Umbausätze bergtauglich?

Diskutiere Umbausätze bergtauglich? im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Habe di Ehre, eigentlich will ich ein vorhandenes MTB nachrüsten um gelegentlich zur Arbeit und auch sonst eine Runde damit zu fahren. Bei mir...
  • Umbausätze bergtauglich? Beitrag #1
F

franzbichler

Habe di Ehre,

eigentlich will ich ein vorhandenes MTB nachrüsten um gelegentlich zur Arbeit und auch sonst eine Runde damit zu fahren.
Bei mir ist es schon recht bergig und meine Arbeitsstrecke ist ca. 23 km mit etwas über 200 Höhenmeter einfach.
Neulich hab ich mit einem Händler gesprochen, für den wohl BionX das Nonplusultra ist. Er sagte, wenn nennenswerte Steigungen im Spiel sind, kann man die ganzen "billigen" Nachrüstsets "in der Pfeife rauchen", da die kleinen Motoren dann hauptsächlich Wärme und kaum mehr Vortrieb produzieren.

Was ist an der Aussage dran?
Bei den 2011er BionX hab ich auch schon von Leistungsreduzierung bei Bergfahrten gelesen.

Meine Vorstellung wären in dieser Richtung - Beitrag #6:
https://www.pedelecforum.de/forum/s...ost-Crossrad-mit-Vitenso-HR&highlight=vitenso
Lassen sich mit sowas meine Wünsche erfüllen?

Servus
Franz
 
  • Umbausätze bergtauglich? Beitrag #2
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
20.596
Reaktionspunkte
10.542
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Umbausätze bergtauglich?

du hast deine Wünsche noch nicht genau genug spezifiziert..

z.b. von was für einer Steigung wir hier reden
von wieviel Eigenleistung (also wieviel du beisteuern willst)
vom Gewicht (60kg Fliegengewicht oder 140kg Brummbär)
etc. etc.

gib mal etwas mehr Dateninput
 
  • Umbausätze bergtauglich? Beitrag #3
S

Spessartradler

Dabei seit
05.11.2010
Beiträge
1.070
Reaktionspunkte
303
Ort
Mittelpunkt der Europäischen Union
Details E-Antrieb
KellyKBS,diverse Direktmotoren, BionX-350W-S-Ped.
AW: Umbausätze bergtauglich?

Es ist bei allen Nabenmotoren so daß bei geringen Geschwindigkeiten, also Steigungen >10% mehr Wärme als Vortrieb produziert wird.
Das ist bei billigen Nachrüstsätzen genauso wie bei BionX.
Ordentlich Eigenleistung am Berg löst das Problem.
Dann "fliegst" du quasi den Berg hinauf.

Also wenn Nabenmotor, vorhandenes Rad und halbwegs Talent zum Schrauben auf jeden Fall Eigenbau.
Zu den Vitenso-Motoren habe ich keine Erfahrung.
Gute Erfahrung habe ich mit Xin-Feng-Motoren (oder Elfkw-Motoren oder ACS-Motoren) gemacht.
Vorne Getriebemotoren, hinten lieber die robusten Directdrives, weil da die Aufnahmen für die Zahnkränze nicht so schnell abreißen.

Gruß,
Andreas
 
  • Umbausätze bergtauglich? Beitrag #4
M

Michael.HH

Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
8.516
Reaktionspunkte
539
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
Sparta Hollandrad mit DD
AW: Umbausätze bergtauglich?

Ordentlich Eigenleistung am Berg löst das Problem.
Dann "fliegst" du quasi den Berg hinauf.

Gruß,
Andreas

Sieg oder Tod. Bei einer etwas längeren Steigung wird man das leider nicht schaffen, aber für alle Trainierten gilt das sicherlich. Das mit dem rauffliegen.
Die Alternative, auf Vortrieb zu verzichten und den Motor zu schonen, und stattdessen selbst raufzukurbeln, wurde ja gestern diskutiert.
 
  • Umbausätze bergtauglich? Beitrag #5
HeinzH.

HeinzH.

Dabei seit
24.11.2009
Beiträge
1.783
Reaktionspunkte
1.651
Ort
48153 Münster
Details E-Antrieb
HP-V GEKKO, Ansmann RM 5, 28" Motor in 20" Laufrad
AW: Umbausätze bergtauglich?

