sonstige(s) Turbo Levo 2020 vs. Turbo Levo Comp 2020

Diskutiere Turbo Levo 2020 vs. Turbo Levo Comp 2020 im Brose Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Turbo Levo 2020 vs. Turbo Levo Comp 2020 Guten Abend, mir brennt es unter den Nägeln mir ein E-Bike zu kaufen. Allerdings kann ich nicht sagen...
K

koeniqqq

Mitglied seit
05.01.2020
Beiträge
19
Turbo Levo 2020 vs. Turbo Levo Comp 2020

Guten Abend,
mir brennt es unter den Nägeln mir ein E-Bike zu kaufen. Allerdings kann ich nicht sagen, welches der oben genannten ich nehmen soll.
Ich fahre 2-3x die Woche mit dem Fahrrad zur Arbeit. Viel Waldautobahn, ab und zu möchte ich aber über Trails.
Möchte aber auch nach der Arbeit und am Wochenende regelmäßig Trails fahren.
Außerdem möchte ich, in 1-2 Jahren mit der Ausstattung möglichst noch fahren können ohne Probleme.
Würde gerne von euch die Vor und Nachteile hören, bzw. Eure Erfahrungen hören. Eventuell seid ihr vor der gleichen Entscheidung gestanden und könnt mir eure Entscheidung näher bringen.
 
D

Dan0111

Mitglied seit
17.05.2019
Beiträge
208
Hi,

hmm... Wenn du mit der Ausstattung jetzt fahren kannst, dann kannst du auch in 1-2 Jahren noch damit fahren. Das hat damit nichts zu tun.

So wie du dein Fahrprofil beschreibst, nimm das normale. Das langt.

Außer: Dir langt der 500er Akku nicht. Das normale hat den 500wh Akku, dass comp den 700wh.
 
K

koeniqqq

Mitglied seit
05.01.2020
Beiträge
19
Gibts noch andere/ähnliche Meinungen?
 
-Joshua-

-Joshua-

Mitglied seit
03.01.2020
Beiträge
4
Details E-Antrieb
Turbo Levo Expert AXS Brose S-MAG 2020
Ich will mir auch das Levo Comp (oder vielleicht doch das Kenevo...) zulegen.

Auf Grund des grösseren 700er Akkus steht bei mir nur das Comp in der engeren Wahl. Ich weiss wie es sich anfühlt, wenn man auf einen Berg rauffährt und dann, wenn der Trail anfängt, der Akku leer ist. Manche Händler bieten aber auch ein Akku Upgrade an.

Das Base Levo hab ich gar nie richtig angeschaut, da hätte ich dann immer das Gefühl am falschen Ende gespart zu haben...
 
aloisius

aloisius

Mitglied seit
22.12.2018
Beiträge
348
Ort
Lienz
Details E-Antrieb
Bosch CX + Brose MagS
@koeniqqq

Meine Meinung:

für Waldautobahn: alles gut

Trail gemütlich: alles gut

Trail etwas spedit und technisch: eher Comp

Reichweite: Comp.



Auseinanderfallen tut da auch i 2 Jahren nix……. 😁 ;)
 
K

koeniqqq

Mitglied seit
05.01.2020
Beiträge
19
Ich will mir auch das Levo Comp (oder vielleicht doch das Kenevo...) zulegen.

Auf Grund des grösseren 700er Akkus steht bei mir nur das Comp in der engeren Wahl. Ich weiss wie es sich anfühlt, wenn man auf einen Berg rauffährt und dann, wenn der Trail anfängt, der Akku leer ist. Manche Händler bieten aber auch ein Akku Upgrade an.

Das Base Levo hab ich gar nie richtig angeschaut, da hätte ich dann immer das Gefühl am falschen Ende gespart zu haben...
Danke für deinen Beitrag!
@koeniqqq

Meine Meinung:

für Waldautobahn: alles gut

Trail gemütlich: alles gut

Trail etwas spedit und technisch: eher Comp

Reichweite: Comp.



Auseinanderfallen tut da auch i 2 Jahren nix……. 😁 ;)
Auch dir danke, werde mich wohl am Donnerstag nochmal mit meinem Händler unterhalten und dann entscheiden!
 
T

TYAT

Mitglied seit
04.11.2019
Beiträge
43
ich würde die Entscheidung insbesondere davon abhängig machen ob du das Bike weitgehend im Originalzustand belassen möchtest, oder ob du ohnehin vorhast etwas daran zu verändern.

