Umbau Restauration Van Raam Double Rider

Diskutiere Umbau Restauration Van Raam Double Rider im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Hallo Forum, habe ein Van Raam Double Rider bekommen. Leider ist es elektrisch ziemlich verbastelt und läuft auch nicht. Hat jemand Unterlagen...
misest99

misest99

Dabei seit
11.08.2017
Beiträge
54
Ort
Nähe Aachen
Hallo Forum,

habe ein Van Raam Double Rider bekommen.
Leider ist es elektrisch ziemlich verbastelt und läuft auch nicht.
Hat jemand Unterlagen oder kann mir sagen wo ich welche herbekomme?

Gruß

Micha
 
misest99

misest99

Dabei seit
11.08.2017
Beiträge
54
Ort
Nähe Aachen
So sieht das Teil aus...
Mir würde scho helfen wenn jemand was zu dem Controller oder dem Motor sagen kann.
20170811_113118.jpg s-l16001.jpg 20170811_113550.jpg

Bin echt über jeden Tipp dankbar...
 
Zuletzt bearbeitet:
misest99

misest99

Dabei seit
11.08.2017
Beiträge
54
Ort
Nähe Aachen
Schade, keiner eine Antwort oder einen Tip?
Mir wäre wirklich sehr geholfen, wenn jemand was zu dem Motor wüsste. Er ist mit 4 Drähten angeschlossen, die am Controller mit U,V,W und N beschriftet sind. (UVW sind dick, N ist ein Dünner Draht).
Oder zum Controller, wie kann ich ihn testen, ersetzen?
Zwischendurch ist der Motor beim Pedalieren mal gelaufen, werde zunächst mal die Verkabelung kontrollieren, evtl. Kabelbruch oder Quetschung.
 
Singing-Bard

Singing-Bard

Dabei seit
07.04.2016
Beiträge
1.798
Ort
Niederrhein
Details E-Antrieb
NCM Hamburg, Bafang SWX02 (RX2) 36V 468 Wh
Schau dir den Film hier an und du wirst wissen warum dir niemand was dazu sagen kann.
Das sind alles absolute Sonderkonstruktionen.


Aber die Leute von van Raam können dir ganz sicher sagen was für Komponenten da verbaut wurden.
 
misest99

misest99

Dabei seit
11.08.2017
Beiträge
54
Ort
Nähe Aachen
Soweit ist mir schon klar....
Aber die haben ja keine völlig neue Erfindung gemacht...
in irgendeiner Form ist das ja bekannte, abgewandelte, angepasste Technik.
Sollte ich es nicht prüfen und reparieren können, muss es eben ersetzt werden..
Durch was am besten?
Nabenmotor umgebaut incl. passendem Controller ?
 
misest99

misest99

Dabei seit
11.08.2017
Beiträge
54
Ort
Nähe Aachen
Bin ein wenig weiter gekommen...
In der Zwischenzeit lief das Rad, echt schönes Fahren.
Leider steht es nun wieder und der Motor macht keinen Mucks.
Van Raam kann mir auch nur insoweit helfen als das es ein "Privat-Umbau" ist, sämtliche angefragten Werkstätten plädieren zu einem Komplattumbau auf Heinzman HT, die Kosten von ca. € 1700.- liegen leider etwas ausserhalb meines derzeitigen Budgets.
So wie es momentan aussieht liegt momentan ein Kabelproblem vor, (Kabelbrüche) und ein Potentiometer ist zerbrochen, das kriege ich hin, aber ich mag es eben nicht, wenn ich die verwendete Technik nicht "begreifen" oder kontrolliert verstehen kann.
Ich würde sehr gerne mit möglichst einfachen Komponenten das Rad elektrisch wieder motorisieren, damit ein erneutes Ausfallen durch Tausch von Standard-Komponenten wieder zu Laufen zu bekommen ist.
DEswegen nochmals meine Fragen ans Forum:
Was für einen Motor kann ich verwenden?
Hier eine etwas andere Ansicht des verbauten Teils.

