sonstige(s) Vado 2017 Motorhalter gebrochen

Diskutiere Vado 2017 Motorhalter gebrochen im Brose Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; @knister: Ja, das ist in Ordnung. Wobei der Schaden natürlich auch schon ein ziemlicher Klopper ist. Wollte den Tausch eigentlich in ein Levo...
E

emmhah

Mitglied seit
30.09.2017
Beiträge
40
@knister: Ja, das ist in Ordnung. Wobei der Schaden natürlich auch schon ein ziemlicher Klopper ist. Wollte den Tausch eigentlich in ein Levo aufwerten (gegen Mehrpreis), würde wohl besser zu meinen Touren passen, aber von den 2019ern ist lt. Händler fast nix mehr lieferbar, jedefalls nicht in XL. Und auf die 2020er will ich nicht warten, nach den bisherigen Erfahrungen kann das wohl noch dauern. Also bleibt es beim Vado.
 
Scorpionsting

Scorpionsting

Mitglied seit
05.02.2018
Beiträge
151
Ort
Nürnberg
Details E-Antrieb
Vado5.0 mit Broseantrieb
Kurzes Update: Specialized hat mir den Tausch in ein neues Vado 4.0 angeboten. Von einem Abschlag wegen Abnutzung meines alten Rades ist keine Rede, anscheinend möchte Spezi dieses für sie nicht gerade schmeichelhafte Problem möglichst geräuschlos bereinigen.
Du weißt aber schon das das aktuelle 4.0 z.b. nur eine 10Gang-Schaltung hat.
 
Scorpionsting

Scorpionsting

Mitglied seit
05.02.2018
Beiträge
151
Ort
Nürnberg
Details E-Antrieb
Vado5.0 mit Broseantrieb
Ja, weiß ich. Keine Rose ohne Dornen.
Im Prinzip bieten sie dir ein minderwertigeres Fahrrad und dann können sie ja unmöglich noch einen Abschlag von dir verlangen für die 2 Jahre. Sicherlich kannst du auf den einen Gang verzichten, aber ich würde mal sagen der Abschlag ist der geringere Listenpreis. Ich bin gespannt was sie mir anbieten.
 
Purgy

Purgy

Mitglied seit
27.05.2013
Beiträge
464
Ort
Im Norden
Details E-Antrieb
Turbo Vado 6.0 / Levo HT Comp 2019
Viel Glück.
Ich hatte damals nach ein paar Monaten selbst eine Inspektion durchgeführt und dabei auch die Motorschrauben nachgezogen. Also bombenfest waren die nicht so, zumindest bei einer. Ich hoffe deshalb, dass ich davon verschont bleibe, sonst läuft das 6.0 hier ja supergut.
 
Scorpionsting

Scorpionsting

Mitglied seit
05.02.2018
Beiträge
151
Ort
Nürnberg
Details E-Antrieb
Vado5.0 mit Broseantrieb
Viel Glück.
Ich hatte damals nach ein paar Monaten selbst eine Inspektion durchgeführt und dabei auch die Motorschrauben nachgezogen. Also bombenfest waren die nicht so, zumindest bei einer. Ich hoffe deshalb, dass ich davon verschont bleibe, sonst läuft das 6.0 hier ja supergut.
Das bestätigt genau meine Vermutung und deswegen werde ich, sofern ich ein neues Rad bekomme, dort hin und wieder kontrollieren und ev. auch Schraubensicherung auftragen.
 
Scorpionsting

Scorpionsting

Mitglied seit
05.02.2018
Beiträge
151
Ort
Nürnberg
Details E-Antrieb
Vado5.0 mit Broseantrieb
Kurzes Update: Specialized hat mir den Tausch in ein neues Vado 4.0 angeboten. Von einem Abschlag wegen Abnutzung meines alten Rades ist keine Rede, anscheinend möchte Spezi dieses für sie nicht gerade schmeichelhafte Problem möglichst geräuschlos bereinigen.
Hast du denn das neue Rad schon?
 