Moin Franz,
eigentlich ist schon alles geschrieben worden, ...aber nicht von mir :D
Im Ernst, ich würde den Antworten meiner Vorschreiber noch folgendes hinzufügen:
Mit einem (relativ leichten) Getriebemotor bleibt Dein Fahrrad ein Fahrrad, d.h. es macht auch dann Spaß damit zu radeln, wenn der e-Motor nicht zugeschaltet ist. Pedelecs mit getriebelosen Direktmotoren habe ich bei Probefahrten bei abgeschaltetem Antrieb als schon sehr "zäh" erlebt, vom hohen Gewicht (bis zu acht Kilogramm) mal ganz abgesehen. Positiv ist bei manchen Direktantrieben die verschleißlose elektrische Bremse hervorzuheben.
Manche Getriebemotoren sind mit "Bergwicklung" erhältlich, diese unterstützen zwar nicht bis 27km/h, haben dafür aber am Berg mehr Drehmoment. Vielleicht kann jemand etwas Näheres dazu schreiben(?).

Mit dem Vitenso Antrieb habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht, Du solltest lediglich darauf achten, daß Du eine Akkuhalterung und ein Akkugehäuse neueren Produktionsdatums erhältst. Die Erstere ist mit Innenrippen verstärkt, die neueren Gehäuse sind gegen Regenwasser besser abgedichtet als die älteren.

Mir gefällt am Vitenso u.a. der kleine Durchmesser und das polierte Finish der Antriebsnabe, sowie die Entbehrlichkeit von Bremsabschaltern.
Verschiedene Überlegungen zum Zusammenspiel von eigener Muskelkraft mit einem elektrischen Assistenzantrieb sind hier skizziert.
Gruß aus Münster,
HeinzH.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Umbausätze bergtauglich? Beitrag #6
HeinzH.

HeinzH.

Dabei seit
24.11.2009
Beiträge
1.783
Reaktionspunkte
1.651
Ort
48153 Münster
Details E-Antrieb
HP-V GEKKO, Ansmann RM 5, 28" Motor in 20" Laufrad
AW: Umbausätze bergtauglich?

Sieg oder Tod. Bei einer etwas längeren Steigung wird man das leider nicht schaffen, aber für alle Trainierten gilt das sicherlich. Das mit dem rauffliegen.
Die Alternative, auf Vortrieb zu verzichten und den Motor zu schonen, und stattdessen selbst raufzukurbeln, wurde ja gestern diskutiert.

Moin Michael,
es gibt noch die dritte Möglichkeit: Zum Vitenso Umrüstungskit gehört ein wirklich vollständiges Display; dieses ermöglicht es auf sehr einfache Weise, und zwar ohne sich auf sein "Gefühl" zu verlassen, hybrid zu fahren. Man fährt beispielsweise am Berg mit e-Unterstützung an, der "Strom-Messbalken" ganz oben auf dem Display geht dann erst einmal voll nach rechts. Dann wählt man den jeweils passenden (Kettenschaltungs-)Gang und gibt soviel eigene Leistung dazu, wie man mag. Der "Strom-Messbalken" geht dann desto mehr nach links, je mehr Leistung man selbst über die Pedale eingibt.
Bis später,
HeinzH.
 
  • Umbausätze bergtauglich? Beitrag #7
M

Michael.HH

Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
8.516
Reaktionspunkte
539
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
Sparta Hollandrad mit DD
AW: Umbausätze bergtauglich?

Das mag schon helfen. Für Leute ohne Display kann man auch so fahren, das man erstmal knapp unter der eigenen Leistungsgrenze bleibt, also was man noch so durchhält, und dann nur soviel Strom dazugibt, das man die Steigung gemächlich raufkommt. Tipp aus dem Forum. Es geht ja immer um die Überlastung des Motors bei geringen Geschwindigkeiten. Was dem noch so zuzumuten ist, ist eben der Eiertanz.
Eine Abregelung des Controllers auf z.B max.6 A löst das Problem elegant, aber in Zeiten, wo andere überlegen, ob der Bosch auch noch die 25% Steigung schafft, natürlich ein Anachronismus. Aber dafür sportlich !

Zwischen dem Vitenso und meinem Tongxin liegt wohl auch noch eine Leistungsklasse.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Umbausätze bergtauglich? Beitrag #8
HeinzH.

HeinzH.

Dabei seit
24.11.2009
Beiträge
1.783
Reaktionspunkte
1.651
Ort
48153 Münster
Details E-Antrieb
HP-V GEKKO, Ansmann RM 5, 28" Motor in 20" Laufrad
AW: Umbausätze bergtauglich?

Klar, Michael, so herum gehts auch :)

Ich sehe eben, daß ich bezüglich des "Strom Messbalkens" seitenverkehrt geschrieben habe. Dieser Balken geht desto mehr nach nach links, je mehr elektrische Leistung man abfordert, wie man hier sehen kann....
Bis später,
HeinzH.
 
  • Umbausätze bergtauglich? Beitrag #9
M

Michael.HH

Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
8.516
Reaktionspunkte
539
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
Sparta Hollandrad mit DD
AW: Umbausätze bergtauglich?

