1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Umbauideen mit alten Yamaha Antrieb

Dieses Thema im Forum "Umbau-Pedelecs" wurde erstellt von bbike, 05.07.17.

  1. bbike

    bbike

    Beiträge:
    788
    Ort:
    Unterfranken
    Details E-Antrieb:
    Umbau und Eigenbau
    Hallo
    @oger Ja der graue Rahmen ist zum einen selber geschweißt ( also die Motoraufname und die untere Kettenstrebe bis Radaufhängung . Und ja er ist aus Stahl . Also beruflich bedingt habe ich öfters mal was schweißen müssen . Mein Bauchgefühl sagt das es hält . Zur Fixierung vor dem Schweißen habe ich alles verschraubt und diese Schrauben sind geblieben .
    Für Alu habe ich nicht das richtige Werkzeug zum schweißen und habe das erst einmal an einem LKW-Anhänger gemacht .
    Grüße
     
    Old Grizzly und oger gefällt das.
  2. bastl-axel

    bastl-axel

    Beiträge:
    7.572
    Ort:
    65191 Wiesbaden
    Details E-Antrieb:
    JMW-Set mit Front-Naben-Motor als Mittelmotor
    Dann musst du halt dumm sterben. :D :whistle:
    Ich würde mir lieber was von einem "arrogantem" Kenner erzählen lassen, als von einem Freundlichem, aber Unwissendem.
     
  3. bbike

    bbike

    Beiträge:
    788
    Ort:
    Unterfranken
    Details E-Antrieb:
    Umbau und Eigenbau
    Meine Yamaha - Projekte nehmen auch langsam Gestalt an . Den grau grundierten Stahlrahmen habe ich jetzt witzigerweise in weißaluminium lackiert . Die Radgröße wächst von 26 auf 28 mit dünnen Straßenreifen . Und die Schaltung wird von 3 Gang Nabe mit 2 Gang Kettenschaltung auf 6 Gang Kettenschaltung mit 2 Gang Nabe erweitert .
    Übrigens ich habe wieder zugeschlagen .
    Ein Kynast mit Yamaha - Antrieb . Bj 2001 und außer Sattel und Akku in sehr guten funktionsfähigen Zustand .
    DSCN0850.JPG
    Wollte es eigendlich wieder schlachten aber ich glaube ich lasse es erst mal so .

    Grüße
     
    Old Grizzly gefällt das.
  4. bbike

    bbike

    Beiträge:
    788
    Ort:
    Unterfranken
    Details E-Antrieb:
    Umbau und Eigenbau
    Hallo
    Also beim Straßenrad ging es wieder mal weiter
    Der Rahmen ist jetzt fertig in zwei Farben lackiert und ein wenig beklebt .
    DSCN0859.JPG
    Die Räder und das Antriebsgehäuse sind eingebaut .
    Ich habe hier einen umgebauten Nabenmotor genommen .
    DSCN0862.JPG
    Dieser wird über ein Sechskand mit dem Antrieb verbunden .
    DSCN0861.JPG DSCN0866.JPG
    Im Motor selbst ist kein Getriebe mehr sondern nur der Freilauf .
    Den Antrieb habe ich im eingebauten Zustand wieder komplett zusammengeschraubt .
    DSCN0868.JPG DSCN0869.JPG
    Man sieht ohne Deckel noch schön die Dremomentsensorik da ich diese mal zum zeigen rot eingefärbt hatte .
    Setendeckel noch montieren und der Antrieb ist mechanisch fertig .

    grüße
     
  5. trialero

    trialero

    Beiträge:
    306
    Ort:
    63834 sulzbach
    Details E-Antrieb:
    mehrere
    sieht aus wie n wassergekühlter verbrenner,mir gefällts(y)
     