Die meisten "Werksmäßigen" Double Rider fahren mit 16" Frontmotor.
Wobei mir der jetzt verwendete Motor eher nach einem ehem. Heckmotor mit Freilaufritzel aussieht.
Passender Controller, Display?
Ich möchte nur nicht einfach was kaufen, was dann nicht gut funktioniert.
Akkuss habe ich genug in 36V von unseren Solo-Dreirädern mit Frontmotor.
Bin wirklich für jeden Tipp, für jede Anregung dankbar.
Allerdings hilft es mir nichts irgendwelche Hersteller an zu schreiben oder an zu rufen, das hab ich soweit durch und deren Weg ist klar...und kostet mich zwischen 1200.- und 2000.- Euro.
Was ich einfach bräuchte wäre evtl. ein (dokumentierter) Controller, der mit dem verbauten 4-poligen Heinzmann Motor klarkommt und den ich um Display, etc. ergänzen Könnte und im Falle eines Defekts auch einfach ersetzt werden könnte.
Aber leider weiß ich über die Funktionsweise des verwendeten Controllers und des Motors einfach zu wenig und finde auch im Netz nichts.
Bin auch gerne bereit weitere Infos (Fotos) zur Verfügung zu stellen.

In guter Hoffnung auf Hilfe...

Micha
 
Zuletzt bearbeitet:
Stuggi Buggi

Stuggi Buggi

Dabei seit
16.07.2012
Beiträge
2.610
Ort
Stuggi Buggi Town
Details E-Antrieb
Xofo CST 250W, KT36ZWS, Samsung 25R
Tja, nicht ganz einfach hier.
Er ist mit 4 Drähten angeschlossen, die am Controller mit U,V,W und N beschriftet sind. (UVW sind dick, N ist ein Dünner Draht).
3 Aussenleiter und ein Neutralleiter hört sich hier nach einer Stern-Verschaltung der Wicklung an.
Der Motor sieht eh etwas verbastelt aus. Die Seitendeckel wurden mit Beilagscheiben auf Abstand gebracht - wohl zur besseren Kühlung?

Scheint ein relativ kleiner DD zu sein.

Treibt der Antrieb direkt die Hinterachse an oder ist da noch ein Getriebe dazwischen?

Die Wicklung selbst wurde mal durchgesmessen (Widerstand)?

Ein anderer Controller könnte funktionieren, eine Garantie darauf kann ich allerdings nicht geben. Wenn der Antrieb keine Hallsensoren besitzt, dann kommt da nur eine sensorless Controller in Frage. Welche Leistung hat der verbaute Controller? Sind Daten darauf vermerkt?

Da wäre halt eine grundsätzliche Entscheidung angebracht: Den vorhandenen Motor möglichst weiter verwenden oder alles ersetzen.

Der Bauraum für den Motor ist begrenzt. Welchen Durchmesser hat der alte Antrieb?

Will man es kostengünstig halten, dann wäre z.B. ein Getriebemotor wie der Bafang BPM hier eventuell ein brauchbarer Ersatz. Das Kettenblatt müsste man an der Bremsscheibenaufnahme befestigen. Vorab müsste aber klar sein welche Drehzahl der Antrieb benötigt.
 
misest99

misest99

Dabei seit
11.08.2017
Beiträge
54
Ort
Nähe Aachen
Tja, nicht ganz einfach hier.

3 Aussenleiter und ein Neutralleiter hört sich hier nach einer Stern-Verschaltung der Wicklung an.
Der Motor sieht eh etwas verbastelt aus. Die Seitendeckel wurden mit Beilagscheiben auf Abstand gebracht - wohl zur besseren Kühlung?

Scheint ein relativ kleiner DD zu sein.

Treibt der Antrieb direkt die Hinterachse an oder ist da noch ein Getriebe dazwischen?

Die Wicklung selbst wurde mal durchgesmessen (Widerstand)?

Ein anderer Controller könnte funktionieren, eine Garantie darauf kann ich allerdings nicht geben. Wenn der Antrieb keine Hallsensoren besitzt, dann kommt da nur eine sensorless Controller in Frage. Welche Leistung hat der verbaute Controller? Sind Daten darauf vermerkt?

