Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Diskutiere Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren? im Controller/Regler, Fahrerinformation, Elektronik Forum im Bereich Diskussionen; Aufgrund von Thread: https://www.pedelecforum.de/forum/showpost.php?p=52303&postcount=27 ist bei mir die Frage entstanden ob dieses Powermeter...
Paraman

Paraman

Mitglied seit
27.04.2009
Beiträge
287
Ort
72531 Hohenstein
Details E-Antrieb
BBS02, BafangVR...
Aufgrund von Thread: https://www.pedelecforum.de/forum/showpost.php?p=52303&postcount=27
ist bei mir die Frage entstanden ob dieses Powermeter nicht nach individuellen Wünschen modifiziert werden könnte.
Das Turnigy hätte folgende Vorteile:
Preis: 21 Euro
bis 60V und 130A
Hintergrundbeleuchtung und trotzdem gute Ablesbarkeit bei Tageslicht

Leider fehlen mir Dinge wie sie es nur das CA hat, wie z.B. Tacho, Reku-Anzeige, Stromregulierung...

Jetzt meine Idee: Kann man den Microcontroller umprogrammieren?

Hab mal ein paar Bilder vom geöffneten und aufgebogenem Powermeter angefügt - es ist allerdings der G.T.Power (der baugleich sein dürfte).
Leider haben die Chinesen die Controllerbeschriftung abgeschliffen, so dass ausser einem kleinen Dreieck nicht zu erkennen ist. Das IC hat 20 Pins und ist ca 12,5mm lang. Die Tatsache, dass die Beschriftung entfernt worden ist, bestärkt mich in der Vermutung, dass es ein handelsüblicher/gängiger Microcontroller ist der umprogrammiert werden kann. Wer kann helfen?
Ist beim Turnigy oder anderen Powermetern von G.T.Power das IC auch so sorgfältig abgeschkliffen?

Auf der Platine ist eine 2x5 Kontaktstelle zu erkennen, welche wohl zur Programmierung gedacht ist.

Hier noch eine Idee für diejenigen welche ihre Anzeige lieber vorne am Lenker haben möchten aber 4 dicke Kabel scheuen:

Der Stromshunt (R001 dürfte also 0,001Ohm haben?) könnte relativ einfach ausgelötet werden und an gewünschter Stelle in die Minusleitung vom Hauptstromkreis eingebaut werden. Jetzt ein dreiädriges kabel von beiden Seiten des Shunts und von der Plusleitung zu den entsprechenden Kontaktstellen des Turnigy verlegen und schon hat man eine Anzeige wie beim CA.
 

Anhänge

Paraman

Paraman

Mitglied seit
27.04.2009
Beiträge
287
Ort
72531 Hohenstein
Details E-Antrieb
BBS02, BafangVR...
AW: Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Habe gerade diesen Microcontroller entdeckt:
http://cgi.ebay.de/AT89C2051-24SU-Atmel-RoHS-bleifrei-SMD-Gehaeuse-SOP20_W0QQitemZ360181467587QQcmdZViewItemQQptZBauteile?hash=item53dc7d09c3
kommt meinem ziemlich nahe. Hat auch an der gleichen Stelle dieses Dreieck aufgedruckt.
Haben nur Atmel dieses Dreieck?

Wäre der Hammer, wenn die einen Atmel MicroController verbauen :)

Wie kann man herausfinden welcher Typ es ist?
Läßt sich das gespeicherte Programm auslesen?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
T

turbo911

Mitglied seit
29.01.2009
Beiträge
582
Ort
71691 Freiberg
Details E-Antrieb
Puma, Xin-Feng, Bionx, Konions, Sanyo, A123, CA's
AW: Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Hier noch eine Idee für diejenigen welche ihre Anzeige lieber vorne am Lenker haben möchten aber 4 dicke Kabel scheuen:

Der Stromshunt (R001 dürfte also 0,001Ohm haben?) könnte relativ einfach ausgelötet werden und an gewünschter Stelle in die Minusleitung vom Hauptstromkreis eingebaut werden. Jetzt ein dreiädriges kabel von beiden Seiten des Shunts und von der Plusleitung zu den entsprechenden Kontaktstellen des Turnigy verlegen und schon hat man eine Anzeige wie beim CA.