E

emmhah

Mitglied seit
30.09.2017
Beiträge
40
Hallo,
Kleines Update: bei Übergabe des neuen Rades war der Akku defekt. Also mußte der vom alten Rad nochmal herhalten, funktionierte aber erst nachdem der Händler an der oberen Haltenase des Akkus die Metallverstärkung umgebaut hatte. Ist beim 2020er Akku etwas dicker, der alte Akku hat ohne Umbau nicht fest gesessen.
So weit so so lala. Der Klopper: ein paar Tage später gabs keine Motorunterstützung mehr. Alles andere funktionierte, Display, Licht, Tachoanzeige. Aber keine Unterstützung. Nach ein paar Mal hin und her mit dem Akku ging es dann plötzlich wieder. Jedenfalls einen Tag lang. Dann war endgültig Schicht im Schacht, ich habe zigmal den Akku rein- und wieder rausgebaut, nada. Gleiches Resultat mit meinem Zweit-Akku (der seltsamerweise mit der alten Haltenase wackelfrei und stramm in der Halterung saß).

Ich habe das umgehend beim Händler moniert, der hatte mir schon zuvor von andauernden Problemen mit dem Vado berichtet. Da mein Vertrauen in die Qualität dieses Rades inzwischen auf 0 ist habe ich angeregt, das Umtausch-Vado in ein Levo zu ändern. Natürlich gegen Zahlung des Differenzbetrages. Specialized hat dem zugestimmt, jetzt warte ich auf mein neues Levo Comp.
 
L

LemonDrop

Mitglied seit
14.09.2018
Beiträge
3
Hallo zusammen,

ich habe seit September letzten Jahres ein Vado 4.0. Das ist seitdem 6500km gelaufen (tägliches Pendeln über 50km) und nun ist auch bei mir der Rahmen gebrochen - an exakt der selben Stelle wie bei scheinbar allen anderen Betroffenen. Das Schadensbild machte sich genau gleich bemerkbar wie von Scorpionsting beschrieben, d.h. es wurde beim Treten alles etwas schwammig. Nicht schlimm und immer noch fahrbar, aber bemerkbar. Ich hatte vorher noch nie unter die Motorverkleidung gesehen und war ein bischen erschrocken, als ich die Struktur der Aufhängung gesehen habe.

Da die Rahmen - wenn sie denn brechen - immer an der selben Stelle kaputtzugehen scheinen ist es denke ich schon berechtigt, die ganze Konstruktion kritisch zu hinterfragen. Ich habe durchaus ein bischen Erfahrung in Technischer Mechanik und Festigkeitsnachweisen. Meine Vermutung ist, dass bei der Auslegung davon ausgegangen wurde, dass Pedelec-Fahrer im wesentlichen komfortorientiert unterwegs sind und daher gerne und so gut wie immer mit Motorunterstützung fahren. Wenn man davon ausgeht, dass das so ist, dann ist auch nicht zu erwarten dass das Rad häufig bergan oder in der Ebene über 25 km/h bewegt wird - das geht ja schließlich nur aus eigener Kraft.

Ich würde sagen: Unter dieser Annahme erscheint mir die Konstruktion ok, da die betroffene Motorstrebe nur moderat beansprucht werden dürfte. Bei dem Kräftesystem, bei dem der Motor über die Kurbelachse auf das Kettenblatt wirkt dürften keine wesentlichen Biegemomente auf die gebrochene Strebe wirken. Dazu ist der Hebelarm (Abstand zwischen der Tretlagermitte und dem Kettenblatt zu klein. Die Kräfte, die aufgrund der Motorünterstützung über den Motor in den Rahmen abgeleitet werden müssten schätze ich mit dieser Konstruktion als eher unproblematisch ein, zumal sie sehr gleichmäßig und ohne Spitzen anfallen.

Anders sieht es aus wenn man mal Sport treiben möchte. Also den Motor ausschaltet, aus dem Sattel geht (womöglich noch an einer Steigung) und dann im Wiegetritt Gas gibt. Das ist ein ganz anderer Belastungsfall, weil der Hebelarm dann viel länger ist (ca. die Kurbellänge). Für einen solchen Belastungsfall ist eine schmale, in der Mittellinie des Rahmens (in Fahrtrichtung) liegende Motorstrebe evtl. nicht so glücklich.
Gedachter Extremfall: Wäre der Motor nur an der gebrochenen Strebe befestigt, würde diese im Wiegetritt sehr stark auf Torsion ("Verdrehung") belastet werden.
Jetzt hängt der Motor natürlich nicht nur an diesem filigranen Teil, aber ich könnte mir vorstellen dass die Tendenz in diese Richtung geht.

