Velotraum E-Finder (mit E-8000 und Rohloff)

Diskutiere Velotraum E-Finder (mit E-8000 und Rohloff) im Shimano Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Bei der Konfiguration meines E-Finder stand das Gewicht ganz klar an oberer Stelle. Noch kenne ich es nicht genau, aber es sollten bei...
weinibike

weinibike

Mitglied seit
28.01.2013
Beiträge
110
Ort
Dresden
Details E-Antrieb
Velotraum E-Finder Steps E7000 (2019)
Bei der Konfiguration meines E-Finder stand das Gewicht ganz klar an oberer Stelle. Noch kenne ich es nicht genau, aber es sollten bei Vollausstattung weniger als 21 kg sein.
Die Probefahrt war eine Offenbarung. Mein Stevens hat schon nur 23 kg, aber so ein Velotraum ist kompakt, absolut präzise ohne jede Rahmenverwindung. Anheben macht man einfach gern. Die Gewichtsverteilung ist ein Träumchen.
 
weinibike

weinibike

Mitglied seit
28.01.2013
Beiträge
110
Ort
Dresden
Details E-Antrieb
Velotraum E-Finder Steps E7000 (2019)
Nun war es am Dienstag nach Ostern endlich soweit. Durch die Feiertage wurde meine Geduld ziemlich auf die Probe gestellt. Ich musste fast zwei Wochen auf die Lieferung warten. Aber Ende gut alles gut.

Die Farbe hat es mir gleich beim Auspacken angetan. Insgesamt gefällt mir dieses Fahrrad, weil es in der Summe so schlicht ist, aber trotzdem über eine Menge Nehmerqualitäten verfügt, die man dem ersten Anschein nach gar nicht vermutet. Verbaut ist der Steps E7000 ohne Display, weil es mir auf ein absolut cleanes Cockpit ankam. Das Garmin zeigt mir trotzdem alle Werte des Steps E7000 an. Zusätzlich navigiert es mich auf mittels Komoot geplanten Touren sehr zuverlässig. Die ersten drei Tourentagen haben meine Erwartungen diesbezüglich übererfüllt. Dazu kommt noch dieser leise Steps E7000. In der Natur der Lausitzer Seenlandschaft ist er kaum vernehmbar. Ich bin begeistert. Er steht dem Bosch Active line Plus in diesem Punkt in nichts nach.

An die Bereifung muss ich mich erst gewöhnen, wenngleich sie sich auf den Sandböden bereits bewährt hat. Dabei sind das "nur" die 57-584 G-One von Schwalbe in tubeless. Ich glaube, ich kann da noch ein bisschen Luft runterlassen ;-).

Auch das Gesamtgewicht ist mit 21 kg in dem Bereich gelandet, wie ich es mir erhofft habe. Und heute musste ich die ersten Bahnhofsübergänge bewältigen ... was für ein Fliegengewicht, wenn man es die Treppen rauf und runter tragen muss.

Ich freue mich auf die nächsten Touren und werde über meine Erfahrungen berichten.
Gruß Frank


P4240001.jpg
P4240002.jpg
P4240003.jpg
P4240005.jpg
P4240008.jpg
P4240009.jpg
 
V

VeloRudiX

Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
104
Ort
Rhein-Main Bermuda-Dreieck
Details E-Antrieb
Velotraum FD3E mit Steps 7000 und Rohloff
Hallo liebe Velotraum-Fans,
erstmal Herzlichen Glückwunsch zu Euren E-Finders von Velotraum, sehr gute Wahl ;-))

Ich fahre zur Zeit ein Velotraum mit dem VT1100-Rahmen und 3x10 Kettenschaltung siehe https://velodream.de/fahrrad/velotraum/
Meine Überlegungen zu E-Bike tendieren zu einem Velotraum mit Alber Neodrives Z20 oder aber Shimano Steps E7000.
Einen E-Finder mit Steps E8000 habe ich heute kurz Probe gefahren und war überrascht wie leise der Motor arbeitet. Im Gegensatz zu einem Bosch Performance CX für mich eine Überraschung. Ich konnte das schreckliche, mich störende Surren vom Bosch nicht vernehmen.
Ich denke der E7000 ist für mich und mein Fahrprofil eine gute Wahl.

