Umfrage des DAV (Deutscher Alpenverein) bezüglich Mountainbikes in den Bergen

Diskutiere Umfrage des DAV (Deutscher Alpenverein) bezüglich Mountainbikes in den Bergen im Plauderecke Forum im Bereich Community; Der DAV veranstaltet im Moment eine Umfrage mit Gewinnmöglichkeit bezüglich eMTB´s in den Bergen - bitte nehmt daran teil und versuchen wir...
joergpraefke

joergpraefke

Mitglied seit
25.01.2014
Beiträge
27
Ort
Chiemgau
Details E-Antrieb
Bosch CX im Nicolai ION G16 EBOXX
Der DAV veranstaltet im Moment eine Umfrage mit Gewinnmöglichkeit bezüglich eMTB´s in den Bergen - bitte nehmt daran teil und versuchen wir gemeinsam gegen eventuelle Verbote, welche der DAV für eMTB´s wohl gerne hätte zu voten. Unter diesem Link kommt Ihr zur Umfrage:

Umfrage des DAV
 
K

Kugel

Mitglied seit
12.05.2016
Beiträge
524
Details E-Antrieb
Diverse Bosch
Warum sollten wir dagegen voten. Ich fahre wirklich gerne Pedelc, auch lange Reisen damit. Aber ich bin absolut der Meinung dass dieser Flut von E MTBs in den Bergen Einhalt geboten werden muss. Man fühlt sich inzwischen als Wanderer ja direkt bedroht. Warum um alles in der Welt muss man mit einem Pedelc die Berge rauf und runter rasen. Solange sich das auf Forststrassen abspielt ist das ja ok. Aber was sich derzeit tut, da verstehe ich den DAV sehr gut und unterstütze ihn.
 
GiosCompact

GiosCompact

Mitglied seit
15.06.2017
Beiträge
498
Ort
Arnsberg
Details E-Antrieb
Yamaha PW S Pedelec Bosch CX Pedelec
Gegen Verbote sollte man mE schon voten, denn die "bekämpfen" die eigentliche Ursache nicht. Das Problem ist nicht der Wanderschuh, das Mountainbike und auch nicht das eMTB. Das Problem ist die inzwischen für meinen Geschmack und aus meiner Erfahrung heraus nicht geringe Anzahl an Menschen, die im Alpenraum unterwegs sind weil die Berge so schön und die Luft so rein ist, die aber kein Bewusstsein für Verantwortung und Naturschutz haben. Das sind für die Fremdworte, und dementsprechend sehen manch schöne Flecken wie eine Müllhalde aus. Die interessiert es auch nicht, dass Fauna und Flora besondere Aufmerksamkeit und Schutz bedürfen. Ich persönlich kann trotzdem beide Seiten um die es in der Umfrage geht sehr gut verstehen. Die DAVler haben berechtigte Gründe hinsichtlich des Naturschutzes, und bei den Bikern hat es etwas von den Erstbesteigern. Es liegt in der Natur des Menschen Grenzen zu überwinden, und neue Entdeckungen zu machen. Das Beste für beide/alle Parteien wäre es, sich an einen Tisch zu setzen und den Dialog aufzunehmen - meine Meinung. :)

Edit: an der Umfrage kann man nur als DAV-Mitglied und Mountainbiker teilnehmen - ich fände es schöner und vor allem repräsentativer wenn auch Mountainbiker teilnehmen können, die keinen Ausweis vom DAV haben.

Viele Grüße!

Karl
 
stardealer

stardealer

Mitglied seit
01.04.2015
Beiträge
692
Ort
Siegerland/Wittgenstein
Details E-Antrieb
Bosch Performance
Der DAV veranstaltet keine Umfrage zu eMTB, sondern zum Mountainbiken im DAV also klassisch und mortorunterstützt.

und versuchen wir gemeinsam gegen eventuelle Verbote, welche der DAV für eMTB´s wohl gerne hätte zu voten.
Wie kommst Du denn darauf? Wenn der DAV das beabsichtigen würde bräuchte er doch keine Umfrage. M.M.n. veranstaltet der DAV diese Umfrage um aus den eigenen Reihen ein Meinungsbild zu bekommen, dass nicht nur von den lauten Stimmen im Verband gebildet wird.