Ich hatte zuerst auch das Comp im Sinn, vor allem weil ich die blaue Farbe cool finde. Ich habe mich dann aber klar für das Base in Rot entschieden, nicht nur aus optischen Gründen.

Nach dem Umbau der Gabel (Pike Ultimate) und der Bremsen (Code RSC) plus der F20 Hope Pedale liege ich bei deutlich besseren Komponenten immer noch ca. 500,- EUR unter dem Preis des Comp Modells. Damit bleibt nur mehr der 700 Watt Akku, der für mich kein Argument war. Ich fahre quasi von der Haustüre weg ins perfekte MTB Revier und ich verwende generell eher wenig Unterstützung. Nach einer Standardtour (1000 HM) habe ich ca. 50% Akku, das reicht für 95% meiner Touren und mittlerweile gibt es auf den meisten Hütten die Möglichkeit zu laden.

Wenn der große Akku für dich aber ein wichtiges Kriterium darstellt, dann bist du beim Comp besser aufgehoben.
 
K

koeniqqq

Mitglied seit
05.01.2020
Beiträge
19
Ich habe mich nun für das Basis Modell entschieden!
Grund: Die 500wh bekomme ich nur im ordentlichesten Turbo Modus weg.
Die Ausstattung als Einsteiger reicht mir locker, da selbst das Basis Modell kein Einsteiger Mountainbike ist, dass darf man einfach nicht vergessen.
Die Gabel und Dämpfer sind trotzdem gut,
Der Motor gleich, Bremsen kann man zur Not umrüsten.

Danke für eure Empfehlungen!

Btw Hab es in Rot genommen!
 
-Joshua-

-Joshua-

Mitglied seit
03.01.2020
Beiträge
4
Details E-Antrieb
Turbo Levo Expert AXS Brose S-MAG 2020
Viel Spass mit deinem neuen Levo. Coole Farbe 👍
 
T

TYAT

Mitglied seit
04.11.2019
Beiträge
43
viel Freude mit dem Levo, du wirst nichts vermissen, ganz im Gegenteil. Meine Umbauten dienen lediglich dem Willhaben-Faktor. Selbst die Level-T Bremsen funktionieren besser wie die Shimano XT an meinem Cube Hardtail. Zumal beim vorderen Bremssattel ohnehin ein 4-Kolben Sattel aus der Guide Reihe verwendet wurde.
 
D

Dan0111

Mitglied seit
17.05.2019
Beiträge
208
Grund: Die 500wh bekomme ich nur im ordentlichesten Turbo Modus weg.
da selbst das Basis Modell kein Einsteiger Mountainbike ist, dass darf man einfach nicht vergessen.
Die Gabel und Dämpfer sind trotzdem gut,
Glückwunsch zum Kauf!

Soweit alles richtig bis auch das was ich habe stehen lassen, hier lesen ja auch immer mal Leute quer die auch eins suchen.

- Das mit den 500wh kommt ja erstmal auf das Anforderungsprofil an. Fährst du kaum KM und HM dann wird es reichen, ja.
- Natürlich ist es das einstiegsmodell, dass lässt sich nicht weg diskutieren. Die Gabel ist Müll der Dämpfer.... ok. Die Schaltung auch das 11-Fach billig Modell, funktioniert, aber präzise ist anders.

Lg
Daniel
 
S

specializer

Mitglied seit
13.11.2019
Beiträge
15
Ort
Trier
Wie ist deiner meiner nach der unterschied vom Base Modell zum Comp? In Bezug auf Gabel, Dämpfer, bremsen und schaltung?
Glückwunsch zum Kauf!

Soweit alles richtig bis auch das was ich habe stehen lassen, hier lesen ja auch immer mal Leute quer die auch eins suchen.

- Das mit den 500wh kommt ja erstmal auf das Anforderungsprofil an. Fährst du kaum KM und HM dann wird es reichen, ja.
- Natürlich ist es das einstiegsmodell, dass lässt sich nicht weg diskutieren. Die Gabel ist Müll der Dämpfer.... ok. Die Schaltung auch das 11-Fach billig Modell, funktioniert, aber präzise ist anders.