Mein Anspruch an ein E-Bike beinhaltet folgende Punkte:
1. es soll möglichst geräuschlos sein, da ich gerne auf Waldwegen und in der Natur unterwegs bin.
2. es soll bei Touren im Mittelgebirge, wie Odenwald, Schwarzwald, Spessart genügend Bergreserven mitbringen.
3. es soll Reserven hinsichtlich Zuladung mit Gepäck haben.
(4.) evtl. auch eine Federgabel an der ein Lowrider, wie bspw. der Faiv angebracht werden kann.
5. ganz wichtig ist mir noch der Service durch einen nahe gelegenen Fachhändler!

Ich selbst wiege ca. 80kg und bin Baujahr 60, meine Trittfrequenz kenne ich nicht genau, aber wenn ich anderen hinterher fahre bemerke ich, dass meine Trittfrequenz doch deutlich höher ist, schätze so 80-90 U/min.

Ich habe mich heute in eine Liste eintragen lassen und bekomme vom Händler meines Vertrauens Nachricht wann ich einen Alber Neodrives Z20 Probe fahren kann. Wir dann wohl auf einem IDWorx mit dem Z20 sein, aber egal der Motor bleibt der gleiche und die Fahreigenschaften werden auf Velotraum übertragbar sein. Dann werde ich eine Entscheidung fällen. Denn Händler, die auch Service für den Alber Neodrives anbieten gibt es in meiner näheren Umgebung leider noch keine.

Seid Ihr vor Eurer Entscheidung mal einen Neodrives Z20 Porbe gefahren?

Vielen Dank für Euer Feedback und allzeit schöne Veloträume,
der VeloRudiX
 
zilp

zilp

Mitglied seit
02.08.2017
Beiträge
413
Ort
nördliches Sauerland
Details E-Antrieb
Bosch CX bzw. Shimano Steps 8000
Nun war es am Dienstag nach Ostern endlich soweit. Durch die Feiertage wurde meine Geduld ziemlich auf die Probe gestellt. Ich musste fast zwei Wochen auf die Lieferung warten. Aber Ende gut alles gut.

Die Farbe hat es mir gleich beim Auspacken angetan. Insgesamt gefällt mir dieses Fahrrad, weil es in der Summe so schlicht ist, aber trotzdem über eine Menge Nehmerqualitäten verfügt [....]

Herzlichen Glückwunsch, Frank, zum neuen Pedelec und
für die ausgezeichnete Fahrrad-, Komponenten- und Farbwahl!
Gefällt mir ausgesprochen gut.

Du hast einen Mix aus meinem E-Finder (v. a. Rahmen; Motor/Akku ähnlich) und meinem Chenoa (v. a. Schaltung) und aus weiteren/anderen (und guten) Komponenten.
Bin daher gespannt auf deine Berichte!
Ich beneide dich um das gegenüber meinem Velotraum ca. 4,5 kg leichtere Rad ....

Viel Spaß und allzeit gute Fahrt mit dem "Neuen"!
Viele Grüße,
Christoph
 
weinibike

weinibike

Mitglied seit
28.01.2013
Beiträge
110
Ort
Dresden
Details E-Antrieb
Velotraum E-Finder Steps E7000 (2019)
Hallo Rudi,

schön noch einen Veloträumer hier zu finden. Eben habe ich mich in Deine Internetseite eingelesen und diesen Fahrradvirus erspüren können. Das begeistert mich.