Mein Kritikpunkt ist nun: Warum kauft man sich ein Vado ("Das Rennrad unter den Pedelecs") und kein anderes Pedelec? Ich kann da nur für mich sprechen, aber meine Entscheidungspunkte waren:

  • Brose Motor läuft ausgeschaltet oder über 25 km/h wg. Freilauf ohne Widerstand, daher kann man das Vado wie ein normales Fahrrad fahren
  • Eher sportliche Geometrie, die quasi zum Gas geben einlädt.

Und so bin ich es auch gefahren. Morgens mit moderater Unterstützung zur Arbeit fahren (ca 25km). Moderat in dem Sinne, dass ich den EcoModus bereits von 35% Unterstützung (Werkseinstellung) auf 20% über die Mission Control reduziert habe. Abends bleibt der Motor auch gerne aus und ich powere mich aus. Ich brauche auf dem Rückweg ohne Unterstützung teilweise 5 Minuten weniger als auf dem Hinweg mit Unterstützung. Meistens sitze ich, d.h. Wiegetritt ist garnicht mal so das Thema. Aber es hat anscheinend gereicht. Über eine Garmin Fenix 5 logge ich kontinuierlich die Leistungsmessung vom Vado und kann sie hinterher ansehen. Da kommen in Spitze (wenige Sekunden) auch mal 750-800 Watt auf die Kurbel. Das ist nicht wenig, es gibt aber ne Menge Leute die noch deutlich mehr schaffen.

Sicher hängt auch viel vom Fahrergewicht ab. Ich gebs zu, mit zwanzig war ich leichter, aber fett ist was anderes.

Bezüglich meiner Überlegung zur Schadensentstehung bin ich wie angedeutet kein totaler Laie, ein bisschen angerostet ist das Wissen aber schon. Man (=Specialized) müsste/sollte sicherlich versuchen den Schaden anhand einer entsprechenden Berechnung nachzuvollziehen und nachzubessern, aber das machen die bestimmt schon...

Nun zum Wichtigsten:
Das Garantieversprechen hält Specialized wie es aussieht zu 100% ein. Viel hängt vom dazwischengeschalteten Händler ab, aber auch da kann ich meinem Dortmunder Spezialized Laden nur Bestnoten ausstellen. Gestern das Rad abgegeben, heute sofort die Rückmeldung bekommen was Spezialized sich für einen Ersatz vorstellt. Neues Rad wahrscheinlich noch in dieser Woche, kein Downgrade auf das neue 4.0 (schlechter ausgestattet). Natürlich wäre es mir lieber gewesen, das Rad hätte die nächsten 5-6 Jahre gehalten, aber an der Garantieabwicklung kann man nun wirklich kein Haar in der Suppe finden.

Insofern: Ich bin entspannt.

Viele Grüße,
LemonDrop





Rahmenbruch klein.jpg
 
The Penguin

The Penguin

Mitglied seit
15.01.2019
Beiträge
10
Ort
Nieuwegein (NL)
Details E-Antrieb
Vado 4.0
Nun zum Wichtigsten:
Das Garantieversprechen hält Specialized wie es aussieht zu 100% ein. Viel hängt vom dazwischengeschalteten Händler ab, aber auch da kann ich meinem Dortmunder Spezialized Laden nur Bestnoten ausstellen. Gestern das Rad abgegeben, heute sofort die Rückmeldung bekommen was Spezialized sich für einen Ersatz vorstellt. Neues Rad wahrscheinlich noch in dieser Woche, kein Downgrade auf das neue 4.0 (schlechter ausgestattet). Natürlich wäre es mir lieber gewesen, das Rad hätte die nächsten 5-6 Jahre gehalten, aber an der Garantieabwicklung kann man nun wirklich kein Haar in der Suppe finden.
Ist das Neue Rad ein Vado 4 oder Vado 5? Wie Sie sagen ist der Vado 4 ein downgrade.
 
