Umfrage des DAV (Deutscher Alpenverein) bezüglich Mountainbikes in den Bergen

Diskutiere Umfrage des DAV (Deutscher Alpenverein) bezüglich Mountainbikes in den Bergen im Plauderecke Forum im Bereich Community; So schaut’s aus zur richtigen Zeit am richtigen Platz 😎
B

Boerni556

Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
2.904
Details E-Antrieb
E45 seit 04/2012, Stromer St3 seit 07/19
Es geht definitiv nicht um den einen Spezialisten mit drei Akkus, der auf 1800hm in ein selten jemals befahrenes Gebiet gelangt. Der trifft da nämlich auch niemanden.
Scheinbar kapieren hier einige nicht (oder wollen es halt nicht) worum es geht. Gerade in den einsamsten Gegenden habe e-Biker nichts zu suchen. Da gibt es auch nichts zu „erleben“.

Da wo es voll ist, sind eh keine Viecher mehr. Also stören auch e-Biker nicht die Fauna, allenfalls andere „Bergbenutzer“. Im Sinne der Natur damit irrelevant.
 
GiosCompact

GiosCompact

Mitglied seit
15.06.2017
Beiträge
639
Ort
Arnsberg
Details E-Antrieb
Yamaha PW S Pedelec Bosch CX Pedelec
Wie kommst Du denn darauf? Wenn der DAV das beabsichtigen würde bräuchte er doch keine Umfrage. M.M.n. veranstaltet der DAV diese Umfrage um aus den eigenen Reihen ein Meinungsbild zu bekommen, dass nicht nur von den lauten Stimmen im Verband gebildet wird.
Wie soll der DAV die Meinung seiner Mitglieder einholen, wenn nicht diese Mitglieder befragt werden, sondern eine beliebige Mischung an Personen?
Vorab ein Zitat des DAV zur Umfrage: "Ziel ist es, ein allgemeines Meinungsbild unserer Mitglieder zu erhalten."

Ich stelle diese Beschränkung nicht in Frage! Aber es sollte bei dieser Beschränkung doch klar sein, dass das ein Konfliktpotenzial mit den (e)Mountainbikern hat, die im Alpenraum unterwegs und kein DAV-Mitglied sind. Einen Teil der Interessensgruppen zunächst einmal auszuschließen finde ich persönlich nicht gut. Die Umfrage an sich dagegen ist sinnvoll und logisch im Sinne der Leitkultur des DAV - keine Frage! Es gibt schöne Vorlagen wie z.B. die Aktion des DIMB und der Sticker dazu - neulich im Arnsberger Wald geschossen. ;)

DIMB Aktion.jpg
 
N

Nimmse

Mitglied seit
20.03.2016
Beiträge
47
Ort
Allmersbach
Details E-Antrieb
Bionx, Bafang-BBS001 und Shimano E8000
Scheinbar kapieren hier einige nicht (oder wollen es halt nicht) worum es geht. Gerade in den einsamsten Gegenden habe e-Biker nichts zu suchen. Da gibt es auch nichts zu „erleben“.

Da wo es voll ist, sind eh keine Viecher mehr. Also stören auch e-Biker nicht die Fauna, allenfalls andere „Bergbenutzer“. Im Sinne der Natur damit irrelevant.
Warum?
Der Bergsteiger und Wanderer darf in die Gegenden, nur der E-Mtb fahrer nicht? Entweder alle oder keiner! Was sucht der Bergsteiger auf den Gipfeln, der Wanderer in den Alpen? Vielleicht sollte man diese Hütte aus den Bergen nehmen, um die Natur zu schützen!

ich denke es kann nur ein vernünftiges miteinander geben!

Grüße
Andreas
 
B

Boerni556

Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
2.904
Details E-Antrieb
E45 seit 04/2012, Stromer St3 seit 07/19
Warum?
Der Bergsteiger und Wanderer darf in die Gegenden, nur der E-Mtb fahrer nicht? Entweder alle oder keiner! Was sucht der Bergsteiger auf den Gipfeln, der Wanderer in den Alpen? Vielleicht sollte man diese Hütte aus den Bergen nehmen, um die Natur zu schützen!

ich denke es kann nur ein vernünftiges miteinander geben!

Grüße
Andreas
Ich versuchs nochmal:
Sofern eMountainbiker viel weiter reinfahren, oder überhaupt motorbetrieben da rumschnökern, wo sie ohne Antrieb sonst nie wären, stören sie in solchen zusätzlichen Bereichen, wo die Viecherl eben bis dato noch ihren Frieden hatten. Damit schrumpfen die Rückzugsgebiete für Schnepfen, Murmeltiere usw..
Schwierig zu verstehen...
 
hnsptr

hnsptr

Mitglied seit
28.08.2011
Beiträge
101
Ort
Eckental
Details E-Antrieb
Turbo Levo FSR
Wieso sollen ausgerechnet ebiker wo " weiter reinfahren" als normale biker?? Versteh ich jetzt nicht.
Biker bewegen sich normalerweise, schlimmstenfalls auf Wanderpfaden. Die sind für Wanderer u. Bergsteiger angelegt. Die stören dann die Viecher nicht??
Leute,ich bin fast jedes WE in den Bergen unterwegs. Da wo du die meisten ebiker triffst, das sind die Forstautobahnen.
Die wenigen, die über 1700 m sich bewegen, sind größtenteils analog extrem biker u. wirklich nur ganz wenige ebiker.
Denn die haben auch das Fahrkönnen, Trails wieder heil runterzukommen.
 
