Verdrängen Kaufpedelecs die Selbstaufbauer?

Diskutiere Verdrängen Kaufpedelecs die Selbstaufbauer? im Plauderecke Forum im Bereich Community; Das erklärt es ja hoffentlich. Montageständer, Deckenaufhängung u.ä. für E-Bikes und Fahrräder
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Meister783

Meister783

Teammitglied
Dabei seit
03.11.2010
Beiträge
13.118
Punkte Reaktionen
13.109
Ort
Hof Oberfranken
Details E-Antrieb
TSDZ2
Ich habe keine Ahnung warum es immer wieder Streitereien um Selbstbau und Fertigpedelec gibt.
Das kann doch jeder machen wie er will ohne auf den Anderen rum zu trampeln.
Mein erstes Pedelec habe ich gebaut weil es nichts Vernünftiges im Laden gab.
Ich musste feststellen das mir die Bastelei wirklich Spass macht. Kann wirklich alles selber machen.
Und ich baue auch immer noch selber.
Klar gibt es Fertigpedelecs die moderner sind oder "besser" aussehen aber das ist mir eigentlich egal.
Mir gefallen meine beiden Bastelräder und ich bin auch zufrieden.
Völlig störungsfrei sind sie auch noch..
Es wäre jetzt auch kein Thema ein "Fertiges" zu kaufen, aber wozu?
Das würde mich auch nicht glücklicher machen.
 
Georg

Georg

Dabei seit
17.06.2009
Beiträge
6.284
Punkte Reaktionen
6.727
Ort
Marburg/Lahn
Details E-Antrieb
Raleigh Dover Lite (Panasonic) 26V, 25 Ah - Akku
@grosserschnurz mich würde mal interessieren, welche Bikes bei 6000Euro und 30kg wiegen?
also paar Beispiele wären cool...

mir fallen da eigentlich keine ein, wenn ich so beim Händler schaue...
du sagst, bei euch fahren 80% mit 30kg-Bikes rum
was für Bikes sind das?
wo kann man die kaufen?
Nun reicht es doch mit dem Klagen! Der grosseSchnurtz hat das sicherlich etwas übertrieben! Aber wer das nicht merkt, der versteht auch nichts mehr! Also ruhig Blut, es ist nicht wichtig.
Die Aufregung ist albern!
 
UR-MIFA

UR-MIFA

Dabei seit
23.01.2021
Beiträge
492
Punkte Reaktionen
715
Ort
NB
Details E-Antrieb
TSDZ2 > Canyon, Mifa, Velotraum, Villiger
Solange wie es passende Nachrüstlösungen gibt, können diese auch in ein geeignetes Fahrrad eingebaut werden. Beweggründe dafür oder dagegen gibt es viele.

Würdet Ihr Euer schönes „Kaufpedelec“ ganzjährig während der Berufstätigkeit an so einem Bahnhof abstellen???

bahnhof.jpg

Für solch widrige und viele andere Einsätze, sind Umbau-Pedelecs wie dieses eine Option.

Pedelec.JPG

Es ist nicht schön, fährt sich jedoch viel besser als es aussieht und man kann es mit ruhigem Gewissen am Bahnhof abstellen.
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
20.211
Punkte Reaktionen
9.885
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Nun reicht es doch mit dem Klagen! Der grosseSchnurtz hat das sicherlich etwas übertrieben! Aber wer das nicht merkt, der versteht auch nichts mehr! Also ruhig Blut, es ist nicht wichtig.
Die Aufregung ist albern!
da gibts keine Aufregung und keine Klagen
ist ne ehrliche Frage, da die Zahl 30kg nicht einmal sondern vielfach genannt wurde

abgesehen davon:
ich war erst vor wenigen Wochen bei Grosserschnurz in Deutschland und hab von ihm ein leichtes Fully-Pedelec abgekauft *
sehr netter Mann
also nicht zuviel in was reininterpretieren was so nicht der Fall ist