Das würde ich nicht machen. Das Problem ist das der Spannungswert der am IC ankommt durch die Leitungen und eventuelle Stecker ziemlich verfälscht wird. Solange du dem Turnigy nicht neu paramentrieren kannst würde ich das lieber lassen. Beim CA kann man einfach manuell den Wert des neuen Shuntwiderstand eingeben...

Gruß
turbo911
 
Reinhard

Reinhard

Mitglied seit
12.07.2008
Beiträge
8.655
AW: Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Jetzt ein dreiädriges kabel von beiden Seiten des Shunts und von der Plusleitung zu den entsprechenden Kontaktstellen des Turnigy verlegen und schon hat man eine Anzeige wie beim CA.
Probiere es aus und Du wirst feststellen, das Deine Modifikation dann andere Werte misst/anzeigt, weil sich natürlich auch der Shuntwert durch die längeren Kabel ändert.

Dafür müsstest Du das Teil neu abgleichen, sprich die Software ändern. Weil Du diese aber vermutlich nicht auslesen kannst (Lockbits gesetzt), wirst Du die Software neu schreiben müssen.
 
Paraman

Paraman

Mitglied seit
27.04.2009
Beiträge
287
Ort
72531 Hohenstein
Details E-Antrieb
BBS02, BafangVR...
AW: Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Das würde ich nicht machen. Das Problem ist das der Spannungswert der am IC ankommt durch die Leitungen und eventuelle Stecker ziemlich verfälscht wird. Solange du dem Turnigy nicht neu paramentrieren kannst würde ich das lieber lassen. Beim CA kann man einfach manuell den Wert des neuen Shuntwiderstand eingeben...

Gruß
turbo911
Kalibrierung durch Vergleichsmessung und Erhöhung des Shuntwertes (durch Abfeilen). Denke das würde man ziemlich genau hinbekommen.
Am Shunt wurde eh schon geschliffen - wahrscheinlich wurde er genau so kalibriert.
 
C

Christian

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
4.262
AW: Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Leider haben die Chinesen die Controllerbeschriftung abgeschliffen, so dass ausser einem kleinen Dreieck nicht zu erkennen ist. Das IC hat 20 Pins und ist ca 12,5mm lang. Die Tatsache, dass die Beschriftung entfernt worden ist, bestärkt mich in der Vermutung, dass es ein handelsüblicher/gängiger Microcontroller ist der umprogrammiert werden kann. Wer kann helfen?
Wenn's eine Kopie des Watts Up ist, dann wird da ein ATtiny von Atmel drin stecken (siehe hier).

Vergleiche mal das Schaltbild vom Watts Up mit Deinem G.T.Power.

Auslesen wird nur gehen, wenn die Entwickler gepennt haben. Der CA ist zudem nicht so teuer, als dass sich das ganze lohnen würde. Wenn Du's allerdings als Hobby/Fortbildung siehst, dann mag das ganze Sinn machen.

Gruß,

Christian
 
Paraman

Paraman

Mitglied seit
27.04.2009
Beiträge
287
Ort
72531 Hohenstein
Details E-Antrieb
BBS02, BafangVR...
AW: Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Wenn's eine Kopie des Watts Up ist, dann wird da ein ATtiny von Atmel drin stecken (siehe hier).
Vielen Dank Christian,

wie schon einmal in einem anderen Thread erwähnt mache ich das in erster Linie weil mich die Micro-Controller-Programmierung interessiert und nicht weil ich da billiger wegkomme wie mit einem CA. Wenn ich da nur allein an die investierte Zeit bis jetzt denke :eek:.

Sieht wirklich aus wie eine 95%ige Kopie des Watts up. Platinenlayout und Bauteilwerte stimmen fast überein.

Habe beim Controller noch einmal mit der Lupe nachgesehen und zwei Buchstaben lesen können: A???????L???? dies würde ja mit dem ATTINY26L-8SU übereinstimmen.
Kann ein anderer TURNIGY-Besitzer noch weitere Buchstaben/Zahlen erkennen?