dieselwiesel

dieselwiesel

Mitglied seit
03.08.2009
Beiträge
281
Ort
südharz
Details E-Antrieb
kenevo,xion,Fantic Fatwood
Irgendwann hat die böse erosion die alpen eh ausradiert und dann?

fragen wir doch iohan:wilderness is not a luxury ,but a necessity of the human spirit;)

 
B

Boerni556

Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
2.904
Details E-Antrieb
E45 seit 04/2012, Stromer St3 seit 07/19
Ich weiss, dass es in diesem Forum nicht gerne gehört wird. Radeln doch gerade viele Leute mit entsprechend viel Freizeit auf eBikes und das natürlich gerne in die möglichst unberührte Natur. Genau das scheint aber das Problem zu sein. So jedenfalls das bayerische Umweltministerium:
Darum gefährdet das E-Bike unsere Alpen. Auch der Alpenverein sieht das Thema vor dem Hintergrund des Nutzungsdrucks kritisch: DAV: Kritische Position zu E-Mountainbikes
 
hubsibaush

hubsibaush

Mitglied seit
01.11.2016
Beiträge
1.203
Ort
Fleky
Details E-Antrieb
Specialized, Brose, Levo, Kenevo
Da wo ich herkomme gibt's solche Probleme nicht!!
 
dieselwiesel

dieselwiesel

Mitglied seit
03.08.2009
Beiträge
281
Ort
südharz
Details E-Antrieb
kenevo,xion,Fantic Fatwood
unberührte Natur
gibts in mitteleuropa nicht mehr,

aber das unschöne ist ja der trend die letzten extensiven flächen auch noch zu industrialisieren,
mesophiles grünland als beispiel genannt...

eigentlich haben wir ja gute karten,bevölkerungsrückgang und geld wie heu,
nur scheint das dem glücklichsein eher im weg zu stehn...
 
B

Boerni556

Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
2.904
Details E-Antrieb
E45 seit 04/2012, Stromer St3 seit 07/19
Also macht ihr alles platt (freie Sicht aufs Mittelmeer), radelt rücksichtslos in die Rückzugsräume von Raufusshühnern, Schneehasen und Gämsen.
Das natürlich bei gegenseitiger Rücksichtnahme, die Natur ist eh nicht mehr unberührt, Probleme gibt es eh nur woanders, usw..
Finde ich ...
 
Zuletzt bearbeitet:
thomac

thomac

Mitglied seit
03.10.2014
Beiträge
1.227
Details E-Antrieb
Bosch, Zehus, Brose
Vielleicht sollte der DAV mal ins Nachbarland Schweiz schauen. In Regionen wie Graubünden oder Valis gibt's da gute Beispiele für ein Miteinander.
@Boerni556
wenn ich hoch auf über 2000m fahre. Tu ich das auf Wanderwegen oder teilweise Forststrasse und nicht abseits der Wege. Auf solchen Touren treff ich dann maximal eine Hand voll Leute bzw Biker. Mir erschließt sich dein Problem nicht. Ich als e / normal - Biker bin ja deswegen nicht tiefer im Gebiet als die Hand voll anderer Leute?
Und wenn ich manchmal Wanderer sehe... Laut reden, nebeneinander laufend obwohl der Weg es nicht her gibt. Queren über Alp Wiesen um abzukürzen... Schwarze Schafe gibt's leider auf beiden Seiten!
 
B

Boerni556

Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
2.904
Details E-Antrieb
E45 seit 04/2012, Stromer St3 seit 07/19
Es geht nicht um schwarze Schafe und auch nicht um individuelles Fehlverhalten. Es sind immer mehr Leute unterwegs, die auf Grund ihres erheblich vergrößerten Aktionsradiusses (MTB und eMTB) in wachsender Frequenz immer mehr Gegenden penetrieren.

Ergo: Nicht ich habe ein Problem, sondern die Natur und hier vor allem die wilden Tiere. Das Problem wird jenen, die es wissen wollen, in den beiden Links, die ich unter #32 eingefügt hatte, beschrieben.

Appelle und Freiwilligkeit werden nicht helfen. Das zeigt mir dieser Faden hier eindeutig. Also bleiben Reglementierung und Kontingentierung. Fände ich vernünftig.
 
Zuletzt bearbeitet:
systemgewicht

systemgewicht

Mitglied seit
07.04.2015
Beiträge
1.549
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Bosch CX Powertube (Sep 2018)
Natur und hier vor allem die wilden Tiere
Dieses ganze “unberührte Natur” Geschwafel ist doch Unsinn. Das gibt es vielleicht noch in Nordkanada.
Die Alpen sind seit hunderten von Jahren ein Siedlungsraum.
Da müssen Mensch und Natur gemeinsam leben und das tun sie auch.

Selbst hier am Rand von Stuttgart gibt es eine reiche Tierwelt.
Fuchs, Dachs, Marder, Siebenschläfer, Specht, Fledermaus, Eule alles schon gesichtet - in meinem Garten!

Dieses Geheule von Rückzugsgebieten will ich nimmer hören. Ich will auch mal ein Rückzugsgebiete, das kann ja nicht dem Murmeltier alleine gehören. (Von denen es ja auch reichlich gibt, auch da finde ich das Geheule unangebracht. )
 
Thema:

Umfrage des DAV (Deutscher Alpenverein) bezüglich Mountainbikes in den Bergen

Werbepartner

Oben