* ein leichtes Fully-Pedelec, mit meinem leichten Akku 17,3kg und recht starkem Heckmotor
mit meinem leichteren KeydeMotor wären aber auch 15,9kg dann möglich - für ein robustes Fully finde ich sein sehr brauchbarer Wert)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
25.462
Punkte Reaktionen
12.632
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Lieber im Winter am Selbstbau Rad schrauben, als mit einem Fertigbike raus zu müssen.
Oder: Lieber gleich wieder mit dem Rad raus können, als Wochen auf Händler, Hersteller und Paketdienst warten zu müssen, oder erst gar keine Ersatzteile mehr zu bekommen.
Edit: Viele haben die wichtigsten Ersatzteile auch im Keller liegen, damit gleich ausgetauscht werden kann, wenn was ist. Z.B. für Pendler durchaus sinnvoll, wenn man nicht den Platz für Ersatzräder hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Emboliefree

Dabei seit
01.04.2015
Beiträge
1.918
Punkte Reaktionen
1.303
Ort
Wo sich Hase und Igel gute Nacht sagen
Details E-Antrieb
Haibike Sduro 2016 Cross
Ich fahre seit 2015 Fertigpedelecs habe aber auch schon ein Rad zweimal mit Umbausätzen zum E Bike gebaut beides war riesen großer Mist und im Vergleich zum Fertigpedelec soweit entfernt wie Erde -Mond.
Der erste Versuch 1100 Euro ein Mittelmotorumbausatz mit allen drum und dran ....der Motor baute so breit das man zum Affen wurde um das rechte Bein noch aufs Pedal zu bekommen und der Antrieb? in der Ebene schoß das Ding wie eine Rakete los auch auf der 1.Stufe mit runtergelten 10 Prozent bergauf hingegen brach das Ding völlig ein auch wenn auf den Motor 500 Watt stand und vom Service ganz zu schweigen der weder auf mail noch auf Anrufe reagiert hatte ....meine Yamaha Motor mit 250 Watt hatte am berg auf der niedirgesten Stufe mehr Kraft als diese Nachrüßtgurge auf der höchsten...1100 Euro für den Müll!
Der zweite Versuch ein Reibrollenantrieb....super genial und leicht ....das sind die beiden positiven Urteile zu diesen Antrieb....am Berg völlig wertlos als ob man auf einen Rad ohne Antrieb fährt man merkte nichts von den einen Motor ...in der Ebene gings aber nur wenn man 2 Kilo Watte zur Geräuschdämmung sich in die Ohren knallt...absoluter Schrott!!!
Bei beiden Antrieben wog das Rad um einiges weniger als das Pedelec aber was nützt einen das wen das Nachrüstzeugs nach man ansatz weise in die Nähe eines Fertig Pedelecs kommt???ganz zu schweigen das sich jeder Fahrradhändler sich weigert an sowas sich die Finger bei einenr Reparatur zu verbrennen.
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
20.211
Punkte Reaktionen
9.885
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
so wie es schrottige Fertigpedelecs gibt, gibts auch schrottige Umbausätze bzw. Umbauten

ich bin auf der Messe z.b. einen leisen und einen lauten Add-E-Umbau gefahren - scheint also sehr vom Rahmen abzuhängen
 
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Dabei seit
08.09.2013
Beiträge
10.372
Punkte Reaktionen
36.257
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff, 2x500 Wh, Bosch CX, emtb, legal
Ist recht interessant, was hier an Erfahrungen zusammenkommt.
Wir hatten im direkten Umfeld der Alpencross Truppe (nicht militärisch gemeint) bei Bosch folgende Schäden:

2 x Stufenschalter (Bosch CX alt), 1x Intuvia, wurde alles auf Kulanz ersetzt (Focus und Centurion Bikes).
1 x CX Motor bei knapp 30.000 km, vermutlich ein Zahnrad zerbröselt, da Albrecht einen neuen Motor einbauen lies und den alten abgeben musste, konnte ich ihn leider nicht zerlegen.
Ist das Bike vorne im Bild.
29.9001.jpg


Sonst hatten wir keine elektrischen oder mechanischen Ausfälle die E-Bike spezifisch sind.

Hatte die Gelegenheit, mir ebike-solutions anzuschauen, im Rahmen eines privaten Treffens.
Tour 3.jpg


Tour 4.jpg


Da ist mir klar geworden, dass hier nicht "gebastelt" wird, sondern professionell individualisiert und geschraubt.
Damit das was wird und der Käufer zufrieden ist, müssen aber erst die Anforderungen an das Bike klar sein.
Inzwischen habe ich verstanden, dass es Direktläufer und Getriebemotoren gibt. Mit Rekuperation und ohne, für beides gibt es gute Argumente.
Rekuperation schon massiv die Bremsen, erhöht die Reichweite, ist aber nichts für "verantwortungslose Raser" wie den Autor hier, der manchmal mit gut 80 km/h den Berg runter rollt.
Bringt an der Nordsee auf Deichradwegen auch nur bedingt was.
Drehmomentsteuerung oder PAS? Auch ein grundsätzlicher Unterschied im Fahren. Usw., usw.