Da wäre halt eine grundsätzliche Entscheidung angebracht: Den vorhandenen Motor möglichst weiter verwenden oder alles ersetzen.

Der Bauraum für den Motor ist begrenzt. Welchen Durchmesser hat der alte Antrieb?

Will man es kostengünstig halten, dann wäre z.B. ein Getriebemotor wie der Bafang BPM hier eventuell ein brauchbarer Ersatz. Das Kettenblatt müsste man an der Bremsscheibenaufnahme befestigen. Vorab müsste aber klar sein welche Drehzahl der Antrieb benötigt.
Die lichte Breite in dem Kasten ist 108mm.
Angaben stehen keine auf Controller oder Motor, einziger Anhaltspunkt ist der Sicherungsautomat in der Akkuleitung...15A.
Der Motor geht direkt mit kurzer Kette aufdie Hinterachse..parallel dazu der Pedalantrieb über 5-Gang SRAm. Hier ein Foto des Kettenstrangs.

Muss die Zähne der Ritzel mal zählen, aber glaube da ist nicht viel Unterschied im Motorstrang. Motorwicklung wurde ohmisch geprüft und soll in Ordnung sein...Widerstandswerte reiche ich noch nach.
Habe mir auch schon die Arbeit gemacht und einen Stromlaufplan erstellt. Im Endeffekt enthält es einen Pedalsensor, einen Handgasregler bzw. Tempomat, einen Schlüsselschalter..Motor, Controller und Akku.
Ich bin nun soweit dass einige Kabel gebrochen sind, bzw. im D-Sub 25 Stecker am Controller Unterbrechung haben und der Poti defekt ist. Werde nun das mal reparieren und sehen obs wieder läuft. Aber denke das wird keine "Endlösung" sein.
Was ist denn von einem 16" Vorderrad Anrieb zu halten, immerhin vollbelegt 250 KG dasGefährt.
 
Singing-Bard

Singing-Bard

Dabei seit
07.04.2016
Beiträge
1.798
Ort
Niederrhein
Details E-Antrieb
NCM Hamburg, Bafang SWX02 (RX2) 36V 468 Wh
Himmel, so wie das aussieht, hast Du Dir das schwierigste Bastelprojekt an Land gezogen was es so im Pedelecbereich zu geben scheint. Ein Custom-Rad mit komplexem Aufbau ohne Anleitungen, unbekanter Komponenten und ohne Zugriff auf Ersatzteile und mit unbekannten Defekten.

Wenn ich das Fahrzeug selbst für längere Zeit nutzen wollte, würd ich den ganzen Elektrokram entsorgen und mit einem hochwertigen Kit neu aufbauen.

Ein gutes Zusammenspiel von einem Controller und seinem Motor ist bei solch einem Brummer unerlässlich, und das Risiko das man doch komplett tauschen muss, wenn etwas irreparable beschädigt ist (wird) wäre mir zu hoch.

Aber super interessant, bitte teile deine Erfahrungen mit uns, ich bin immer wieder verblüfft was die Hardcore-Tüfftler in diesem Forum so alles auf die Beine stellen :)
 
Stuggi Buggi

Stuggi Buggi

Dabei seit
16.07.2012
Beiträge
2.610
Ort
Stuggi Buggi Town
Details E-Antrieb
Xofo CST 250W, KT36ZWS, Samsung 25R
Was ist denn von einem 16" Vorderrad Anrieb zu halten, immerhin vollbelegt 250 KG dasGefährt.
Das kleine Laufrad begünstigt jedenfalls die Sache. Je kleiner das Laufrad umso kraftvoller der Nabenmotor. Ein Umbauset mit Getriebenabenmotor wird da vermutlich noch einen Tick mehr Unterstützungsleistung bieten wie der verbaute DD. Kostengünstig z. B. so was: https://www.ebay.de/itm/Upgrade-16-...ontmotor-E-Bike-Pedelec-36V-25km/201591720645

Die Rollerbrake vorne fällt damit aber weg. Allerdings sind bei dem Systemgewicht auch Grenzen gesetzt. Berge wird man da nicht ohne Eigenleistung erklimmen können, für die Ebene aber sicher brauchbar.
 