Ich selbst habe sechs Jahre von Velotraum geträumt und mir jetzt diesen Wunsch erfüllt. Wichtig für mich war ein Fahrrad mit Hilfsmotor, dass vielseitig einsetzbar ist und auch im gewissen Maße nachhaltig nutzbar ist. Ich überspitze das jetzt ein bisschen, weil mir der aktuelle Mainstream der Pedelecs einfach nicht gefällt. Ich erhoffe mir vom meinem E-Finder, dass ich in zehn Jahren noch einen passenden Ersatzmotor von Shimano bekomme. Gegenwärtig soll die Motoraufhängung ja bis 2023 nicht verändert werden.

Wichtig war mir ferner ein leichtes Pedelec zu kaufen. Deshalb habe ich gewichtsmäßig gespart, wo es nur geht und vertretbar war. Herr Steiner war da ein sehr guter Partner, der mir auch gesagt hat, wo es zu Lasten der Belastbarkeit geht. Als Tourenfahrer muss man sein Rad auch mal eine Treppe hochtragen können. Auch die Belastung eines Fahrradträgers auf der Autokupplung ist vor dem Hintergrund einer vierköpfigen Familie mit Rädern nicht zu verachten.

Als nächsten Punkt war mir die Lautstärke des Motors wichtig. Ich bin sechs Jahre einen Bosch Classic gefahren und es hat auf Touren einfach nur noch genervt. Als ich dann mal den Bosch Active Line Plus meiner Eltern "nicht" gehört habe, war die Entscheidung zu einem neuen Fahrrad schon gefallen. Aber es sollte ja ein Velotraum werden. Und als der E7000 auf den Markt kam und der noch leiser sein sollte, als der E8000, war es klar. Heute kann ich sagen, es war die richtige Entscheidung. Allerdings summt der E7000 ab etwa 70 Pedalumdrehungen in der Minute hörbar.

Den Alber kenne ich überhaupt nicht, auch wenn ich damit geliebäugelt habe. Allerdings sind mir das noch zu viele Kabel am Rad. Also eher ein optischer "Mangel" für mich. Mit der Di2 Schaltung, dem E7000 und der Kontaktstelle EW-EN100 wollte ich ein absolut cleanes Cockpit und so wenig Kabelzüge wie möglich.

Viele Grüße
Frank
 
weinibike

weinibike

Mitglied seit
28.01.2013
Beiträge
110
Ort
Dresden
Details E-Antrieb
Velotraum E-Finder Steps E7000 (2019)
Nach knapp 250 km möchte ich meine ersten Eindrücke zu meinem neuen Fahrrad beschreiben.
Eigentlich gibt es gar nichts zu meckern, alles läuft so, wie es sein soll. Das Fahrrad fährt sicher, stabil und grundsolide. So, wie ich es mir gewünscht habe. An der Einstellung des Sattels habe ich lange gefummelt.
Nach der ersten Tour habe ich den Ständer gewechselt. Ich hatte aus Gewichtsgründen einen Hebie montiert. Der steht aber einfach zu spitz und hält das Rad nicht sicher. Deshalb habe ich nun doch einen Pletscher montiert. In Verbindung mit der Weberkupplung ist dieser aus Metall gefertigte Ständer aber einfach die bessere Wahl.
Das Mehrgewicht habe ich durch eine Sattelstütze aus Carbon wieder mehr als ausgeglichen. Die ersten Meter mit dieser Sattelstütze haben einen kleinen Komfortgewinn gebracht.
Sehr zufrieden bin ich mit den Bremsen. Ich habe nur 180er Scheiben verbauen lassen. Damit ist die Bremswirkung genau richtig für mich. Zuverlässig komme ich auch aus hohen Geschwindigkeiten zum Stehen ohne die Gefahr einer Blockierung. In Verbindung mit dem Ecomodus überzeugt mich hier im hügligen Dresdner Süden auch die Übersetzungsbreite der Kettenschaltung. Ich brauche tatsächlich jeden Gang, aber auch nicht mehr. Und mit der Di2 kann ich auch schnell zwei oder mehr Gänge auf einmal schalten. Besonders zur Bergabfahrt oder vor dem Ampelstopp sehr praktisch.
Die 57er G-One bin ich bisher tubeless mit knapp 2 Bar gefahren. Auf Waldwegen hatte ich ein bisschen mehr Komfort erwartet. Ich bin da aber nicht enttäuscht, weil ich mich ja ganz bewusst gegen die gefederte Sattelstütze und gegen eine Federgabel entschieden habe. Auch noch breitere Reifen kann ich mir schlecht vorstellen. Mich haben die Schutzbleche für die 70er Reifen bei Velotraum optisch nicht überzeugen können. Ich werde für meine Pendelstrecke den Reifendruck erhöhen und hoffe, dass das Rad damit ein bisschen schneller wird (sich besser beschleunigen lässt.).
Einmal habe ich den Akku komplett leer gefahren. Das war nicht ganz freiwillig. Am Ende sind 75 km und 900 Höhenmeter im Ecomodus rausgekommen. Damit bin ich nicht unzufrieden. Nur leider schaltete der Motor bei zwei grünen LEDs auf dem Akku einfach ab. Zwar hatte mir die Anzeige auf meiner „Kontaktstelle“ am Lenker durch eine rote LED angezeigt, dass der Akku zur Neige geht. Aber ich habe dann mehr der Akkuanzeige vertraut. Das war ein Fehler. Beim Nachladen habe ich beobachtet, dass der erste Balken nur sehr kurz blinkte. Von der insgesamt Ladedauer her, war der Akku aber leer. Ich hoffe, dass sich das noch einspielt.

