Umrüstung zweier Fahrräder

Diskutiere Umrüstung zweier Fahrräder im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Hallo zusammen :) Meine Frau und ich haben uns 2019 folgende Fahrräder gekauft. Für meine Frau ein Bergrausch Marlies MJ2017. Technische Daten...
P

PizzaPooch

Themenstarter
Dabei seit
30.05.2022
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen :)

Meine Frau und ich haben uns 2019 folgende Fahrräder gekauft.

Für meine Frau ein Bergrausch Marlies MJ2017.
Technische Daten siehe Herstellerseite.

Für mich ein Cube Nature Allroad MJ2019.
Technische Daten siehe Herstellerseite.

Der Übersicht halber habe ich auf das Einfügen der einzelnen Daten verzichtet.

Auf Grund von Schwangerschaft und der Geburt unseres Sohnes, wurden die Räder recht wenig gefahren.
Da unser Kurzer viel Interesse daran zeigt, die Welt zu erkunden, und wir ebenfalls wieder gerne Fahrradtouren machen würden, möchten wir die Räder wieder häufiger nutzen.

Fahrprofil meiner Frau (75kg):
Alltags in den nächsten Stadtteil (1-2km pro Weg) oder in die Innenstadt (ca. 10km pro Weg). Das Kind soll per Kindersitz auf dem Gepäckträger mitfahren.

Mein Fahrprofil (95kg):
Alltags zur Arbeit (3km pro Strecke).

An Wochenenden würden wir gerne Fahrradtouren unternehmen. Da wir im Ruhrgebiet wohnen (Dortmund) sind Fahrradwege und Bahntrassen unser primäres Ziel.
Touren durch Wälder nur auf befestigten Wegen.
Uns ist wichtig, dass die Sache legal bleibt. Sollte bei den Anforderungen auch denke ich machbar sein. So eine Wahnsinnsleistung brauchen wir wohl nicht.


Wir sind beide im untrainierten Zustand.
Da ich auf dem Weg zur Arbeit streckenweise bergauf fahren muss (die prozentuale Steigung kenne ich nicht) und mir das teilweise zu anstrengend ist, ertappe ich mich immer wieder dabei, wie ich dann doch das Auto nehme. Und da kommt dann der Wunsch nach einer elektrischen Unterstützung mit ins Spiel :)

Ich habe mich über die verschiedenen Antriebskonzepte informiert.
Für mich selbst finde ich die Mittelmotorversion ganz attraktiv. Gerade vor dem Hintergrund, dass ich das Fahrradfeeling und den Trainingsgedanken nicht komplett über Bord werfen möchte, finde ich immer mehr Gefallen an dem TSDZ2. Das "Bionische Gefühl" durch den Drehmoment-Sensor finde ich irgendwie verlockend.
Ich bin jedoch komplett offen für alle Vorschläge und möchte mich nicht vorschnell auf ein System einschießen.

Es kann sein, dass eventuell noch ein Fahrradanhänger für die Wochenendtouren folgen wird. Wir möchten dem Kind nicht Tagestouren in dem Gepäckträgersitz zumuten, wenn ihm das eventuell zu unbequem ist. Das wir dann jedoch die Zeit zeigen und daher möchte ich das hier nicht unerwähnt lassen.
Da ich auch gerne den Anhänger ziehen kann, braucht nicht unbedingt der Antrieb meiner Frau darauf ausgelegt sein.

Kommen wir noch zum Budget:
es wäre schön, wenn 800 Euro inkl. Akku pro Rad nicht überstiegen werden.

Ich hatte mich zuerst in das Eleglide F1 verliebt. Der Preis und die Funktionalität des Klappens finde ich echt schick. Gerade, weil man das Rad mal schnell ins Auto packen kann.
Jedoch weiß ich nicht, ob ich mir damit einen Gefallen zu dem Cube tue. Auch wenn das Cube ein Modell ist, welches sich am unteren Ende der Skala befindet. Was meint ihr?
Von der Tatsache mal abgesehen, dass dem Eleglide einige Sachen fehlen (Gepäckträger, etc).

Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, das Bergrausch gegen ein günstiges Komplettpedelec zu tauschen. Doch meine Frau ist total verliebt in das Ding.
Es ist doch schließlich roooosaaaa :D
Haltet ihr das Rad als Ausgangsbasis für tauglich, um umgerüstet zu werden?