misest99

misest99

Dabei seit
11.08.2017
Beiträge
54
Ort
Nähe Aachen
Aalssoooo...
Reparaturbemühungen und damit auch die mögliche Verwendung von "Alt-Komponenten" sind nun abgehakt.
Komme auf keinen grünen Zweig, habe Kabelmäßig alles erneuert...und soweit möglich geprüft.
Hilft aber nichts, der Controller bleibt eine Blackbox ohne jegliche Info und damit Überprüfungsmöglichkeit. Und ohne Controller kann ich den Motor...von dem ich auch nichts weiß auch nicht checken.
Also kommt nun alles neu...
Nun hab ich aber eben auch die Qual der Wahl....
Wenn ich den neuen Motor an dem selben Einbauort belasse...brauche ich einen mit 100mm Einbaubreite an den ich ein 24er Kettenblatt mit ca. 90mm Durchmesser anbringen kann.
Geht das irgendwie an die vorhandene Bremsscheibenaufnahme??
 
Zuletzt bearbeitet:
linzlover

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
3.730
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
Wenn ich den neuen Motor an dem selben Einbauort belasse...brauche ich einen mit 100mm Einbaubreite an den ich ein 24er Kettenblatt mit ca. 90mm Durchmesser anbringen kann.
Geht das irgendwie an die vorhandene Bremsscheibenaufnahme??
Sowas gibt es - Kettenblätter mit passenden Bohrungen, um sie dort zu befestigen wo die Bremsscheibe hin gehört. Musst du mal nach googeln oder in der Bucht suchen - auf die Schnelle finde ich http://www.velosolo.com/shopdisc.html - geht aber nur bis 21 Zähne. Da müsstest Du dann hinten was Kleineres montieren, wenn die Übersetzung gleich bleiben soll. Oder Du nimmst einen Motor mit entsprechend niedrigerer Drehzahl als der Jetzige.

ACHTUNG: Die Kettenblätter haben natürlich keinen Freilauf, ergo lässt sich sowas mit PAS nicht fahren (sobald die Kurbel dreht kann sich der Motor nicht mehr abschalten), sondern nur mit Gasgriff, was rechtlich gesehen illegal ist. Alternativ könntest Du PAS und eine Art "Zündunterbrechertaster" bzw. Bremsabschalter montieren, aber dann musst Du immer auf den Knopf drücken, wenn der Motor nichts mehr tun soll... finde ich wesentlich gefährlicher als den Gasgriff, und illegal ist es genauso.
KORREKTUR: Hab mir das Konstrukt nochmal angeschaut... Motor und PAS sind ja voneinander getrennt - dann kannst Du das PAS natürlich an die Kurbel montieren und sobald Du zu treten aufhörst schaltet der Motor ab.

Rechne Dir erst einmal aus, welche Übersetzung Du benötigst - dabei wird auch die Motordrehzahl interessant, der sollte im Bereich der Wohlfühlkadenz bei Nennspannung etwa mit 70% der Maximaldrehzahl laufen (grob über den Daumen).

Brauchst Du das Kettenblatt auf der linken oder rechten Motorseite? Wenn links kannst Du sowohl Getriebe- als auch DD-Motore nehmen, wenn rechts kommen nur DD-Antriebe infrage, weil Du am Getriebemotor mit Freilauf die Drehrichtung nicht umkehren kannst.
KORREKTUR: Scheint auf der linken Seite zu sein. Würde dann einen Getriebemotor mit Freilauf nehmen, da ein DD ohne Strom etwas schwerer läuft. Gewicht wird bei dem Trumm wohl eher nebensächlich sein, daher würde ich den größten, robustesten Motor nehmen, der in die Halterung passt.

Da Du schreibst, dass das Ding ziemlich verbastelt ist, würde ich es komplett zerlegen und von Grund auf überholen. Dauert zwar länger und kostet etwas mehr, aber dafür hast Du hinterher etliche Jahre Ruhe.