Edit: an der Umfrage kann man nur als DAV-Mitglied und Mountainbiker teilnehmen - ich fände es schöner und vor allem repräsentativer wenn auch Mountainbiker teilnehmen können, die keinen Ausweis vom DAV haben.
Woraus entnimmst du das? In den Teilnahmebedingungen steht zwar "Pro Mitglied nur eine Teilnahme..." bezieht sich aber m.M.n. hauptsächlich auf das Gewinnspiel.
Zumindest hindert einen technisch nichts an der Teilnahme. Am Ende soll man seine DAV Sektion und die PLZ angeben, die sollte man also kennen, oder sich vorher informieren. Danach wird noch Name und eMail angefragt, aber nur wenn man am Gewinnspiel teilnehmen will, das war's.

Das der DAV grundsätzlich den mit eigener Muskelkraft agierenden Zeitgenossen mehr zugeneigt ist, ist aus der Historie auch verständlich, wandelt sich aber auch Stück für Stück.
 
Zuletzt bearbeitet:
joergpraefke

joergpraefke

Mitglied seit
25.01.2014
Beiträge
27
Ort
Chiemgau
Details E-Antrieb
Bosch CX im Nicolai ION G16 EBOXX
Das schreibt der DAV auf seiner Webseite:

Dennoch beobachtet der Alpenverein die Entwicklung der Nutzung von E-Bikes in den Alpen und Mittelgebirgen durchaus kritisch: Der DAV setzt sich dafür ein, sich aus eigener Kraft zu bewegen.

Die Sektion München möchte keine Lademöglichkeit auf den Hütten:

Bericht aus der Augsburger Allgemeinen
 
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
7.304
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff 1000W, Bosch CX, emtb, legal
Sind halt etwas hinter der Zeit zurück, kennt man von den Anfängen des MTB ja noch, zumindest mit der Gnade der frühen Geburt ;)
 
B

Boerni556

Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
2.671
Details E-Antrieb
E45 seit 04/2012, Stromer St3 seit 07/19
Geht ja vielleicht auch um Wildtiere. Die finden durch immer tiefer reinradelndes e-Bikevolk wengier Rückzugsräume. Das gleiche gilt natürlich auch für Skitourengeher, denen der Winterschlaf der Murmeltiere im Vergleich zum eigenen Tourerlebnis eben Wurst ist.
 
DUCdriver

DUCdriver

Mitglied seit
24.09.2018
Beiträge
16
Ort
Bayern
Details E-Antrieb
Bosch Active line Plus
In Bayern haben wir eine eigene Verfassung.
Da gibt's das freie Betretungsrecht in der freien Natur.
Auch ein BNatSchG und eín BayNatSchG.
Dann noch Natura 2000 Gebiete, FFH-Gebiete, Vogelschutzgebiete und
Naturschutzgebiete mit all ihren Verordnungen in welchen sogar das Verlassen der Wege verboten ist.

Egal ob Rentner oder Behindert oder einfach am Spaß an der Freude ist doch ein Pedelec in den Alpen super.
Gegenseitige Rücksichtnahme heißt das Zauberwort.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Boerni556

Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
2.671
Details E-Antrieb
E45 seit 04/2012, Stromer St3 seit 07/19
...
Naturschutzgebiete mit all ihren Verordnungen in welchen sogar das Verlassen der Wege verboten ist.
...
Gegenseitige Rücksichtnahme heißt das Zauberwort.
Der war gut...
Bei dieser Einstellung können die Viecherl einpacken. Da helfen nur flächendeckende Verbote mit permanenter Überwachung und hohen Strafen.
 
P

poldi

Mitglied seit
11.03.2019
Beiträge
50
Ort
Oberlausitz
Details E-Antrieb
Brose 1.3 - mit TCD
...

Edit: an der Umfrage kann man nur als DAV-Mitglied und Mountainbiker teilnehmen - ich fände es schöner und vor allem repräsentativer wenn auch Mountainbiker teilnehmen können, die keinen Ausweis vom DAV haben.

Viele Grüße!

Karl
Wie soll der DAV die Meinung seiner Mitglieder einholen, wenn nicht diese Mitglieder befragt werden, sondern eine beliebige Mischung an Personen? Wenn der DAV Ladestationen auf seinen Hütten anbieten würde (derzeit gibt es einen Beschluss dagegen), müssten nämlich genau diese Mitglieder die Installation aus Ihren Mitgliedsbeiträgen bezahlen... Auch die Wege, die mancherorts sicher "ein wenig" unter den Reifen leiden, werden vielerorts von den alpinen Vereinen instand gehalten. Meines Wissens leistet sich nur Italien professionelle Wegebauer.
 
