Verdrängen Kaufpedelecs die Selbstaufbauer?

Diskutiere Verdrängen Kaufpedelecs die Selbstaufbauer? im Plauderecke Forum im Bereich Community; Was ist an der Argumentation eigentlich unverschämt oder krank. Es ging hier erst einmal um die Ästhetik. Die aktuellen Motorgenerationen von...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

Menace

Gesperrt
Dabei seit
08.12.2018
Beiträge
256
Punkte Reaktionen
277
Die Argumentation wird immer unverschämter und kranker.
Was ist an der Argumentation eigentlich unverschämt oder krank. Es ging hier erst einmal um die Ästhetik. Die aktuellen Motorgenerationen von Bosch, Shimano, Yamaha..... sind alle klein, leicht und integrieren sich unauffällig in das Design. Dazu haben sie alle sehr ausgefeilte Regelungen welche sich dem Fahrerinput perfekt anpassen. Gut, das Geräusch könnte etwas geringer sein.

Aber um nochmal zum Selbstbau zu kommen: Wer bitteschön hat den die technischen Fähigkeiten, ausser er ist ein Bastel- und Elektronikfreak, sich ein E-Bike selbst zu bauen, und es hat nicht jeder zuhause ein altes Fahrrad rumstehen welches er als Basis für seinen Umbau nehmen will.

Und was soll die Zahl 6000.- und 30 kg, vor Allem wo soll das Mehrgewicht gegenüber einem Selbstbau herkommen?
 
H

Habberdash

Dabei seit
09.12.2013
Beiträge
4.091
Punkte Reaktionen
2.499
Ort
St. Niklaus
Details E-Antrieb
Bosch Classic mit NuVinci Harmony
Die Argumentation wird immer unverschämter und kranker. Ich fange jetzt nicht mit den ganzen Schimpfworten an, die es für den Bosch im Forum wegen Form und Geräusch gibt.
Ich bin diesbezüglich nicht so dünnhäutig, es ist ja Geschmackssache und ziemlich unwichtig. Mein Bosch 1. Generation Pedelec würde ich als Hängebauchschwein bezeichnen und macht Lärm wie eine Kaffeemühle wenn ich das Rad bergauf quäle.

Andere können mein Rad hässlich finden. Aber sobald ich drauf sitze ändert sich das natürlich schlagartig.
Ich rate dir, die Ansichten der anderen mit Humor zu nehmen und der Tag im Forum wird leichter. ;)
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
20.206
Punkte Reaktionen
9.871
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Hi,

das sind dann aber keine aktuellen Ebikes was Preis und Gewicht betrifft.;)
@grosserschnurz mich würde mal interessieren, welche Bikes bei 6000Euro und 30kg wiegen?
also paar Beispiele wären cool...

mir fallen da eigentlich keine ein, wenn ich so beim Händler schaue...
du sagst, bei euch fahren 80% mit 30kg-Bikes rum
was für Bikes sind das?
wo kann man die kaufen?
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
20.206
Punkte Reaktionen
9.871
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Der Eingelenker hat in der Regel weniger Federweg, ist deutlich stabiler und Verwindungssteifer. Wer braucht denn zum Spazierenfahren mehr als 75 mm Federweg?
Vielgelenker haben sicher ihre Berechtigung, aber brauchst du so ein Teil mit 150mm Federweg wirklich und dazu einen Hinterbau, der nicht so wirklich Gepäckträger tauglich ist?
ja, hab ich ja geschrieben: "wer brauchts? - ich ned"
also sicher ned jeder :)

 
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Dabei seit
08.09.2013
Beiträge
10.363
Punkte Reaktionen
36.223
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff, 2x500 Wh, Bosch CX, emtb, legal
Und was soll die Zahl 6000.- und 30 kg, vor Allem wo soll das Mehrgewicht gegenüber einem Selbstbau herkommen?

Das ist eben der angesprochene Äpfel <--> Birnen Vergleich.