85AF2A45-534C-40D0-B8C5-9360C4D03F19.jpg
 
T

TheJohnny

Mitglied seit
05.05.2019
Beiträge
9
Die Kette des Rohloff-Rades E-Finder dagegen ist fast völlig gekapselt durch einen Chainglider, was übrigens von Velotraum (bis jetzt) gar nicht vorgesehen ist, sodass ich ihn vom Händler nachrüsten ließ.
Hoffentlich hat Dir Dein Händler dann auch den normalen Carrier von Rohloff montiert. Mit dem Carrier S scheuert der Chainglider u. U. am Gehäuse der Rohloff.
 
zilp

zilp

Mitglied seit
02.08.2017
Beiträge
413
Ort
nördliches Sauerland
Details E-Antrieb
Bosch CX bzw. Shimano Steps 8000
@TheJohnny
Wie und was der Händler genau montiert hat, weiß ich nicht. Die dortige Werkstatt kenne ich jedenfalls grundsätzlich als sehr kenntnisreich, gründlich und gewissenhaft. Daher vertraue ich dem Händler normalerweise.

Ich konnte bis jetzt auch kein Scheuern/Schleifen des Chaingliders am Nabengehäuse sehen oder sonstwie feststellen.
Ich gucke mir das aber trotzdem noch mal genauer an.
Danke auf jeden Fall für den Hinweis!
 
T

TheJohnny

Mitglied seit
05.05.2019
Beiträge
9
Mit dem Carrier liegt die Kettenlinie um 2 mm weiter außen als mit dem Carrier S. Dies reicht aus, um das Scheuern zu verhindern.
Hier sieht man schön den Unterschied:
Splined Carrier
Splined Carrier S
 