Bin mir jetzt also so ziemlich sicher, dass es sich um einen Atmel Controller handelt.

Was würde eigentlich passieren wenn ich den als 26L-8SU programmiere und es wäre eine andere Atmel Version?

Hier wäre ein Datenblatt vom ATTINY26L: http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/doc1477.pdf

Ist es möglich die bei Reku auftretenden negativen Spannungen (am Shunt) mit dem MicroController ebenso auszulesen wie die positiven?
Oder brauche ich einen separaten Port und/oder zusätzliche Elektronik?
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Christian

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
4.262
AW: Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Was würde eigentlich passieren wenn ich den als 26L-8SU programmiere und es wäre eine andere Atmel Version?
Ein guter Programmieradapter lässt dies nicht zu bzw. weist Dich darauf hin. Die Microcontroller können sich "ausweisen", das funktioniert auch bei ansonsten gesperrtem Speicher.

Ist es möglich die bei Reku auftretenden negativen Spannungen (am Shunt) mit dem MicroController ebenso auszulesen wie die positiven?
Nein, da musst Du basteln. Dabei könnte man auch gleich den Strombereich verkleinern, um die Auflösung zu verbessern. Außerdem belegt das Display unnötigerweise alle PWM-Kanäle. Einen davon bräuchtest Du für den gewünschten Analogausgang. Und eine Diode solltest Du auch spendieren, um nicht den Programmieradapter bei gleichzeitig angeschlossenem Akku zu grillen.

Gruß,

Christian
 
C

Christian

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
4.262
AW: Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Das Turnigy ist bestellt. Vermutlich in völliger Verkennung meiner zeitlichen Möglichkeiten. :eek:

Die Idee, den Messwiderstand zum Akku zu verlegen, ist reizvoll, allerdings wird man da mit Störungen rechnen müssen. Und mir ist noch nicht mal klar, wie die beachtliche Genauigkeit des Watts Up in der originalen Konfiguration mit internem Messwiderstand zu erreichen ist.

Ich habe mal den Bereich der Schaltung, der sich auf die Datenerfassung bezieht, für weitere Diskussionen isoliert (siehe Anhang).

Gruß,

Christian
 

Anhänge

L

Lena

Mitglied seit
26.04.2009
Beiträge
123
Ort
Bochum
AW: Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Hej,
also, an sich finde ich das schon sehr interessant, daran rumzubasteln :). Der 2x5-Stecker ist sehr wahrscheinlich der für die Programmierung. Ein Programmiergerät hab ich auch hier, die sind recht leicht selbst zu basteln (für den Parallelport) oder sehr günstig zu kaufen. Ich hab für meinen 15 Euro bezahlt, und der geht am USB (bei www.ullihome.de).
Ich bin mir gerad unsicher, ob man die AVRs nur gegen auslesen, oder auch gegen neu beschreiben schützen kann. Falls ja, wär das aber auch nicht so tragisch: Der Attiny26 kostet bei Reichelt nur etwa einen Euro, man könnte ihn also tauschen. Die Software dürfte auch nicht besonders kompliziert sein. Man muss sie halt nur in die 2Kb Flash reinbekommen ;).
Sind denn noch Ports frei, oder sind die alle schon belegt? Besonders interessant wären Pins 1-3, denn damit kann man recht unkompliziert mit der Außenwelt reden. Wobei die auch zum Programmieren gebraucht werden, also sind die recht wahrscheinlich frei...

Grüße,
Lena

Edit: Ich sehe gerad, belegt. Schade. Geht aber natürlich auch ohne die :)
 
Paraman

Paraman

Mitglied seit
27.04.2009
Beiträge
287
Ort
72531 Hohenstein
Details E-Antrieb
BBS02, BafangVR...
AW: Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Ein Programmiergerät hab ich auch hier, die sind recht leicht selbst zu basteln (für den Parallelport) oder sehr günstig zu kaufen. Ich hab für meinen 15 Euro bezahlt, und der geht am USB (bei www.ullihome.de).
Ich habe gestern diesen hier bestellt:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=330349967927

Meint ihr der könnte funktionieren?
Muss ich den µC extra mit 3,3V versorgen oder wird der vom Programmer aus versorgt? Ich brauche doch keine Diode wenn ich jedesmal zum Programmieren den Fahrakku abtrenne?