Gerade R&M bietet Bikes mit Dual Akku, Nabenschaltungen, Gepäckträger hinten, Träger vorne etc. an.
Das wiegt eben, braucht nicht jeder, aber noch leben wir in einer Gesellschaft, wo die Nutzung des gekauften Objekts nur selten nachgewiesen werden muss.

Wird dann verglichen mit Alu Rahmen ohne Federung, Kettenschaltung, kleinem Nabenmotor und kleinem Akku, V-Brakes, schmaler Lenker und altem Flite Sattel :sneaky:
Und überraschenderweise ist der Selbstbau leichter, lässt sich auch ohne Motor fahren und es gibt beim Aufbau noch Geld raus :LOL:

Wenn man nicht versteht, warum andere nicht von so etwas begeistert sind, sich trotzdem das teure und schwerere Bike von der Stange kaufen, kann das auch was mit der eigenen Eng.....

Okay, ich fahre mit dem SC nur bergab einen 30 iger Schnitt :ROFLMAO:

Und, es gibt hier einige selbst konzipierte und zusammengebaute Bikes, die mir sehr gut gefallen (y)
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
4.731
Punkte Reaktionen
6.193
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
das sind dann aber keine aktuellen Ebikes was Preis und Gewicht betrifft.;)
Was ist den aktuell ?
Das sind Pedelecs und kein Joghurts die haben kein MHD.
Und sie sind auf jeden fall aktueller als das wo von du schwärmst.

Selbst in der 2022 Version kostet das Yakun 3700€ und wiegt trotz
mittlerweile 750Wh immer noch keine 30Kg.
Baut mir außer Winora das jemand für weniger?
Und keine Äpfel / Birnen Vergleiche es soll das können und haben
was das von Winora.
Vor allen Dingen eine ansprechende Optik.

Das alles ist und bleibt ein Sache der Einsicht das es noch andere
Fahrer gibt mit anderen Anforderungen an ihr Pedelec.

Und da dran hapert es hier bei einigen.
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
7.873
Punkte Reaktionen
4.550
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Der Anteil der Fertig -Pedelec-Käufer verdrängt so nach und nach die Selbstaufbauer. Sind diese jetzt am "Aussterben"
Nein, der Eindruck ist nur das Ergebnis allfälliger Zahlenblindheit :)
Nimm an, als es angefangen hat gab es kaum Fertigpedelecs jenseits eines "Blei-Rex".
Deshalb war jedes gescheite Pedelec ein "Umbau-Rad", also quasi 100% des Pedelecforums, aber das war wahrscheinlich nur 1% der Gesamtbevölkerung.
Wenn das jetzt immer noch 1% ist, aber 30% der Gesamtbevölkerung hat ein Pedelec, geht es schon zu 97%
um Fertigpedelecs. Angenommen auch die Umbauräder sind jetzt 3x mehr, wären das immer noch 90%...
 
Morsi65

Morsi65

Teammitglied
Dabei seit
15.11.2014
Beiträge
7.416
Punkte Reaktionen
13.102
Ort
Wattenscheid
Details E-Antrieb
Unter anderem PUMA, BMC, BIONX, BAFANG, AKM,…
Was ist an der Argumentation eigentlich unverschämt oder krank.
Vielleicht deine Ausdrucksweise? Nicht jeder Mensch kann mit einem ruppigen Umgangston umgehen. Muss er auch nicht. Darauf kann man doch Rücksicht nehmen. Zuviel verlangt? Warum muss man diese herabsetzende Art in seiner Argumentation nutzen?
So ein Bafang Geschwür unter dem Tretlager
Wie wäre es schlicht mit: Mir gefällt dieser angedockte Motor unter dem Tretlager nicht. Motor und Akku wirken auf mich wie Fremdkörper an einem Umbau-Pedelec.