Das bringt mich gerade auf die Idee, den Motor meines E-Mofas aus dem Hinterrad auszuspeichern und diesen als Mittelmotor zu nehmen. Dann könnte ich hinten eine Schaltnabe einsetzen und die Bergsteigfähigkeit signifikant erhöhen - im alpinen Raum ja kein Fehler :). Und weil ich bei sowas gerne bequem bin bietet sich die Automatix an. Primärübersetzung so ausgelegt, dass der Motor bei Schaltgeschwindigkeit fast ausgedreht hat, um in der zweiten Fahrstufe auch noch Leistung zu haben und nicht nur Wärmeverluste wegen zu geringer Drehzahl... Das erfordert einen Akku mit sehr gleichmäßiger Spannungslage - da Gewicht nebensächlich ist bieten sich hier LiFePo4-Akkus an (ist auch vorhanden mit 38,4V 20Ah). Hoffentlich hält die Automatix die 25A an 36V auch aus, sind ja ca. 750W die bei Vollast (effektiv nach Abzug Wirkungsgradverluste) auf sie wirken...
 
Zuletzt bearbeitet:
misest99

misest99

Dabei seit
11.08.2017
Beiträge
54
Ort
Nähe Aachen
Freilauf ist kein Thema...da die kurze Kette auf das Differenzial in der Hinterachse geht...dort ist Freilauf drin und die Pedale haben zusätzlich nochmal Freilauf....
Kettenblatt ist auf der linken Seite montiert...gewesen....s. Fotos weiter oben oder in meinem Motorthread....
Übersetzung ist so ziemlich 1:1, denke dass ich am Ende durch die 20" Felgen und mit 275 rpm auf 26...km/h komme....das scheint mir optimal...oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
linzlover

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
3.730
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
Übersetzung ist so ziemlich 1:1, denke dass ich am Ende durch die 20" Felgen und mit 275 rpm auf 26...km/h komme....das scheint mir optimal...oder?
Bei 20-Zöllern nimmt man meist einen Motor mit 330rpm bei 36V kommen dann effektiv meist 27 bis 28km/h raus bei 37 bis 38V. Da das Ding ordentlich Gewicht hat macht es vielleicht Sinn, wirklich bei 25km/h bzw. knapp drunter zu bleiben, da die Motorleistung ja nicht allzu üppig ist. Mit 260 bis 280rpm liegst du da sicher nicht falsch.
 
misest99

misest99

Dabei seit
11.08.2017
Beiträge
54
Ort
Nähe Aachen
Hab mir mit meinem Schlosser was ausgedacht...
Nehmen eine Magura Edelstahl Bremsscheibe...die drehen wir ab auf 67mm, so groß ist das Loch in dem "alten" Ritzel, dass wird dann in das alte Kettenblatt / Ritzel eingeschweisst...plangeschliffen...fertig!
Sollte natürlich nicht unwuchtig oder verzogen sein...und am besten mittig zentriert.
Denke dass sollte funktionieren....Oder?



 
Bei 20-Zöllern nimmt man meist einen Motor mit 330rpm bei 36V kommen dann effektiv meist 27 bis 28km/h raus bei 37 bis 38V. Da das Ding ordentlich Gewicht hat macht es vielleicht Sinn, wirklich bei 25km/h bzw. knapp drunter zu bleiben, da die Motorleistung ja nicht allzu üppig ist. Mit 260 bis 280rpm liegst du da sicher nicht falsch.
Nun soo große Auswahl hab ich bei EBS Puma nicht...

für Laufrad Ø in Zoll rpm an 36V ca. rpm an 50,4V
28" 200 260
26" 225 290
20" 275 360
18" 320 415
Für alle Laufradgrößen 150 - besonders steigfähig am Berg 195
Für alle Laufradgrößen 175 - besonders steigfähig am Berg 230

Da der Puma Motor mal mindestens 2 Wochen Lieferzeit hat, werd ich in der Zwischenzeit, den Rest mal kpl. warten und etwas Pimpen...besseres Licht...Musik, Automatik Schaltung und schauen ob ich Gewicht wegkriege.....
 