  6. bbike

    bbike

    Beiträge:
    788
    Ort:
    Unterfranken
    Details E-Antrieb:
    Umbau und Eigenbau
    Hallo
    Ich habe hier mal wie bei meinen anderen Projekten das ganze Elektrozeug verlötet .
    DSCN0898.JPG
    Bin froh jetzt wieder an mechanische Sachen zu basteln . Als Display habe ich mir einen Kasten gebaut wo nur ein on-off Schalter , Voltmeter und ein Regelrädchen zur stufenlose Leistungsanpassung verbaut ist .
    DSCN0899.JPG
    Als nächstes wird mal Bremse und Schaltung verbaut .
    Die Einstellung des Dremomentsensors ist so fast unmöglich da man bei einem direkt angeflanschten Motor mehrere Probefahrten dazu machen sollte .
    Ich habe hier zur Prüfung einen Zusatzanschluß angebracht . Hier kann ich einen Gasgriff zur Motorprüfung oder ein Multimeter zur Sensorprüfung anschließen .

    Grüße
     
    Old Grizzly gefällt das.
  7. bbike

    bbike

    Beiträge:
    788
    Ort:
    Unterfranken
    Details E-Antrieb:
    Umbau und Eigenbau
    Hallo
    Heute wollte ich eigendlich letzte Probefahrt mit den ersten Bike machen und zum endfinisch übergehen . Leider war die Probefahrt nur von kurzer Dauer . Nach ein bar Metern hat sich vorn am Kettenblatt sich die Kette aufgewickelt , dabei hat es das Schaltwerk verbogen und alles verlemmt . Mein erster Versuch eine Umlenk und Führungsrolle zu verbauen hat überhaupt nichts gebracht . Danach habe ich das Schaltwerk und die Kette getauscht und das Kettenrad etwas nachgearbetet . Zweite Versuchsfahrt und es wickelt sich die Kette am Antribsketteblatt wieder auf . Beim herunterfummeln habe ich noch den Finger zwischen Kettenblatt und Kette bekommen und hatte die Nase gestrichen voll . Ich glaube das Kettenblatt ist stark verschlissen und unter zug verklemmt sich wohl die Kette durch den veränderten Durchmesser . Nachdem ich mich verarztet hatte habe ich angefangen nach einem geeigneten Kettenblatt zu suchen um dies auf das alte irgendwie zu montieren . Dies ist nicht so einfach da das orginal große unregelmäßige Löcher hat .
    DSCN0901.JPG DSCN0903.JPG
    Das orginale lässt sich auch für mich nicht abmontieren . Ich habe jetzt ein 22er als Ersatz vorgesehen . Das Orginal hat 24 Zähne . Zum Glück habe ich einen Anschluß verbaut um den Motor testen zu können .
    DSCN0902.JPG
    So konnte ich gut das Kettenblatt auf Maß abschleifen da ja alles weg muß was dem neue Ketteblatt im Wege steht .
    So die Kette läuft jetzt super mal abgesehen von der etwas doofen 6 Gang Kettenschaltung .
    DSCN0904.JPG
    Endlich konnte ich Probefahrt machen , allerdings hat mein Drehmomentsensor beim Anfahren nicht richtig funktioniert . Beim Fahren hat es außerdem ab und zu große Schläge und ein Rucken aus dem Antrieb gegeben .
    Meine Vermutung hat sich bestätigt . Mein Drehmomentsensor hat sich schon im Stand nicht richtig einstellen lassen und ich denke das dieser kaputt ist . Er liefert dem Controller kurze unkontrolliert Vollastsignale was auch das Rucken und die Schläge verursacht .
    Ich habe den Sensor abgeklemmt und siehe da alles läuft rund . Obwohl ich ein Fan von Drehmomentsteuerung bin , muß ich sagen man könnte hier fast darauf verzichten . Durch den Anschluß des PAS über Konverter am Gaseingang habe ich je schneller ich trete immer mehr Vortrieb und da der Motor immer etwas schneller ist als ich trete fühlt sich das nicht schlecht an . Am Regelrädchen am Lenker kann man es noch stufenlos anpassen . Für den Drehmomentsensor muß ich mir nochwas überlegen aber jetzt fahr ich erst mal ohne .