weinibike

weinibike

Mitglied seit
28.01.2013
Beiträge
110
Ort
Dresden
Details E-Antrieb
Velotraum E-Finder Steps E7000 (2019)
Nun stehen schon 440 km auf der Uhr und ich kann eine erste Einschätzung zur Reichweite abgeben. Auf meiner täglichen Pendelstrecke schaffe ich 75 km bei etwa 550 Hm. Als mein Bosch Classic Pedelec damals neu war, habe ich diese Reichweite auch mit einem 400er Akku erzielen können. Allerdings fahre ich den Shimano ausschließlich im Ecomodus, den Bosch hatte ich im Tourmodus (100% Unterstützung).
Für eine richtige Tagesetappe bei einer Radtour ist mir das eindeutig zu wenig. Sehr schade .....
Hinzu kommt folgendes ... die Displayanzeige und die Anzeige am Akku sind verschieden. Man hat am Akku immer mehr Balken und am Ende schaltet er sich bei zwei grünen Balken einfach aus.
Auch ist mir aufgefallen, dass die Kapazität weniger wird, obwohl das Fahrrad ausgeschaltet im Fahrradkeller steht. Heute habe ich es mit 25 % Kapazität ausgeschaltet. Als ich es nach sechs Stunden wieder eingeschaltet habe, waren es noch 17 %. Letztens mit 17 % ausgeschaltet und beim Einschalten nach zwei Stunden waren es noch 3 %. Wirklich sehr eigenartig ... oberhalb 30 % konnte ich das nicht beobachten.

Wie sind da Eure Erfahrungen? Soll ich den Akku reklamieren? Bringt das überhaupt etwas?
Gruß Frank
 
V

VeloRudiX

Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
104
Ort
Rhein-Main Bermuda-Dreieck
Details E-Antrieb
Velotraum FD3E mit Steps 7000 und Rohloff
Für eine richtige Tagesetappe bei einer Radtour ist mir das eindeutig zu wenig.
Hallo Frank,
dein Bericht stimmt mich doch jetzt sehr nachdenklich, hatte große Hoffnung bezüglich Reichweite in den Steps E7000 gesetzt. Sind die 550 Hm ein oder mehrere Hügel? Und der Abfall des Akkus kann nicht normal sein! Würde den auf jeden Fall reklamieren, von 17% ausschalten und dann nur noch 3% Restkapazität, da stimmt was nicht.

Mein Fazit aus Deinem Bericht: die Antriebe/bzw.Räder der engeren Wahl ausführlich Testfahren, habe mich immer noch nicht zwischen Neodrives Z20 und Shimano Steps 7000 entschieden ;-(( Meine Vorstellung liegt bei mehrtägigen Radreisen mit 30kg Gepäck und 1.000 Hm bei ~100km Reichweite. Das muss drin sein, ansonsten kann ich gleich bei meinem Velotraum VT-1100 mit 3x10 Shimano-Trekkingrad bleiben.

Freue mich immer auf weiteres Feedback,
Gruß Rudi
 
zilp

zilp

Mitglied seit
02.08.2017
Beiträge
413
Ort
nördliches Sauerland
Details E-Antrieb
Bosch CX bzw. Shimano Steps 8000
Wie sind da Eure Erfahrungen? Soll ich den Akku reklamieren?
Gruß Frank
Hallo Frank,
das hört sich in der Tat nicht gut an ...
Bei meinem 8oooer ist es nicht so schlimm.
Der Akku hat zwar Schwächen ab 2 Balken abwärts, aber einen so starken Abfall danach - weder beim Fahren und schon gar nicht im "OFF" - hatte ich noch nicht.
Ich würde an deiner Stelle das auf jeden Fall überprüfen lassen, ggf. reklamieren.

Viele Grüße,
Christoph
 
B

Bart7974

Mitglied seit
23.09.2018
Beiträge
45
Ort
nördliches Schwarzwald
Details E-Antrieb
Shimano E7000, Rohloff.
die Displayanzeige und die Anzeige am Akku sind verschieden. Man hat am Akku immer mehr Balken und am Ende schaltet er sich bei zwei grünen Balken einfach aus.
Auch ist mir aufgefallen, dass die Kapazität weniger wird, obwohl das Fahrrad ausgeschaltet im Fahrradkeller steht. Heute habe ich es mit 25 % Kapazität ausgeschaltet. Als ich es nach sechs Stunden wieder eingeschaltet habe, waren es noch 17 %. Letztens mit 17 % ausgeschaltet und beim Einschalten nach zwei Stunden waren es noch 3 %. Wirklich sehr eigenartig ... oberhalb 30 % konnte ich das nicht beobachten.

