Umbau Schaltung von 8fach auf 10fach (11-42) bei 26" möglich?

Diskutiere Umbau Schaltung von 8fach auf 10fach (11-42) bei 26" möglich? im Fahrradkomponenten Forum im Bereich Diskussionen; Ich bin gerade dabei, mein 26" Dahon MTX alpentauglich umzubauen. Bafang CST raus, BBS01 mit 42er Precialp-Kettenblatt rein. Hinten hätte ich...
peline

peline

Mitglied seit
09.08.2008
Beiträge
2.650
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bafang CST, MXUS FX08, ATM-Set,V3,LG MH1, 30Q,29E
Ich bin gerade dabei, mein 26" Dahon MTX alpentauglich umzubauen. Bafang CST raus, BBS01 mit 42er Precialp-Kettenblatt rein.
Hinten hätte ich gerne auch ein 42er Ritzel. Zum Umbau hatte ich mir das Deore 10-fach Schaltwerk RD-M6000 GS Shadow Plus rausgesucht und da frage ich mich, da ich die immer nur auf Bildern gesehen habe, könnte das Schaltwerk am Ende zu lang sein für ein 26" Rad und dem Boden gefährlich nahe kommen?

Bisher ist eine Sram x5 8fach Schaltung verbaut. Falls ich noch irgendwelche Adapter oder Distanzscheiben benötigen sollte und ihr das wisst, wäre ich euch dankbar, wenn ihr dieses Wissen mit mir teilt.

Vielen Dank schon mal
 
gerry.k

gerry.k

Mitglied seit
08.04.2012
Beiträge
4.528
Ort
Chiemgau
Details E-Antrieb
Bafang, Cute Q100, Keyde, Shimano
Was ist unter "alpentauglich" zu verstehen?
MTB-Strecken bis Steigungen bis hin zu Schiebestrecken, wie z.B. bei Alpenüberquerungen üblich oder moderater, überwiegend gut befestigte Wege?
 
peline

peline

Mitglied seit
09.08.2008
Beiträge
2.650
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bafang CST, MXUS FX08, ATM-Set,V3,LG MH1, 30Q,29E
Was ist unter "alpentauglich" zu verstehen?
MTB-Strecken bis Steigungen bis hin zu Schiebestrecken, wie z.B. bei Alpenüberquerungen üblich oder moderater, überwiegend gut befestigte Wege?
Also damit meine ich überwiegend gut befestigte Wege, die ich mit meinen 80 kg und 30 kg Gepäck gut hinauf komme, ohne dass der Motor überhitzt. Da ich von Zeit zu Zeit Knieprobleme habe, kann ich nicht immer so kräftig mittreten, wie ich es gerne möchte.
 
andreas70

andreas70

Mitglied seit
12.06.2016
Beiträge
1.598
Ort
FrankenPfalz
Details E-Antrieb
BBS01, TSDZ2
42er hinten ist IMO grenzwertig wenns wirklich steil wird! Besser gleich auf XT oder SLX 11fach mit 11-46er Kassette wechseln. Da kann man nötigenfalls auch noch auf 11-50er von Sunrace aufrüsten.
 
gerry.k

gerry.k

Mitglied seit
08.04.2012
Beiträge
4.528
Ort
Chiemgau
Details E-Antrieb
Bafang, Cute Q100, Keyde, Shimano
Wenn es mit der Kettenlinie keine Probleme gibt, würde ich gleich auf 11-fach Umrüsten. Kostet nur ein paar Euro mehr und die Auswahl an Übersetzungen mit kleineren Gängen ist größer.
Dass 11-fach weniger haltbarer als 10-fach sein soll sind Märchen.

Oft ist aber die Kettenlinie das große Problem. Hängt auch vom Rahmen ab und häufig sind deshalb 1- 2 Ritzel nicht/schlecht nutzbar.
 
peline

peline

Mitglied seit
09.08.2008
Beiträge
2.650
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bafang CST, MXUS FX08, ATM-Set,V3,LG MH1, 30Q,29E
Für mich noch ganz wichtig: wird das Schaltwerk noch genügend Abstand zum Boden haben bei diesen Riesenritzeln? Ist ja nur ein 26 Zoll Rad.
 
gerry.k

gerry.k

Mitglied seit
08.04.2012
Beiträge
4.528
Ort
Chiemgau
Details E-Antrieb
Bafang, Cute Q100, Keyde, Shimano
Mein vorheriges MTB hatte auch 26" Laufräder mit 2,25" Reifen. Auch abseits befestigter Weg im Gelände mit 46er Kassette und Schaltwerk mit langem Käfig (vorne 2-fach) völlig problemlos.
 
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
3.841
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Sunrace 11-fach 11-50 auf 26"
Bis jetzt Null Problem, Verschleiss nicht schlechter als 10-fach

 
trifi70

trifi70

Mitglied seit
25.12.2018
Beiträge
551
Ort
B
Details E-Antrieb
R&M Delite 500 HS diverse BionX 250 W Eigenbauten
Das passt mit dem Schaltwerk. Sogar der 50er Pizzateller passt rein (y) :X3:

Als Kette die Sram XX1 (11fach Version). Das verschleißt dann nicht schneller als 10fach. Von 10fach würde ich die Finger lassen, zu wenig Auswahl an Komponenten. 9fach oder gleich 11fach.
 
