Umrüstung zweier Fahrräder

Diskutiere Umrüstung zweier Fahrräder im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Gleichteile sind für die Einsatzbereitschaft und Weiterverwendung von Vorteil. Mittlerweile haben wir 5 Umbauten von unterschiedlichen Fahrrädern...
UR-MIFA

UR-MIFA

Dabei seit
23.01.2021
Beiträge
594
Punkte Reaktionen
833
Ort
NB
Details E-Antrieb
TSDZ2 > Canyon, Mifa, Velotraum, Villiger
Welche Vorteile bietet uns das?
Beim Akku würde ich sehr wahrscheinlich schon abweichen, auf Grund der Hindernisse am Damenrad.

Gleichteile sind für die Einsatzbereitschaft und Weiterverwendung von Vorteil.

Mittlerweile haben wir 5 Umbauten von unterschiedlichen Fahrrädern mit Kettenschaltung, mit Nabenschaltung, mit verschiedenen Laufradgrößen und Bremssystemen im Einsatz.

Trotzdem sind Motoren, Displays, Sensoren und Ladegeräte immer vom gleichen Typ und mit den vorhandenen Fahrrädern kompatibel.

Die Akkus haben verschiedener Bauformen, können aber in einer Seitentasche verstaut, an allen Fahrrädern verwenden werden. Sie haben die gleiche Spannung und die gleiche Steckverbindung.

Einer der Umbauten ist ein zusätzliches Pedelec mit einem kleinen 52 Rahmen und dauerhafter Spikebereifung nur für den Wintereinsatz. Bei Bedarf dient es als Ersatzfahrzeug oder Ersatzteilspender, falls eines der anderen Pedelecs nicht einsatzbereit wäre.
 
H

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
1.834
Punkte Reaktionen
990
Auch wenn mir hier im Umbaubereich vermtl die Meisten nicht zustimmen werden.

Verkauf beide Räder und kauf Dir ein Fertigpedelec.
Kommt finanziell aufs Selbe raus. Außerdem haben Fertig-Pedelecs einen Wiederverkaufswert. Ein Umbau nicht.
Ein Fertigpedelec wird sich auch besser fahren und macht keine Probleme im Alltag!
 
M

Mietzekata

Dabei seit
07.04.2022
Beiträge
28
Punkte Reaktionen
40
Also ich hatte ein Decathlon MB mit einem Restwert von ca. 150 Euro. Dazu habe ich 780 Euro investiert und habe jetzt ein gut sitzendes MTB. Jetzt erzähl mir mal wo das schlechter ist als ein Fertigpedelec. Ein schlechtes Biobike wird allerdings nie ein gutes Pedelec
 
Frank71

Frank71

Dabei seit
24.10.2016
Beiträge
558
Punkte Reaktionen
305
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
BBS01/02 / 2x Q100C CST
Meine "Schwägerin" hat sich ein relativ günstiges Pedelec mit Mittelmotor und Drehmomentsteuerung gekauft.
Mahl ehrlich, da fahren sich meine Eigenbauten aber um Welten besser, den Hersteller sollte man verklagen.
Ok, es ist ein Damenrad, und eher was für Rentner. Die Geschmäcker können sich natürlich unterscheiden :)

Mit etwas Geschick und technischen Verständnis hat man beim Eigenbau alle Möglichkeiten.
 
UR-MIFA

UR-MIFA

Dabei seit
23.01.2021
Beiträge
594
Punkte Reaktionen
833
Ort
NB
Details E-Antrieb
TSDZ2 > Canyon, Mifa, Velotraum, Villiger
Viele Nachrüstkomponenten wurden vor einigen Jahren von den Herstellern der Fertigpedelecs verwendet. Bei den ganz billigen ist das heute teilweise auch noch so.

Ein Nachrüstpedelec kann man auch wieder als Fahrrad nutzen. Ein Fertigpedelec ohne funktionierenden Antrieb, ist zum Fahren nicht mehr zu gebrauchen.

Ein universeller Nachrüstsatz lässt sich auch in einem anderen Fahrrad verwenden.
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
8.585
Punkte Reaktionen
4.978
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Wäre das bei dem im Kit enthaltenen Controller der Fall?
Ich denke ja, da die ATM-Anleitung von Leistungsstufen spricht.
Bei dem Bafang ist es so, dass man über das Display nicht viel einstellen kann, das meiste ist nur über eine Programmierschnittstelle am Controller erreichbar. Der Händler kann das auch schlecht konfigurieren :)
 
R

rd1956

Dabei seit
14.03.2016
Beiträge
252
Punkte Reaktionen
197
Hier entfernt, da an falscher Stelle.
 