Wie sind da Eure Erfahrungen? Soll ich den Akku reklamieren? Bringt das überhaupt etwas?
Gruß Frank
Hi Frank ,

wir sind gerade zurück von einer mehrtägigen Radtour, mit Biobike :cool:, in Holland.

Wir haben bis jetzt nur ca 200km mit unseren E7000 gefahren also noch sehr wenig Erfahrung. Wir radeln, noch, mehr mit unsere Biobikes :)

Was wir auch festgestellt haben ist dass die Display Anzeige und die am Akku etwas verschieden sind . So wie du beschrieben hast. Ist für uns nicht schlimm.

Dass die Akkukapazität weniger wird obwohl das Fahrrad ausgeschaltet ist haben wir nicht beobachtet, da muss ich aber dazu sagen das unsere Räder nie unter 30% abgestellt wurde.
Ich denke aber unterhalb 30% darf das nicht sein . Nach 8stunden von 25% auf 3% ist nicht in Ordnung und würde ich sofort reklamieren.

Soll ich den Akku reklamieren? --> das muss nicht unbedingt der Akku sein kann auch ein Motor Problem sein. Also Motor und Akku als ganzes reklamieren.

schöne Grüße
und halte uns auf dem Laufendem

p.s. vor einiger Zeit schon hier geschrieben :
Mit einer Akkuladung (BT-E8010), 504Wh, 93Km und 1150 Hm gefahren und hatte noch 1 Balken Restladung.
Die Hm wurde aber mit Komoot "gemessen" ist darum nicht ganz genau. Es sind aber viel mehr als schätzungsweise 800Hm.
Motor ca . 5% der Km auf AUS.
 
Zuletzt bearbeitet:
weinibike

weinibike

Mitglied seit
28.01.2013
Beiträge
110
Ort
Dresden
Details E-Antrieb
Velotraum E-Finder Steps E7000 (2019)
@VeloRudiX Ich muss ganz klar sagen, dass ich mit dem E-Finder sehr zufrieden bin. Du hast ja die Wahl zwischen beiden Antriebsarten. Zwar wurden ja Deine gewünschte Reichweite und Höhenmeter mit einer Akkuladung fast erreicht. Ich kann dies aber nicht bestätigen und kenne die Ursache nicht. 100 Kilometer und 1.000 Höhenmeter erfordern aber mit Sicherheit bei Neodrives oder Shimano ein Nachladen während der Tour oder einen zweiten Akku. Denn die Kapazität wird sonst sehr, sehr knapp. Und es macht keinen Spaß, am letzten Anstieg plötzlich ohne Energie dazustehen.

@zilp @Bart7974 Es wird ja hier im Forum immer wieder beschrieben, dass der Akku bereits bei zwei grünen Balken abschaltet. Insofern könnte ich damit locker leben, wenn die Reichweite des Akku ansonsten stimmt. Ich hatte mir einfach mehr erhofft ... im Vergleich zu meinem Bosch Classic wäre ich mit 90 km Reichweite und 600 Höhenmetern im Ecomodus zufrieden gewesen. Ich habe Herrn Stiener mal angefragt, wie seine Erfahrungen sind.