Lg
Daniel
 
D

Dan0111

Mitglied seit
17.05.2019
Beiträge
208
Wie ist deiner meiner nach der unterschied vom Base Modell zum Comp? In Bezug auf Gabel, Dämpfer, bremsen und schaltung?
Ich weiß nicht was genau du jetzt hören willst? Alles halt eben aus jeder Produktlinie das schlechteste.
 
S

specializer

Mitglied seit
13.11.2019
Beiträge
15
Ort
Trier
Was ich damit eigentlich fragen wollte ist wie du den Unterschied vom Base zum Comp findest.. Ob das comp schon merklich besser ist als das Base 😉
 
D

Dan0111

Mitglied seit
17.05.2019
Beiträge
208
Besser ja, geil / nein. Steht eigentlich schon oben im 2. Post.

Kommt eben darauf an was man damit vor hat.
 
T

TYAT

Mitglied seit
04.11.2019
Beiträge
43
Ich weiß nicht was genau du jetzt hören willst? Alles halt eben aus jeder Produktlinie das schlechteste.
das ist halt schon wirklich eine Frage der Sichtweise, schlecht trifft meiner Ansicht nach auf keine Komponente beim Base/Comp zu.

Mit den Level T Bremsen wurden vor ein paar Jahren noch Meisterschaften gewonnen, die SRAM NX Schaltung funktioniert völlig problemlos und ordentlich, am ehesten ist wohl noch ein Unterschied zwischen der Lyrik Select+ und der 35 RL zu spüren, wobei letztere vermutlich auch für 90 % der Levo-Käufer ausreichend wäre und im Grunde gar nicht schlecht funktioniert.

Ich weiß aber was du meinst und ich bin ja auch so ein Spinner der für eine Schaltgruppe fast gleich viel Geld ausgibt wie andere für ein neues MTB. Und klar funktioniert ein AXS X01 wesentlich genauer und damit besser als die NX Schaltung. Schneller bin ich damit aber nicht, es macht einfach nur Spaß, sofern man auf Top-Technik steht.

Ich bin jedenfalls sicher, dass Specializer jede Menge Spass mit dem Base Levo haben wird und ich finde den sollten wir neuen Besitzern nicht damit verderben, in dem wir Basiskomponenten die bis vor ein paar Jahren State of the Art waren als schlecht bezeichnen. Das Bessere wird eh immer der Feind des Guten sein...
 
K

koeniqqq

Mitglied seit
05.01.2020
Beiträge
19
das ist halt schon wirklich eine Frage der Sichtweise, schlecht trifft meiner Ansicht nach auf keine Komponente beim Base/Comp zu.

Mit den Level T Bremsen wurden vor ein paar Jahren noch Meisterschaften gewonnen, die SRAM NX Schaltung funktioniert völlig problemlos und ordentlich, am ehesten ist wohl noch ein Unterschied zwischen der Lyrik Select+ und der 35 RL zu spüren, wobei letztere vermutlich auch für 90 % der Levo-Käufer ausreichend wäre und im Grunde gar nicht schlecht funktioniert.

Ich weiß aber was du meinst und ich bin ja auch so ein Spinner der für eine Schaltgruppe fast gleich viel Geld ausgibt wie andere für ein neues MTB. Und klar funktioniert ein AXS X01 wesentlich genauer und damit besser als die NX Schaltung. Schneller bin ich damit aber nicht, es macht einfach nur Spaß, sofern man auf Top-Technik steht.

Ich bin jedenfalls sicher, dass Specializer jede Menge Spass mit dem Base Levo haben wird und ich finde den sollten wir neuen Besitzern nicht damit verderben, in dem wir Basiskomponenten die bis vor ein paar Jahren State of the Art waren als schlecht bezeichnen. Das Bessere wird eh immer der Feind des Guten sein...
Mein Händler ist übrigens genau der gleichen Meinung und hat mich vom Comp abgebracht!
 
D

Dan0111

Mitglied seit
17.05.2019
Beiträge
208
das ist halt schon wirklich eine Frage der Sichtweise, schlecht trifft meiner Ansicht nach auf keine Komponente beim Base/Comp zu.

Mit den Level T Bremsen wurden vor ein paar Jahren noch Meisterschaften gewonnen, die SRAM NX Schaltung funktioniert völlig problemlos und ordentlich, am ehesten ist wohl noch ein Unterschied zwischen der Lyrik Select+ und der 35 RL zu spüren, wobei letztere vermutlich auch für 90 % der Levo-Käufer ausreichend wäre und im Grunde gar nicht schlecht funktioniert.