Und vielleicht deine eindimensionale Sichtweise auf den Preis als Argument bezüglich Umbaugrund. Da gibt es weitaus mehr Gründe, wie ich ja auch schon in einem "normalen" Beitrag schrieb. Diese anderen Gründe ignorierst du aber schlicht.

Ich bat doch hier ausdrücklich um eine respektvolle Umgangsweise. Hiermit zum letzten male. Ja, ich werde pedantisch. Die Gründe sind bekannt.

Edit: Ich habe den Eindruck, dass dieser Thread wieder mündet in "Was ist besser, Umbau-Pedelec oder Fertig-Pedelec?" Das ist hier nicht das Thema. Es gibt richtig "geile" Fertig-Pedelecs und richtig "geile" Umbau-Pedelecs. Beides kann, darf und soll hier gleichberechtigt existieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
HeinzH.

HeinzH.

Dabei seit
24.11.2009
Beiträge
1.746
Punkte Reaktionen
1.574
Ort
48153 Münster
Details E-Antrieb
HP-V GEKKO, Ansmann RM 5, 28" Motor in 20" Laufrad
habe mal in den letzten Wochen so etwas mitgerechnet. Der Anteil der Fertig -Pedelec-Käufer verdrängt so nach und nach die Selbstaufbauer. Sind diese jetzt am "Aussterben", .....
Moin moin,
"draußen", nicht hier im Forum, gab es nach meinen Beobachtungen schon immer mehr Käufer von Fertigpedelecs als Selbstaufbauer.
Besonders auch durch den aktuellen Corona befeuerten Pedelec-Boom, -Urlaubsreisen fielen aus und es war deshalb überzähliges Kapital in vielen Familienkassen, hat sich das prozentuale Verhältnis noch weiter in Richtung Fertig-Pedelec-KäuferInnen verschoben.

Anders ist es in der Reiseradszene, in der ich seit Mitte der 1980er "zuhause" bin. Dort fährt kaum jemand ein Reiserad von der Stange. Fahrräder werden dort technisch sowohl an die FahrerInnen, als auch an die hauptsächlich zu befahrenen (Lang-)strecken angepasst. Dies geschieht durch individuelle Nachrüstungen und durch komplette Neuaufbau auf nackte Rahmen. Selbst diese kommen oft nicht von der Stange sondern von szenebekannten Schmieden wie z.B. Norwid.

Die Gründe für die Selbst-Pedelectrisierung von Fahrrädern sind vielfältig...
-selbst gute Umbausätze sind vergleichsweise preiswert.
-warum ein gutes Qualitätsfahrrad, welches auch ergonomisch passt, ausmustern?
-freie Wahl eines (Maß-)Rahmen
-grundsätzliche Ablehnung von auf die Tretkurbel wirkende eMotoren*.
-ein pedelectrisiertes Fahrrad bleibt auch optisch ein Fahrrad.
-das mit einem eAssistenzantrieb ausgerüstete Pedelec soll sich wie ein Fahrrad anfühlen, Gewicht, unkastrierte Schaltung, sehr guter Bio-Leichtlauf, kein DMS usw.
-freie Auswahl von hochqualitativen (Fahrrad-)Komponenten wie Schaltungen, Kettenblätter, Beleuchtung usw.
-Fitnessbewußtsein: Die über die Tretkurbel eingebrachte Bio-Kraft soll einen sehr wesentlichen Beitrag zum Vortrieb leisten, dabei will die sportliche Fahrern oder der Fahrer eine direkte und nicht simulierte Rückkoppelung vom Antrieb spüren.
-Gesundheitliche Einschränkungen, welche nur PAS-Ansteuerungen, nicht aber DMS zulassen.
-Akku: Grundsätzliche Ablehnung von proprietären verdongelten Systemen, dagegen
Bestückung mit Akkuzellentypen, welche für den individuellen Bedarf passen, z.B. hochkapazitive Zellen vs. Hochstromzellen.
-Summe von individuellen Erfordernissen und Ansprüche, welche von keinem Fertigpedelec abgebildet werden (können).