Der Hinterrad Ausbau sollte auch schon mal gemacht worden sein, ist etwas aufwändiger als bei Mittelmotor.
Tour 1.jpg


Wie @Kraeuterbutter treffend schreibt, die Qualität eines Umbaus hängt von sehr vielen Faktoren ab, Auswahl der richtigen, auch nicht unbedingt so günstigen Komponenten, dem Bike das umgerüstet bzw. aufgebaut wird und entscheidend vom Schrauber, der das ganze dann macht.
Kabelverlegung Hinterrad Motor falsch, schon läuft das Wasser übers Kabel in den Motor.

Touren Bosch mit Eigenbau Bikes:
Tour 2.jpg


Sind alle angekommen und hatten Spass :cool:

Soll jetzt ausdrücklich keine Werbung für ein bestimmtes System sein, kann aber nur über eigene Erfahrungen berichten.
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
20.211
Punkte Reaktionen
9.885
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Nabenmotorausbau on Tour: mit einem GAddi-Schlauch (ein Schlauch wie ne Wurst: 2 Enden) kann man sich das unterwegs sparen, und auf zuhause in der Werkstatt dann verlegen
mein Vater hat es bereits einmal so angewendet, hat gut funktioniert und eben den Ausbau unterwegs erspart
 
D

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
19.477
Punkte Reaktionen
7.073
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma, GMAC, AKM
Aus professioneller Sicht ist meinen Augen ganz entscheidend, dass auch bei Umbausätzen hochwertige Produkte angeboten und weiterentwickelt werden, nur dann wird man die im Umbausatzbereich für die wenigen Anbieter geradezu luxuriöse Nische von geschätzt vielleicht etwa 1 bis 3 Prozent des Umsatzes der Fertig-Pedelec Industrie halten können.

Bei EBS habe ich einen (für mich) Traumjob als Produktmanager, der als Stabsstelle direkt unter der Geschäftsleitung angesiedelt ist. In einem großen Rahmen kann ich mir praktisch aussuchen, wo ich meine Arbeitsschwerpunkte setze und welche Abteilung ich unterstütze. Einen nicht unerheblichen Teil meiner Arbeitszeit investiere ich in unsere FE-Abteilung. Derzeit arbeiten da zwei Ingenieure, ein Physiker und unser technischer Geschäftsführer (zeitweise) zusammen mit mir an verschiedenen Zukunftsprojekten. Einen eigenen Controller, mit dem man alle aktuellen und wahrscheinlich auch zukünftigen EMV- und Normerfüllungsgeschichten einhält, produzieren wir bereits heute im Hause. Und bei anderen Baugruppen ist eine eigene Entwicklung alleine oder mit Partnern angedacht oder hat bereits begonnen.

Es ist für mich offensichtlich, dass wir uns in Zukunft immer weniger aus den Regalen der Fertig-Pedelec Industrie bedienen können, sondern speziell für den Nachrüstmarkt entwickelte Produkte brauchen. Um die Entwicklungskosten zeitnah refinanzieren zu können, ist ein Entwicklungsziel auch der umgekehrte Weg, also dass Produkte, die wir nativ für den Nachrüstmarkt entwickeln, auch von OEM-Herstellern von Fertig-Pedelecs eingesetzt werden können.
 
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
4.412
Punkte Reaktionen
2.788
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Klassische Biobikes werden derzeit ja immer weniger gekauft / angeboten. Woher sollen künftig brauchbare Räder für Umbauten kommen?
 
I

iGude

Dabei seit
22.06.2017
Beiträge
5.777
Punkte Reaktionen
10.804
Klassische Biobikes werden derzeit ja immer weniger gekauft
Täusch dich da mal nicht nur weil die örtlichen Händler augenscheinlich fast nur Pedelecs ausgestellt haben.