Zuletzt bearbeitet:
linzlover

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
3.730
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
Hab mir mit meinem Schlosser was ausgedacht...
Nehmen eine Magura Edelstahl Bremsscheibe...die drehen wir ab auf 67mm, so groß ist das Loch in dem "alten" Ritzel, dass wird dann in das alte Kettenblatt / Ritzel eingeschweisst...plangeschliffen...fertig!
Sollte natürlich nicht unwuchtig oder verzogen sein...und am besten mittig zentriert.
Denke dass sollte funktionieren....Oder?
Lass Dir ne Scheibe drehen die innen die 6 Löcher für die Bremsscheibenaufnahme hat und außen 4-Loch mit 64er Lochkreis für kleine Kettenblätter nach aktuellem Shimanostandard. Dafür gibts Kettenblätter ab 20 Zähne in 2er-Abstufung - dann brauchst bei verschlissenem Blatt keine Neuanfertigung, sondern kannst Normblätter verwenden.
Die Kettenblattschrauben bauen auf der Rückseite etwa 2mm auf - kannste mit Beilagen bzw. entsprechenden Shims ausgleichen. Ich würde die Shims nehmen und die mit hochfestem Kleber mit der gedrehten Scheibe verkleben.
 
misest99

misest99

Dabei seit
11.08.2017
Beiträge
54
Ort
Nähe Aachen
Hoffe ich komm gut mit dem Kettenbild klar....weil an der Hinterachse kann ich nichts verstellen...erstmal 2 Ketten nebeneinander....und dann auf einem Differentialgetriebe mit Freilauf. und die eine Kette ist auch noch sehr kurz....
 
Thema:

Umbau Restauration Van Raam Double Rider

Umbau Restauration Van Raam Double Rider - Ähnliche Themen

  • Long John Umbau: kurzer Bericht mit Bildern

    Long John Umbau: kurzer Bericht mit Bildern: ich habe mein altes Long-John-Lastenrad elektrifiziert. Weil ich die ein oder andere Information hier im Forum vorab nicht gefunden habe, schreibe...
  • Licht am Umbau Pedelec -defekt?!

    Licht am Umbau Pedelec -defekt?!: Hallo zusammen, leider konnte ich im meiner Recherche nichts Hilfreiches finden. Hier meine Problematik: An dem Umbau Pedelec mit Yose-Kit...
  • Umbau Lampe ENDEAVOUR 7.B BELT

    Umbau Lampe ENDEAVOUR 7.B BELT: Hallo Gemeinde, Ich habe das Bike gestern zum Händler gebracht um Mängel zu beheben lassen und um den Umbau der Lampe zu bitten. Die...
  • Hercules Rob Fold 20“ ... Umbau auf Federgabel möglich ?

    Hercules Rob Fold 20“ ... Umbau auf Federgabel möglich ?: Hallo Zusammen, meine Frau und ich haben ein Hercules Rob Fold ( 20“ Faltrad) . Wir lieben diese kleinen wendigen praktischen Dinger :). Was wir...
  • Ähnliche Themen
  • Long John Umbau: kurzer Bericht mit Bildern

    Long John Umbau: kurzer Bericht mit Bildern: ich habe mein altes Long-John-Lastenrad elektrifiziert. Weil ich die ein oder andere Information hier im Forum vorab nicht gefunden habe, schreibe...
  • Licht am Umbau Pedelec -defekt?!

    Licht am Umbau Pedelec -defekt?!: Hallo zusammen, leider konnte ich im meiner Recherche nichts Hilfreiches finden. Hier meine Problematik: An dem Umbau Pedelec mit Yose-Kit...
  • Umbau Lampe ENDEAVOUR 7.B BELT

    Umbau Lampe ENDEAVOUR 7.B BELT: Hallo Gemeinde, Ich habe das Bike gestern zum Händler gebracht um Mängel zu beheben lassen und um den Umbau der Lampe zu bitten. Die...
  • Hercules Rob Fold 20“ ... Umbau auf Federgabel möglich ?

    Hercules Rob Fold 20“ ... Umbau auf Federgabel möglich ?: Hallo Zusammen, meine Frau und ich haben ein Hercules Rob Fold ( 20“ Faltrad) . Wir lieben diese kleinen wendigen praktischen Dinger :). Was wir...
  • Oben