Besonders interessant wären Pins 1-3, denn damit kann man recht unkompliziert mit der Außenwelt reden.
Edit: Ich sehe gerad, belegt. Schade. Geht aber natürlich auch ohne die :)
Die sind wohl fürs Display verwendet. Pin 4 (PB3) eignet sich wohl als PWM-Ausgang für das Gas-Signal an den Controller (so habe ich Christian verstanden). Also müsste man eh die Belegung des Displays ein wenig ändern.

Christian schrieb:
Das Turnigy ist bestellt. Vermutlich in völliger Verkennung meiner zeitlichen Möglichkeiten.
Super - dass Du mitmachst Christian. Jetzt brauchen wir noch Lena und ein paar Andere! ;)

Lena schrieb:
Meine Anzeige soll jetzt erstmal nur 2,5x3cm haben
Es gibt doch bestimmt auch kleine schicke Displays für das Turnigy ;) zur Not darfst Du auch die 7-Segment-Anzeige Deines Akkuüberwachungsdings dranmachen.
 
C

Christian

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
4.262
AW: Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Meint ihr der könnte funktionieren?
Ja.

Muss ich den µC extra mit 3,3V versorgen oder wird der vom Programmer aus versorgt?
Das übernimmt der Programmer.

Ich brauche doch keine Diode wenn ich jedesmal zum Programmieren den Fahrakku abtrenne?
Richtig. Aber nicht vergessen ... ;)

Die sind wohl fürs Display verwendet. Pin 4 (PB3) eignet sich wohl als PWM-Ausgang für das Gas-Signal an den Controller (so habe ich Christian verstanden). Also müsste man eh die Belegung des Displays ein wenig ändern.
Ja. Es gehen mehrere Ports - sind momentan aber sämtlich durch's Display belegt. Man könnte sich auch überlegen, einen unbenutzten Port per Software zu toggeln, aber ich persönlich halte die Verwendung des PWM-Moduls für sinnvoller.

Gruß,

Christian
 
L

Lena

Mitglied seit
26.04.2009
Beiträge
123
Ort
Bochum
AW: Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Ich habe gestern diesen hier bestellt:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=330349967927

Meint ihr der könnte funktionieren?
Ja, klar :).

Also, an sich finde ich es wirklich interessant. Aber auch ich muss sehn, wie ich das zeitlich packe. Gerad hab ich mal ein paar Tage frei von der Uni, und da hab ich Bastellust bekommen. Am 4. gehts weiter, und da bin ich dann erstmal wieder voll eingespannt... bis Mitte Februar. Dann können wir nochmal reden ;).

Ich dachte halt daran, dass man, sofern der UART frei gewesen wäre, recht unkompliziert einen zweiten µC drantun könnte, mit mehr Speicher etc., dann würde einem nämlich quasi alles offenstehen, was man so möchte.

Grüße,
Lena
 
L

Lena

Mitglied seit
26.04.2009
Beiträge
123
Ort
Bochum
AW: Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Habs mir nochmal angesehn. Also, meine Idee dazu wäre: Gerät kaufen, Display und Gehäuse benutzen und den Rest entfernen, selbst eine Platine reintun mit größerem µC (mehr Flash). 4-5 Drähte nach hinten zum Akku/Controller (Spannung, Masse und Daten) und einen kleinen µC zum Messen nehmen, der seine Daten nach vorn schickt. Hallsensoren mit abfragen falls vorhanden, sonst Motorphasen als vergrößerten Nabendynamo, und dann hat man gleich einen schönen Tacho. Der kann einem dann auch gleich Wh/km ausrechnen. Am besten live, wie beim Auto. Oder so.
So schwer dürfte das doch nicht sein, oder?

Grüße,
Lena
 
C

Christian

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
4.262
AW: Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Also, meine Idee dazu wäre: Gerät kaufen, Display und Gehäuse benutzen und den Rest entfernen, selbst eine Platine reintun [...]

