wirklich außer Zweifel.

Und ob eine Lampe blendet liegt doch in erster Linie am hirnlosen Winkel den viele Fahrradfahrer einstellen und nicht an lächerlichen 100 oder 200 Lux.
Da sind die schei.. Xenon-Scheinwerfer vieler Automarken und vor allen der überhohen Möchtegern-Geländewagen ein ganz anderes Kaliber das mit ihrer Blendwirkung bei mir regelmäßig die übelsten Gewaltphantasien hervorrufen. Wenns nach mir ginge wären die definitiv verboten.

Hat hier niemand ein Licht montiert das direkt vom großen Pedelec-Akku gespeist wird?
Mir ist das zu blöd immer 5 verschiedene Akkus mit mehreren Ladegeräten laden zu müssen und will am Pedelec den Akku dazu anzapfen.
Ich hab bei Cube dazu schon einmal schriftlich nachgefragt und man meinte dass man die Verkabelung dafür in einer Fachwerkstatt verlegen lassen soll weil die Kabel-Strahlung die Elektronik des Pedelec stören könnte.
Vielleicht gibt es aber auch ein geschirmtes Stromkabel oder man zweckentfremdet ein Antennenkabel ;-)

Robert
 
C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
12.764
Punkte Reaktionen
10.777
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Ich fahr übrigens meine alten Räder die dann je nach Situation auch oft über Nacht am Bahnhof stehen bleiben müssen, ganz ohne montiertem Licht und benutze stattdessen eine (angeblich) 1000 Lumen Stirnlampe mit Rücklicht im Stirnband....

Und ob eine Lampe blendet liegt doch in erster Linie am hirnlosen Winkel den viele Fahrradfahrer einstellen und nicht an lächerlichen 100 oder 200 Lux.
Da sind die schei.. Xenon-Scheinwerfer vieler Automarken und vor allen der überhohen Möchtegern-Geländewagen ein ganz anderes Kaliber das mit ihrer Blendwirkung bei mir regelmäßig die übelsten Gewaltphantasien hervorrufen. Wenns nach mir ginge wären die definitiv verboten.
..

Es braucht schon sehr viel, damit ich mich im Straßenverkehr mal aufrege (mich unabsichtlich fast vom Fahrrad zu fahren reicht dazu nicht aus), wenn mir aber einer mit einer 1000 lumen Stirnlampe nachts ins Gesicht leuchtet werde ich ihn beim nächsten Mal die Polizei rufen und Anzeige wegen Nötigung erstatten. Das ist einfach kein Spaß sondern in meinen Augen Körperverletzung und dazu auch noch extrem gefährlich, wenn man den anderen blind macht.

Bei uns hier ist die blendende Stirnlampenbeleuchtung an Fahrrädern vor 2-3 Jahren ziemlich auf einen Schlag komplett verschwunden, ich vermute daher, die wurden von der Polizei allesamt aus dem Verkehr gezogen. Heute sieht man maximal noch "Positionslichter" auf den Köpfen, das ist für mich ok.
 
Fraenker

Fraenker

Dabei seit
19.09.2013
Beiträge
9.640
Punkte Reaktionen
10.569
Ort
40789
Details E-Antrieb
Klever X Commuter2017 Nicolai XD3 2021
Ich bin gerade zufällig auf diesen Link gestossen:

Klick

Vielleicht sind da ein paar gute Infos dabei?
 
allo78

allo78

Dabei seit
29.07.2014
Beiträge
125
Punkte Reaktionen
7
Details E-Antrieb
Bosch Classic mit 400 Wh Hercules Robert CR Street
Es braucht schon sehr viel, damit ich mich im Straßenverkehr mal aufrege (mich unabsichtlich fast vom Fahrrad zu fahren reicht dazu nicht aus), wenn mir aber einer mit einer 1000 lumen Stirnlampe nachts ins Gesicht leuchtet werde ich ihn beim nächsten Mal die Polizei rufen und Anzeige wegen Nötigung erstatten. Das ist einfach kein Spaß sondern in meinen Augen Körperverletzung und dazu auch noch extrem gefährlich, wenn man den anderen blind macht.

Bei uns hier ist die blendende Stirnlampenbeleuchtung an Fahrrädern vor 2-3 Jahren ziemlich auf einen Schlag komplett verschwunden, ich vermute daher, die wurden von der Polizei allesamt aus dem Verkehr gezogen. Heute sieht man maximal noch "Positionslichter" auf den Köpfen, das ist für mich ok.

da hast Du aber sowas von recht! solche Leute erkennen gar nicht was sie anderen im Straßenverkehr mit solchen nichtzugelassenen Blendern antun! - und sich dann über moderne Xenonscheinwerfer aufregen! Xenons sind das beste was an Innovation im Lichtbereich die letzten 20 Jahre stattgefunden hat. Ich liebe Xenons und habe sie seit über 15 Jahren in meinem Auto.
 
Thema:

Vernünftiger Frontscheinwerfer

Vernünftiger Frontscheinwerfer - Ähnliche Themen

sonstige(s) Classic: iPhone und Licht vom HMI-Kabel: Das iPhone direkt am HMI (2011-2013) schnell-laden ist mein Ziel während die Wahoo-Sport-App und die Naviki-Sprachnavigation bei voller Helligkeit...
Liegerad Umbau: Hallo allerseits, nachfolgend möchte ich Euch meinen Umbau vorstellen, ein Traix Phantom mit Heck-Antrieb. Warum ein Liegerad? Es ist bequem :-)...
Oben