P

PizzaPooch

Themenstarter
Dabei seit
30.05.2022
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Ich bin mit den C 961 äusserst zufrieden. Er macht das was ich von einem Display erwarte. Gewchwindigkeit, Stufe und Akku anzeigen.
Das klingt ja schon mal gut. :)
Ich brauche auch kein Farbdisplay oder eine vollanimierte Oberfläche.
Mir ist die Ablesbarkeit bei Sonneneinstrahlung wichtig. Und da scheinen ja so einige Modelle ihre Schwierigkeiten zu haben, was ich hier in einigen Threads lesen konnte.

Trotzdem sind Motoren, Displays, Sensoren und Ladegeräte immer vom gleichen Typ und mit den vorhandenen Fahrrädern kompatibel.
Macht Sinn und ist schön universell gedacht.
Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich einen Vorderradantrieb oder einen Heckantrieb bevorzuge.
Für meine Frau habe ich mich auf Vorderradantrieb festgelegt.
Wenn ich hier abweiche, ist das System der Dopplung schon mal nichtig.
Akkus würde ich aber auf jeden Fall die gleiche Spannung wählen.

Mit etwas Geschick und technischen Verständnis hat man beim Eigenbau alle Möglichkeiten.
Und genau das ist auch für mich der springende Punkt.
Erfahrungsgemäß aus meinen anderen Hobbies und auch von anderen Forenmitgliedern kann das Interesse schnell mal wachsen.
Ein offenes, nicht verdongeltes System lässt hier schönen Freiraum für zukünftige Skalierbarkeit.


Ich denke ja, da die ATM-Anleitung von Leistungsstufen spricht.
Bei dem Bafang ist es so, dass man über das Display nicht viel einstellen kann, das meiste ist nur über eine Programmierschnittstelle am Controller erreichbar. Der Händler kann das auch schlecht konfigurieren :)
Alles klar. Das passt dann also :)

Ist der Controller eigentlich für mögliche Spannungsspitzen gewappnet?
CR S10F.250.SN
Ich habe häufiger im Forum gelesen, dass man nicht unter 15A gehen soll, was auf kurzzeitige Last über die angegebenen 250W zurückzuführen ist.


Hier gibt es für meinen Umbau eine Liste mit Teilen, Lieferanten und (damaligen) Preisen :
Leichtes Trekkingrad mit Mittelmotor
Sehr schöner Umbau. Danke für den Link und die Einblicke. :)


Nochmal eine andere Frage, die sich mir stellt:
macht bei meinem Nutzungsprofil 36V oder 48V mehr Sinn?
Und wenn 48V: nur den Akku und den Rest auf 36V lassen?
Oder werden dadurch Controller und/oder Motor gegrillt?

Danke euch :)
 
Frank71

Frank71

Dabei seit
24.10.2016
Beiträge
558
Punkte Reaktionen
305
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
BBS01/02 / 2x Q100C CST
Ob 36V oder 48V macht bei 250Watt eigentlich keinen Unterschied. Bei 48V benötigt man für 250Watt einen kleineren Kabelquerschnitt.
Die Spannung sollte zum Controller passen.

Man kann einen Nabenmotor übervolten dann dreht er schneller, oder man baut sich einen Motor mit mehr Drehzahl ein.
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
8.585
Punkte Reaktionen
4.978
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Ist der Controller eigentlich für mögliche Spannungsspitzen gewappnet?
CR S10F.250.SN
Ich habe häufiger im Forum gelesen, dass man nicht unter 15A gehen soll, was auf kurzzeitige Last über die angegebenen 250W zurückzuführen ist.
Dieser Controller ist mit 13A recht konservativ bzgl. der Leistung.
Deine Frage ist etwas verwurschtelt.
Der Controller begrenzt den Strom, in diesem Fall auf 13A.
Es ist also nicht so, dass der Motor sich mehr A "nehmen" kann, und dadurch das ganze "überlastet".
"Spannungsspitzen" gibts da überhaupt nicht, die Spannung ist durch den Akku vorgegeben.
Mit einem 48V Akku hast du nicht nur mehr Spannung, sondern auch mehr Leistung. Das wirkt sich aber vor allem in der Ebene/bei höheren Geschwindigkeiten/moderaten Steigungen aus.
Wenn man mit grösseren Steigungen rechnet, wäre ein 36V Akku sinnvoller. Man hat dabei bei gleichem Geldeinsatz mehr Strom - zB. 48V*10Ah = 36V*13Ah, und der Maximalstrom ist (bei gleichen Zellen) proportional zu den Ah.##