Wenn ja, finde ich den EBS Plug & Drive V2 recht interessant. Bevorzugt als Heckversion, da ich häufiger gelesen haben, dass Vorderradantrieb doch in manchen Situationen recht eigen sein soll. Und hier ist es mir sehr wichtig, dass die Sicherheit Priorität hat.
Hier würde ich jedoch auf einen Preis mit kleinstem Akku (EBS PurePower V3 Rahmenakku - 36V 15 Ah) auf 900 - 1000 Euro kommen.
Macht es hier Sinn, ebenfalls auf Mittelmotor zu gehen? Oder übersehe ich hier etwas?

Was schlagt ihr für das Fahrprofil für eine Akkukapazität vor? Wir können die Räder jede Nacht laden.

Danke & VG
Chris
 

Anhänge

  • IMG_0589.JPG
    IMG_0589.JPG
    216,4 KB · Aufrufe: 169
  • IMG_0579.JPG
    IMG_0579.JPG
    354,6 KB · Aufrufe: 119
  • IMG_0580.JPG
    IMG_0580.JPG
    271 KB · Aufrufe: 112
  • IMG_0582.JPG
    IMG_0582.JPG
    215,3 KB · Aufrufe: 94
  • IMG_0583.JPG
    IMG_0583.JPG
    170,6 KB · Aufrufe: 92
  • IMG_0584.JPG
    IMG_0584.JPG
    228,6 KB · Aufrufe: 126
  • IMG_0585.JPG
    IMG_0585.JPG
    361 KB · Aufrufe: 121
  • IMG_0586.JPG
    IMG_0586.JPG
    140,3 KB · Aufrufe: 123
  • IMG_0587.JPG
    IMG_0587.JPG
    186,4 KB · Aufrufe: 102
  • IMG_0588.JPG
    IMG_0588.JPG
    162,3 KB · Aufrufe: 171
Zuletzt bearbeitet:
H

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
1.852
Punkte Reaktionen
1.016
Bevor ich Geld in einen Umbau versenke, würde ich erstmal die Räder in der Praxis nutzen und gucken ob ich das durchziehe.
Natürlich ist es mit Motor nochmal angenehmer aber doch nicht der Hauptfaktor.
Gerade bei den Entfernungen:

Alltags in den nächsten Stadtteil (1-2km pro Weg)

Alltags zur Arbeit (3km pro Strecke).
Erstmal en Monat ohne Motor benutzen und gucken ob es einem taugt.

Das Kind soll per Kindersitz auf dem Gepäckträger mitfahren.
Ist der Gepäckträger dafür ausgelegt?

Zu den Systemen.
Bei Dir passt der tdsz2 gut.
Bei deiner Frau würde ich nen Front motor nehmen. G311
 
L

LZ_

Dabei seit
10.05.2020
Beiträge
517
Punkte Reaktionen
337
°) wenig Fahrradaffin,
°) low end bikes,
°) Umbau auf E-Bike,
auch wenn du den Umbau selbst bewerkstelligst ist das Konzept zum Scheitern verurteilt.

Anständige Räder machen auch als Biobike Spass.

Einfach mal Radfahren ist der intelligentere Ansatz.
 
Frank71

Frank71

Dabei seit
24.10.2016
Beiträge
642
Punkte Reaktionen
341
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
BBS01/02 / 2x Q100C CST
Ist günstig.
https://www.pswpower.com/

oder z.b. wegen Akku und oder Motor
ENERprof

Notfalls kann man Motor und Akku wieder verkaufen.

Ob Nabenmotor oder Mittelmotor, sollte bei den Rädern beides passen.
Drehmomentsensor muss nicht besser sein, ich bin mit meinen Motoren sehr zufrieden.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast89930

Einfach mal Radfahren ist der intelligentere Ansatz.
Weshalb es nicht intelligent ist, sich mit solch einem Umbau zu beschäftigen, erschließt sich mir nicht. Und dass solch ein Konzept zum Scheitern verurteilt ist, glaube ich auch nicht.
@PizzaPooch: Lass dich nicht entmutigen. So ein Umbau kann viel Spaß machen. Ich habe im Umfeld auch jemanden, der „rosa“ Fahrräder liebt und deshalb an dem alten Rad hängt 🙂. Und wenn du nicht weiterkommst, dann melde dich einfach und lass dir von der „Schwarmintelligenz“ dieses Forums helfen.
Ich finde es jedenfalls toll, wenn Leute anpacken!
 
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
7.142
Punkte Reaktionen
9.344
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Der Frau würde ich auch nen g311 einbauen mit kt controller im Hailong Akku.

Beim Cube bietet sich evtl. auch ein Heckmotor an.