So schwer dürfte das doch nicht sein, oder?
Störungsfreie AD-Wandlungen und das entsprechende Platinenlayout sind eine Wissenschaft für sich. Ich würde die Anstrengungen eher in die Software stecken wollen, das dürfte für den Anfang anspruchsvoll genug sein. Zu wissen, dass die Hardware prinzipiell funktioniert, ist dabei sehr hilfreich. Auf andere Plattformen kann man es dann immer noch übertragen.

Ich persönlich sähe dann den größten Vorteil (leichte Beschaffung der Hardware - auch für andere) allerdings verloren.

Gruß,

Christian
 
L

Lena

Mitglied seit
26.04.2009
Beiträge
123
Ort
Bochum
AW: Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Ich würde die Anstrengungen eher in die Software stecken wollen, das dürfte für den Anfang anspruchsvoll genug sein.n
Hm, ich denke da wird der Speicher schnell voll sein. 2kB Flash sind schnell mal voll, zumindest wenn ich daran denke die ursprüngliche Funktion nachzubilden und dann noch etwas hinzuzufügen... Oder?
 
C

Christian

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
4.262
AW: Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Hm, ich denke da wird der Speicher schnell voll sein. 2kB Flash sind schnell mal voll, zumindest wenn ich daran denke die ursprüngliche Funktion nachzubilden und dann noch etwas hinzuzufügen... Oder?
Meiner Meinung nach sind 1000 Befehle recht viel, ich weiß aber nicht, wie voll der Speicher des Turnigy jetzt schon ist. Im Notfall müsste man halt den Microcontroller austauschen, gegen einen ATtiny 861 mit 8k Flash beispielsweise.

Gruß,

Christian
 
Paraman

Paraman

Mitglied seit
27.04.2009
Beiträge
287
Ort
72531 Hohenstein
Details E-Antrieb
BBS02, BafangVR...
AW: Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Hm, ich denke da wird der Speicher schnell voll sein. 2kB Flash sind schnell mal voll...
Wie gesagt ich bin µC-Neuling. Aber nach allem was ich bis jetzt gelesen habe, können manche Compiler mit knappem Speicher haushalten.
Ich weiß noch als ich den VC-20 von Comodore (ich glaub es war ein 8502) in Maschinensprache programmiert habe. Der VC-20 hatte gerade mal 3,5kB Arbeitspeicher und man konnte für die damalige Zeit recht anspruchsvolle Spielchen programmieren. Insofern denke ich, dass wir mit 2k recht weit kommen, ansonsten gibt es ja noch ähnliche ATtiny wie den 461 mit z.B. 4kB.

Lena schrieb:
...ein paar Tage frei von der Uni, und da hab ich Bastellust bekommen. Am 4. gehts weiter...
Bei mir, in der Schule, erst am 11.1 :D

Apropos Compiler. Mit welcher Software würdet ihr den ATtiny gerne programmieren? Bascom -Demo hätte ich schon heruntergeladen. Wär für mich als Neuling wahrscheinlich auch einfacher. Aber ich richte mich nach euch. Muss mich eh einarbeiten.:eek:

Gruß Michael
 
C

Christian

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
4.262
AW: Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Apropos Compiler. Mit welcher Software würdet ihr den ATtiny gerne programmieren? Bascom -Demo hätte ich schon heruntergeladen. Wär für mich als Neuling wahrscheinlich auch einfacher. Aber ich richte mich nach euch. Muss mich eh einarbeiten.:eek:
Ich würde ebenfalls BASCOM bevorzugen.

Gruß,

Christian
 
L

Lena

Mitglied seit
26.04.2009
Beiträge
123
Ort
Bochum
AW: Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Ich programmiere lieber in C. Das find ich ganz angenehm, da ich das in der Uni auch ständig brauche. Aber zum Lernen gibts bestimmt schönere Sachen. Ist der BASCOM-Compiler denn frei verfügbar, und läuft der unter Linux?
Zur Speichermenge: Ich hab bisher auch noch nicht sonderlich auf Codegröße als auf Lesbarkeit des Quellcodes wert gelegt. Von daher: Es gibt sicherlich große Einsparmöglichkeiten. Schaunmermal.
 
Thema:

Turnigy bzw. G.T.Powermeter modifizieren?

Werbepartner

Oben