J

Jaap

Mitglied seit
12.08.2017
Beiträge
366
1:1 sollte man am Berg wegen der höheren Speichenbelastung generell nicht fahren.
 
peline

peline

Mitglied seit
09.08.2008
Beiträge
2.650
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bafang CST, MXUS FX08, ATM-Set,V3,LG MH1, 30Q,29E
1:1 sollte man am Berg wegen der höheren Speichenbelastung generell nicht fahren.
Kannst du das mal bitte erklären? Also 1:1 würde man ja nur dort verwenden, wo es wirklich sehr steil ist. Das ganze dann mit mir 80kg und 30kg Gepäck. Wo wäre jetzt der Unterschied zu einer anderen Übersetzung, wenn man entsprechend stärker pedalierte?
 
J

Jaap

Mitglied seit
12.08.2017
Beiträge
366
Die max Kraft liegt immer in der gleichen Kurbelposition an. Wenn man 1:1 fährt wird damit immer die gleiche Zugspeiche belastet. Bei nicht 1:1 werden die Zugspeichen gleichmäßiger belastet.

Dies ist nur für Berggänge wichtig weil nur bei niedrigen Geschwindigkeiten hohe Drehmomente auftreten.
 
roger24

roger24

Mitglied seit
17.05.2015
Beiträge
354
Ort
71155 Altdorf
Details E-Antrieb
BBS01 Bosch Performance CX
Schon wieder was gelernt! (y)
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Mitglied seit
03.12.2014
Beiträge
1.282
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Man fährt aber nicht ständig in dem 1:1 Gang. Durch das nutzen anderer Gänge, verändern sich die Position der Kurbel zu der Zugspeiche. Dadurch verteilt sich die Belastung über alle Speichen.
 
J

Jaap

Mitglied seit
12.08.2017
Beiträge
366
Viel öfter wie schalten dürfte der Freilauf am Hinterrad dafür sorgen dass nicht ständig nur die eine Speiche belastet wird.
Ändert aber trotzdem nichts an der alten Regel.
Und was Laufradbau angeht werden bei Elektrorädern oft Regeln gebrochen, sonst würden nicht so oft Speichen brechen.
 
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
3.841
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Und was Laufradbau angeht werden bei Elektrorädern oft Regeln gebrochen, sonst würden nicht so oft Speichen brechen.
Es werden aus Gier Mistteile verwendet, es wird also die Regel angewendet:
Alles Geld fürs Marketing und die Rechtsabteilung, nichts für das Produkt selbst - zumindest bei den Firmen wo diese Probleme gehäuft auftreten.

Meine Laufräder am Liteville haben zusammen 450€ gekostet, wobei das hintere sogar vom Profi eingespeicht wurde.
.. und da wird nichts kaputt ..
Es müssen also nicht unbedingt Nobelkomponenten zum Einsatz kommen,
nur halt' kein kompletter Schrott (zB nicht konifizierte "verstärkte" :rolleyes: Speichen)

Übrigen hier habe ich auf der letzten Ausfahrt zwei Bildchen vom 50 Suppenteller mit dem kurzen 8000nder Schaltwerk gemacht:
Die Kettenlänge passt perfekt mit groß/groß + 4 Glieder (2 Doppelglieder)
(Die Kratzer an der Kettenstrebe stammen vom Vorbesitzer des Rahmens)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
trifi70

trifi70

Mitglied seit
25.12.2018
Beiträge
551
Ort
B
Details E-Antrieb
R&M Delite 500 HS diverse BionX 250 W Eigenbauten
Die überwiegende Anzahl der fertigen Laufradsätze wird von der Maschine eingespeicht. Wenn dann noch unpassende Teile kombiniert werden, ist der Ärger vorprogrammiert.

Ich kann noch verstehen, wenn man beim Bio-Bike versucht die Grenzen auszuloten, um nicht überflüssiges Gewicht an der rotierenden Masse beschleunigen zu müssen... Am E-Bike zählt dieses Argument aber kaum. Die Räder müssen so konstruiert werden, dass sie bedingungslos halten. Egal ob 1000 km im Jahr oder 10000. Egal ob 60 kg Fahrer oder 100 kg. Am 800 Eur Aldi-Schnäppchen kann man das nicht voraussetzen, bei einem Markenrad >3000 muss man die Haltbarkeit aber erwarten können.

Das mit dem 1:1 und "DER Zugspeiche" ist ganz interessant. Es sind ja immer mehrere Zugspeichen unter Last. Eine einzelne Speiche könnte die Kräfte gar nicht dauerhaft aufnehmen. Aber es stimmt, dass im dynamischen Laufrad nicht jede Zugspeiche gleichermaßen belastet wird. Falls ich je in die Situation komme, ein Rad mit Übersetzung in der Nähe 1:1 auszurüsten, werde ich mich dran erinnern, je nach Möglichkeit einen Zahn zuzugeben oder wegzulassen (y)
 
camper510

camper510

Mitglied seit
08.02.2019
Beiträge
2.297
Ort
Erbach im Hunsrück
Details E-Antrieb
3 Pedelecs. 1 Front, 1 Heck, 1 Mitte. 14A, 36V.
Also damit meine ich überwiegend gut befestigte Wege, die ich mit meinen 80 kg und 30 kg Gepäck gut hinauf komme, ohne dass der Motor überhitzt.
Das ist aber wohl nicht unter alpentauglich zu verstehen.
 
Thema:

Umbau Schaltung von 8fach auf 10fach (11-42) bei 26" möglich?

Werbepartner

Oben