So wie die ReiseradlerInnen nur eine kleine Teilmenge der Fahrradfahrenden insgesamt darstellen, so ist die Anzahl derjenigen, welche eine Selbstpedelectrisierung nicht bastelnd, sondern mit professionellem knowhow durchführen können eher klein.
Und deshalb kann auch nicht jeder das Privileg eines an den eigenen Bedarf optimal angepassten Pedelecs genießen.

Es ist gut, daß Fertigpedelecs immer perfekter werden und immer mehr nachgefragt werden. Viele Menschen, welche ihr Leben lang jeden kleinen Ausflug mit dem Pkw absolvierten verzichten nun in Teilbereichen auf den Pkw.
Das ist gut fürs Klima, die Natur insgesamt und für die Lebensqualität in den Ballungsgebieten.
Und es ist nicht zuletzt gut für den Handel, welcher nun endlich eine Cashcow hat.

Ja, prozentual wird die Selbstpedelectrisierungs-Szene kleiner werden. Und nein, aussterben wird sie sicher nicht!
Gruß aus Münster,
HeinzH.

*Es ist bezeichnend wenn @didi28 schreibt, Teilzitat:
"....wie uns vor allem unsere Nabenmotoren aus den Händen gerissen werden. Für uns ist es jedenfalls super, dass zwischenzeitlich fast alle Fertig-Pedelecs mit Mittelmotoren ausgestattet sind. Also auch hier gibt es kein Verdrängen, sondern ein Ergänzen."
 
Zuletzt bearbeitet:
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
4.378
Punkte Reaktionen
2.762
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Könnte man das Problem mit den unterschiedlichen Meinungen zu Themen wie diesen, oder z.B selbst schrauben/Fachwerkstatt nicht einfach so lösen, dass sich die jeweils andere Interessengruppe bei entsprechenden Themen einfach ihrer Stimme enthält?
Ich fange für mich schon mal damit an.
 
I

iGude

Dabei seit
22.06.2017
Beiträge
5.764
Punkte Reaktionen
10.761
Könnte man das Problem mit den unterschiedlichen Meinungen zu Themen wie diesen, oder z.B selbst schrauben/Fachwerkstatt nicht einfach so lösen, dass sich die jeweils andere Interessengruppe bei entsprechenden Themen einfach ihrer Stimme enthält?
Ich fange für mich schon mal damit an.
Es wäre ja schonmal ein Anfang wenn man die eigene Engstirnigkeit und das nur Schwarz oder Weiß denken mal hinterfragt.
Auch dem Gegenüber die eigene Meinung mit allen Mitteln aufzwingen zu wollen sollten manche einfach sein lassen.
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
4.731
Punkte Reaktionen
6.193
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
K

KalleAnka

Dabei seit
24.02.2020
Beiträge
428
Punkte Reaktionen
678
Details E-Antrieb
Rotwild RX750-Brose S-Mag, Santa Cruz Bullit-EP8
e-bike-technologies

e-bike-technologies

gewerblich
Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
1.015
Punkte Reaktionen
1.139
Ort
50670 Köln
Details E-Antrieb
Crystalyte und MAC
Mann, mann, mann – das kocht ja wieder hoch hier.
Muß an den 'Zutaten' liegen ;).

Die einzige Möglichkeit für einen vernünftigen Mittelmotorumbau ist sich in China einen Rahmen für den Bafang M500 oder ähnlich zu kaufen. Nur richtig Geld spart man damit nicht.
Gute idee als Start für einen Aufbau. Muß auch nicht unbedingt eine 'Spardose' werden.

Akku im Rohr. Für mich ist das eine absolut verkrüppelte Lösung.
Na ja, die Beste isses nicht.
Mein Favourit sind V-Akkus im Rahmen hängend.