P

poldi

Mitglied seit
11.03.2019
Beiträge
50
Ort
Oberlausitz
Details E-Antrieb
Brose 1.3 - mit TCD
Der war gut...
Bei dieser Einstellung können die Viecherl einpacken. Da helfen nur flächendeckende Verbote mit permanenter Überwachung und hohen Strafen.
Genau das ist heute "Mode": der Mensch wird zusehens ausgesperrt, mit schwerem Forstgerät darf man aber im Naturpark unbehelligt qkm platt machen. Es macht sich so eine Verbotsmentalität breit, statt zu sorgsamen Umgang mit der Natur anzuleiten. Wie sollen Menschen lernen, was es schützenswertes gibt, wenn Sie es nicht erleben dürfen?

Das eigentliche Problem dürfte aber der Massentourismus sein, dessen Folgen man allenthalben beobachten kann. Auch die alpinen vereine locken immer mehr Menschen ins Gebirge. Und leider sind nicht alle diese Menschen den Anforderungen gewachsen. Zudem macht sich ein Egoismus breit, der keine Rücksicht auf andere und die Natur nehmen will. Hauptsache Spass und Event...

Man muss auch nicht alles machen, was geht! Wir haben schon in den 80-ern gelernt, die Massen zu meiden. Wo keine Bahn oder ein Hüttentaxi hinaufgeht wird es ruhiger und entspannter. Der Rummel - irgendwie erinnert das ja manchmal an den Skizirkus - möge ruhig in Bikeparks abgeleitet werden. Da sollen Sie toben und ihre Groschen in die Börsen der Tourismusmanager werfen. Umso ruhiger wirds im Gebirge.
 
Flatliner

Flatliner

Mitglied seit
15.07.2016
Beiträge
1.601
Ort
Reutlingen
Details E-Antrieb
Bosch PL
Genau das ist heute "Mode": der Mensch wird zusehens ausgesperrt, mit schwerem Forstgerät darf man aber im Naturpark unbehelligt qkm platt machen. Es macht sich so eine Verbotsmentalität breit, statt zu sorgsamen Umgang mit der Natur anzuleiten. Wie sollen Menschen lernen, was es schützenswertes gibt, wenn Sie es nicht erleben dürfen?
Das ist keine "Mode" sondern ein notwendiges Übel. Leider sind sehr viele Menschen beratungresistent was den Umgang in und mit der Natur zu tun hat.

Das eigentliche Problem dürfte aber der Massentourismus sein, dessen Folgen man allenthalben beobachten kann. Auch die alpinen vereine locken immer mehr Menschen ins Gebirge. Und leider sind nicht alle diese Menschen den Anforderungen gewachsen. Zudem macht sich ein Egoismus breit, der keine Rücksicht auf andere und die Natur nehmen will. Hauptsache Spass und Event...
Und hiermit bestätigst du mich leider.
Aber warum sollten sich die Menschen in der Natur anders benehmen, wie sie es von zu Hause gewohnt sind ?


Man muss auch nicht alles machen, was geht! Wir haben schon in den 80-ern gelernt, die Massen zu meiden. Wo keine Bahn oder ein Hüttentaxi hinaufgeht wird es ruhiger und entspannter. Der Rummel - irgendwie erinnert das ja manchmal an den Skizirkus - möge ruhig in Bikeparks abgeleitet werden. Da sollen Sie toben und ihre Groschen in die Börsen der Tourismusmanager werfen. Umso ruhiger wirds im Gebirge.
Es wird leider immer schwieriger die Massen zu meiden.
Jeder Ort in den Bergen (respektive in der Natur) möchte an den Fleischtöpfen des Tourismus teilhaben (verständlich !) und dazu muss man was bieten. Mit viel Event und Drumrum, sonst zieht es bei den diesbezüglich gesättigten Menschen nicht.
Einfach nur Natur ist für viele öde und langweilig.
Und somit hat man einen Teufelskreis, den man nur durchbrechen könnte, wenn man den Tourismus in maßvollen
Ausmaß zuläßt.
 