Hier mal ein Beispielbild von einem meiner Umbauten.

Nabenmotoren sind verschleißärmer und billiger. Ein Mittelmotor ist eher bei längeren Steigungen über 10% nötig. (Im pott eher die Ausnahme?)

Kinder bis 5 Jahre sitzen in sonem gefederten Römersitz sehr gern und gut, ein Anhänger ist da nicht unbedingt ein Fortschritt. Ein Anhänger bietet allerdings Wetterschutz und kann sehr sehr viel Gepäck aufnehmen. (z.b. 30kg Wochen Einkauf...)
 

Anhänge

  • IMG_20210702_134052.jpg
    IMG_20210702_134052.jpg
    366,5 KB · Aufrufe: 159
bjp

bjp

Dabei seit
22.03.2012
Beiträge
841
Punkte Reaktionen
680
Ort
Aachen
Details E-Antrieb
Suntour HESC Heckmotor
Warum für das Damenbike mit Kindersitz einen Frontmotor besser sein soll, erschließt sich mir nicht. Sie muss genauso Hügel fahren und dann noch mit Kind drauf.
Also, wenn keine anderen Gründe für Nabenmotor bestehen (z.b. richtiger Freilauf, geringeres Gewicht, Optik) können beide mit dem TSDZ2 ausgerüstet werden. Achten sollte man auf gut gehende Bremsen, beim Cube gegeben, beim Bergrausch nur, wenn man die Bremsen entsprechend pflegt oder z.B. auf Magura umrüstet. Weiterhin sollte man das Tretlager ansehen, ob es mit Gewinde oder Pressfit ist.
Schwierig könnte es werden, einen geeigneten Platz für den Akku beim Damenrad zu finden. Ist etwas eng zwischen Ober- und Unterrohr.
 
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
5.537
Punkte Reaktionen
3.786
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Da Damenrad mit Felgenbremse und Frontmotor mit Kindersitz drauf - das würde ich mir reiflich überlegen, bzw würde ich nicht machen.
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
8.870
Punkte Reaktionen
5.238
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Also dafür das ihr die Räder quasi aus der Garage schiebt und schon am Ziel angekommen seid, scheint mir ein einfacher Umbau mit Nabenmotor und moderatem Akku ausreichend...
Durch die Motorisierung wächst natürlich unweigerlich der Radius :)
 
Frank71

Frank71

Dabei seit
24.10.2016
Beiträge
642
Punkte Reaktionen
341
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
BBS01/02 / 2x Q100C CST
Eine Felgenbremse kann genauso gut bremsen wie eine Scheibenbremse.
Ordentlich eingestellt und mit ordentlichen Bremsklötzen, Bremszughülle und Bremsseil eigentlich kein Problem.
Bei meinem Fitnessbike kann ich locker mit einem Finger von 40 km//h runterbremsen.

Die Bremsschuhe sollten auch zum Material, Legierung der Felgen passen.
Zu meiner DT Swiss R 460 Felge passen die XLC bs-v02 Bremsschuhe sehr gut.
xlc bs-v02 cartridge v-brake bremsschuhe in | eBay

Vorher hatte ich bei günstigeren Felgen die XLC bs-v09 Bremsschuhe benutzt, die waren auch gut.
xlc bs-v09 v-brake bremsschuhe in | eBay

Bei legalen 25 km/h würde ich da kein Drama daraus machen.
Es geht alles, man muss es nur wollen.
 
P

PizzaPooch

Themenstarter
Dabei seit
30.05.2022
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Hi zusammen!

Erstmal ein großes DANKE für eure zahlreiche Unterstützung. :)

Erstmal en Monat ohne Motor benutzen und gucken ob es einem taugt.
Das ging aus meinem Eingangsbeitrag leider nicht so hervor: ich bin gerne in der Natur und würde auch gerne wieder mehr Zeit mit dem Radfahren verbringen.
Meiner Frau geht es da ähnlich. Daher freuen wir uns schon auf ausgedehntere Touren :)

onemintyulep hat es schön getroffen:
Durch die Motorisierung wächst natürlich unweigerlich der Radius :)

Unsere längste Tour war 35km hin, 35km zurück. Und danach waren wir beide auch durch :D
Da das Ruhrgebiet sehr schöne Fahrradrouten zu bieten hat, würden wir gerne mehr davon sehen, ohne direkt nach der Hälfte des Weges das Vorhaben zu verfluchen. :D


Ist der Gepäckträger dafür ausgelegt?
Das ist ein sehr guter Punkt, über den ich so noch gar nicht nachgedacht hatte.
Was für eine Möglichkeit habe ich, das herauszufinden?