    Morgen geht es erst mal am zweiten Bike etwas weiter und dieses soll ein echtes BBike werden :):)

    Grüße
     
    dilledopp und oger gefällt das.
  8. bbike

    bbike

    Beiträge:
    788
    Ort:
    Unterfranken
    Details E-Antrieb:
    Umbau und Eigenbau
    Hallo
    Heute bei den schlechten Wetter habe ich mir vorgenommen mich um das BBike Projekt zu kümmern .
    DSCN0913.JPG
    Zumindest steht schon mal der Name drauf .
    Ich habe mir in den Kopf gesetzt hier Grimeca 6 Speichen Räder zu verbauen da ich diese total schick finde . Allerdings haben diese weder Steckkranz noch weniger eine Scheibenbremsaufnahme hinten und vorn keine Steckachse die ich für die Gabel benötige .
    In den letzten Wochen habe ich immer mal zwischendurch daran gearbeitet die Felgen für meinen Zweck nutzbar zu machen .
    Für die Hinterradfelge habe ich mir eine Bremsscheibenadapter gedreht und diesen an die Felge montiert . Dieser ist gepresst verklebt , geschraubt und vergossen . ( der sollte halten )
    DSCN0909.JPG
    Zusätzlich habe ich mir ( auf neu deutsch ) einen Spacer ( Distansring ) gedreht der die Scheibe näher zum Bremssattel bringt .
    DSCN0910.JPG
    Komischerweise hatte ich auch hier beim Motortest in einen anderen Rahmen das Problem mit der aufwickelten Kette und habe damals auch ein anderes Kettenblatt montiert . Dieses hat 28 Zähne und wenn ich eine 1 zu 1 Übersetzung anstrebe müßte ich hinten ein min. 40er Kettenblatt verbauen . Bei Schraubkranz wird das nix . Also habe ich am Motor zusätzlich ein 24er montiert
    DSCN0912.JPG DSCN0911.JPG
    Bei der Schraubkranzauswahl wird es mit Größeren Ritzel auch etwas dünn . Die 13-34 vom Megarange könnte gehen allerdings ein bar mehr Gänge wie sieben wollte ich haben und das 13er Ritzel ist eine nummer zu groß um schneller zu fahren .
    Durch Zufall bin ich auf einen 10 Fach Schraubkranz gestoßen der von 11-36 geht allerdings ist dieser echt kein Schnäppchen .
    Etwas Geduld hat sich ausgezahlt und ich habe für einen neuen etwas mehr als die hälfte des Orginalpreises zahlen müssen .
    DSCN0914.JPG
    Die Felge vorn ist eigendlich für schnellspanner aber die käuflichen Adapter finde ich sind bei meiner Gabel nicht das richtige da das ganze doch nur mit einer dünnen 5mm Schraube zusammengehalten wird . Die Felge hat 2 normale Lager verbaut und man kann die Welle einfach herausziehen . Blöderweise sind es 9 mm Lager und es gibt keinen Ersatz um eine größere Welle zu verbauen . Meine Lösung sieht jetzt so aus , 9 mm Welle aus hochfesten Stahl abgedreht rechts links für 8 mm gewinde und zwei Adapterstücke auf 20 mm .
    DSCN0907.JPG
    Auch die Bremse soll vorne eine Grimeca werden da ich ein Fan von mechanischen Bremsen bin und dies ein guter Kompromiss ist .
    DSCN0906.JPG
    Zur Steuerung am Lenker will ich dieses Ding verbauen
    DSCN0915.JPG
    aber ohne Gasgriff . Ich benötige nur einen Einschalter und eine Akkuanzeige .

    Grüße
     
    dilledopp und Old Grizzly gefällt das.
  9. Old Grizzly

    Old Grizzly

    Beiträge:
    2.314
    Alben:
    7
    Ort:
    Großostheim
    Details E-Antrieb:
    Cannondale-Jeckyll mit Bofeili, Cannondale V,Q128C
    Bei eBay-Kleinanzeigen ist ein Yamahamotor im Angebot.
     