P

poldi

Mitglied seit
11.03.2019
Beiträge
50
Ort
Oberlausitz
Details E-Antrieb
Brose 1.3 - mit TCD
...
Es wird leider immer schwieriger die Massen zu meiden.
Jeder Ort in den Bergen (respektive in der Natur) möchte an den Fleischtöpfen des Tourismus teilhaben (verständlich !) und dazu muss man was bieten. Mit viel Event und Drumrum, sonst zieht es bei den diesbezüglich gesättigten Menschen nicht.
Einfach nur Natur ist für viele öde und langweilig.
Und somit hat man einen Teufelskreis, den man nur durchbrechen könnte, wenn man den Tourismus in maßvollen
Ausmaß zuläßt.
Das mag für viele Gegenden Stimmen. Aber wenn man bereit ist, ein wenig abseits des Trubels zu sein, kann man noch selbst etwas entdecken und wird nicht gleich umgerannt oder umgefahren. - Wir waren z.B. jetzt eine Woche im Valsugana. Außer auf dem beliebten Talradweg trifft man da derzeit nicht allzuviele Massen. Super Wege (sehr viele offizielle Touren - z.T. gar im Gelände ausgeschildert), super Landschaft (allerdings bleibt wohl noch einiges gesperrt wegen dem sehr starken Herbststurm im letzten Oktober), Geschichte und kleine nette Orte. - Biegt man in Trento dagegen auf die andere Talseite in Richtung Gardasee ab, wird man ruckzuck im Trubel stecken bleiben.
 
imlime

imlime

Mitglied seit
23.07.2018
Beiträge
199
Ort
DE-79102
Details E-Antrieb
Chipper-PW-SE Hardseven
Umso ruhiger wirds im Gebirge.
Ja, aber nicht lange !
Genau das ist das Übel. Wo nur Säue sich gesuhlt haben entdeckst du einen ruhigen Pfad.
Das merkt dann auch die letzte Pistensau und die breiten sich sich dann wieder weiter aus und es ist aus mit dem Jungfernpfad :p
 
Holle

Holle

Mitglied seit
14.03.2016
Beiträge
199
Ort
Horrheim Baden -Württemberg
Details E-Antrieb
Brose S Mag
Ich muss sagen wenn man bei uns in der Gegend die Wanderwege anschaut, läuft da fast niemand mehr. Würden auf den kleinen Wanderwegen keine Radfahrer auf den Trails fahren wären sie schon lange zugewachsen. Selbst der Förster sagt das, und wenn wir mal ein Wanderer entgegenkommt, fahre ich an die Seite oder langsam an ihm vorbei und Grüße freundlich. Klar in den Alpen ist das natürlich anders und ich verstehe manche Wanderer das die sauer sind wenn die Bike Fahrer mit volldampf an den vorbeifahren. Rücksichtnahmen Hilft da viel.
 
kawa3005

kawa3005

Mitglied seit
07.05.2013
Beiträge
1.034
Ort
Bei München
Details E-Antrieb
Brose-Conti
Das sich der DAV gerade zum Thema E-MTB soooo wichtig macht, und seine Mitglieder und Hüttenwirte am liebsten in die Anti-E-Bike Ecke stecken will :cool: hat die ganze Familie die Mitgliedschaft nach 40 Jahren Zugehörigkeit gekündigt...und das geht im Freundeskreis auch weiter.(y)
 
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
2.472
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
BionX PL 350 HT und Bosch Performance CX
Ich habe mitgemacht und in unserem Sinne die Umfrage manipuliert. Gut, nur einmal statt 1000mal wie die Bots, die da drauf gesetzt werden. :ROFLMAO:

Aber machen wir uns nichts vor: Im Kern wird es mittelfristig auf Verbote hinauslaufen. Dazu haben wir einfach zu viele asoziale eMTB-Fahrer schon hier im Forum, die getunt fahren und dazu überall volles Pfund auf dem kleinsten Ritzel und sich dann wundern, warum das nicht hält. Die machen den negativen Eindruck aus, die fahren aber gar nicht hoch hinaus, fett, schlapp und alt wie sie sind. Sondern die rasen über Waldwege im typischen Tageswandererrevier, treffen dabei auf entsprechend viele Menschen ohne eMTB und zementieren so den schlechten Eindruck.

Es geht definitiv nicht um den einen Spezialisten mit drei Akkus, der auf 1800hm in ein selten jemals befahrenes Gebiet gelangt. Der trifft da nämlich auch niemanden.
 
Tomcat1960

Tomcat1960

Mitglied seit
16.04.2019
Beiträge
968
Ort
Middlfrang'n
Details E-Antrieb
Bosch Performance Line CX, Purion
Dazu haben wir einfach zu viele asoziale eMTB-Fahrer schon hier im Forum, die getunt fahren (...). Die machen den negativen Eindruck aus, die fahren aber gar nicht hoch hinaus, fett, schlapp und alt wie sie sind. Sondern die rasen über Waldwege im typischen Tageswandererrevier, treffen dabei auf entsprechend viele Menschen ohne eMTB und zementieren so den schlechten Eindruck.
So ist das wohl. :(
 
Thema:

Umfrage des DAV (Deutscher Alpenverein) bezüglich Mountainbikes in den Bergen

Oben