@PizzaPooch: Lass dich nicht entmutigen. So ein Umbau kann viel Spaß machen. Ich habe im Umfeld auch jemanden, der „rosa“ Fahrräder liebt und deshalb an dem alten Rad hängt 🙂. Und wenn du nicht weiterkommst, dann melde dich einfach und lass dir von der „Schwarmintelligenz“ dieses Forums helfen.
Ich finde es jedenfalls toll, wenn Leute anpacken!
Danke dir für die aufbauenden und motivierenden Worte =)



Bei Dir passt der tdsz2 gut.
Bei deiner Frau würde ich nen Front motor nehmen. G311
Der Frau würde ich auch nen g311 einbauen mit kt controller im Hailong Akku.

Beim Cube bietet sich evtl. auch ein Heckmotor an.

Hier mal ein Beispielbild von einem meiner Umbauten.

Nabenmotoren sind verschleißärmer und billiger. Ein Mittelmotor ist eher bei längeren Steigungen über 10% nötig. (Im pott eher die Ausnahme?)
Nabenmotor für meine Frau klingt schon mal nach einer runden Sache.
Mittlerweile gefällt mir sogar die Idee, bei mir einen Nabenmotor einzubauen.
Von dem, was ich bisher davon gesehen habe, sollte das zu meinem Fahrprofil auch passen.

Eine Frage habe ich zu den Nabenmotoren:
generell habe ich zu den Nabenmotoren bisher häufiger gelesen, dass Heckantrieb zu Frontantrieb zu bevorzugen sei.
Wenn ich jetzt jedoch davon ausgehe, dass ich nicht nur auf vollem Assistlevel dahingleite, sondern auch selbst in die Pedale trete,
würde das nicht den Fronteinbau bevorzugen? Ich stelle mir eine Art Allradantrieb vor: vorne zieht der Motor, hinten schiebt das mit Muskelkraft getriebene Rad.
Oder bin ich hier total auf dem Holzweg? :)


Kinder bis 5 Jahre sitzen in sonem gefederten Römersitz sehr gern und gut, ein Anhänger ist da nicht unbedingt ein Fortschritt. Ein Anhänger bietet allerdings Wetterschutz und kann sehr sehr viel Gepäck aufnehmen. (z.b. 30kg Wochen Einkauf...)
Danke für die Empfehlung! Da wir bisher noch keinen Kindersitz gekauft haben, bin ich über jeden Tipp dankbar.


Hier mal ein Beispielbild von einem meiner Umbauten.

Das ist wirklich ein sehr schicker und zurückhaltender Umbau. Gefällt mir sehr gut!


Schwierig könnte es werden, einen geeigneten Platz für den Akku beim Damenrad zu finden. Ist etwas eng zwischen Ober- und Unterrohr.
Ja, das stimmt. Das ist wirklich recht eng.
Ein Gepäckträger-Akku wäre wahrscheinlich nicht möglich, oder?
Gerade vor dem Hintergrund des zusätzlichen Kindersitzes (Gewicht + Montage).

Eine Felgenbremse kann genauso gut bremsen wie eine Scheibenbremse.
Ordentlich eingestellt und mit ordentlichen Bremsklötzen, Bremszughülle und Bremsseil eigentlich kein Problem.
Das ist sehr interessant. Danke für deine verlinkten Bremsklötze.
Gibt es Anhaltspunkte, die ich nutzen kann, um herauszufinden, welche Klötze zu Material und Legierung der Felge passen?
 
Frank71

Frank71

Dabei seit
24.10.2016
Beiträge
642
Punkte Reaktionen
341
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
BBS01/02 / 2x Q100C CST
Gibt es Anhaltspunkte, die ich nutzen kann, um herauszufinden, welche Klötze zu Material und Legierung der Felge passen?
Sie sollten gut verzögern, ohne zu stottern oder quietschen.
Kann man eigentlich nur ausprobieren.
Bremsschuhe aus Metall sind vermutlich etwas besser, weil die Kraft besser gleichmäßig über die gesamte Länge verteilt werden kann.
 
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
7.142
Punkte Reaktionen
9.344
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Ich hab nen gebrauchten Römersitz für 18€ von Kleinanzeigen. Topp teil, alles gut. :) (Sollte halt rauch, tier und ekelfrei sein ;) )

Ist ein Römer Jockey Relay.