Auch bei Biobikes vorrangig speziellen Sportgeräten wie Rennräder, MTB und aktuell allen voran Gravelbikes ist die Nachfrage aktuell riesig und kann nicht bedient werden.
Gerade Gravelbikes werden den Händlern aus den Händen gerissen.
Auffallend hier das gerade hochwertig und teure Räder sehr gefragt sind.
 
Cyberbike

Cyberbike

Dabei seit
08.12.2017
Beiträge
4.501
Punkte Reaktionen
2.853
In Berlin sieht man in der Stadt hauptsächlich alte Bio Räder. Die teuren Pedelecs traut sich da keiner hinzustellen.
 
Pustefix

Pustefix

Dabei seit
26.05.2013
Beiträge
2.181
Punkte Reaktionen
1.273
Details E-Antrieb
400 Nm ab 1/min.
ich versteh das ganze thema nicht.

als wenn D ein volk von selbstbauern gewesen wäre. wer sein geld bei IKEA für möbel zum selbstbau lässt, ist doch noch lange kein bike-elektrifizierer.

reines (un-)thema für freaks/nerds. eine frage, die die welt nicht braucht!
 
D

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
19.477
Punkte Reaktionen
7.073
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma, GMAC, AKM
Klassische Biobikes werden derzeit ja immer weniger gekauft / angeboten. Woher sollen künftig brauchbare Räder für Umbauten kommen?
Natürlich beobachten wir die Marktentwicklung auch bei den motorlosen Fahrrädern ganz genau, ein wichtiger Teil meines Jobs. Es gibt immer noch einen riesigen Pool an Fahrrädern, die man umbauen kann und es werden immer noch viele neue Fahrräder verkauft. Kurz und mittelfristig sehen wir jedenfalls keinerlei Gefährdung unseres Geschäftsmodells. Und langfristig ist davon unabhängig sowieso unser Ziel, unsere Position als Lieferant für OEM-Hersteller von Fertig-Pedelecs noch weiter auszubauen.
 
I

iGude

Dabei seit
22.06.2017
Beiträge
5.777
Punkte Reaktionen
10.804
Natürlich beobachten wir die Marktentwicklung auch bei den motorlosen Fahrrädern ganz genau, ein wichtiger Teil meines Jobs. Es gibt immer noch einen riesigen Pool an Fahrrädern, die man umbauen kann und es werden immer noch viele neue Fahrräder verkauft. Kurz und mittelfristig sehen wir jedenfalls keinerlei Gefährdung unseres Geschäftsmodells. Und langfristig ist davon unabhängig sowieso unser Ziel, unsere Position als Lieferant für OEM-Hersteller von Fertig-Pedelecs noch weiter auszubauen.
Gerade im Gravel und Bikepacking Bereich hat man ja wieder öfters einen Nabendynamo verbaut.
Wieso also nicht stattdessen ein kleiner Frontmotor?! Genug Taschen für einen kleinen Akku sind ja auch zumeist an so einem Bike. 😉
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Verdrängen Kaufpedelecs die Selbstaufbauer?

Verdrängen Kaufpedelecs die Selbstaufbauer? - Ähnliche Themen

Überlegungen zum pedelec-Aufbau: Hallöchen ! Vor 2 Jahren war ich schon mal kurz hier aktiv – ich habe ein Klapp-pedelec geschenkt bekommen, das mich für‘s ebike „angefixt“ hat...
Erfahrungsbericht Bügelschloss-Halterung Lockrockit (mit Kryptonite New York Mini): Hi Community, seit einem halben Jahr habe ich ein halbwegs vernünftiges Pedelec und das auch mit zwei Schlössern unterschiedlicher Hersteller und...
Die Geschichte von mir und dem Vado 6.0: Hallo Leute, Ich wollte doch mal berichten von meinen Erfahrungen mit meinem Specialized Vado 6.0. Da es hier gefühlt relativ wenig Leute gibt...
Hallo aus der Eifel (Landkreis Cochem-Zell): Hallo, dieses Forum ist einfach nur klasse! Ich bin Carsten, werde 50 und wohne in der Eifel in der Nähe von Mayen. Wer die Gegend kennt weiß...
Suche E-Bike bin 2,01m groß und wiege 110 - 115 KG: Hallo, ich suche jetzt seit ca. 2 Monaten, zuerst nur im Internet, nach einem passenden E-Bike. Heute habe ich meine erste Probefahrt mit einem...
Oben