Grundsätzlich ist es so, das die Motordrehzahl zu der gewünschten Geschwindigkeit passen sollte, und die Motordrehzahl steigt mit der Spannung. Ein Motor der für 36V und 25km/h gedacht ist hat Nachteile bei 48V.
Es gibt natürlich auch Motoren die bei 48V die richtige Drehzahl haben.
 
Begonia

Begonia

Dabei seit
04.03.2022
Beiträge
262
Punkte Reaktionen
224
Welche Vorteile bietet uns das?
Beim Akku würde ich sehr wahrscheinlich schon abweichen, auf Grund der Hindernisse am Damenrad.
Einer meiner Freunde hat die gleiche Akkuvariante wie seine Frau, der andere fährt mit Boch, sie mit Panasonic. Du solltest letzteren mal fluchen hören, wenn wir gemeinsam eine längere Tagestour unternehmen und er mit seinen popligen 400 Wh ständig auf die Rest- Reichweite achten muß. Der andere Kollege kann die Akku halt einfach wechseln.

(Ist natürlich nur möglich, wenn die Frau ihr Rad gerade an diesem Tag nicht benötigt). Also, kauf ein System mit identischen, kompatiblen Akkus.
 
Slingchiller

Slingchiller

Dabei seit
08.09.2014
Beiträge
1.353
Punkte Reaktionen
606
Ort
Boostedt
Details E-Antrieb
Ein Cute 100 im Vorderrad
Ich stelle mir eine Art Allradantrieb vor: vorne zieht der Motor, hinten schiebt das mit Muskelkraft getriebene Rad.
Das brauchste dir nicht vorstellen,das ist Allradantrieb!
Und nur ein Rad mit Frontantrieb hat Allradantrieb.

Weshalb ich diesen auch bevorzuge.(y)

Bremsschuhe aus Metall sind vermutlich etwas besser, weil die Kraft besser gleichmäßig über die gesamte Länge verteilt werden kann.
Da hat er aber nicht lange was von seiner Felge.:sneaky:
Die Bremsklötze so weich wie möglich wählen.
Da macht mir der häufigere Bremsklotztausch auch nix,
wenn ich weiss das ich morgen noch ne Felge hab.😄

Mfg
 
Frank71

Frank71

Dabei seit
24.10.2016
Beiträge
558
Punkte Reaktionen
305
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
BBS01/02 / 2x Q100C CST
Natürlich die Halterung in der sich die Klötze befinden :)
 
Thema:

Umrüstung zweier Fahrräder

Umrüstung zweier Fahrräder - Ähnliche Themen

Cube Touring Hybrid Pro 500 2022 kaufen oder auf 2023 warten: Hallo zusammen, ich überlege mir gerade ein E-Bike als Auto Ersatz zu kaufen. Grundsätzlich muss ich nicht pendeln möchte mit dem Fahrrad aber...
Geomtrie Cube Kathamandu: Hallo zusammen und viele Grüße von einem neuem Forenmitglied! Ich bestitze noch kein eBike, möchte mir aber in den nächsten Tagen eines...
Entscheidungshilfe Pendlerbike: Moin aus dem hohen und flachen Norden! Ich bin auf der Suche nach meinem ersten E Bike, scheinbar im Einstiegsbereich von bis zu 3.000€. 😅...
Tag aus Münster: Möchte mich als Neuling kurz vorstellen. Mein Name ist Rainer, ich bin 56 Jahre alt und auf Umwegen kamen meine Frau und ich kürzlich an zwei...
sonstige(s) Bosch Nyon 2 (BUI350)- enttäuschender Erfahrungsbericht (verschoben): Liebe Forums Teilnehmer*innen, heute möchte ich Euch gerne etwas zurückgeben, da ich in der Vergangenheit immer wieder von eurem Wissen für mich...
Oben