Ich weiß aber was du meinst und ich bin ja auch so ein Spinner der für eine Schaltgruppe fast gleich viel Geld ausgibt wie andere für ein neues MTB. Und klar funktioniert ein AXS X01 wesentlich genauer und damit besser als die NX Schaltung. Schneller bin ich damit aber nicht, es macht einfach nur Spaß, sofern man auf Top-Technik steht.

Ich bin jedenfalls sicher, dass Specializer jede Menge Spass mit dem Base Levo haben wird und ich finde den sollten wir neuen Besitzern nicht damit verderben, in dem wir Basiskomponenten die bis vor ein paar Jahren State of the Art waren als schlecht bezeichnen. Das Bessere wird eh immer der Feind des Guten sein...
Da bin ich voll bei dir, deshlab habe ich ja auch geschrieben: Soweit alles richtig bis auch das was ich habe stehen lassen, hier lesen ja auch immer mal Leute quer die auch eins suchen.

Die Komponenten funktionieren, nicht mehr und nicht weniger. So ist das halt mit dem Fortschritt. War schon immer so und wird immer so bleiben. ;) Früher hatte man hinten nicht mal einen Dämpfer oder vorne eine Gabel, nicht mal Scheibenbremsen und die Leute sind auch den Berg runter gekommen. Man bezahlt halt den Namen Specialized und erhält im Vergleich mit anderen recht wenig. Ist einfach so.
Ergänzung:

Mein Händler ist übrigens genau der gleichen Meinung und hat mich vom Comp abgebracht!
Wenn man weiß was man wiegt und was man mit dem Bike vor hat, dann ist die Entscheidung eigentlich garnicht so schwer und man kann sich ausrechnen ob sich die Preisliche Differenz für eventuelle upgrades eben lohnt oder nicht. :) Deshalb habe ich dir ja auch direkt zu dem NICHT COMP geraten. Aber darum ging es hier ja in den letzten paar Beiträgen eben nicht.
 
S

specializer

Mitglied seit
13.11.2019
Beiträge
15
Ort
Trier
Danke für deine ausführliche Antwort! 👍🏻 Ich denke ich weiß worauf du hinaus willst. Jeder der Fahrrad fährt hat unterschiedliche Ansprüche.. Den einen reicht es aus solange das Ding rollt und die anderen haben Spaß daran ein ausgefeiltes Stück Technik zu fahren. Schlussendlich hat jeder seinen Spaß damit.
Aber ich glaube du hast da auch was verwechselt: ich bekomme nicht das Base Modell sondern das Comp 😁 ich freue mich einfach enorm darauf. Ich bin kein Profi der das beste vom besten braucht. Mir geht es darum dass das Ding rollt aber trotzdem gute, für mich ausreichende, Technik verbaut hat 😀

das ist halt schon wirklich eine Frage der Sichtweise, schlecht trifft meiner Ansicht nach auf keine Komponente beim Base/Comp zu.

Mit den Level T Bremsen wurden vor ein paar Jahren noch Meisterschaften gewonnen, die SRAM NX Schaltung funktioniert völlig problemlos und ordentlich, am ehesten ist wohl noch ein Unterschied zwischen der Lyrik Select+ und der 35 RL zu spüren, wobei letztere vermutlich auch für 90 % der Levo-Käufer ausreichend wäre und im Grunde gar nicht schlecht funktioniert.

Ich weiß aber was du meinst und ich bin ja auch so ein Spinner der für eine Schaltgruppe fast gleich viel Geld ausgibt wie andere für ein neues MTB. Und klar funktioniert ein AXS X01 wesentlich genauer und damit besser als die NX Schaltung. Schneller bin ich damit aber nicht, es macht einfach nur Spaß, sofern man auf Top-Technik steht.

Ich bin jedenfalls sicher, dass Specializer jede Menge Spass mit dem Base Levo haben wird und ich finde den sollten wir neuen Besitzern nicht damit verderben, in dem wir Basiskomponenten die bis vor ein paar Jahren State of the Art waren als schlecht bezeichnen. Das Bessere wird eh immer der Feind des Guten sein...
 
Thema:

Turbo Levo 2020 vs. Turbo Levo Comp 2020

Oben