Aber um nochmal zum Selbstbau zu kommen: Wer bitteschön hat den die technischen Fähigkeiten, ausser er ist ein Bastel- und Elektronikfreak, sich ein E-Bike selbst zu bauen, und es hat nicht jeder zuhause ein altes Fahrrad rumstehen welches er als Basis für seinen Umbau nehmen will.
Tiefer greifen.
Es gibt da Leute die können sowas, oder wissen sich zu helfen.
Und ein 'altes rumstehendes Fahrrad' ist was für den Recycler, nicht für ein Projekt.
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
20.206
Punkte Reaktionen
9.871
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Könnte man das Problem mit den unterschiedlichen Meinungen zu Themen wie diesen, oder z.B selbst schrauben/Fachwerkstatt nicht einfach so lösen, dass sich die jeweils andere Interessengruppe bei entsprechenden Themen einfach ihrer Stimme enthält?
darf es nicht unterschiedliche Meinungen geben ?
es kommt doch nur darauf an, wie sie kommuniziert werden
hätte jeder die gleiche Meinung würde es kein Forum, keine Diskussionsplattform brauchen
dann wären wir alle lauter gleiche Lemminge
 
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Dabei seit
08.09.2013
Beiträge
10.363
Punkte Reaktionen
36.223
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff, 2x500 Wh, Bosch CX, emtb, legal
Diskussionen, solange die Höflichkeit halbwegs gewahrt bleibt, sind doch nicht negativ.

Ja, es gibt überall Menschen, für die nur die eigene Meinung gilt, wo etwas ausserhalb ihres Spektrums des Teufels ist und zum zwanghaften immer wiederkehrenden Tippen der eigenen Vorstellung führt. Ist wie überall, 10% beanspruchen 90% Zeit und Aufmerksamkeit der anderen.
Zumindest den Moderatoren wird es nicht langweilig. ;)

Ich zumindest lerne hier oft dazu und finde das erweitern der eigenen Perspektive positiv.
 
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
4.378
Punkte Reaktionen
2.762
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Was hat er gekauft ? Bafang BBS002/HD und 800WH 42V und Arbeit noch 400-500€ ?
Kann ich dir nicht im Detail sagen.
Im Endeffekt war es jedenfalls ein altes Rad mit mechanischen Felgenbremsen..
Aber die Besitzerin wollte es so. Mein's wär's nicht.
@goofy1968
Es war der vereinbarte, vom Umbauenden veranschlagte Gesamtpreis.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Verdrängen Kaufpedelecs die Selbstaufbauer?

Verdrängen Kaufpedelecs die Selbstaufbauer? - Ähnliche Themen

Überlegungen zum pedelec-Aufbau: Hallöchen ! Vor 2 Jahren war ich schon mal kurz hier aktiv – ich habe ein Klapp-pedelec geschenkt bekommen, das mich für‘s ebike „angefixt“ hat...
Erfahrungsbericht Bügelschloss-Halterung Lockrockit (mit Kryptonite New York Mini): Hi Community, seit einem halben Jahr habe ich ein halbwegs vernünftiges Pedelec und das auch mit zwei Schlössern unterschiedlicher Hersteller und...
Die Geschichte von mir und dem Vado 6.0: Hallo Leute, Ich wollte doch mal berichten von meinen Erfahrungen mit meinem Specialized Vado 6.0. Da es hier gefühlt relativ wenig Leute gibt...
Hallo aus der Eifel (Landkreis Cochem-Zell): Hallo, dieses Forum ist einfach nur klasse! Ich bin Carsten, werde 50 und wohne in der Eifel in der Nähe von Mayen. Wer die Gegend kennt weiß...
Suche E-Bike bin 2,01m groß und wiege 110 - 115 KG: Hallo, ich suche jetzt seit ca. 2 Monaten, zuerst nur im Internet, nach einem passenden E-Bike. Heute habe ich meine erste Probefahrt mit einem...
Oben