  10. bbike

    bbike

    Beiträge:
    788
    Ort:
    Unterfranken
    Details E-Antrieb:
    Umbau und Eigenbau
    Hallo
    @Old Grizzly meinst du den für 120 euro . Das Zeug wird immer teurer . Habe in den Kleinanzeigen ein Kynast wie das blaue gesehen für 800 . War wohl eine Wunschvorstellung . Das blaue hat 80 euro gekostet und braucht nur einen neuen Akku . Sowas kannst dir für 100 euro selber machen mit dreifacher Kapazität wie der Orginale .
    Grüße
     
  11. Old Grizzly

    Old Grizzly

    Beiträge:
    2.314
    Alben:
    7
    Ort:
    Großostheim
    Details E-Antrieb:
    Cannondale-Jeckyll mit Bofeili, Cannondale V,Q128C
    Nein, hatte 80€ gekostet, ist aber nicht mehr im Angebot. Ich dachte du bist doch immer auf der Suche nach den Motoren.
     
  12. bbike

    bbike

    Beiträge:
    788
    Ort:
    Unterfranken
    Details E-Antrieb:
    Umbau und Eigenbau
    Hallo
    Ja @Old Grizzly den hatte ich auch gesehen aber das ist schon ein bar Tage her , oder ? Ich habe dann das blaue Rad gekauft .
    Hätte jetzt drei Alternativen für das Rad . Ich könnte es schlachten , orginal lassen und ein wenig aufbessern und zb. meiner Frau geben oder einen Motorenprüfrahmen daraus machen da es sicher nicht mein letztes Projekt mit diesen Antrieb bleibt .

    Bei meinem BBike Projekt gibt es einen Tiefschlag . Die Gabel ist kaputt . Sie hat richtig viel spiel an den Tauchrohren . Ich brauch jetzt auf die Schnelle eine Alternative bis ich was anderes habe . Die Gabel muß recht lang sein da ja der Motor ein ganzes Stück nach unten wandert . Ich habe noch eine Zoom Gabel die ich bis ich was besseres habe zur Überbrückung nehmen kann . Hatte sie probeweise in einem anderen Rad verbaut und sie war besser als ich dachte . Ist fast die gleiche wie im schwarzen Rad vom ersten Bild in diesem Bericht . Leider lässt sich hier auch nicht die Grimeca Bremse montieren aber ich habe noch eine recht brauchbare Mechanische . Aufrüsten kann man noch später , aber ich will endlich mal das Rad fahren denn dank @Old Grizzly ist es , glaub ich , einer der besten Antriebe die ich habe .

    Grüße
     
  13. Old Grizzly

    Old Grizzly

    Beiträge:
    2.314
    Alben:
    7
    Ort:
    Großostheim
    Details E-Antrieb:
    Cannondale-Jeckyll mit Bofeili, Cannondale V,Q128C
    Ist auch fast so schwer wie das ganze Rad;)
    Wie komm ich zu der Ehre(n)
     
    Meister783 gefällt das.
  14. bbike

    bbike

    Beiträge:
    788
    Ort:
    Unterfranken
    Details E-Antrieb:
    Umbau und Eigenbau
    Hallo
    Du meinst sicher beides . Naja da hast wohl recht . Aber ich schätze mal das es sowieso so ein 22 kg Brocken wird .
    Der größte Nachteil an Rädern mit diesen Antrieb ist das Gewicht und da nicht mal das Getriebe sondern meist der Motor selbst .
    Bin trotzdem überzeugt vom Antrieb :LOL:
    Irgendwer hat mal in meiner Werkstatt gesagt , warum versuchst du das nicht mal mit ein bar mehr Volt so wie ich ;)
    Die mechanischen Bremssättel habe ich gestern zerlegt um sie aufzuarbeiten . Zum Vergleich habe ich mal so einen kaputten Billigsattel zerlegt und ich muß sagen da gibt es schon unterschiede . Ich mag so mechanische Teile wo ich die Bewegungsabläufe verstehe und manchmal verbessern kann .

    Grüße
     
    bastl-axel gefällt das.
  15. bastl-axel

    bastl-axel

    Beiträge:
    7.572
    Ort:
    65191 Wiesbaden
    Details E-Antrieb:
    JMW-Set mit Front-Naben-Motor als Mittelmotor
    (y)