Würde zuerst das Damenrad mit einem g311 umbauen und der Dame noch den Römersitz und das Gepäck geben. Dann kannst du selbst den Nabenmotor auch mal testen vor deinem Umbau und ohne Zuladung fährt dein bike auch so schon besser. ;)

Wohin den Akku beim Damenrad?

Gepäckträgerakku mit Römersitz wird eher nix!

Würde wohl ein Softpack nehmen und es in einer Tasche oder einem Fronträger/Frontkorb verstauen. Sind Akku und Controller vorn hat man eine gute Gewichtsverteilung und extreem kurze Kabelwege!
 
UR-MIFA

UR-MIFA

Dabei seit
23.01.2021
Beiträge
607
Punkte Reaktionen
873
Ort
NB
Details E-Antrieb
TSDZ2 > Canyon, Mifa, Velotraum, Villiger
Bei der Umrüstung des Herrenrades hat man alle Möglichkeiten in Bezug auf Akkus und Motoren, nur beim Damenrad benötigt man für die Unterbringung des Akkus eine Lösung.

Ein Softakku in einer Rahmentasche wäre eine Möglichkeit.

ra.JPG


Ein Gepäckträgerakku wird durch die niedrige Sattelposition am rosa Damenrad nicht passen und scheidet bei der Montage eines Kindersitzes sowieso aus.

ga.JPG


Wir hatten einen Kindersitz von Hamax wechselseitig an 3 verschiedenen Fahrrädern im Einsatz. Fuhr sich mit den Herrenrädern am stabilsten. Das Damenrad war mit Kindersitz etwas wackelig unterwegs.

Ich würde für beide Fahrräder das gleiche System verwenden.
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
8.870
Punkte Reaktionen
5.238
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
generell habe ich zu den Nabenmotoren bisher häufiger gelesen, dass Heckantrieb zu Frontantrieb zu bevorzugen sei.
Man liest normalerweise im Gegenteil von Leuten die einen Frontmotor haben, das wäre super.
Es hat auf jeden Fall Vorteile:
- leichterer Einbau
- weniger Gewicht hinten
- wahrscheinlich tatsächlich vorteilhaft auf Sand, Matsch etc.

Und Nachteile:
- längere Kabelstrecke vom Controller - das Kabel wird ständig bewegt
- man lenkt den Motor mit

Ich habe immer Hinterrad-Nabenmotoren. Bei meiner "dynamischen" Fahrweise kann ich mir nicht recht vorstellen, den Motor mitzulenken, und ich zweifle auch dass ein sehr starker Motor im Vorderrad richtig untergebracht ist.
Ich stelle immer stärkere Abnutzung am Hinterreifen fest, d.h. da wirken schon grosse Kräfte.
Im Flachland sollte das aber nicht so das Thema sein.

Auch bei einem einfachen Nabenmotor-Umbau sollte man dringend darauf achten, dass der Controller "Stromstufen" hat. Das bedeutet, der Motor gibt eine bestimmten festen Betrag an Leistung dazu, und man kann den unabhängig von der Eigenleistung wählen. Dadurch gibt man (bei niedriger Stufe) auch selbst die Geschwindigkeit vor und nicht der Motor.
 
W

Wiesbaden_Er

Dabei seit
10.08.2020
Beiträge
179
Punkte Reaktionen
87
Ich bin ein Freund der Gleichteile …
2* Front …
Oder
2* Heckmotor
Gleicher Akku ../ Controller..

Akku ist immer das schwierigste
 
M

Mietzekata

Dabei seit
07.04.2022
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
41
Für die Grunddiskussion. Ich habe mein Fahrrad auch umgebaut und fahre seitdem mehr.

Für das Kind gibt es nur einen Anhänger. Aus beruflicher Sicht mag ich keine Kindersitze.
 
P

PizzaPooch

Themenstarter
Dabei seit
30.05.2022
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Würde zuerst das Damenrad mit einem g311 umbauen und der Dame noch den Römersitz und das Gepäck geben. Dann kannst du selbst den Nabenmotor auch mal testen vor deinem Umbau und ohne Zuladung fährt dein bike auch so schon besser. ;)
Guter Ansatz!
Dann schlage ich vor, wir fokussieren uns erstmal auf das Damenrad. :)

Was haltet ihr von diesem Kit?
Da ich selbst nicht einspeichen kann, wird es wohl auf ein fertig eingespeichtes Rad inkl. Motor hinauslaufen.
Ist es empfehlenswert, das Hinterrad ebenfalls zu tauschen (alleine schon durch die Unterschiede in der Felgenfarbe)?
Wenn ja, welches nehme ich da am besten. ATMparts hat nur Hohlkammerfelgen ohne verbaute Speichen als Zubehör im Sortiment.