E

emmhah

Mitglied seit
30.09.2017
Beiträge
40
Hallo LemonDrop,
Was Du schreibst klingt für mich plausibel. Ich bin zuletzt bei meinen Touren zwischen 60 und 80% der Strecke ohne Unterstützung gefahren, eben weil das Vado aufgrund seiner Geometrie einfach dazu einlädt. Und außerdem will ich auch trotz E-Bike das Fahrradfahren nicht verlernen. Erschreckend wenn ein durchaus höherpreisiges Rad so etwas konstruktionsbedingt nicht aushält. Ich hoffe mal für Dich daß Du mit Deinem Austauschrad (ein Vado 5, echt?) mehr Glück hast als ich. Die Konstruktion der Motoraufhängung wurde jedenfalls auch beim 2020er nicht grundsätzlich geändert.
Gruß
Matin
 
L

LemonDrop

Mitglied seit
14.09.2018
Beiträge
3
Hallo Penguin,

man hat mir ein Vado 5.0 angeboten. Von der Listenpreisdifferenz zahle ich die Hälfte, was für mich in Ordnung geht.
Man muss ja fairerweise sagen, dass durch den Austausch des kompletten Rades auch Kosten für normale Verschleißteile gespart werden. An dem alten Rad war fast die Hälfte der Laufleistung bis zum Motorservice erreicht (Riemenwechsel bei 15.000km, Kostenpunkt um die 150Euro wenn ich richtig informiert bin). Anteilig habe ich davon ja bereits 60-70 Euro quasi verfahren. Gleiches gilt für Reifen, Ritzel, Kette, Bremsbeläge usw., da wären in Kürze auch wieder ein paar Euro (schätze alles in allem 120) fällig gewesen

Was Matin schreibt ist natürlich richtig: An der Rahmenstruktur wurde nichts geändert. Insofern stellt sich die Frage, ob der neue Rahmen halten wird oder man nicht in 5000km wieder mit dem gleichen Problem beim Händler steht. Ich werde es sehen. Wichtig ist, dass Specialized anscheinend kein Blabla macht sondern zu der Garantie steht. Ich hatte dem Händler gestern beim Plaudern auch gesagt, dass ich nach der Erfahrung beim Ersatzrad wohl eher nicht mehr so reintreten werde, aber der hat sofort abgewunken ("Tritt rein wie Du kannst. Das sind Spaßgeräte und müssen das aushalten"). Deshalb besteht für mich kein Grund irgendein böses Wort über die Sache von mir zu geben.

Da kenne ich Leute, die bei ähnlichen Problemen mit anderen Marken erstmal Bullshit-Diskussionen führen mussten bevor ihnen irgendein fauler Kompromiss angeboten wurde. Wenn man an so Vereine gerät sollte man sich entsprechend wehren.

Denn:
Ein Vado für 3.600 Euro nach 6200 km abzuschreiben würde bedeuten, dass man 58Cent pro gefahrenen Kilometer "investiert" hat. Da bin ich mit dem Auto (Mittelklassegebrauchtwagen) für knapp über die Hälfte unterwegs (ca 35 cent/kilometer).

Pedelecs kann man als teures Spielzeug sehen, aber ich habe es gekauft um täglich in Bewegung zu sein und dabei ordentlich Autokilometer einzusparen. Daher ist das Auto auch der kostenmäßige Benchmark für mich. Trotz großem Spaßfaktor und viel Freude an dem Vado finde ich das ein Fahrrad billiger kommen sollte als ein Auto 🚲:)

Viele Grüße,
LemonDrop
 
Zuletzt bearbeitet:
Scorpionsting

Scorpionsting

Mitglied seit
05.02.2018
Beiträge
151
Ort
Nürnberg
Details E-Antrieb
Vado5.0 mit Broseantrieb
Mein neues Rad ist jetzt gekommen, ein schwarzes Vado 5.0 Modell 2020. Ich muß nichts draufzahlen, was aber sicher auch am Engagement meines Händlers liegt. Von dem her kann ich mich nun wirklich nicht beschweren. Definitiv ein Upgrade. Der Mechaniker meinte das sensible Hinterrad(Thema Speichenbrüche) wurde verbessert und was den Rahmen betrifft, so halte ich es für enorm wichtig mindestens einmal im Jahr zu prüfen ob alle
3 Halteschrauben auch wirklich fest sind.
Ergänzung:

Mit dem 4.0 hatte ich jede Menge Probleme, Speichenbruch, Display etc.
Ich hoffe ja nun das diese Probleme mit dem neuen Modelljahr endgültig beseitigt sind und was den Rahmen betrifft, man wird sehen.
Wenn allerdings in 2 Jahren wieder der Rahmen bricht dann werde ich wohl kein neues Rad mehr bekommen, das war es dann. Vielleicht hat Specialiced auch die Fahrleistung mancher Pendler unterschätzt, wobei das Rad ja genau dafür gemacht ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

LemonDrop

Mitglied seit
14.09.2018
Beiträge
3
Nicht schlecht, sogar ein 2020er ohne Zuzahlung. Da hatte Dich dein Händler aber wirklich lieb.

Ob ich mich damit abfinden würde keine Lösung mehr zu bekommen wenn das Rad in zwei Jahren wieder bricht... Definitiv nicht. Das wäre fast schon beweisend dass dort ein systematisches Problem ist. Wie ein Hersteller daraus ein Argument basteln könnte dass er dann aus der Sache raus ist kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
 
Scorpionsting

Scorpionsting

Mitglied seit
05.02.2018
Beiträge
151
Ort
Nürnberg
Details E-Antrieb
Vado5.0 mit Broseantrieb
Nicht schlecht, sogar ein 2020er ohne Zuzahlung. Da hatte Dich dein Händler aber wirklich lieb.

Ob ich mich damit abfinden würde keine Lösung mehr zu bekommen wenn das Rad in zwei Jahren wieder bricht... Definitiv nicht. Das wäre fast schon beweisend dass dort ein systematisches Problem ist. Wie ein Hersteller daraus ein Argument basteln könnte dass er dann aus der Sache raus ist kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
Nun ja, ich bin jetzt erstmal positiv gestimmt und hoffe es wird nicht wieder passieren. Generell bin ich natürlich zufrieden und bin meinem Händler dankbar. So ein Rad würde ich mir nie im Internet kaufen, denn jetzt sieht man erstmal wie wichtig ein guter Händler ist. Dafür zahle ich auch gerne ein wenig mehr.
 
M

Mikeflieger

Mitglied seit
31.12.2018
Beiträge
16
Da haste ja echt Glück im Unglück!
Und die Sache mit dem Kauf beim lokalen Händler hat sich ausgezahlt.
Ich musste leider etwas weiter reisen um mein Rad zu kaufen weil der Händler hier vor Ort nichts von dem Plan hielt ein Specialized zu kaufen. So what- nun steht / fährt es hier bei mir.😄
Gruß und viel Spaß mit deinem Rad
 
Scorpionsting

Scorpionsting

Mitglied seit
05.02.2018
Beiträge
151
Ort
Nürnberg
Details E-Antrieb
Vado5.0 mit Broseantrieb
Da haste ja echt Glück im Unglück!
Und die Sache mit dem Kauf beim lokalen Händler hat sich ausgezahlt.
Ich musste leider etwas weiter reisen um mein Rad zu kaufen weil der Händler hier vor Ort nichts von dem Plan hielt ein Specialized zu kaufen. So what- nun steht / fährt es hier bei mir.😄
Gruß und viel Spaß mit deinem Rad
Räder in dieser Preisklasse würde ich generell nur bei einem Fachhändler kaufen, das Internet ist da keine Option.
Ich hatte eine Menge Probleme mit dem Rad(siehe andere Threads) und habe dabei ein vertrauensvolles Verhältnis zu meinem Händler aufgebaut, der ja letztendlich auch nichts dafür konnte. Vielleicht ist das nun der Dank.
 
E

emmhah

Mitglied seit
30.09.2017
Beiträge
40
Seit gestern bin ich Eigentümer eines Levo Comp. Jetzt bin ich mal gespannt ob dieses Rad weniger Ärger macht als die beiden Vados. Meim Händler ist sich da zumindest recht sicher. Großer Vorteil: das Levo hat jedenfalls keinen Alu-Arm als Motorhalter. Der kann da also schon mal nicht durchbrechen...
 
Thema:

Vado 2017 Motorhalter gebrochen

Oben