Gruß Frank
 
weinibike

weinibike

Mitglied seit
28.01.2013
Beiträge
110
Ort
Dresden
Details E-Antrieb
Velotraum E-Finder Steps E7000 (2019)
@zilp Hallo Christoph, Du hast ja den Vergleich. Folgendes ist mir noch aufgefallen. Meine „Pendelstrecke“ als Referenzstrecke ist leicht hüglig. Dabei habe ich festgestellt, dass mein Pedelec mit 40-622 Bereifung bei 4 Bar einfach schneller den Berg runtergerollt ist. Ich habe die 57-584 auf 2,4 Bar gebracht. Vorher war ich bei 2 Bar. Da ist es schon deutlich besser. Die DT-Swiss Felgen (H-612) sind bei dieser Bereifung nur bis 2,6 Bar zugelassen. Vielmehr geht also nicht und der Komfort würde auch deutlich leiden. Vielleicht auch deshalb das Reichweitenproblem. Was @Bart7974 geschafft hat, wäre mein Traum. Ich selbst wiege fahrfertig 87 kg. Dazu das Rad 23 kg mit Schloss, Werkzeugtasche, Navi etc.
Gruß Frank
 
rio71

rio71

Mitglied seit
15.01.2018
Beiträge
904
Ort
Rheintal südl. KA
Details E-Antrieb
ActiveLinePlus
Auch ist mir aufgefallen, dass die Kapazität weniger wird, obwohl das Fahrrad ausgeschaltet im Fahrradkeller steht. Heute habe ich es mit 25 % Kapazität ausgeschaltet. Als ich es nach sechs Stunden wieder eingeschaltet habe, waren es noch 17 %. Letztens mit 17 % ausgeschaltet und beim Einschalten nach zwei Stunden waren es noch 3 %. Wirklich sehr eigenartig ... oberhalb 30 % konnte ich das nicht beobachten.

Wie sind da Eure Erfahrungen? Soll ich den Akku reklamieren? Bringt das überhaupt etwas?
Gruß Frank
versuche gleiches mal mit ausgebautem akku..
 
zilp

zilp

Mitglied seit
02.08.2017
Beiträge
413
Ort
nördliches Sauerland
Details E-Antrieb
Bosch CX bzw. Shimano Steps 8000
@zilp Hallo Christoph, Du hast ja den Vergleich. Folgendes ist mir noch aufgefallen. Meine „Pendelstrecke“ als Referenzstrecke ist leicht hüglig. Dabei habe ich festgestellt, dass mein Pedelec mit 40-622 Bereifung bei 4 Bar einfach schneller den Berg runtergerollt ist. Ich habe die 57-584 auf 2,4 Bar gebracht. Vorher war ich bei 2 Bar. Da ist es schon deutlich besser. [....]
Hallo Frank,
Reifengröße und -druck spielen ganz sicher auch eine größere Rolle für die Reichweite.
Für überwiegende Straßenstrecken pumpe ich auch immer mehr auf.
Aber es ist dennoch nur ein Faktor von mehreren ...
 
weinibike

weinibike

Mitglied seit
28.01.2013
Beiträge
110
Ort
Dresden
Details E-Antrieb
Velotraum E-Finder Steps E7000 (2019)
So, mein Fachhändler hat eine Antwort von Shimano erhalten.
Die Probleme sind bekannt.
Wahrscheinlich behält der Akku zu viel Reserve für Licht und elektrische Schaltung.
Wird sich wohl nicht ändern lassen. Ich deaktiviere mal das Licht und teste weiter.
 
weinibike

weinibike

Mitglied seit
28.01.2013
Beiträge
110
Ort
Dresden
Details E-Antrieb
Velotraum E-Finder Steps E7000 (2019)
Voller Euphorie habe ich heute die neue Firmware getestet. Bin gleich in Eco Medium gefahren. Hier ist die Unterstützung ja weniger. Die Ernüchterung muss ich erst einmal verkraften. Nach 14 km und 150 Hm sind 25 v.H. Akkukapazität weg. Ich möchte im Spätsommer den Saaleradweg fahren. So wird das nichts.
 
F

Frank123

Mitglied seit
09.05.2019
Beiträge
199
Was meinst du mit 25 v.H. ? 25% können es ja eigentlich nicht sein, das wäre viel zuviel!
 
Thema:

Velotraum E-Finder (mit E-8000 und Rohloff)

Werbepartner

Oben