Ist der C961 brauchbar, oder sollte es lieber ein anderer sein?

Wohin den Akku beim Damenrad?

Würde wohl ein Softpack nehmen und es in einer Tasche oder einem Fronträger/Frontkorb verstauen. Sind Akku und Controller vorn hat man eine gute Gewichtsverteilung und extreem kurze Kabelwege!
beim Damenrad benötigt man für die Unterbringung des Akkus eine Lösung.

Ein Softakku in einer Rahmentasche wäre eine Möglichkeit.
Der Akku wird in der Tat ein schwieriges Unterfangen.
Ich habe zur besseren Einordnung mal eine Collage der betreffenden Stellen erstellt (siehe Anhang).
Wenn ich als Beispiel den kleinsten Akku von ATMparts nehme, dann bietet dieser 374Wh und würde mit 33cm Länge, 9cm Breite und 10cm Höhe eventuell mit Ach und Krach an das Sitzrohr oder auf das Oberrohr passen.
Wie störend das dann wirkt, würde sich zeigen. Zudem kommt noch der Punkt der Gewichtsverteilung.

Daher tendiere ich zu dem von Jenss angesprochenen Vorschlag, den Akku per Softpack in einen Frontkorb zu verstauen.
Dieser ist bereits vorhanden und wird per Klickfix montiert (Maße habe ich aktuell nicht vorliegen).
Nach Rücksprache mit meiner Frau wäre das auch eine akzeptable Lösung für sie.
Habt ihr hier eine Empfehlung, welcher Akku hier in Frage käme? Wieviel Wattstunden ist für ihr Fahrprofil empfehlenswert?


Ich würde für beide Fahrräder das gleiche System verwenden.
Ich bin ein Freund der Gleichteile …
2* Front …
Oder
2* Heckmotor
Gleicher Akku ../ Controller..
Welche Vorteile bietet uns das?
Beim Akku würde ich sehr wahrscheinlich schon abweichen, auf Grund der Hindernisse am Damenrad.


Für die Grunddiskussion. Ich habe mein Fahrrad auch umgebaut und fahre seitdem mehr.
Genau das erhoffe ich mir auch =)


Auch bei einem einfachen Nabenmotor-Umbau sollte man dringend darauf achten, dass der Controller "Stromstufen" hat. Das bedeutet, der Motor gibt eine bestimmten festen Betrag an Leistung dazu, und man kann den unabhängig von der Eigenleistung wählen. Dadurch gibt man (bei niedriger Stufe) auch selbst die Geschwindigkeit vor und nicht der Motor.
Wäre das bei dem im Kit enthaltenen Controller der Fall?
 

Anhänge

  • bergrausch.jpg
    bergrausch.jpg
    164,2 KB · Aufrufe: 83
M

Mietzekata

Dabei seit
07.04.2022
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
41
Ich bin mit den C 961 äusserst zufrieden. Er macht das was ich von einem Display erwarte. Gewchwindigkeit, Stufe und Akku anzeigen.
 
Thema:

Umrüstung zweier Fahrräder

Umrüstung zweier Fahrräder - Ähnliche Themen

Alternative zu EBS-System für elegantere Stromstufenlösung gesucht: Die Ausgangssituation Hallo zusammen, ich bin schon seit einigen Jahren stiller Mitleser, möchte jetzt aber auch selber im Forum aktiv werden...
Cube Touring Hybrid Pro 500 2022 kaufen oder auf 2023 warten: Hallo zusammen, ich überlege mir gerade ein E-Bike als Auto Ersatz zu kaufen. Grundsätzlich muss ich nicht pendeln möchte mit dem Fahrrad aber...
Geomtrie Cube Kathamandu: Hallo zusammen und viele Grüße von einem neuem Forenmitglied! Ich bestitze noch kein eBike, möchte mir aber in den nächsten Tagen eines...
Entscheidungshilfe Pendlerbike: Moin aus dem hohen und flachen Norden! Ich bin auf der Suche nach meinem ersten E Bike, scheinbar im Einstiegsbereich von bis zu 3.000€. 😅...
Tag aus Münster: Möchte mich als Neuling kurz vorstellen. Mein Name ist Rainer, ich bin 56 Jahre alt und auf Umwegen kamen meine Frau und ich kürzlich an zwei...
Oben