Mit 80 euro ist das Teil auch nicht zu teuer. da machen mir die 5 Kabel zum Controller schon mehr Sorge, aber User Nader wohnt um die Ecke.:D
 
  • Umbausätze bergtauglich? Beitrag #10
F

franzbichler

AW: Umbausätze bergtauglich?

z.b. von was für einer Steigung wir hier reden
von wieviel Eigenleistung (also wieviel du beisteuern willst)
vom Gewicht (60kg Fliegengewicht oder 140kg Brummbär)
etc. etc.

der hauptsächliche Anstieg auf der Strecke hat durchschnittlich 10% Steigung mit erwa 150 Höhenmeter.
Ich hätte die Vorstellung, daß wir uns die Arbeit gerecht aufteilen, also ich mit etwa der halben Anstrengung den Berg hochtrete. An manchen Tagen nach der Arbeit würde ich mir sicher auch mal etwas mehr Unterstützung vom Motor wünschen.
Selbst hab ich ca. 90 kg.

Servus
Franz
 
  • Umbausätze bergtauglich? Beitrag #12
yardonn

yardonn

Dabei seit
12.09.2008
Beiträge
5.378
Reaktionspunkte
117
Ort
östlicher Rhein-Sieg-Kreis
Details E-Antrieb
"Lohmeyerantrieb",NiCd, LiPo, LiCo, A123, LiMn....
AW: Umbausätze bergtauglich?

Praxis sagt ja...
Wenn du als Fahrer und dein Fahrrad ausreichend Bergtauglich sind, dann sollte es gehen.
eine sehr ähnliche Steigung hab ich als "Testberg" bei Akkurad, und ein kleiner ElfkW Getriebemotor hat sich überhaupt nicht mokiert, das ganze bei 95 kg Fahrer mit nur minimaler Eigenleistung bei 8 km/h rauf zu ziehen.
Hast du nicht den Elektromofa-Anspruch (und teilen klingt nicht danach...) schaffen das was du willst sehr viele Antriebe...
Der elfKW ist mit seinen 500 Watt elektrisch nicht einer der schwächeren, aber noch lange nicht im Bereich der BionX-Leistungen.
Aber ein paar kg weniger zahlen sich halt bei jedem km aus, wo man nicht masive Leistung abrufen will....
 
  • Umbausätze bergtauglich? Beitrag #13
M

Michael.HH

Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
8.516
Reaktionspunkte
539
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
Sparta Hollandrad mit DD
AW: Umbausätze bergtauglich?

Praxis sagt ja...
Wenn du als Fahrer und dein Fahrrad ausreichend Bergtauglich sind, dann sollte es gehen....

Anschein sagt nein.

Wenn er fit wäre, würde er sich auf sein MTB schwingen und einfach losfahren.
 
  • Umbausätze bergtauglich? Beitrag #14
F

franzbichler

AW: Umbausätze bergtauglich?

Anschein sagt nein.

Wenn er fit wäre, würde er sich auf sein MTB schwingen und einfach losfahren.

Kann das sein, daß solch ein Nabenmotor schon bei 10% Steigung und 50% Eigenleistung schlapp macht?

Steigungen von 10% sind in meiner Gegend Normalität, ich fahre auch regelmäßig größere Steigungen. Einen Elektroantrieb will ich, um morgens schweißfrei in der Arbeit anzukommen und direkt nach Feierabend fehlt mir oft der Elan.
 
  • Umbausätze bergtauglich? Beitrag #15
F

franzbichler

AW: Umbausätze bergtauglich?

Ich zitiere mal aus diesem Thread:
Ghost Crossrad mit Vitenso HR


Was ist von den Reichweitenangaben zu halten?


Ich wohne im Mittelgebirge und es geht nur bergauf bergab.
Beim Akku habe ich mich für einen 8AH Sanjo entschieden. (Eigentlich nur wegen der Größe und dem Gewicht.)
Fazit nach 200 km:
Der Akku hält trotz der vielen Steigungen super lange. Ich bin heute 30km gefahren und da ist gerade mal der 2. von 4 Balken im Display ausgegangen. Die Motorsteuerung ist toll, regelt sehr sanft an und ab. Kraft ist mehr als genug vorhanden.


Akku reicht bei mir locker 80 km, Antrieb ist unauffällig!
36V 8,4-Ah Akku. Auf den Fotos sieht man das MTB und im Hintergrund ein stark hügeliges Gelände.

Liest sich wie die heile Pedelec Welt, aber mir kommen die Reichweitenangaben vor wie geschönte Prospektwerte.
 
  • Umbausätze bergtauglich? Beitrag #16
M

Michael.HH

Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
8.516
Reaktionspunkte
539
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
Sparta Hollandrad mit DD
AW: Umbausätze bergtauglich?

Orientiere dich bloß nicht an yardonn. Der ist ziemlich fit und hält den Elektrokram für die Erbsünde.
:)

Steigungen ab 10% und Eigengewichte ab 90 kg sind genau die Grenze. Bist Du Raucher - vergiß es !
Kannst es aber auch sportlich nehmen wie yardonn, aber dann hinterher nicht meckern. Yardonn wird auch nicht in deiner Nähe sein, wenn du auf halber strecke verhungerst.
Ich wiege nur 71kg, bin allerdings Asthmatiker. Und ich fahre HR-Nabenantrieb. Soll heißen, wo ich hochkomme, kommst Du auch hoch. und Steigungen über 10% gehe ich nicht an, aus Erfahrung. Eher noch bis 6-7%, wenn die nicht zu lang sind.

Schweißfrei kannst Du übrigens auch vergessen.
 
  • Umbausätze bergtauglich? Beitrag #17
Trebbler

Trebbler

Dabei seit
20.11.2011
Beiträge
672
Reaktionspunkte
10
Ort
Großraum Stuttgart
Details E-Antrieb
3mal Bafang 36V 250W und Kalkhoff B27XT Bion X 48V
AW: Umbausätze bergtauglich?

Du hast es ja bereits gelesen, die Ansprüche an ein Pedelec sind "saumäßig" unterschiedlich. 10% durchschnittlich mit 150hm Unterschied ist für meinen Bafang überhaupt kein Problem. Ich fahr da nicht mit der großen Unterstützung rauf und bin selten unter 14km/h. (Rad 17kg ich mit allem 90kg).
Mit dem BionX komm ich da in Stufe 2 hin, in Stufe 4 ( also max) geht dies mit gut 20km/h und zwar ohne Abschaltung, im mountainmodus (der stromüberwachte Modus) geht das mit guten 16km/h und zwar mit wirklich leichtem Mittreten und ohne Wärmeprobleme.
Hast du körperliche Beschwerden sind natürlich ganz andere Maßstäbe zu setzen...Gesund wirst du nach geringem Training aber fitt genug werden.
Hartmut
 
  • Umbausätze bergtauglich? Beitrag #18
C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
13.047
Reaktionspunkte
11.331
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
AW: Umbausätze bergtauglich?

...Liest sich wie die heile Pedelec Welt, aber mir kommen die Reichweitenangaben vor wie geschönte Prospektwerte.
Die Reichweiten hängen von sehr vielen Faktoren ab, die zitierten 4Wh/km sind schon im unteren Verbarucshbereich und für hügliches Gelände wohl nicht üblich, aber sicherlich irgendwie machbar. Ob der Antrieb für Dich am längeren 10% Berg zufrieden stellend ist musst Du vermutlich selber ausprobieren und Dir mal so ein Rad ausleihen, das ist ein Grenzbereich, wo individuelle Faktoren dominieren und pauscahle Aussagen nicht möglich sind. Was heißt schon "unverschwitzt"?
 
  • Umbausätze bergtauglich? Beitrag #19
M

Michael.HH

Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
8.516
Reaktionspunkte
539
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
Sparta Hollandrad mit DD
AW: Umbausätze bergtauglich?

D Ich fahr da nicht mit der großen Unterstützung rauf und bin selten unter 14km/h. (Rad 17kg ich mit allem 90kg).

Hartmut

Schon optimal gefahren, aber Du solltest noch dazuschreiben, das sich die große Unterstützung nicht empfiehlt (Wärme) und der 14kmh-Bereich nach unten tunlichst nicht verlassen werden sollte (motor-Wirkungsgrad).
BionX geht da schon einfacher. Was ich hier so lese : draufsetzen - losfahren.
 
  • Umbausätze bergtauglich? Beitrag #20
F

franzbichler

AW: Umbausätze bergtauglich?

Schweißfrei kannst Du übrigens auch vergessen.

Morgens in die Arbeit gehts bergab. Trotdem bleibt noch etwas Strecke mit einigen kleineren Anstiegen. Abends auf dem Heimweg ist dann etwas schwitzen kein Problem.
Ich hab halt die Vorstellung, daß mir der Antrieb die halbe Leistung abnimmt (50% ich/ 50% Motor), sprich ich will mich nur noch halb so viel anstrengen. Logischerweise gerade in den Anstiegen.
Wenn mich der Antrieb nur zu 25 Unterstützt sehe ich keine Sinn darin oder muß zu etwas kräftigerem greifen.
Einen BionX Nachrüstsatz oder ein Bosch-Rad sind mir zu teuer.

Servus
Franz
 
Thema:

Umbausätze bergtauglich?

Oben